Agenda


    • Wednesday 25. Apr. 2018Today!

      Turnhalle | 19:30 | CONCERT

      NOJAKÎN (CH)

      Cinematic Jazz

      • Cinematic Jazz | Manchmal ist ein Jazzkonzert auch ein bisschen Kino. Mit der Band Nojakîn kann man in die more...

      • Manchmal ist ein Jazzkonzert auch ein bisschen Kino. Mit der Band Nojakîn kann man in die unendliche Weite der Tiefsee eintauchen oder über das ewige Eis in einsamen Bergwelten wandern. Sängerin Corinne Nora Huber hat die Band 2013 in Bern gegründet. Ihr vielschichtiger Sound schafft Raum, um in eigenen Phantasiewelten zu versinken. Mehrstimmige Melodien bahnen sich einen Weg durch ein dunkles und erdiges Ambiente. Sie bilden den Teppich für feine Klangmalereien und energetische Ausbrüche. So schafft die Band intensive Stimmungen mit Sogwirkung. NOJAKÎN ist mittlerweile ein fester Begriff in der jungen, innovativen Schweizer Jazzszene und gehörte 2017 zu den 10 Bands am Suisse Diagonales Jazz.

        Doors: 19:30 | Admission: CHF 25.-

        Pre-selling: www.petzi.ch

        Further information: www.bee-flat.ch/programm/aktuell/nojakin-3367

        Presenter: bee-flat

    • Wednesday 25. Apr. 2018Today!

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 23.02. – 24.05. | EXHIBITION

      Martin Bichsel: Portrait von Norbert Klassen

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele more...

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele Künstlerinnen und Künstler im Haus portraitiert. Auch Norbert Klassen hat sich bei mir gemeldet. Er hatte als engagierter Mieter den PROGR von Anfang an stark mitgeprägt und gestaltet.

        Norbert erlag am 1. Dezember 2011 seiner Krankheit. Aber seine Performance geht weiter. Seine Urne hat er der Black Market Performance Gruppe vermacht und die Asche wird auf den Bühnen dieser Welt verstreut.

        Passend dazu ist Norberts Portrait im Fenster vielleicht auch eine drei Monate dauernde Performance. Den Blick stets streng auf die Speichergasse gerichtet ist er Zuschauer des Lebens, draussen auf der Strasse.

        Technik: Digitalprint 140 x 180cm

    • Wednesday 25. Apr. 2018Today!

      kulturpunkt, EG West 009 | 29.03. – 28.04. | EXHIBITION

      Psychiatrie-Museum inside / outside kommt im Progr an

      Eine Ausstellung mit Werken aus dem Museum

      • Eine Ausstellung mit Werken aus dem Museum | Werke von Bruno Layer (1952*), Michael Wissmann (1955*) und Adolf more...

      • Werke von Bruno Layer (1952*), Michael Wissmann (1955*) und Adolf Wölfli  (1864-1930)

        Opening hours: Mi-Fr 15-18 Uhr, Sa 14-15 Uhr

        Further information: psychiatrie-museum.ch

        Presenter: Psychiatrie-Museum Bern

    • Wednesday 25. Apr. 2018Today!

      Stadtgalerie | 05.04. – 12.05. | EXHIBITION

      XIII MOONS

      Monika Stalder

      • Monika Stalder | In Monika Stalders (*1981, Zürich) künstlerischem Schaffen sind seit einiger Zeit ihre more...

      • In Monika Stalders (*1981, Zürich) künstlerischem Schaffen sind seit einiger Zeit ihre Formate grösser und ihre Materialpalette breiter geworden. Die Malerei wird raumgreifender und es sind zusätzliche Medien wie die Musik hinzugekommen. Mit experimentellem Sound, teils selbstproduziert, teils von Kollaborateuren beigesteuert, untersucht sie, wie Werkeindrücke verändert oder gar manipuliert werden können.

        In ihren Malereien für die Einzelausstellung in der Stadtgalerie stehen die dreizehn Vollmonde von 2018 im Zentrum. Monika Stalder schafft mit der gezeigten Werkserie und konkreten Eingriffen an der vorhandenen Architektur eine visuelle und akustische Komposition. Mit Sound-Performances eingeladener Gäste wird in hommage à la lune #01 – #03 die sinnliche Inszenierung immer wieder neu erfahrbar.

        Opening hours: Mi-Fr: 14-18 Uhr / Sa: 12-16 Uhr

        Admission: Frei (Eintritt frei)

        Further information: www.stadtgalerie.ch

        Presenter: Stadtgalerie

    • Wednesday 25. Apr. 2018Today!

      Showroom videokunst.ch | 06.04. – 19.05. | EXHIBITION

      Tian Xiolei, "The world", 2007

      • «The world» ist eine sehr frühe Animationsarbeit des chinesischen Künstlers Tian Xiaolei. more...

      • «The world» ist eine sehr frühe Animationsarbeit des chinesischen Künstlers Tian Xiaolei. Die schwarz-weissen, abstrakten bewegten Formen ziehen die Betrachterin regelrecht in einen Sog dieser fremden und doch auf eigentümliche Weise bekannten Welt. Der Assoziationsraum wird durch die Geräuschkulisse relativ klar umrissen: die Unterwasserwelt mit Meeresrauschen entwickelt sich zur Umgebung der mechanischen Abläufe einer Maschine die sich schliesslich in Begleitung eines Vogelschwarms in die Luft begibt und mit dem Wind um imposante Hochhäuser kreist. The world zeichnet ein Bild einer zivilisatorischen Entwicklung, von der Darstellung von Fauna und Flora bis hin zu architektonischen und industriellen Mühlwerken der Menschheit.

        Tian Xiaolei (*1982 in Beijing/ CN) schloss seinen Master in digitalen Medien an der Central Academy of Fine Arts Beijing ab. Er lebt und arbeitet in Beijing. 

        Opening hours: Mi–Fr: 14-18 Uhr, Sa: 12–16 Uhr

        Further information: www.videokunst.ch

        Presenter: videokunst.ch

    • Wednesday 25. Apr. 2018Today!

      Galerie Bernhard Bischoff & Partner | 06.04. – 19.05. | EXHIBITION

      ‹PORTER À L'ENVERS›

      Katia Bourdarel / Reto Leibundgut

      • Katia Bourdarel / Reto Leibundgut | Katia Bourdarel und Reto Leibundgut verbindet für die gemeinsame Ausstellung more...

      • Katia Bourdarel und Reto Leibundgut verbindet für die gemeinsame Ausstellung ‹PORTER À L'ENVERS› das Material; beide haben sich ihn ihren neusten Arbeiten mit Textilen beschäftigt, jedoch unterscheiden sie sich bei der Umsetzung. Katia Bourdarel malt in ihren neusten Gemälden die Stoffe so virtuos, dass es in den Fingern juckt und man die Falten der Stoffe und ihre Geschmeidigkeit berühren möchte. Bei Reto Leibundgut, welcher in seinen Arbeiten meistens altes, verbrauchtes Abfallmaterial wiederverwertet, liegt es auf der Hand, dass er direkt aus alten Stoffen Bilder kreiert. Zusätzlich verbindet die beiden Künstler das Thema der Nacktheit in ihren Arbeiten.

        Opening hours: Mi - Fr 14-18h Sa 12-16h oder nach Absprache

        Further information: www.bernhardbischoff.ch

        Presenter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner

    • Wednesday 25. Apr. 2018Today!

      Möbel Pfister, Bern | 23.04. – 25.04. | Theater

      Irina & Frank - Zusatzvorstellungen

      • Gemeinsam leben, gemeinsam wohnen, gemeinsam Eltern werden. Ganz simpel, dachten Irina und Frank. Damals, bevor more...

      • Gemeinsam leben, gemeinsam wohnen, gemeinsam Eltern werden. Ganz simpel, dachten Irina und Frank. Damals, bevor es mit dem Kind nicht klappte. Damals, vor den Behandlungen. Damals, als sie noch ein Paar waren.

        Ein paar Jahre später können sie fast darüber lachen. Und kehren doch zurück. Zu den persönlichen Wünschen, den moralischen Abgründen, den tiefgreifenden Enttäuschungen.

        Nach acht ausverkauften Vorstellungen im März kehrt Irina & Frank mit Sonja Riesen und Dominik Gysin Ende April für drei Zusatzvorstellungen in das Berner Traditionsmöbelhaus zurück für einen Abend rund um Kinderwunsch, künstliche Befruchtung und Familienplanung. Das Stück aus der Feder von Roger Binggeli Bernard zeigt mit Witz und Tiefe, was von einer Beziehung bleibt, wenn das Elternglück nicht eintreten will.

        Venue: Möbel Pfister, Schauplatzgasse 33, 3011 Bern

        Opening hours: Türöffnung: 19:30 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr

        Admission: CHF 30.- (Ermässigte Preise für Personen in Ausbildung)

        Pre-selling: www.majacc.com

        Further information: www.majacc.com

        Presenter: Compagnie Majacc

    • Thursday 26. Apr. 2018

      Turnhalle | 21:30 | Disco

      Mista Sanchez

      Lounge

      • Lounge | Musikalisch untermalt wird die diesmalige Lounge am Donnerstag stilecht auf Vinyl von Mista Sanchez. more...

      • Musikalisch untermalt wird die diesmalige Lounge am Donnerstag stilecht  auf Vinyl von Mista Sanchez. Bekannt als Reggae-Selector öffnet er für euch seine tiefen Plattenkisten und spielt genreübergreifende Perlen für euch! Mit einer Mischung aus Ska, Rocksteady, Reggae, Soul, 50ies und 60ies sind gute Vybes vorprogrammiert!

        Begin: 21:30 | Admission: Frei

        Presenter: Turnhalle

    • Thursday 26. Apr. 2018

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 23.02. – 24.05. | EXHIBITION

      Martin Bichsel: Portrait von Norbert Klassen

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele more...

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele Künstlerinnen und Künstler im Haus portraitiert. Auch Norbert Klassen hat sich bei mir gemeldet. Er hatte als engagierter Mieter den PROGR von Anfang an stark mitgeprägt und gestaltet.

        Norbert erlag am 1. Dezember 2011 seiner Krankheit. Aber seine Performance geht weiter. Seine Urne hat er der Black Market Performance Gruppe vermacht und die Asche wird auf den Bühnen dieser Welt verstreut.

        Passend dazu ist Norberts Portrait im Fenster vielleicht auch eine drei Monate dauernde Performance. Den Blick stets streng auf die Speichergasse gerichtet ist er Zuschauer des Lebens, draussen auf der Strasse.

        Technik: Digitalprint 140 x 180cm

    • Thursday 26. Apr. 2018

      kulturpunkt, EG West 009 | 29.03. – 28.04. | EXHIBITION

      Psychiatrie-Museum inside / outside kommt im Progr an

      Eine Ausstellung mit Werken aus dem Museum

      • Eine Ausstellung mit Werken aus dem Museum | Werke von Bruno Layer (1952*), Michael Wissmann (1955*) und Adolf more...

      • Werke von Bruno Layer (1952*), Michael Wissmann (1955*) und Adolf Wölfli  (1864-1930)

        Opening hours: Mi-Fr 15-18 Uhr, Sa 14-15 Uhr

        Further information: psychiatrie-museum.ch

        Presenter: Psychiatrie-Museum Bern

    • Thursday 26. Apr. 2018

      Stadtgalerie | 05.04. – 12.05. | EXHIBITION

      XIII MOONS

      Monika Stalder

      • Monika Stalder | In Monika Stalders (*1981, Zürich) künstlerischem Schaffen sind seit einiger Zeit ihre more...

