Events

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
Sa.
11.07.

KASTEN
verlängert bis 11.07.2020

Rosa Aiello, Camille Aleña, Adelhyd van Bender, Karin Borer, Patricia L. Boyd, Manuel Burgener, Lisa Herfeldt, Samuel Jeffery, Maggie Lee, K.R.M. Mooney, Kaspar Müller, Phung-Tien Phan, Vaclav Pozarek, Marta Riniker-Radich, Julia Scher, Richard Sides, Davide Stucchi, Sergei Tcherepnin, Angharad Williams, Amy Yao
 

Plakat: Vaclav Pozarek

Presenter: Stadtgalerie
13.05. – 11.07.2020
Further information

We.
15.07.

It's a family thing: Seit ein paar Jahren haben sich Sibylle und André zusammen getan und damit begonnen, ein Repertoire an Musik zu performen, das facettenreich und stimmungsvoll zugleich ist. Ohne grossen Schnickschnack, vor allem auf der Suche nach dem Innenleben, dem Herzstück des jeweiligen Songs, klingen ihre Interpretationen schlicht und trotzdem intensiv. Die Lieder werden liebevoll ausgewählt und sind teils Eigenkompositionen, aber auch Evergreens aus den verschiedensten Jahrzehnten des letzten Jahrhunderts. Ein Potpurri der Musikstile mit dem eigenständigen Sound des
Duos. (PRESSETEXT)

Sibylle Fässler (voc), André Pousaz (b)

Admission: Kollekte
Presenter: bee-flat
Further information

Mo.
20.07.

Die interaktive mobile Ausstellung über den Universalforscher Alexander von Humboldt will speziell bei Schülerinnen und Schülern, aber auch bei der breiten Bevölkerung das Interesse und die Begeisterung für die Naturwissenschaften wecken.

Die Besucherinnen und Besucher erhalten eine Weltkarte aus dem Jahre 1804, mit der sie sich durch die Ausstellung navigieren können. An thematischen und geografischen Stationen werden spannende Episoden aus Humboldts Forscherleben erzählt. Die multimediale Entdeckungsreise auf Humboldts Spuren bildet seine Vorstellung der Welt als vernetztes, komplexes Gebilde ab. Sie zeigt, dass viele von Humboldts Entdeckungen wie das Beispiel des Einflusses des Menschen auf den Klimawandel gerade heute wieder topaktuell sind.

Durch interaktive Aufgaben werden die Besuchenden selbst zu Entdeckern und lernen, welche Erkenntnisse sich auftun, wenn Augen und Geist offen dafür sind.

Admission: kostenlos
20. – 25.07.2020
Further information

Tu.
21.07.

Die interaktive mobile Ausstellung über den Universalforscher Alexander von Humboldt will speziell bei Schülerinnen und Schülern, aber auch bei der breiten Bevölkerung das Interesse und die Begeisterung für die Naturwissenschaften wecken.

Die Besucherinnen und Besucher erhalten eine Weltkarte aus dem Jahre 1804, mit der sie sich durch die Ausstellung navigieren können. An thematischen und geografischen Stationen werden spannende Episoden aus Humboldts Forscherleben erzählt. Die multimediale Entdeckungsreise auf Humboldts Spuren bildet seine Vorstellung der Welt als vernetztes, komplexes Gebilde ab. Sie zeigt, dass viele von Humboldts Entdeckungen wie das Beispiel des Einflusses des Menschen auf den Klimawandel gerade heute wieder topaktuell sind.

Durch interaktive Aufgaben werden die Besuchenden selbst zu Entdeckern und lernen, welche Erkenntnisse sich auftun, wenn Augen und Geist offen dafür sind.

Admission: kostenlos
20. – 25.07.2020
Further information

We.
22.07.

Der Tag danach. Die Nacht war wild und die Putzmannschaft hat die klebrigen Reste der verschütteten Drinks weggeschrubbt. Nüchternheit breitet sich aus. Die Jazzband MenschMaschine ist ausgepowert. Da ist die Erinnerung an zuckende Glieder und wippende Knie. Der Kopf brummt, sehnsüchtige Melodien hallen nach und haben sich in den Gehörgängen festgesetzt. Jetzt heissts auskurieren – «Stayin Alive» eben.
Mit rohen und ungeschliffenen Interpretationen von Disco-Klassikern wie «Ring my bell», «Lost In Music» oder «I Feel Love» macht Menschmaschine den Disco-Entzug erträglich. Die Selbstheilungskräfte der Musik machen einem überraschenden Klangbild Platz: Bitterzart, leicht angerauht und unprätentiös -  der Kater verwandelt sich in eine Schmusekatze.

Helena Danis (voc), Oli Kuster (keys), Domenic Landolf (sax), Christoph Utzinger (b), Kevin Chesham (d)

Admission: Kollekte
Presenter: bee-flat
Further information

Die interaktive mobile Ausstellung über den Universalforscher Alexander von Humboldt will speziell bei Schülerinnen und Schülern, aber auch bei der breiten Bevölkerung das Interesse und die Begeisterung für die Naturwissenschaften wecken.

Die Besucherinnen und Besucher erhalten eine Weltkarte aus dem Jahre 1804, mit der sie sich durch die Ausstellung navigieren können. An thematischen und geografischen Stationen werden spannende Episoden aus Humboldts Forscherleben erzählt. Die multimediale Entdeckungsreise auf Humboldts Spuren bildet seine Vorstellung der Welt als vernetztes, komplexes Gebilde ab. Sie zeigt, dass viele von Humboldts Entdeckungen wie das Beispiel des Einflusses des Menschen auf den Klimawandel gerade heute wieder topaktuell sind.

Durch interaktive Aufgaben werden die Besuchenden selbst zu Entdeckern und lernen, welche Erkenntnisse sich auftun, wenn Augen und Geist offen dafür sind.

Admission: kostenlos
20. – 25.07.2020
Further information

Th.
23.07.

Die interaktive mobile Ausstellung über den Universalforscher Alexander von Humboldt will speziell bei Schülerinnen und Schülern, aber auch bei der breiten Bevölkerung das Interesse und die Begeisterung für die Naturwissenschaften wecken.

Die Besucherinnen und Besucher erhalten eine Weltkarte aus dem Jahre 1804, mit der sie sich durch die Ausstellung navigieren können. An thematischen und geografischen Stationen werden spannende Episoden aus Humboldts Forscherleben erzählt. Die multimediale Entdeckungsreise auf Humboldts Spuren bildet seine Vorstellung der Welt als vernetztes, komplexes Gebilde ab. Sie zeigt, dass viele von Humboldts Entdeckungen wie das Beispiel des Einflusses des Menschen auf den Klimawandel gerade heute wieder topaktuell sind.

Durch interaktive Aufgaben werden die Besuchenden selbst zu Entdeckern und lernen, welche Erkenntnisse sich auftun, wenn Augen und Geist offen dafür sind.

Admission: kostenlos
20. – 25.07.2020
Further information

Fr.
24.07.

Die interaktive mobile Ausstellung über den Universalforscher Alexander von Humboldt will speziell bei Schülerinnen und Schülern, aber auch bei der breiten Bevölkerung das Interesse und die Begeisterung für die Naturwissenschaften wecken.

Die Besucherinnen und Besucher erhalten eine Weltkarte aus dem Jahre 1804, mit der sie sich durch die Ausstellung navigieren können. An thematischen und geografischen Stationen werden spannende Episoden aus Humboldts Forscherleben erzählt. Die multimediale Entdeckungsreise auf Humboldts Spuren bildet seine Vorstellung der Welt als vernetztes, komplexes Gebilde ab. Sie zeigt, dass viele von Humboldts Entdeckungen wie das Beispiel des Einflusses des Menschen auf den Klimawandel gerade heute wieder topaktuell sind.

Durch interaktive Aufgaben werden die Besuchenden selbst zu Entdeckern und lernen, welche Erkenntnisse sich auftun, wenn Augen und Geist offen dafür sind.

Admission: kostenlos
20. – 25.07.2020
Further information

Sa.
25.07.

Die interaktive mobile Ausstellung über den Universalforscher Alexander von Humboldt will speziell bei Schülerinnen und Schülern, aber auch bei der breiten Bevölkerung das Interesse und die Begeisterung für die Naturwissenschaften wecken.

Die Besucherinnen und Besucher erhalten eine Weltkarte aus dem Jahre 1804, mit der sie sich durch die Ausstellung navigieren können. An thematischen und geografischen Stationen werden spannende Episoden aus Humboldts Forscherleben erzählt. Die multimediale Entdeckungsreise auf Humboldts Spuren bildet seine Vorstellung der Welt als vernetztes, komplexes Gebilde ab. Sie zeigt, dass viele von Humboldts Entdeckungen wie das Beispiel des Einflusses des Menschen auf den Klimawandel gerade heute wieder topaktuell sind.