      • In Monika Stalders (*1981, Zürich) künstlerischem Schaffen sind seit einiger Zeit ihre Formate grösser und ihre Materialpalette breiter geworden. Die Malerei wird raumgreifender und es sind zusätzliche Medien wie die Musik hinzugekommen. Mit experimentellem Sound, teils selbstproduziert, teils von Kollaborateuren beigesteuert, untersucht sie, wie Werkeindrücke verändert oder gar manipuliert werden können.

        In ihren Malereien für die Einzelausstellung in der Stadtgalerie stehen die dreizehn Vollmonde von 2018 im Zentrum. Monika Stalder schafft mit der gezeigten Werkserie und konkreten Eingriffen an der vorhandenen Architektur eine visuelle und akustische Komposition. Mit Sound-Performances eingeladener Gäste wird in hommage à la lune #01 – #03 die sinnliche Inszenierung immer wieder neu erfahrbar.

        Opening hours: Mi-Fr: 14-18 Uhr / Sa: 12-16 Uhr

        Admission: Frei (Eintritt frei)

        Further information: www.stadtgalerie.ch

        Presenter: Stadtgalerie

    • Thursday 26. Apr. 2018

      Reflector Contemporary Art Gallery | 06.04. – 12.05. | EXHIBITION

      Johanna Bruckner – Hyperbodies

      • Johanna Bruckner interessiert sich für die Bedingungen der sich auflösenden Arbeit, die sich als Reaktion more...

      • Johanna Bruckner interessiert sich für die Bedingungen der sich auflösenden Arbeit, die sich als Reaktion auf die Technologien des kommunikativen Kapitalismus herausgebildet haben. Oft arbeitet sie mit sozialen und politischen Bezügen, die sich innerhalb der Brüche und Kämpfe unserer Realitäten herausbilden.

        «Hyperbodies» zeigt aktuelle Arbeiten, in denen die finanzielle Regulierungen öffentlicher Räume, ausbeuterische Arbeitsbedingungen, gegenwärtige Stadtentwicklungspolitik, und die Steuerung öffentlicher Infrastrukturen durch digitale Logistiken untersucht werden.

        Der Informationsfluss, der in digitalen, algorithmischen und Echtzeitprotokollen rund um den Globus zirkuliert, dient als Ordnungsschema für menschliches Wissen. Dieses «Internet der Dinge» ist eine Einladung an den menschlichen Intellekt, entweder anzunehmen, teilzunehmen oder abzulehnen. Wie können Praktiken entstehen, die eine Gegenhegemonie zur totalen Absorption des Lebens in die immer schneller werdende Maschine der kapitalistischen Abstraktion anbieten?

        Ihre Arbeit ist ein Versuch, die Paradoxien und neuen Möglichkeiten des sozialen Zusammenhalts bei der Auflösung der heutigen menschlichen Handlungsmacht in Frage zu stellen. TänzerInnen und PerformerInnen sind in ihren Arbeiten, Filmen und Videoinstallationen von zentraler Bedeutung.

        Johanna Bruckner (*1984 in Wien). Ihre Arbeiten werden international gezeigt, zuletzt in den Deichtorhallen Hamburg, Sammlung Falckenberg, KW Institute for Contemporary Art, Berlin; dem Migros Musem für Gegenwartskunst, Zürich; der Villa Croce, Museum für Zeitgenössische Kunst, Genua; dem Kunsthaus in Hamburg; dem Kunstverein Harburger Bahnhof und der Galleri Box (solo). Bruckners Arbeit wurde mit zahlreichen Stipendien ausgezeichnet. Zuletzt erhielt sie das Hamburger Stipendium für Bildende Kunst (2016), erhielt 2015 ein Stipendium für das Auslandsstudio-Programm am Banff Center for Visual Arts in Kanada und ist derzeit Stipendiatin der Sommerakademie Paul Klee (2017-19).

        Opening hours: Donnerstag und Freitag, 14.00 bis 18.00 Uhr; Samstag, 12.00 bis 16.00 Uhr

    • Thursday 26. Apr. 2018

      Showroom videokunst.ch | 06.04. – 19.05. | EXHIBITION

      Tian Xiolei, "The world", 2007

      • «The world» ist eine sehr frühe Animationsarbeit des chinesischen Künstlers Tian Xiaolei. more...

      • «The world» ist eine sehr frühe Animationsarbeit des chinesischen Künstlers Tian Xiaolei. Die schwarz-weissen, abstrakten bewegten Formen ziehen die Betrachterin regelrecht in einen Sog dieser fremden und doch auf eigentümliche Weise bekannten Welt. Der Assoziationsraum wird durch die Geräuschkulisse relativ klar umrissen: die Unterwasserwelt mit Meeresrauschen entwickelt sich zur Umgebung der mechanischen Abläufe einer Maschine die sich schliesslich in Begleitung eines Vogelschwarms in die Luft begibt und mit dem Wind um imposante Hochhäuser kreist. The world zeichnet ein Bild einer zivilisatorischen Entwicklung, von der Darstellung von Fauna und Flora bis hin zu architektonischen und industriellen Mühlwerken der Menschheit.

        Tian Xiaolei (*1982 in Beijing/ CN) schloss seinen Master in digitalen Medien an der Central Academy of Fine Arts Beijing ab. Er lebt und arbeitet in Beijing. 

        Opening hours: Mi–Fr: 14-18 Uhr, Sa: 12–16 Uhr

        Further information: www.videokunst.ch

        Presenter: videokunst.ch

    • Thursday 26. Apr. 2018

      Galerie Bernhard Bischoff & Partner | 06.04. – 19.05. | EXHIBITION

      ‹PORTER À L'ENVERS›

      Katia Bourdarel / Reto Leibundgut

      • Katia Bourdarel / Reto Leibundgut | Katia Bourdarel und Reto Leibundgut verbindet für die gemeinsame Ausstellung more...

      • Katia Bourdarel und Reto Leibundgut verbindet für die gemeinsame Ausstellung ‹PORTER À L'ENVERS› das Material; beide haben sich ihn ihren neusten Arbeiten mit Textilen beschäftigt, jedoch unterscheiden sie sich bei der Umsetzung. Katia Bourdarel malt in ihren neusten Gemälden die Stoffe so virtuos, dass es in den Fingern juckt und man die Falten der Stoffe und ihre Geschmeidigkeit berühren möchte. Bei Reto Leibundgut, welcher in seinen Arbeiten meistens altes, verbrauchtes Abfallmaterial wiederverwertet, liegt es auf der Hand, dass er direkt aus alten Stoffen Bilder kreiert. Zusätzlich verbindet die beiden Künstler das Thema der Nacktheit in ihren Arbeiten.

        Opening hours: Mi - Fr 14-18h Sa 12-16h oder nach Absprache

        Further information: www.bernhardbischoff.ch

        Presenter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner

    • Friday 27. Apr. 2018

      progr_013, EG West 013 | 20:00 | CONCERT

      WIM ZENTRAL

      • KOCHER,KOCH,BADRUTT Jonas Kocher, acc Hans Koch, Bb-kl Gaudenz Badrutt, electr YASUMUNE, ERB, LORIOT Morishige more...

      • KOCHER,KOCH,BADRUTT
        Jonas Kocher, acc
        Hans Koch, Bb-kl
        Gaudenz Badrutt, electr

        YASUMUNE, ERB, LORIOT
        Morishige Yasumune, voc
        Frantz Loriot, vla
        Christoph Erb, reeds

        Begin: 20:00 | Admission: CHF 20.-

        Presenter: WIM Bern

    • Friday 27. Apr. 2018

      Aula PROGR | 21:30 – 02:00 | DANCE

      muévete – Salsa im PROGR

      • Salsa tanzen in besonderer Atmosphäre des PROGR im Zentrum von Bern! more...

      • Salsa tanzen in besonderer Atmosphäre des PROGR im Zentrum von Bern!

        Begin: 21:30 | End: 02:00 | Admission: CHF 15.- (Mitglieder: CHF 10.-)

        Further information: www.muevete.ch

        Presenter: Salsaclub muévete bern

    • Friday 27. Apr. 2018

      Turnhalle | 22:00 | Disco

      Marc de la Haye (Diffikult)

      Lounge

      • Lounge | Atmosphärische Melodien, eingängige Rythmen und eine Prise Urwald charakterisieren die Sets more...

      • Atmosphärische Melodien, eingängige Rythmen und eine Prise Urwald charakterisieren die Sets von Marc de la Haye. Inspiriert durch das Festival Transmusicales de Rennes, bog der Berner DJ vom Weg minimalistischer Musikgenres ab und wandte sich fortan den Genres mit den klingenden Namen „Ethno House“ und „Ethereal Techno“ zu, welchen er sich seither verschrieben hat. Es folgten Auftritte neben Künstlern Soukie & Windish oder Busy P und internationale Podcasts. Mit seinem Fribourger Label DIFFIKULT gastierte Marc de la Haye bereits zweimal in einer rappelvollen Turnhalle und kehrt nun am 23. November zurück, um den Donnerstagabend mit Downtempo-Beats mit indigenen Einschlägen ausklingen zu lassen.
        Links:
        www.facebook.com/marcdelahayech/
        www.soundcloud.com/marcdelahayech

        Begin: 22:00 | Admission: Frei

        Presenter: Turnhalle

    • Friday 27. Apr. 2018

      Stadtgalerie | 20:00 – 21:00 | CONCERT, Performance

      hommage à la lune – #02

      Live Sound Performance mit Flo Kaufmann

      • Live Sound Performance mit Flo Kaufmann | Rahmenprogramm zur Ausstellung XIII MOONS: Monika Stalder (*1981, Zürich) more...

      • Rahmenprogramm zur Ausstellung XIII MOONS:

        Monika Stalder (*1981, Zürich) untersucht mit experimentellem Sound, wie Werkeindrücke verändert oder gar manipuliert werden können. 

        Mit Sound-Performances eingeladener Gäste wird in hommage à la lune #01 – #03 die sinnliche Inszenierung in den Räumen der Stadtgalerie immer wieder neu erfahrbar.

        Opening hours: Mi-Fr: 14-18 Uhr / Sa: 12-16 Uhr

        Doors: 12:00 | Begin: 20:00 | End: 21:00 | Admission: Frei (Eintritt frei)

        Further information: www.stadtgalerie.ch

        Presenter: Stadtgalerie

    • Friday 27. Apr. 2018

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 23.02. – 24.05. | EXHIBITION

      Martin Bichsel: Portrait von Norbert Klassen

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele more...

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele Künstlerinnen und Künstler im Haus portraitiert. Auch Norbert Klassen hat sich bei mir gemeldet. Er hatte als engagierter Mieter den PROGR von Anfang an stark mitgeprägt und gestaltet.

        Norbert erlag am 1. Dezember 2011 seiner Krankheit. Aber seine Performance geht weiter. Seine Urne hat er der Black Market Performance Gruppe vermacht und die Asche wird auf den Bühnen dieser Welt verstreut.

        Passend dazu ist Norberts Portrait im Fenster vielleicht auch eine drei Monate dauernde Performance. Den Blick stets streng auf die Speichergasse gerichtet ist er Zuschauer des Lebens, draussen auf der Strasse.

        Technik: Digitalprint 140 x 180cm

    • Friday 27. Apr. 2018

      kulturpunkt, EG West 009 | 29.03. – 28.04. | EXHIBITION

      Psychiatrie-Museum inside / outside kommt im Progr an

      Eine Ausstellung mit Werken aus dem Museum

      • Eine Ausstellung mit Werken aus dem Museum | Werke von Bruno Layer (1952*), Michael Wissmann (1955*) und Adolf more...

      • Werke von Bruno Layer (1952*), Michael Wissmann (1955*) und Adolf Wölfli  (1864-1930)

        Opening hours: Mi-Fr 15-18 Uhr, Sa 14-15 Uhr

        Further information: psychiatrie-museum.ch

        Presenter: Psychiatrie-Museum Bern

    • Friday 27. Apr. 2018

      Stadtgalerie | 05.04. – 12.05. | EXHIBITION

      XIII MOONS

      Monika Stalder

      • Monika Stalder | In Monika Stalders (*1981, Zürich) künstlerischem Schaffen sind seit einiger Zeit ihre more...

      • In Monika Stalders (*1981, Zürich) künstlerischem Schaffen sind seit einiger Zeit ihre Formate grösser und ihre Materialpalette breiter geworden. Die Malerei wird raumgreifender und es sind zusätzliche Medien wie die Musik hinzugekommen. Mit experimentellem Sound, teils selbstproduziert, teils von Kollaborateuren beigesteuert, untersucht sie, wie Werkeindrücke verändert oder gar manipuliert werden können.

        In ihren Malereien für die Einzelausstellung in der Stadtgalerie stehen die dreizehn Vollmonde von 2018 im Zentrum. Monika Stalder schafft mit der gezeigten Werkserie und konkreten Eingriffen an der vorhandenen Architektur eine visuelle und akustische Komposition. Mit Sound-Performances eingeladener Gäste wird in hommage à la lune #01 – #03 die sinnliche Inszenierung immer wieder neu erfahrbar.

        Opening hours: Mi-Fr: 14-18 Uhr / Sa: 12-16 Uhr

        Admission: Frei (Eintritt frei)

        Further information: www.stadtgalerie.ch

        Presenter: Stadtgalerie

    • Friday 27. Apr. 2018

      Reflector Contemporary Art Gallery | 06.04. – 12.05. | EXHIBITION

      Johanna Bruckner – Hyperbodies

      • Johanna Bruckner interessiert sich für die Bedingungen der sich auflösenden Arbeit, die sich als Reaktion more...

      • Johanna Bruckner interessiert sich für die Bedingungen der sich auflösenden Arbeit, die sich als Reaktion auf die Technologien des kommunikativen Kapitalismus herausgebildet haben. Oft arbeitet sie mit sozialen und politischen Bezügen, die sich innerhalb der Brüche und Kämpfe unserer Realitäten herausbilden.

        «Hyperbodies» zeigt aktuelle Arbeiten, in denen die finanzielle Regulierungen öffentlicher Räume, ausbeuterische Arbeitsbedingungen, gegenwärtige Stadtentwicklungspolitik, und die Steuerung öffentlicher Infrastrukturen durch digitale Logistiken untersucht werden.

        Der Informationsfluss, der in digitalen, algorithmischen und Echtzeitprotokollen rund um den Globus zirkuliert, dient als Ordnungsschema für menschliches Wissen. Dieses «Internet der Dinge» ist eine Einladung an den menschlichen Intellekt, entweder anzunehmen, teilzunehmen oder abzulehnen. Wie können Praktiken entstehen, die eine Gegenhegemonie zur totalen Absorption des Lebens in die immer schneller werdende Maschine der kapitalistischen Abstraktion anbieten?

        Ihre Arbeit ist ein Versuch, die Paradoxien und neuen Möglichkeiten des sozialen Zusammenhalts bei der Auflösung der heutigen menschlichen Handlungsmacht in Frage zu stellen. TänzerInnen und PerformerInnen sind in ihren Arbeiten, Filmen und Videoinstallationen von zentraler Bedeutung.

        Johanna Bruckner (*1984 in Wien). Ihre Arbeiten werden international gezeigt, zuletzt in den Deichtorhallen Hamburg, Sammlung Falckenberg, KW Institute for Contemporary Art, Berlin; dem Migros Musem für Gegenwartskunst, Zürich; der Villa Croce, Museum für Zeitgenössische Kunst, Genua; dem Kunsthaus in Hamburg; dem Kunstverein Harburger Bahnhof und der Galleri Box (solo). Bruckners Arbeit wurde mit zahlreichen Stipendien ausgezeichnet. Zuletzt erhielt sie das Hamburger Stipendium für Bildende Kunst (2016), erhielt 2015 ein Stipendium für das Auslandsstudio-Programm am Banff Center for Visual Arts in Kanada und ist derzeit Stipendiatin der Sommerakademie Paul Klee (2017-19).

        Opening hours: Donnerstag und Freitag, 14.00 bis 18.00 Uhr; Samstag, 12.00 bis 16.00 Uhr

    • Friday 27. Apr. 2018

      Showroom videokunst.ch | 06.04. – 19.05. | EXHIBITION

      Tian Xiolei, "The world", 2007

      • «The world» ist eine sehr frühe Animationsarbeit des chinesischen Künstlers Tian Xiaolei. more...

      • «The world» ist eine sehr frühe Animationsarbeit des chinesischen Künstlers Tian Xiaolei. Die schwarz-weissen, abstrakten bewegten Formen ziehen die Betrachterin regelrecht in einen Sog dieser fremden und doch auf eigentümliche Weise bekannten Welt. Der Assoziationsraum wird durch die Geräuschkulisse relativ klar umrissen: die Unterwasserwelt mit Meeresrauschen entwickelt sich zur Umgebung der mechanischen Abläufe einer Maschine die sich schliesslich in Begleitung eines Vogelschwarms in die Luft begibt und mit dem Wind um imposante Hochhäuser kreist. The world zeichnet ein Bild einer zivilisatorischen Entwicklung, von der Darstellung von Fauna und Flora bis hin zu architektonischen und industriellen Mühlwerken der Menschheit.

        Tian Xiaolei (*1982 in Beijing/ CN) schloss seinen Master in digitalen Medien an der Central Academy of Fine Arts Beijing ab. Er lebt und arbeitet in Beijing. 

        Opening hours: Mi–Fr: 14-18 Uhr, Sa: 12–16 Uhr

        Further information: www.videokunst.ch

        Presenter: videokunst.ch

    • Friday 27. Apr. 2018

      Galerie Bernhard Bischoff & Partner | 06.04. – 19.05. | EXHIBITION

      ‹PORTER À L'ENVERS›

      Katia Bourdarel / Reto Leibundgut

      • Katia Bourdarel / Reto Leibundgut | Katia Bourdarel und Reto Leibundgut verbindet für die gemeinsame Ausstellung more...

      • Katia Bourdarel und Reto Leibundgut verbindet für die gemeinsame Ausstellung ‹PORTER À L'ENVERS› das Material; beide haben sich ihn ihren neusten Arbeiten mit Textilen beschäftigt, jedoch unterscheiden sie sich bei der Umsetzung. Katia Bourdarel malt in ihren neusten Gemälden die Stoffe so virtuos, dass es in den Fingern juckt und man die Falten der Stoffe und ihre Geschmeidigkeit berühren möchte. Bei Reto Leibundgut, welcher in seinen Arbeiten meistens altes, verbrauchtes Abfallmaterial wiederverwertet, liegt es auf der Hand, dass er direkt aus alten Stoffen Bilder kreiert. Zusätzlich verbindet die beiden Künstler das Thema der Nacktheit in ihren Arbeiten.

        Opening hours: Mi - Fr 14-18h Sa 12-16h oder nach Absprache

        Further information: www.bernhardbischoff.ch

        Presenter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner

    • Saturday 28. Apr. 2018

      Turnhalle | 18:45 | Other

      Spiel YB - Luzern

      • YB hat die Chance diesen Samstag Meister zu werden. Wir wollen uns das nicht entgehen lassen und übertragen more...

      • YB hat die Chance diesen Samstag Meister zu werden. Wir wollen uns das nicht entgehen lassen und übertragen deshalb das Spiel gegen Luzern drinnen live auf Grossleinwand. 

         

        Freier Eintritt!

         

        Begin: 18:45 | Admission: Frei

        Presenter: Turnhalle

    • Saturday 28. Apr. 2018

      Aula PROGR | 20:30 – 02:30 | DANCE

      BEswingt – Tanzanlass mit «Swing Deluxe (Paris)»

      • DAS HIGHLIGHT DER BERNER LINDY HOPPER IN EINEM AMBIENTE, DAS ZUM TANZEN EINLÄDT. ab 22Uhr: Swing Deluxe (Paris) more...

      • DAS HIGHLIGHT DER BERNER LINDY HOPPER IN EINEM AMBIENTE, DAS ZUM TANZEN EINLÄDT.

        ab 22Uhr: Swing Deluxe (Paris)
        Bei ihren letzten Auftritten in Bern haben Swing Deluxe Balboa- und Lindy Hop-TänzerInnen gleichermassen begeistert. Grund genug, sie dieses Jahr für zwei Auftritte zu engagieren: Am Freitagabend für einen rasanten Balboa-Anlass, am BeSwingt etwas gemütlicher, so dass Lindy- und BalboatänzerInnen gleichermassen auf ihre Kosten kommen.   Seit 2003 spielen Swing Deluxe aus Paris für TänzerInnen in ganz Europa. Die Band lässt sich inspirieren von Gipsy Swing wie es Django Reinhardt im Paris der 1930er gespielt hat, Musik, die die europäische Jazzszene zweifellos stark beeinflusst hat. Die Mischung aus grossen Klassikern des Französischen und Amerikanischen Jazz wie Boris Vian, Charles Trenet, Frank Sinatra or Duke Ellington mit diesem besonderen Französischen Swing hat der Berner Swing-Szene in den letzten Jahren immer wieder lange und heisse Tanznächte beschert.  

        Mit oder ohne Partner kann man im Crash Kurs (20:30 - ca. 21:30h) erste Einblicke in den Lindy-Hop gewinnen und sich vom Swingfieber anstecken lassen. Es ist keine Anmeldung und keinerlei Tanzerfahrung nötig.

        Begin: 20:30 | End: 02:30 | Admission: CHF 17.-

        Further information: www.swingmachinebern.ch

        Presenter: Verein Swing Machine Bern

    • Saturday 28. Apr. 2018

      Turnhalle | 22:00 | Disco

      Lounge mit Radio Rapha (Laschan Laschan)

      Lounge

    • Saturday 28. Apr. 2018

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 23.02. – 24.05. | EXHIBITION

      Martin Bichsel: Portrait von Norbert Klassen

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele more...

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele Künstlerinnen und Künstler im Haus portraitiert. Auch Norbert Klassen hat sich bei mir gemeldet. Er hatte als engagierter Mieter den PROGR von Anfang an stark mitgeprägt und gestaltet.

        Norbert erlag am 1. Dezember 2011 seiner Krankheit. Aber seine Performance geht weiter. Seine Urne hat er der Black Market Performance Gruppe vermacht und die Asche wird auf den Bühnen dieser Welt verstreut.

        Passend dazu ist Norberts Portrait im Fenster vielleicht auch eine drei Monate dauernde Performance. Den Blick stets streng auf die Speichergasse gerichtet ist er Zuschauer des Lebens, draussen auf der Strasse.

        Technik: Digitalprint 140 x 180cm

    • Saturday 28. Apr. 2018

      kulturpunkt, EG West 009 | 29.03. – 28.04. | EXHIBITION

      Psychiatrie-Museum inside / outside kommt im Progr an

      Eine Ausstellung mit Werken aus dem Museum

      • Eine Ausstellung mit Werken aus dem Museum | Werke von Bruno Layer (1952*), Michael Wissmann (1955*) und Adolf more...

      • Werke von Bruno Layer (1952*), Michael Wissmann (1955*) und Adolf Wölfli  (1864-1930)

        Opening hours: Mi-Fr 15-18 Uhr, Sa 14-15 Uhr

        Further information: psychiatrie-museum.ch

        Presenter: Psychiatrie-Museum Bern

    • Saturday 28. Apr. 2018

      Stadtgalerie | 05.04. – 12.05. | EXHIBITION

      XIII MOONS

      Monika Stalder

      • Monika Stalder | In Monika Stalders (*1981, Zürich) künstlerischem Schaffen sind seit einiger Zeit ihre more...