Durch interaktive Aufgaben werden die Besuchenden selbst zu Entdeckern und lernen, welche Erkenntnisse sich auftun, wenn Augen und Geist offen dafür sind.

Admission: kostenlos
20. – 25.07.2020
Further information

We.
05.08.

Das abtrünnige Schweizer Ensemble LE REX erfindet den Groove der Blechbläser neu und produziert daraus eine virtuose Musik mit Indie-Rock-Energielevel. Dem Sound des Schweizer Quintetts wohnt Dringlichkeit und kreative Wildheit inne, er ist unwiderstehlich groovy – auf der Straße geschliffen und für maximale Wirkung in Clubs und Konzertsälen konzipiert. Ein kosmopolitisches Paket mit Musik voller weitreichenden Einflüssen und Verbindungen nach Chicago, Belgrad, Kapstadt, New Orleans und Lagos. LE REX verwandelt sein Quellenmaterial in nahtlose Originalwerke, die das einzigartige Musikgedächtnis jedes Bandmitglieds widerspiegeln. (PRESSETEXT)

Benedikt Reising (sax), Marc Stucki (sax), Andreas Tschopp (tb), Marc Unternährer (tuba), Rico Baumann (d)

Admission: Kollekte
Presenter: bee-flat
Further information

Th.
06.08.

Risografie  und Siebdruck  von  Beat  Gipp 

Vernissage
Donnerstag, 6. August von 18h bis 22h
Mit Musik, Häppchen vom Feinsten und Flüssigem

Ausstellung offen (Beat inklusive)
- Freitag, 7. August 14h bis 20h, mit Vagaktivistas Treffen, Kongressplanung und Überraschung
- Samstag, 8. August 14h bis 20h, mit Sounds von UrbanWolf
- Sonntag, 9. August 14h bis 18h, letzte Chance und Ausklang!

 

06. – 09.08.2020

Fr.
07.08.

Risografie  und Siebdruck  von  Beat  Gipp 

Vernissage
Donnerstag, 6. August von 18h bis 22h
Mit Musik, Häppchen vom Feinsten und Flüssigem

Ausstellung offen (Beat inklusive)
- Freitag, 7. August 14h bis 20h, mit Vagaktivistas Treffen, Kongressplanung und Überraschung
- Samstag, 8. August 14h bis 20h, mit Sounds von UrbanWolf
- Sonntag, 9. August 14h bis 18h, letzte Chance und Ausklang!

 

06. – 09.08.2020

Sa.
08.08.

Risografie  und Siebdruck  von  Beat  Gipp 

Vernissage
Donnerstag, 6. August von 18h bis 22h
Mit Musik, Häppchen vom Feinsten und Flüssigem

Ausstellung offen (Beat inklusive)
- Freitag, 7. August 14h bis 20h, mit Vagaktivistas Treffen, Kongressplanung und Überraschung
- Samstag, 8. August 14h bis 20h, mit Sounds von UrbanWolf
- Sonntag, 9. August 14h bis 18h, letzte Chance und Ausklang!

 

06. – 09.08.2020

Su.
09.08.

Risografie  und Siebdruck  von  Beat  Gipp 

Vernissage
Donnerstag, 6. August von 18h bis 22h
Mit Musik, Häppchen vom Feinsten und Flüssigem

Ausstellung offen (Beat inklusive)
- Freitag, 7. August 14h bis 20h, mit Vagaktivistas Treffen, Kongressplanung und Überraschung
- Samstag, 8. August 14h bis 20h, mit Sounds von UrbanWolf
- Sonntag, 9. August 14h bis 18h, letzte Chance und Ausklang!

 

06. – 09.08.2020

Fr.
14.08.

Erich Weiss betrachtet Kunst als einen Prozess, der auf Austausch und Zusammenarbeit basiert. Deshalb lädt er gerne andere Künstler ein, mit ihm zusammen auszustellen. Für die Ausstellung ‹LES BIJOUX INDISCRET› hat er zwei katalanische Künstlerinnen, Anna Dot und Teresa Estape, gebeten ihn zu begleiten. Erich Weiss ist zudem bekannt für seine Besessenheit zweier Avantgarde-Bewegungen, die sein Denken und das künstlerische Schaffen tief beeinflusst haben: Dadaismus und Surrealismus. Deshalb hat er sich erneut dafür entschieden, eine kleine Auswahl der Arbeiten des Berner Künstlers Otto Tschumi aufzuhängen zusammen mit dem tschechischen surrealisten Toyen. 