      • In Monika Stalders (*1981, Zürich) künstlerischem Schaffen sind seit einiger Zeit ihre Formate grösser und ihre Materialpalette breiter geworden. Die Malerei wird raumgreifender und es sind zusätzliche Medien wie die Musik hinzugekommen. Mit experimentellem Sound, teils selbstproduziert, teils von Kollaborateuren beigesteuert, untersucht sie, wie Werkeindrücke verändert oder gar manipuliert werden können.

        In ihren Malereien für die Einzelausstellung in der Stadtgalerie stehen die dreizehn Vollmonde von 2018 im Zentrum. Monika Stalder schafft mit der gezeigten Werkserie und konkreten Eingriffen an der vorhandenen Architektur eine visuelle und akustische Komposition. Mit Sound-Performances eingeladener Gäste wird in hommage à la lune #01 – #03 die sinnliche Inszenierung immer wieder neu erfahrbar.

        Opening hours: Mi-Fr: 14-18 Uhr / Sa: 12-16 Uhr

        Admission: Frei (Eintritt frei)

        Further information: www.stadtgalerie.ch

        Presenter: Stadtgalerie

    • Saturday 28. Apr. 2018

      Reflector Contemporary Art Gallery | 06.04. – 12.05. | EXHIBITION

      Johanna Bruckner – Hyperbodies

      • Johanna Bruckner interessiert sich für die Bedingungen der sich auflösenden Arbeit, die sich als Reaktion more...

      • Johanna Bruckner interessiert sich für die Bedingungen der sich auflösenden Arbeit, die sich als Reaktion auf die Technologien des kommunikativen Kapitalismus herausgebildet haben. Oft arbeitet sie mit sozialen und politischen Bezügen, die sich innerhalb der Brüche und Kämpfe unserer Realitäten herausbilden.

        «Hyperbodies» zeigt aktuelle Arbeiten, in denen die finanzielle Regulierungen öffentlicher Räume, ausbeuterische Arbeitsbedingungen, gegenwärtige Stadtentwicklungspolitik, und die Steuerung öffentlicher Infrastrukturen durch digitale Logistiken untersucht werden.

        Der Informationsfluss, der in digitalen, algorithmischen und Echtzeitprotokollen rund um den Globus zirkuliert, dient als Ordnungsschema für menschliches Wissen. Dieses «Internet der Dinge» ist eine Einladung an den menschlichen Intellekt, entweder anzunehmen, teilzunehmen oder abzulehnen. Wie können Praktiken entstehen, die eine Gegenhegemonie zur totalen Absorption des Lebens in die immer schneller werdende Maschine der kapitalistischen Abstraktion anbieten?

        Ihre Arbeit ist ein Versuch, die Paradoxien und neuen Möglichkeiten des sozialen Zusammenhalts bei der Auflösung der heutigen menschlichen Handlungsmacht in Frage zu stellen. TänzerInnen und PerformerInnen sind in ihren Arbeiten, Filmen und Videoinstallationen von zentraler Bedeutung.

        Johanna Bruckner (*1984 in Wien). Ihre Arbeiten werden international gezeigt, zuletzt in den Deichtorhallen Hamburg, Sammlung Falckenberg, KW Institute for Contemporary Art, Berlin; dem Migros Musem für Gegenwartskunst, Zürich; der Villa Croce, Museum für Zeitgenössische Kunst, Genua; dem Kunsthaus in Hamburg; dem Kunstverein Harburger Bahnhof und der Galleri Box (solo). Bruckners Arbeit wurde mit zahlreichen Stipendien ausgezeichnet. Zuletzt erhielt sie das Hamburger Stipendium für Bildende Kunst (2016), erhielt 2015 ein Stipendium für das Auslandsstudio-Programm am Banff Center for Visual Arts in Kanada und ist derzeit Stipendiatin der Sommerakademie Paul Klee (2017-19).

        Opening hours: Donnerstag und Freitag, 14.00 bis 18.00 Uhr; Samstag, 12.00 bis 16.00 Uhr

    • Saturday 28. Apr. 2018

      Showroom videokunst.ch | 06.04. – 19.05. | EXHIBITION

      Tian Xiolei, "The world", 2007

      • «The world» ist eine sehr frühe Animationsarbeit des chinesischen Künstlers Tian Xiaolei. more...

      • «The world» ist eine sehr frühe Animationsarbeit des chinesischen Künstlers Tian Xiaolei. Die schwarz-weissen, abstrakten bewegten Formen ziehen die Betrachterin regelrecht in einen Sog dieser fremden und doch auf eigentümliche Weise bekannten Welt. Der Assoziationsraum wird durch die Geräuschkulisse relativ klar umrissen: die Unterwasserwelt mit Meeresrauschen entwickelt sich zur Umgebung der mechanischen Abläufe einer Maschine die sich schliesslich in Begleitung eines Vogelschwarms in die Luft begibt und mit dem Wind um imposante Hochhäuser kreist. The world zeichnet ein Bild einer zivilisatorischen Entwicklung, von der Darstellung von Fauna und Flora bis hin zu architektonischen und industriellen Mühlwerken der Menschheit.

        Tian Xiaolei (*1982 in Beijing/ CN) schloss seinen Master in digitalen Medien an der Central Academy of Fine Arts Beijing ab. Er lebt und arbeitet in Beijing. 

        Opening hours: Mi–Fr: 14-18 Uhr, Sa: 12–16 Uhr

        Further information: www.videokunst.ch

        Presenter: videokunst.ch

    • Saturday 28. Apr. 2018

      Galerie Bernhard Bischoff & Partner | 06.04. – 19.05. | EXHIBITION

      ‹PORTER À L'ENVERS›

      Katia Bourdarel / Reto Leibundgut

      • Katia Bourdarel / Reto Leibundgut | Katia Bourdarel und Reto Leibundgut verbindet für die gemeinsame Ausstellung more...

      • Katia Bourdarel und Reto Leibundgut verbindet für die gemeinsame Ausstellung ‹PORTER À L'ENVERS› das Material; beide haben sich ihn ihren neusten Arbeiten mit Textilen beschäftigt, jedoch unterscheiden sie sich bei der Umsetzung. Katia Bourdarel malt in ihren neusten Gemälden die Stoffe so virtuos, dass es in den Fingern juckt und man die Falten der Stoffe und ihre Geschmeidigkeit berühren möchte. Bei Reto Leibundgut, welcher in seinen Arbeiten meistens altes, verbrauchtes Abfallmaterial wiederverwertet, liegt es auf der Hand, dass er direkt aus alten Stoffen Bilder kreiert. Zusätzlich verbindet die beiden Künstler das Thema der Nacktheit in ihren Arbeiten.

        Opening hours: Mi - Fr 14-18h Sa 12-16h oder nach Absprache

        Further information: www.bernhardbischoff.ch

        Presenter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner

    • Sunday 29. Apr. 2018

      PROGR Atelier 210 | Performance

      hell or high water

      unwrap the present in spring

      • unwrap the present in spring | unwrap the present is a platform for improvisation and performance art and this more...

      • unwrap the present is a platform for improvisation and performance art and this spring presents performances by Salome Egger, Markus Goessi, Irene Maag, Peter Voser & Markus Stimer, Joëlle Valterio

        29.04.2018, 19:00
        PROGR, atelier 210 (Westflügel, Eingang A), Speichergasse 4, Bern
        Eintritt frei - Hutkollekte

    • Sunday 29. Apr. 2018

      Turnhalle | 15:00 | CONCERT

      Brigade Futur 3 (CH/DE)

      Konzert für Familien: Big Band Songs

      • Konzert für Familien: Big Band Songs | Jazz kann riesigen Spass machen. Das zeigt die Deutsche Grossband Brigade more...

      • Jazz kann riesigen Spass machen. Das zeigt die Deutsche Grossband Brigade Futur 3. Bläser treffen hier auf Beats und Synthesizer und auf den Crooner-Gesang von Elia Rediger (The Bianca Story). Es ist, als würde das politische Lied von Brecht und Weill aus den Dreissigerjahren im Konzertsaal von heute spielen. Das hat Schalk und ganz viel positive Energie, es ist doppelbödig und stürmisch zugleich.

        Doors: 15:00 | Admission: CHF 25.- (für Kinder: CHF 5.-)

        Pre-selling: www.petzi.ch

        Further information: www.bee-flat.ch/programm/aktuell/brigade-futur-3-3369

        Presenter: bee-flat

    • Sunday 29. Apr. 2018

      Turnhalle | 19:30 | CONCERT

      Brigade Futur 3 (CH/DE)

      • Hier will ein deutsch-schweizerischer Powertrupp das Erbe von Bertold Brecht und Kurt Weil antreten. Bianca-Story-Sänger more...

      • Hier will ein deutsch-schweizerischer Powertrupp das Erbe von Bertold Brecht und Kurt Weil antreten. Bianca-Story-Sänger Elia Rediger und sein 15-köpfiges Berliner Orchester liefern eine moderne, heftige, groovende und hoch getaktete Big-Band-Show. Rediger gibt sich als Crooner von zeitgemässem Format. Er singt zu Big-Band-Jazz, der zwischen Duke Ellington, polyrhythmischen Überlagerungen und neustem Hip-Hop changiert. Der saftige Bläsersound wird erweitert durch Synths, Samples und dergleichen. Zusammengefunden hat der Trupp in der Überzeugung, dass Künstler sich politisch äussern müssen. In ihren Liedern setzt die Brigade Futur 3 der kapitalistischen Moderne denn auch ihre persönlichen Gedanken entgegen. Ein grossartiger Bildersturm.

        Doors: 19:30 | Admission: CHF 30.-

        Pre-selling: www.petzi.ch

        Further information: www.bee-flat.ch/programm/aktuell/brigade-futur-3-3424

        Presenter: bee-flat

    • Sunday 29. Apr. 2018

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 23.02. – 24.05. | EXHIBITION

      Martin Bichsel: Portrait von Norbert Klassen

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele more...

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele Künstlerinnen und Künstler im Haus portraitiert. Auch Norbert Klassen hat sich bei mir gemeldet. Er hatte als engagierter Mieter den PROGR von Anfang an stark mitgeprägt und gestaltet.

        Norbert erlag am 1. Dezember 2011 seiner Krankheit. Aber seine Performance geht weiter. Seine Urne hat er der Black Market Performance Gruppe vermacht und die Asche wird auf den Bühnen dieser Welt verstreut.

        Passend dazu ist Norberts Portrait im Fenster vielleicht auch eine drei Monate dauernde Performance. Den Blick stets streng auf die Speichergasse gerichtet ist er Zuschauer des Lebens, draussen auf der Strasse.

        Technik: Digitalprint 140 x 180cm

    • Monday 30. Apr. 2018

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 23.02. – 24.05. | EXHIBITION

      Martin Bichsel: Portrait von Norbert Klassen

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele more...

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele Künstlerinnen und Künstler im Haus portraitiert. Auch Norbert Klassen hat sich bei mir gemeldet. Er hatte als engagierter Mieter den PROGR von Anfang an stark mitgeprägt und gestaltet.

        Norbert erlag am 1. Dezember 2011 seiner Krankheit. Aber seine Performance geht weiter. Seine Urne hat er der Black Market Performance Gruppe vermacht und die Asche wird auf den Bühnen dieser Welt verstreut.

        Passend dazu ist Norberts Portrait im Fenster vielleicht auch eine drei Monate dauernde Performance. Den Blick stets streng auf die Speichergasse gerichtet ist er Zuschauer des Lebens, draussen auf der Strasse.

        Technik: Digitalprint 140 x 180cm

    • Tuesday 01. May 2018

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 23.02. – 24.05. | EXHIBITION

      Martin Bichsel: Portrait von Norbert Klassen

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele more...

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele Künstlerinnen und Künstler im Haus portraitiert. Auch Norbert Klassen hat sich bei mir gemeldet. Er hatte als engagierter Mieter den PROGR von Anfang an stark mitgeprägt und gestaltet.

        Norbert erlag am 1. Dezember 2011 seiner Krankheit. Aber seine Performance geht weiter. Seine Urne hat er der Black Market Performance Gruppe vermacht und die Asche wird auf den Bühnen dieser Welt verstreut.

        Passend dazu ist Norberts Portrait im Fenster vielleicht auch eine drei Monate dauernde Performance. Den Blick stets streng auf die Speichergasse gerichtet ist er Zuschauer des Lebens, draussen auf der Strasse.

        Technik: Digitalprint 140 x 180cm

    • Wednesday 02. May 2018

      Turnhalle | 19:30 | CONCERT

      Pamela Mendez (CH) & Support: Melissa Kassab (CH)

      Doppelkonzert

      • Doppelkonzert | Was für eine Stimme – man denkt es bei jedem Ton von Pamela Méndez. 2011 ist more...

      • Was für eine Stimme – man denkt es bei jedem Ton von Pamela Méndez. 2011 ist die Sängerin plötzlich aufgetaucht und bezauberte den ganzen Schweizer Musikzirkus. Doch in den letzten Jahren war es ruhig um die Aargauerin in Bern. Auftritte würden nur dann Sinn machen, wenn man etwas zu sagen habe, liess sie sich zitieren. Nun ist sie wieder da, und in ihren neuen Liedern hat sie eine Menge zu sagen. Mit ihrer aufgerauten Stimme singt sie erschütternd und wunderschön über die Existenz, die Vergänglichkeit, das Dasein. Eine hochkarätige Band liefert dazu neuste Elektropopmusik mit vielen Schichten.

        Im Vorspann zu Pamela Mendez nimmt eine ganz andere Frauenstimme die Bühne ein. Melissa Kassab, halb Genferin, halb Libyerin, spielt einen herrlich verschrobenen, reduzierten Folk à la Coco Rosie. Die amerikanische Songwriter-Tradition durchsetzt sie mit einer grossen Portion Westschweizer Nonchalance.

        Doors: 19:30 | Admission: CHF 28.-

        Pre-selling: www.petzi.ch

        Further information: www.bee-flat.ch/programm/aktuell/pamela-mendez-melissa-kassab-3370

        Presenter: bee-flat

    • Wednesday 02. May 2018

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 23.02. – 24.05. | EXHIBITION

      Martin Bichsel: Portrait von Norbert Klassen

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele more...

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele Künstlerinnen und Künstler im Haus portraitiert. Auch Norbert Klassen hat sich bei mir gemeldet. Er hatte als engagierter Mieter den PROGR von Anfang an stark mitgeprägt und gestaltet.

        Norbert erlag am 1. Dezember 2011 seiner Krankheit. Aber seine Performance geht weiter. Seine Urne hat er der Black Market Performance Gruppe vermacht und die Asche wird auf den Bühnen dieser Welt verstreut.

        Passend dazu ist Norberts Portrait im Fenster vielleicht auch eine drei Monate dauernde Performance. Den Blick stets streng auf die Speichergasse gerichtet ist er Zuschauer des Lebens, draussen auf der Strasse.

        Technik: Digitalprint 140 x 180cm

    • Wednesday 02. May 2018

      Stadtgalerie | 05.04. – 12.05. | EXHIBITION

      XIII MOONS

      Monika Stalder

      • Monika Stalder | In Monika Stalders (*1981, Zürich) künstlerischem Schaffen sind seit einiger Zeit ihre more...

      • In Monika Stalders (*1981, Zürich) künstlerischem Schaffen sind seit einiger Zeit ihre Formate grösser und ihre Materialpalette breiter geworden. Die Malerei wird raumgreifender und es sind zusätzliche Medien wie die Musik hinzugekommen. Mit experimentellem Sound, teils selbstproduziert, teils von Kollaborateuren beigesteuert, untersucht sie, wie Werkeindrücke verändert oder gar manipuliert werden können.

        In ihren Malereien für die Einzelausstellung in der Stadtgalerie stehen die dreizehn Vollmonde von 2018 im Zentrum. Monika Stalder schafft mit der gezeigten Werkserie und konkreten Eingriffen an der vorhandenen Architektur eine visuelle und akustische Komposition. Mit Sound-Performances eingeladener Gäste wird in hommage à la lune #01 – #03 die sinnliche Inszenierung immer wieder neu erfahrbar.

        Opening hours: Mi-Fr: 14-18 Uhr / Sa: 12-16 Uhr

        Admission: Frei (Eintritt frei)

        Further information: www.stadtgalerie.ch

        Presenter: Stadtgalerie

    • Wednesday 02. May 2018

      Showroom videokunst.ch | 06.04. – 19.05. | EXHIBITION

      Tian Xiolei, "The world", 2007

      • «The world» ist eine sehr frühe Animationsarbeit des chinesischen Künstlers Tian Xiaolei. more...

      • «The world» ist eine sehr frühe Animationsarbeit des chinesischen Künstlers Tian Xiaolei. Die schwarz-weissen, abstrakten bewegten Formen ziehen die Betrachterin regelrecht in einen Sog dieser fremden und doch auf eigentümliche Weise bekannten Welt. Der Assoziationsraum wird durch die Geräuschkulisse relativ klar umrissen: die Unterwasserwelt mit Meeresrauschen entwickelt sich zur Umgebung der mechanischen Abläufe einer Maschine die sich schliesslich in Begleitung eines Vogelschwarms in die Luft begibt und mit dem Wind um imposante Hochhäuser kreist. The world zeichnet ein Bild einer zivilisatorischen Entwicklung, von der Darstellung von Fauna und Flora bis hin zu architektonischen und industriellen Mühlwerken der Menschheit.

        Tian Xiaolei (*1982 in Beijing/ CN) schloss seinen Master in digitalen Medien an der Central Academy of Fine Arts Beijing ab. Er lebt und arbeitet in Beijing. 

        Opening hours: Mi–Fr: 14-18 Uhr, Sa: 12–16 Uhr

        Further information: www.videokunst.ch

        Presenter: videokunst.ch

    • Wednesday 02. May 2018

      Galerie Bernhard Bischoff & Partner | 06.04. – 19.05. | EXHIBITION

      ‹PORTER À L'ENVERS›

      Katia Bourdarel / Reto Leibundgut

      • Katia Bourdarel / Reto Leibundgut | Katia Bourdarel und Reto Leibundgut verbindet für die gemeinsame Ausstellung more...

      • Katia Bourdarel und Reto Leibundgut verbindet für die gemeinsame Ausstellung ‹PORTER À L'ENVERS› das Material; beide haben sich ihn ihren neusten Arbeiten mit Textilen beschäftigt, jedoch unterscheiden sie sich bei der Umsetzung. Katia Bourdarel malt in ihren neusten Gemälden die Stoffe so virtuos, dass es in den Fingern juckt und man die Falten der Stoffe und ihre Geschmeidigkeit berühren möchte. Bei Reto Leibundgut, welcher in seinen Arbeiten meistens altes, verbrauchtes Abfallmaterial wiederverwertet, liegt es auf der Hand, dass er direkt aus alten Stoffen Bilder kreiert. Zusätzlich verbindet die beiden Künstler das Thema der Nacktheit in ihren Arbeiten.

        Opening hours: Mi - Fr 14-18h Sa 12-16h oder nach Absprache

        Further information: www.bernhardbischoff.ch

        Presenter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner

    • Thursday 03. May 2018

      Turnhalle | 22:00 | Disco

      Sanmon (basso profondo / Spiegelkiste)

      Lounge

      • Lounge | Ausnahmsweise lässt es sanmon, Gründer von basso profondo und Mitglied der Spiegelkiste, etwas more...

      • Ausnahmsweise lässt es sanmon, Gründer von basso profondo und Mitglied der Spiegelkiste, etwas ruhiger angehen und nimmt uns mit auf eine deepe und hypnotische Reise quer durch verschiedenste Spielarten elektronischer (Tanz-)Musik.

        Begin: 22:00 | Admission: Frei

        Presenter: Turnhalle

    • Thursday 03. May 2018

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 23.02. – 24.05. | EXHIBITION

      Martin Bichsel: Portrait von Norbert Klassen

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele more...

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele Künstlerinnen und Künstler im Haus portraitiert. Auch Norbert Klassen hat sich bei mir gemeldet. Er hatte als engagierter Mieter den PROGR von Anfang an stark mitgeprägt und gestaltet.

        Norbert erlag am 1. Dezember 2011 seiner Krankheit. Aber seine Performance geht weiter. Seine Urne hat er der Black Market Performance Gruppe vermacht und die Asche wird auf den Bühnen dieser Welt verstreut.

        Passend dazu ist Norberts Portrait im Fenster vielleicht auch eine drei Monate dauernde Performance. Den Blick stets streng auf die Speichergasse gerichtet ist er Zuschauer des Lebens, draussen auf der Strasse.

        Technik: Digitalprint 140 x 180cm

    • Thursday 03. May 2018

      Stadtgalerie | 05.04. – 12.05. | EXHIBITION

      XIII MOONS

      Monika Stalder

      • Monika Stalder | In Monika Stalders (*1981, Zürich) künstlerischem Schaffen sind seit einiger Zeit ihre more...

      • In Monika Stalders (*1981, Zürich) künstlerischem Schaffen sind seit einiger Zeit ihre Formate grösser und ihre Materialpalette breiter geworden. Die Malerei wird raumgreifender und es sind zusätzliche Medien wie die Musik hinzugekommen. Mit experimentellem Sound, teils selbstproduziert, teils von Kollaborateuren beigesteuert, untersucht sie, wie Werkeindrücke verändert oder gar manipuliert werden können.

        In ihren Malereien für die Einzelausstellung in der Stadtgalerie stehen die dreizehn Vollmonde von 2018 im Zentrum. Monika Stalder schafft mit der gezeigten Werkserie und konkreten Eingriffen an der vorhandenen Architektur eine visuelle und akustische Komposition. Mit Sound-Performances eingeladener Gäste wird in hommage à la lune #01 – #03 die sinnliche Inszenierung immer wieder neu erfahrbar.

        Opening hours: Mi-Fr: 14-18 Uhr / Sa: 12-16 Uhr

        Admission: Frei (Eintritt frei)

        Further information: www.stadtgalerie.ch

        Presenter: Stadtgalerie

    • Thursday 03. May 2018

      Reflector Contemporary Art Gallery | 06.04. – 12.05. | EXHIBITION

      Johanna Bruckner – Hyperbodies

      • Johanna Bruckner interessiert sich für die Bedingungen der sich auflösenden Arbeit, die sich als Reaktion more...

      • Johanna Bruckner interessiert sich für die Bedingungen der sich auflösenden Arbeit, die sich als Reaktion auf die Technologien des kommunikativen Kapitalismus herausgebildet haben. Oft arbeitet sie mit sozialen und politischen Bezügen, die sich innerhalb der Brüche und Kämpfe unserer Realitäten herausbilden.

        «Hyperbodies» zeigt aktuelle Arbeiten, in denen die finanzielle Regulierungen öffentlicher Räume, ausbeuterische Arbeitsbedingungen, gegenwärtige Stadtentwicklungspolitik, und die Steuerung öffentlicher Infrastrukturen durch digitale Logistiken untersucht werden.