Presenter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner
Further information

Sa.
15.08.

Erich Weiss betrachtet Kunst als einen Prozess, der auf Austausch und Zusammenarbeit basiert. Deshalb lädt er gerne andere Künstler ein, mit ihm zusammen auszustellen. Für die Ausstellung ‹LES BIJOUX INDISCRET› hat er zwei katalanische Künstlerinnen, Anna Dot und Teresa Estape, gebeten ihn zu begleiten. Erich Weiss ist zudem bekannt für seine Besessenheit zweier Avantgarde-Bewegungen, die sein Denken und das künstlerische Schaffen tief beeinflusst haben: Dadaismus und Surrealismus. Deshalb hat er sich erneut dafür entschieden, eine kleine Auswahl der Arbeiten des Berner Künstlers Otto Tschumi aufzuhängen zusammen mit dem tschechischen surrealisten Toyen. 

Presenter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner
15.08. – 19.09.2020
Further information

Tu.
18.08.

One_ZERO_One_ZEN
...is it all just zeros and ones ?
In Zeiten, in denen wir die Bewirtschaftung unseres Lebens in Nullen und Einsen aufgeschlüsselten Algorithmen anvertrauen, besinnen sich zwei weit gereiste Klangschamanen auf den Rückzug in einen ur-intuitiven Raum. Fernab vom Brummen der digitalen Autobahn, wo der Fluss der Musik, Mess- und Erklärbares überwindet, knüpfen sie den mythischen Teppich weiter, welcher vor Generationen schon im Turmzimmer deines Seelentempels deine Füsse wärmte. (PRESSETEXT)

Andreas Schaerer (voc), Björn Meyer (b)

Admission: Kollekte
Presenter: bee-flat
Further information

We.
19.08.

Sans Claire (CH)

Unter dem vieldeutigen Namen „Sans Claire“ singt die Berner Sängerin Simone Abplanalp über flüchtige Gefühle und grosse Wünsche, über Fernweh und Heimkehr, über Tod und Teufel – über die Liebe eben. Es sind schlicht und schnörkellos erzählte Geschichten, zart und doch eindringlich gesungen, poetische Miniaturen auf leisen Sohlen - und Melodien, die sich, einmal da, nicht mehr verscheuchen lassen. Thomas Knuchel`s feinfühliges Trompetenspiel und dessen vielseitigen Einsätze als Multiinstrumentalist betten die Chansons in verspielte Arrangements. Sans Claire macht Sound für die Seele. (PRESSETEXT)

Simone Abplanalp (voc, acc, elec), Thomas Knuchel (tp, ukulele, perc, voc)

Admission: Kollekte
Presenter: bee-flat
Further information

Erich Weiss betrachtet Kunst als einen Prozess, der auf Austausch und Zusammenarbeit basiert. Deshalb lädt er gerne andere Künstler ein, mit ihm zusammen auszustellen. Für die Ausstellung ‹LES BIJOUX INDISCRET› hat er zwei katalanische Künstlerinnen, Anna Dot und Teresa Estape, gebeten ihn zu begleiten. Erich Weiss ist zudem bekannt für seine Besessenheit zweier Avantgarde-Bewegungen, die sein Denken und das künstlerische Schaffen tief beeinflusst haben: Dadaismus und Surrealismus. Deshalb hat er sich erneut dafür entschieden, eine kleine Auswahl der Arbeiten des Berner Künstlers Otto Tschumi aufzuhängen zusammen mit dem tschechischen surrealisten Toyen. 

Presenter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner
15.08. – 19.09.2020
Further information

Th.
20.08.

Erich Weiss betrachtet Kunst als einen Prozess, der auf Austausch und Zusammenarbeit basiert. Deshalb lädt er gerne andere Künstler ein, mit ihm zusammen auszustellen. Für die Ausstellung ‹LES BIJOUX INDISCRET› hat er zwei katalanische Künstlerinnen, Anna Dot und Teresa Estape, gebeten ihn zu begleiten. Erich Weiss ist zudem bekannt für seine Besessenheit zweier Avantgarde-Bewegungen, die sein Denken und das künstlerische Schaffen tief beeinflusst haben: Dadaismus und Surrealismus. Deshalb hat er sich erneut dafür entschieden, eine kleine Auswahl der Arbeiten des Berner Künstlers Otto Tschumi aufzuhängen zusammen mit dem tschechischen surrealisten Toyen. 