        Der Informationsfluss, der in digitalen, algorithmischen und Echtzeitprotokollen rund um den Globus zirkuliert, dient als Ordnungsschema für menschliches Wissen. Dieses «Internet der Dinge» ist eine Einladung an den menschlichen Intellekt, entweder anzunehmen, teilzunehmen oder abzulehnen. Wie können Praktiken entstehen, die eine Gegenhegemonie zur totalen Absorption des Lebens in die immer schneller werdende Maschine der kapitalistischen Abstraktion anbieten?

        Ihre Arbeit ist ein Versuch, die Paradoxien und neuen Möglichkeiten des sozialen Zusammenhalts bei der Auflösung der heutigen menschlichen Handlungsmacht in Frage zu stellen. TänzerInnen und PerformerInnen sind in ihren Arbeiten, Filmen und Videoinstallationen von zentraler Bedeutung.

        Johanna Bruckner (*1984 in Wien). Ihre Arbeiten werden international gezeigt, zuletzt in den Deichtorhallen Hamburg, Sammlung Falckenberg, KW Institute for Contemporary Art, Berlin; dem Migros Musem für Gegenwartskunst, Zürich; der Villa Croce, Museum für Zeitgenössische Kunst, Genua; dem Kunsthaus in Hamburg; dem Kunstverein Harburger Bahnhof und der Galleri Box (solo). Bruckners Arbeit wurde mit zahlreichen Stipendien ausgezeichnet. Zuletzt erhielt sie das Hamburger Stipendium für Bildende Kunst (2016), erhielt 2015 ein Stipendium für das Auslandsstudio-Programm am Banff Center for Visual Arts in Kanada und ist derzeit Stipendiatin der Sommerakademie Paul Klee (2017-19).

        Opening hours: Donnerstag und Freitag, 14.00 bis 18.00 Uhr; Samstag, 12.00 bis 16.00 Uhr

    • Thursday 03. May 2018

      Showroom videokunst.ch | 06.04. – 19.05. | EXHIBITION

      Tian Xiolei, "The world", 2007

      • «The world» ist eine sehr frühe Animationsarbeit des chinesischen Künstlers Tian Xiaolei. more...

      • «The world» ist eine sehr frühe Animationsarbeit des chinesischen Künstlers Tian Xiaolei. Die schwarz-weissen, abstrakten bewegten Formen ziehen die Betrachterin regelrecht in einen Sog dieser fremden und doch auf eigentümliche Weise bekannten Welt. Der Assoziationsraum wird durch die Geräuschkulisse relativ klar umrissen: die Unterwasserwelt mit Meeresrauschen entwickelt sich zur Umgebung der mechanischen Abläufe einer Maschine die sich schliesslich in Begleitung eines Vogelschwarms in die Luft begibt und mit dem Wind um imposante Hochhäuser kreist. The world zeichnet ein Bild einer zivilisatorischen Entwicklung, von der Darstellung von Fauna und Flora bis hin zu architektonischen und industriellen Mühlwerken der Menschheit.

        Tian Xiaolei (*1982 in Beijing/ CN) schloss seinen Master in digitalen Medien an der Central Academy of Fine Arts Beijing ab. Er lebt und arbeitet in Beijing. 

        Opening hours: Mi–Fr: 14-18 Uhr, Sa: 12–16 Uhr

        Further information: www.videokunst.ch

        Presenter: videokunst.ch

    • Thursday 03. May 2018

      Galerie Bernhard Bischoff & Partner | 06.04. – 19.05. | EXHIBITION

      ‹PORTER À L'ENVERS›

      Katia Bourdarel / Reto Leibundgut

      • Katia Bourdarel / Reto Leibundgut | Katia Bourdarel und Reto Leibundgut verbindet für die gemeinsame Ausstellung more...

      • Katia Bourdarel und Reto Leibundgut verbindet für die gemeinsame Ausstellung ‹PORTER À L'ENVERS› das Material; beide haben sich ihn ihren neusten Arbeiten mit Textilen beschäftigt, jedoch unterscheiden sie sich bei der Umsetzung. Katia Bourdarel malt in ihren neusten Gemälden die Stoffe so virtuos, dass es in den Fingern juckt und man die Falten der Stoffe und ihre Geschmeidigkeit berühren möchte. Bei Reto Leibundgut, welcher in seinen Arbeiten meistens altes, verbrauchtes Abfallmaterial wiederverwertet, liegt es auf der Hand, dass er direkt aus alten Stoffen Bilder kreiert. Zusätzlich verbindet die beiden Künstler das Thema der Nacktheit in ihren Arbeiten.

        Opening hours: Mi - Fr 14-18h Sa 12-16h oder nach Absprache

        Further information: www.bernhardbischoff.ch

        Presenter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner

    • Friday 04. May 2018

      Turnhalle | 22:00 | Disco

      Raggalicious

      mit Talawah (Hamburg)

      • mit Talawah (Hamburg) | Die Raggalicious ist zurück und bereit mit feinstem Reggae und Dancehall der kalten more...

      • Die Raggalicious ist zurück und bereit mit feinstem Reggae und Dancehall der kalten Jahreszeit endgültig den Garaus zu machen. Und nichts eignet sich ja bekanntlich besser dafür als eine gehörige Portion karibischer Good Vibes. 

        Damit die Kur aber auch ganz sicher gelingt, holen die Hosts von Fi Meditation Sound diesmal einen Act mit internationalem Flair in die Turnhalle: Talawah aus Hamburg.

        Kennern der internationalen Reggae-Szene muss man diesen Mann nicht mehr vorstellen. Für alle anderen machen wir es hier ganz kurz: Talawah ist der Kopf hinter der deutschen Top-Adresse in Sachen karibischer Musik – der Partyreihe „Badda Badda“. Als solcher also ein Garant für eine gelungene Dancehall- und Reggae-Party. Als Host der gleichnamigen Radioshow wird er sogar weltweit wahrgenommen und beliefert Reggae-Heads rund um den Globus mit dem neuesten Sound aus Jamaika. Das wiederum heisst, ihr hört an diesem Tag nur die freshsten Riddims aus den Turnhalle-Boxen.

        Wie ihr seht: Dabei sein ist alles, wenn Raggalicious in die neunte Runde geht.

        To miss is to diss!!!

         

        FB-Event

        Begin: 22:00 | Admission: CHF 10.-

        Presenter: Turnhalle

    • Friday 04. May 2018

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 23.02. – 24.05. | EXHIBITION

      Martin Bichsel: Portrait von Norbert Klassen

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele more...

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele Künstlerinnen und Künstler im Haus portraitiert. Auch Norbert Klassen hat sich bei mir gemeldet. Er hatte als engagierter Mieter den PROGR von Anfang an stark mitgeprägt und gestaltet.

        Norbert erlag am 1. Dezember 2011 seiner Krankheit. Aber seine Performance geht weiter. Seine Urne hat er der Black Market Performance Gruppe vermacht und die Asche wird auf den Bühnen dieser Welt verstreut.

        Passend dazu ist Norberts Portrait im Fenster vielleicht auch eine drei Monate dauernde Performance. Den Blick stets streng auf die Speichergasse gerichtet ist er Zuschauer des Lebens, draussen auf der Strasse.

        Technik: Digitalprint 140 x 180cm

    • Friday 04. May 2018

      Stadtgalerie | 05.04. – 12.05. | EXHIBITION

      XIII MOONS

      Monika Stalder

      • Monika Stalder | In Monika Stalders (*1981, Zürich) künstlerischem Schaffen sind seit einiger Zeit ihre more...

      • In Monika Stalders (*1981, Zürich) künstlerischem Schaffen sind seit einiger Zeit ihre Formate grösser und ihre Materialpalette breiter geworden. Die Malerei wird raumgreifender und es sind zusätzliche Medien wie die Musik hinzugekommen. Mit experimentellem Sound, teils selbstproduziert, teils von Kollaborateuren beigesteuert, untersucht sie, wie Werkeindrücke verändert oder gar manipuliert werden können.

        In ihren Malereien für die Einzelausstellung in der Stadtgalerie stehen die dreizehn Vollmonde von 2018 im Zentrum. Monika Stalder schafft mit der gezeigten Werkserie und konkreten Eingriffen an der vorhandenen Architektur eine visuelle und akustische Komposition. Mit Sound-Performances eingeladener Gäste wird in hommage à la lune #01 – #03 die sinnliche Inszenierung immer wieder neu erfahrbar.

        Opening hours: Mi-Fr: 14-18 Uhr / Sa: 12-16 Uhr

        Admission: Frei (Eintritt frei)

        Further information: www.stadtgalerie.ch

        Presenter: Stadtgalerie

    • Friday 04. May 2018

      Reflector Contemporary Art Gallery | 06.04. – 12.05. | EXHIBITION

      Johanna Bruckner – Hyperbodies

      • Johanna Bruckner interessiert sich für die Bedingungen der sich auflösenden Arbeit, die sich als Reaktion more...

      • Johanna Bruckner interessiert sich für die Bedingungen der sich auflösenden Arbeit, die sich als Reaktion auf die Technologien des kommunikativen Kapitalismus herausgebildet haben. Oft arbeitet sie mit sozialen und politischen Bezügen, die sich innerhalb der Brüche und Kämpfe unserer Realitäten herausbilden.

        «Hyperbodies» zeigt aktuelle Arbeiten, in denen die finanzielle Regulierungen öffentlicher Räume, ausbeuterische Arbeitsbedingungen, gegenwärtige Stadtentwicklungspolitik, und die Steuerung öffentlicher Infrastrukturen durch digitale Logistiken untersucht werden.

        Der Informationsfluss, der in digitalen, algorithmischen und Echtzeitprotokollen rund um den Globus zirkuliert, dient als Ordnungsschema für menschliches Wissen. Dieses «Internet der Dinge» ist eine Einladung an den menschlichen Intellekt, entweder anzunehmen, teilzunehmen oder abzulehnen. Wie können Praktiken entstehen, die eine Gegenhegemonie zur totalen Absorption des Lebens in die immer schneller werdende Maschine der kapitalistischen Abstraktion anbieten?

        Ihre Arbeit ist ein Versuch, die Paradoxien und neuen Möglichkeiten des sozialen Zusammenhalts bei der Auflösung der heutigen menschlichen Handlungsmacht in Frage zu stellen. TänzerInnen und PerformerInnen sind in ihren Arbeiten, Filmen und Videoinstallationen von zentraler Bedeutung.

        Johanna Bruckner (*1984 in Wien). Ihre Arbeiten werden international gezeigt, zuletzt in den Deichtorhallen Hamburg, Sammlung Falckenberg, KW Institute for Contemporary Art, Berlin; dem Migros Musem für Gegenwartskunst, Zürich; der Villa Croce, Museum für Zeitgenössische Kunst, Genua; dem Kunsthaus in Hamburg; dem Kunstverein Harburger Bahnhof und der Galleri Box (solo). Bruckners Arbeit wurde mit zahlreichen Stipendien ausgezeichnet. Zuletzt erhielt sie das Hamburger Stipendium für Bildende Kunst (2016), erhielt 2015 ein Stipendium für das Auslandsstudio-Programm am Banff Center for Visual Arts in Kanada und ist derzeit Stipendiatin der Sommerakademie Paul Klee (2017-19).

        Opening hours: Donnerstag und Freitag, 14.00 bis 18.00 Uhr; Samstag, 12.00 bis 16.00 Uhr

    • Friday 04. May 2018

      Showroom videokunst.ch | 06.04. – 19.05. | EXHIBITION

      Tian Xiolei, "The world", 2007

      • «The world» ist eine sehr frühe Animationsarbeit des chinesischen Künstlers Tian Xiaolei. more...

      • «The world» ist eine sehr frühe Animationsarbeit des chinesischen Künstlers Tian Xiaolei. Die schwarz-weissen, abstrakten bewegten Formen ziehen die Betrachterin regelrecht in einen Sog dieser fremden und doch auf eigentümliche Weise bekannten Welt. Der Assoziationsraum wird durch die Geräuschkulisse relativ klar umrissen: die Unterwasserwelt mit Meeresrauschen entwickelt sich zur Umgebung der mechanischen Abläufe einer Maschine die sich schliesslich in Begleitung eines Vogelschwarms in die Luft begibt und mit dem Wind um imposante Hochhäuser kreist. The world zeichnet ein Bild einer zivilisatorischen Entwicklung, von der Darstellung von Fauna und Flora bis hin zu architektonischen und industriellen Mühlwerken der Menschheit.

        Tian Xiaolei (*1982 in Beijing/ CN) schloss seinen Master in digitalen Medien an der Central Academy of Fine Arts Beijing ab. Er lebt und arbeitet in Beijing. 

        Opening hours: Mi–Fr: 14-18 Uhr, Sa: 12–16 Uhr

        Further information: www.videokunst.ch

        Presenter: videokunst.ch

    • Friday 04. May 2018

      Galerie Bernhard Bischoff & Partner | 06.04. – 19.05. | EXHIBITION

      ‹PORTER À L'ENVERS›

      Katia Bourdarel / Reto Leibundgut

      • Katia Bourdarel / Reto Leibundgut | Katia Bourdarel und Reto Leibundgut verbindet für die gemeinsame Ausstellung more...

      • Katia Bourdarel und Reto Leibundgut verbindet für die gemeinsame Ausstellung ‹PORTER À L'ENVERS› das Material; beide haben sich ihn ihren neusten Arbeiten mit Textilen beschäftigt, jedoch unterscheiden sie sich bei der Umsetzung. Katia Bourdarel malt in ihren neusten Gemälden die Stoffe so virtuos, dass es in den Fingern juckt und man die Falten der Stoffe und ihre Geschmeidigkeit berühren möchte. Bei Reto Leibundgut, welcher in seinen Arbeiten meistens altes, verbrauchtes Abfallmaterial wiederverwertet, liegt es auf der Hand, dass er direkt aus alten Stoffen Bilder kreiert. Zusätzlich verbindet die beiden Künstler das Thema der Nacktheit in ihren Arbeiten.

        Opening hours: Mi - Fr 14-18h Sa 12-16h oder nach Absprache

        Further information: www.bernhardbischoff.ch

        Presenter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner

    • Saturday 05. May 2018

      Turnhalle | 22:00 | Disco

      BONZZAJ SOUNDSYSTEM

      LOUNGE

      • LOUNGE | Bonzzaj Soundsystem (BONZZAJ RECORDS, CH) 10 years ago Bonzzaj was birth in a small city called Leuk embedded more...

      • Bonzzaj Soundsystem (BONZZAJ RECORDS, CH)

        10 years ago Bonzzaj was birth in a small city called Leuk embedded in the swiss canton of Valais, a stone’s throw away from ticino and italy, a place distinguishing itself through excellent wines, rugged mountains, much sun and some sort of desert-like lonelyness.

        A bunch of people startet organising concerts and partys in special location's like the beautiful castle of Leuk in Valais. The sucess of the Bonzzaj nights was great and a strong company of people (djs, producers, music lovers) was growing up. Later, Bonzzaj started hosting a radioshow on Radio Rabe in Berne and startet the clubnights "Play more Jazz" at Sous-Soul and "NEAT" at Formbar in Berne. In Basel the are responsible for the "Bon Voyage sessions" at the Cargo Bar. Over the years there have been many guests like Earl Zinger, Mark de Clive-Lowe, Dimlite, Titonton Duvante, Mike Huckaby, Basic Soul Unit, Mono/Poly, Clara Hill, etc.

        In 2006 they started their own Label Bonzzaj Recordings and built a plattform for young talented producers. The past few years saw various releases, mostly 12”s, from artists all over the world in all different genres and directions. What they all seem to have in common is an electronic groove that is almost impossible to convey with words but has been. The label has grown stronger with releases by locals such as their warhorse Nemoy, Echo Skill Hifi, Soul Sociedad, Jagged, Filewile as well as releases by international artists such as Creative Swing Alliance, Sam Irl & Dorian Concept, Kid Swing, Side Hustle.

        The music of bonzzaj recordings is different and openminded. 

        www.bonzzaj.ch

        Begin: 22:00 | Admission: Frei

        Presenter: Turnhalle

    • Saturday 05. May 2018

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 23.02. – 24.05. | EXHIBITION

      Martin Bichsel: Portrait von Norbert Klassen

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele more...

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele Künstlerinnen und Künstler im Haus portraitiert. Auch Norbert Klassen hat sich bei mir gemeldet. Er hatte als engagierter Mieter den PROGR von Anfang an stark mitgeprägt und gestaltet.

        Norbert erlag am 1. Dezember 2011 seiner Krankheit. Aber seine Performance geht weiter. Seine Urne hat er der Black Market Performance Gruppe vermacht und die Asche wird auf den Bühnen dieser Welt verstreut.

        Passend dazu ist Norberts Portrait im Fenster vielleicht auch eine drei Monate dauernde Performance. Den Blick stets streng auf die Speichergasse gerichtet ist er Zuschauer des Lebens, draussen auf der Strasse.

        Technik: Digitalprint 140 x 180cm

    • Saturday 05. May 2018

      Stadtgalerie | 05.04. – 12.05. | EXHIBITION

      XIII MOONS

      Monika Stalder

      • Monika Stalder | In Monika Stalders (*1981, Zürich) künstlerischem Schaffen sind seit einiger Zeit ihre more...

      • In Monika Stalders (*1981, Zürich) künstlerischem Schaffen sind seit einiger Zeit ihre Formate grösser und ihre Materialpalette breiter geworden. Die Malerei wird raumgreifender und es sind zusätzliche Medien wie die Musik hinzugekommen. Mit experimentellem Sound, teils selbstproduziert, teils von Kollaborateuren beigesteuert, untersucht sie, wie Werkeindrücke verändert oder gar manipuliert werden können.

        In ihren Malereien für die Einzelausstellung in der Stadtgalerie stehen die dreizehn Vollmonde von 2018 im Zentrum. Monika Stalder schafft mit der gezeigten Werkserie und konkreten Eingriffen an der vorhandenen Architektur eine visuelle und akustische Komposition. Mit Sound-Performances eingeladener Gäste wird in hommage à la lune #01 – #03 die sinnliche Inszenierung immer wieder neu erfahrbar.

        Opening hours: Mi-Fr: 14-18 Uhr / Sa: 12-16 Uhr

        Admission: Frei (Eintritt frei)

        Further information: www.stadtgalerie.ch

        Presenter: Stadtgalerie

    • Saturday 05. May 2018

      Reflector Contemporary Art Gallery | 06.04. – 12.05. | EXHIBITION

      Johanna Bruckner – Hyperbodies

      • Johanna Bruckner interessiert sich für die Bedingungen der sich auflösenden Arbeit, die sich als Reaktion more...

      • Johanna Bruckner interessiert sich für die Bedingungen der sich auflösenden Arbeit, die sich als Reaktion auf die Technologien des kommunikativen Kapitalismus herausgebildet haben. Oft arbeitet sie mit sozialen und politischen Bezügen, die sich innerhalb der Brüche und Kämpfe unserer Realitäten herausbilden.

        «Hyperbodies» zeigt aktuelle Arbeiten, in denen die finanzielle Regulierungen öffentlicher Räume, ausbeuterische Arbeitsbedingungen, gegenwärtige Stadtentwicklungspolitik, und die Steuerung öffentlicher Infrastrukturen durch digitale Logistiken untersucht werden.

        Der Informationsfluss, der in digitalen, algorithmischen und Echtzeitprotokollen rund um den Globus zirkuliert, dient als Ordnungsschema für menschliches Wissen. Dieses «Internet der Dinge» ist eine Einladung an den menschlichen Intellekt, entweder anzunehmen, teilzunehmen oder abzulehnen. Wie können Praktiken entstehen, die eine Gegenhegemonie zur totalen Absorption des Lebens in die immer schneller werdende Maschine der kapitalistischen Abstraktion anbieten?

        Ihre Arbeit ist ein Versuch, die Paradoxien und neuen Möglichkeiten des sozialen Zusammenhalts bei der Auflösung der heutigen menschlichen Handlungsmacht in Frage zu stellen. TänzerInnen und PerformerInnen sind in ihren Arbeiten, Filmen und Videoinstallationen von zentraler Bedeutung.

        Johanna Bruckner (*1984 in Wien). Ihre Arbeiten werden international gezeigt, zuletzt in den Deichtorhallen Hamburg, Sammlung Falckenberg, KW Institute for Contemporary Art, Berlin; dem Migros Musem für Gegenwartskunst, Zürich; der Villa Croce, Museum für Zeitgenössische Kunst, Genua; dem Kunsthaus in Hamburg; dem Kunstverein Harburger Bahnhof und der Galleri Box (solo). Bruckners Arbeit wurde mit zahlreichen Stipendien ausgezeichnet. Zuletzt erhielt sie das Hamburger Stipendium für Bildende Kunst (2016), erhielt 2015 ein Stipendium für das Auslandsstudio-Programm am Banff Center for Visual Arts in Kanada und ist derzeit Stipendiatin der Sommerakademie Paul Klee (2017-19).

        Opening hours: Donnerstag und Freitag, 14.00 bis 18.00 Uhr; Samstag, 12.00 bis 16.00 Uhr

    • Saturday 05. May 2018

      Showroom videokunst.ch | 06.04. – 19.05. | EXHIBITION

      Tian Xiolei, "The world", 2007

      • «The world» ist eine sehr frühe Animationsarbeit des chinesischen Künstlers Tian Xiaolei. more...

      • «The world» ist eine sehr frühe Animationsarbeit des chinesischen Künstlers Tian Xiaolei. Die schwarz-weissen, abstrakten bewegten Formen ziehen die Betrachterin regelrecht in einen Sog dieser fremden und doch auf eigentümliche Weise bekannten Welt. Der Assoziationsraum wird durch die Geräuschkulisse relativ klar umrissen: die Unterwasserwelt mit Meeresrauschen entwickelt sich zur Umgebung der mechanischen Abläufe einer Maschine die sich schliesslich in Begleitung eines Vogelschwarms in die Luft begibt und mit dem Wind um imposante Hochhäuser kreist. The world zeichnet ein Bild einer zivilisatorischen Entwicklung, von der Darstellung von Fauna und Flora bis hin zu architektonischen und industriellen Mühlwerken der Menschheit.

        Tian Xiaolei (*1982 in Beijing/ CN) schloss seinen Master in digitalen Medien an der Central Academy of Fine Arts Beijing ab. Er lebt und arbeitet in Beijing. 

        Opening hours: Mi–Fr: 14-18 Uhr, Sa: 12–16 Uhr

        Further information: www.videokunst.ch

        Presenter: videokunst.ch

    • Saturday 05. May 2018

      Galerie Bernhard Bischoff & Partner | 06.04. – 19.05. | EXHIBITION

      ‹PORTER À L'ENVERS›

      Katia Bourdarel / Reto Leibundgut

      • Katia Bourdarel / Reto Leibundgut | Katia Bourdarel und Reto Leibundgut verbindet für die gemeinsame Ausstellung more...

      • Katia Bourdarel und Reto Leibundgut verbindet für die gemeinsame Ausstellung ‹PORTER À L'ENVERS› das Material; beide haben sich ihn ihren neusten Arbeiten mit Textilen beschäftigt, jedoch unterscheiden sie sich bei der Umsetzung. Katia Bourdarel malt in ihren neusten Gemälden die Stoffe so virtuos, dass es in den Fingern juckt und man die Falten der Stoffe und ihre Geschmeidigkeit berühren möchte. Bei Reto Leibundgut, welcher in seinen Arbeiten meistens altes, verbrauchtes Abfallmaterial wiederverwertet, liegt es auf der Hand, dass er direkt aus alten Stoffen Bilder kreiert. Zusätzlich verbindet die beiden Künstler das Thema der Nacktheit in ihren Arbeiten.