Presenter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner
15.08. – 19.09.2020
Further information

Fr.
21.08.

Erich Weiss betrachtet Kunst als einen Prozess, der auf Austausch und Zusammenarbeit basiert. Deshalb lädt er gerne andere Künstler ein, mit ihm zusammen auszustellen. Für die Ausstellung ‹LES BIJOUX INDISCRET› hat er zwei katalanische Künstlerinnen, Anna Dot und Teresa Estape, gebeten ihn zu begleiten. Erich Weiss ist zudem bekannt für seine Besessenheit zweier Avantgarde-Bewegungen, die sein Denken und das künstlerische Schaffen tief beeinflusst haben: Dadaismus und Surrealismus. Deshalb hat er sich erneut dafür entschieden, eine kleine Auswahl der Arbeiten des Berner Künstlers Otto Tschumi aufzuhängen zusammen mit dem tschechischen surrealisten Toyen. 

Presenter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner
15.08. – 19.09.2020
Further information

Sa.
22.08.

Erich Weiss betrachtet Kunst als einen Prozess, der auf Austausch und Zusammenarbeit basiert. Deshalb lädt er gerne andere Künstler ein, mit ihm zusammen auszustellen. Für die Ausstellung ‹LES BIJOUX INDISCRET› hat er zwei katalanische Künstlerinnen, Anna Dot und Teresa Estape, gebeten ihn zu begleiten. Erich Weiss ist zudem bekannt für seine Besessenheit zweier Avantgarde-Bewegungen, die sein Denken und das künstlerische Schaffen tief beeinflusst haben: Dadaismus und Surrealismus. Deshalb hat er sich erneut dafür entschieden, eine kleine Auswahl der Arbeiten des Berner Künstlers Otto Tschumi aufzuhängen zusammen mit dem tschechischen surrealisten Toyen. 

Presenter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner
15.08. – 19.09.2020
Further information

We.
26.08.

Künzi & Frei (CH)

Urbane Provinz

Wenn die Stadt ein Dorf ist.
Wenn man beim Zytglogge denkt, hier hab ich mich auch schon mal übergeben.
Wenn man weiss ist und weiss, es läuft falsch.
Wenn man Sex mit Fremden mag.
Wenn der Sommer nervt.
Wenn der Bass stimmt und die Stimme passt.

Künzi am Mik und Frei am Bass beherrschen die perfekte Mischung von Spontaneität und Präzision, von Wort und Musik. (PRESSETEXT)

Sandra Künzi (voc, g), Reg Frei (b, voc, others)

Admission: Kollekte
Presenter: bee-flat

Erich Weiss betrachtet Kunst als einen Prozess, der auf Austausch und Zusammenarbeit basiert. Deshalb lädt er gerne andere Künstler ein, mit ihm zusammen auszustellen. Für die Ausstellung ‹LES BIJOUX INDISCRET› hat er zwei katalanische Künstlerinnen, Anna Dot und Teresa Estape, gebeten ihn zu begleiten. Erich Weiss ist zudem bekannt für seine Besessenheit zweier Avantgarde-Bewegungen, die sein Denken und das künstlerische Schaffen tief beeinflusst haben: Dadaismus und Surrealismus. Deshalb hat er sich erneut dafür entschieden, eine kleine Auswahl der Arbeiten des Berner Künstlers Otto Tschumi aufzuhängen zusammen mit dem tschechischen surrealisten Toyen. 

Presenter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner
15.08. – 19.09.2020
Further information

Th.
27.08.

Erich Weiss betrachtet Kunst als einen Prozess, der auf Austausch und Zusammenarbeit basiert. Deshalb lädt er gerne andere Künstler ein, mit ihm zusammen auszustellen. Für die Ausstellung ‹LES BIJOUX INDISCRET› hat er zwei katalanische Künstlerinnen, Anna Dot und Teresa Estape, gebeten ihn zu begleiten. Erich Weiss ist zudem bekannt für seine Besessenheit zweier Avantgarde-Bewegungen, die sein Denken und das künstlerische Schaffen tief beeinflusst haben: Dadaismus und Surrealismus. Deshalb hat er sich erneut dafür entschieden, eine kleine Auswahl der Arbeiten des Berner Künstlers Otto Tschumi aufzuhängen zusammen mit dem tschechischen surrealisten Toyen. 

Presenter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner
15.08. – 19.09.2020
Further information