        Opening hours: Mi - Fr 14-18h Sa 12-16h oder nach Absprache

        Further information: www.bernhardbischoff.ch

        Presenter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner

    • Sunday 06. May 2018

      Turnhalle | 19:30 | CONCERT

      Finisterre Tango (Argentina)

      Tango Argentino

      • Tango Argentino | Tango, dieses in Musik gefasste Tristesse, ist in Buenos Aires so lebendig wie eh und je. Eine more...

      • Tango, dieses in Musik gefasste Tristesse, ist in Buenos Aires so lebendig wie eh und je. Eine Band, die regelmässig in den angesagten Tanzlokalen der argentinischen Hauptstadt aufspielt, ist das Quintett Finisterre. Ursprünglich haben sich die Musiker mit klassischem Tango einen Namen gemacht. Unterdessen jedoch bringen die bestens eingespielten Instrumentalisten die Paare mit ihren eigenen Stücken zum tanzen. Die haben alles, was zum Tango gehört: Melancholische Melodien, wehmütige Klänge und dramatische Rhythmen. Nur dass bei Finisterre alles einen neueren Anstrich hat – Tango für heute eben. Tanzen lässt es sich dazu nach wie vor bestens.

        Doors: 19:30 | Admission: CHF 30.-

        Pre-selling: www.petzi.ch

        Further information: www.bee-flat.ch/programm/aktuell/finisterre-tango-3371

        Presenter: bee-flat

    • Sunday 06. May 2018

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 23.02. – 24.05. | EXHIBITION

      Martin Bichsel: Portrait von Norbert Klassen

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele more...

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele Künstlerinnen und Künstler im Haus portraitiert. Auch Norbert Klassen hat sich bei mir gemeldet. Er hatte als engagierter Mieter den PROGR von Anfang an stark mitgeprägt und gestaltet.

        Norbert erlag am 1. Dezember 2011 seiner Krankheit. Aber seine Performance geht weiter. Seine Urne hat er der Black Market Performance Gruppe vermacht und die Asche wird auf den Bühnen dieser Welt verstreut.

        Passend dazu ist Norberts Portrait im Fenster vielleicht auch eine drei Monate dauernde Performance. Den Blick stets streng auf die Speichergasse gerichtet ist er Zuschauer des Lebens, draussen auf der Strasse.

        Technik: Digitalprint 140 x 180cm

    • Monday 07. May 2018

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 23.02. – 24.05. | EXHIBITION

      Martin Bichsel: Portrait von Norbert Klassen

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele more...

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele Künstlerinnen und Künstler im Haus portraitiert. Auch Norbert Klassen hat sich bei mir gemeldet. Er hatte als engagierter Mieter den PROGR von Anfang an stark mitgeprägt und gestaltet.

        Norbert erlag am 1. Dezember 2011 seiner Krankheit. Aber seine Performance geht weiter. Seine Urne hat er der Black Market Performance Gruppe vermacht und die Asche wird auf den Bühnen dieser Welt verstreut.

        Passend dazu ist Norberts Portrait im Fenster vielleicht auch eine drei Monate dauernde Performance. Den Blick stets streng auf die Speichergasse gerichtet ist er Zuschauer des Lebens, draussen auf der Strasse.

        Technik: Digitalprint 140 x 180cm

    • Tuesday 08. May 2018

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 23.02. – 24.05. | EXHIBITION

      Martin Bichsel: Portrait von Norbert Klassen

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele more...

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele Künstlerinnen und Künstler im Haus portraitiert. Auch Norbert Klassen hat sich bei mir gemeldet. Er hatte als engagierter Mieter den PROGR von Anfang an stark mitgeprägt und gestaltet.

        Norbert erlag am 1. Dezember 2011 seiner Krankheit. Aber seine Performance geht weiter. Seine Urne hat er der Black Market Performance Gruppe vermacht und die Asche wird auf den Bühnen dieser Welt verstreut.

        Passend dazu ist Norberts Portrait im Fenster vielleicht auch eine drei Monate dauernde Performance. Den Blick stets streng auf die Speichergasse gerichtet ist er Zuschauer des Lebens, draussen auf der Strasse.

        Technik: Digitalprint 140 x 180cm

    • Wednesday 09. May 2018

      Turnhalle | 21:00 | CONCERT

      Los Wembler's de Iquitos (Peru) & Afterparty: Señor Gaviria (COLOMBIA)

      Auffahrts-Tanz

      • Auffahrts-Tanz | Die Wembler’s de Iquitos sind eine legendäre Band aus dem peruanischen Amazonas. Sie more...

      • Die Wembler’s de Iquitos sind eine legendäre Band aus dem peruanischen Amazonas. Sie haben in den 60er- und 70er-Jahren eines ganzen Genres begründet: Amazonas-Cumbia. Für dieses treibende Gebräu haben die Wembler’s den alten Cumbia-Sound mit psychedelischem Rock, Surf-Gitarren, Afro-Rhythmen und Andenmusik angereichert. Der rebellische Mix eroberte erst die Quartiere von Lima und wurde bald zum Soundtrack einer ganzen Generation in Lateinamerika. Irgendwann traten die Wembler’s aber nur in ihrer Heimatstadt Iquitos auf. Bis sie vor Kurzem wiederentdeckt wurden. Ihr instrumentaler Rock-Cumbia brettert wie eh und je, er inspiriert junge Musiker und Produzenten. Zeit, dass die fünf Brüder wieder auf Tournee gehen.

        Im Anschluss gibt’s an diesem Pfingstabend die allerneuste Dancemusik aus Südamerika. Der kolumbianische DJ Señor Gaviria mixt Clubsounds mit Latino-Folk zu einem herrlich aufmüpfigen Disco-Spektakel.

        Doors: 21:00 | Admission: CHF 30.-

        Pre-selling: www.petzi.ch

        Further information: www.bee-flat.ch/programm/aktuell/los-wembler-s-de-iquitos-senor-gaviria-3372

        Presenter: bee-flat

    • Wednesday 09. May 2018

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 23.02. – 24.05. | EXHIBITION

      Martin Bichsel: Portrait von Norbert Klassen

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele more...

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele Künstlerinnen und Künstler im Haus portraitiert. Auch Norbert Klassen hat sich bei mir gemeldet. Er hatte als engagierter Mieter den PROGR von Anfang an stark mitgeprägt und gestaltet.

        Norbert erlag am 1. Dezember 2011 seiner Krankheit. Aber seine Performance geht weiter. Seine Urne hat er der Black Market Performance Gruppe vermacht und die Asche wird auf den Bühnen dieser Welt verstreut.

        Passend dazu ist Norberts Portrait im Fenster vielleicht auch eine drei Monate dauernde Performance. Den Blick stets streng auf die Speichergasse gerichtet ist er Zuschauer des Lebens, draussen auf der Strasse.

        Technik: Digitalprint 140 x 180cm

    • Wednesday 09. May 2018

      Stadtgalerie | 05.04. – 12.05. | EXHIBITION

      XIII MOONS

      Monika Stalder

      • Monika Stalder | In Monika Stalders (*1981, Zürich) künstlerischem Schaffen sind seit einiger Zeit ihre more...

      • In Monika Stalders (*1981, Zürich) künstlerischem Schaffen sind seit einiger Zeit ihre Formate grösser und ihre Materialpalette breiter geworden. Die Malerei wird raumgreifender und es sind zusätzliche Medien wie die Musik hinzugekommen. Mit experimentellem Sound, teils selbstproduziert, teils von Kollaborateuren beigesteuert, untersucht sie, wie Werkeindrücke verändert oder gar manipuliert werden können.

        In ihren Malereien für die Einzelausstellung in der Stadtgalerie stehen die dreizehn Vollmonde von 2018 im Zentrum. Monika Stalder schafft mit der gezeigten Werkserie und konkreten Eingriffen an der vorhandenen Architektur eine visuelle und akustische Komposition. Mit Sound-Performances eingeladener Gäste wird in hommage à la lune #01 – #03 die sinnliche Inszenierung immer wieder neu erfahrbar.

        Opening hours: Mi-Fr: 14-18 Uhr / Sa: 12-16 Uhr

        Admission: Frei (Eintritt frei)

        Further information: www.stadtgalerie.ch

        Presenter: Stadtgalerie

    • Wednesday 09. May 2018

      Showroom videokunst.ch | 06.04. – 19.05. | EXHIBITION

      Tian Xiolei, "The world", 2007

      • «The world» ist eine sehr frühe Animationsarbeit des chinesischen Künstlers Tian Xiaolei. more...

      • «The world» ist eine sehr frühe Animationsarbeit des chinesischen Künstlers Tian Xiaolei. Die schwarz-weissen, abstrakten bewegten Formen ziehen die Betrachterin regelrecht in einen Sog dieser fremden und doch auf eigentümliche Weise bekannten Welt. Der Assoziationsraum wird durch die Geräuschkulisse relativ klar umrissen: die Unterwasserwelt mit Meeresrauschen entwickelt sich zur Umgebung der mechanischen Abläufe einer Maschine die sich schliesslich in Begleitung eines Vogelschwarms in die Luft begibt und mit dem Wind um imposante Hochhäuser kreist. The world zeichnet ein Bild einer zivilisatorischen Entwicklung, von der Darstellung von Fauna und Flora bis hin zu architektonischen und industriellen Mühlwerken der Menschheit.

        Tian Xiaolei (*1982 in Beijing/ CN) schloss seinen Master in digitalen Medien an der Central Academy of Fine Arts Beijing ab. Er lebt und arbeitet in Beijing. 

        Opening hours: Mi–Fr: 14-18 Uhr, Sa: 12–16 Uhr

        Further information: www.videokunst.ch

        Presenter: videokunst.ch

    • Wednesday 09. May 2018

      Galerie Bernhard Bischoff & Partner | 06.04. – 19.05. | EXHIBITION

      ‹PORTER À L'ENVERS›

      Katia Bourdarel / Reto Leibundgut

      • Katia Bourdarel / Reto Leibundgut | Katia Bourdarel und Reto Leibundgut verbindet für die gemeinsame Ausstellung more...

      • Katia Bourdarel und Reto Leibundgut verbindet für die gemeinsame Ausstellung ‹PORTER À L'ENVERS› das Material; beide haben sich ihn ihren neusten Arbeiten mit Textilen beschäftigt, jedoch unterscheiden sie sich bei der Umsetzung. Katia Bourdarel malt in ihren neusten Gemälden die Stoffe so virtuos, dass es in den Fingern juckt und man die Falten der Stoffe und ihre Geschmeidigkeit berühren möchte. Bei Reto Leibundgut, welcher in seinen Arbeiten meistens altes, verbrauchtes Abfallmaterial wiederverwertet, liegt es auf der Hand, dass er direkt aus alten Stoffen Bilder kreiert. Zusätzlich verbindet die beiden Künstler das Thema der Nacktheit in ihren Arbeiten.

        Opening hours: Mi - Fr 14-18h Sa 12-16h oder nach Absprache

        Further information: www.bernhardbischoff.ch

        Presenter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner

    • Thursday 10. May 2018

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 23.02. – 24.05. | EXHIBITION

      Martin Bichsel: Portrait von Norbert Klassen

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele more...

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele Künstlerinnen und Künstler im Haus portraitiert. Auch Norbert Klassen hat sich bei mir gemeldet. Er hatte als engagierter Mieter den PROGR von Anfang an stark mitgeprägt und gestaltet.

        Norbert erlag am 1. Dezember 2011 seiner Krankheit. Aber seine Performance geht weiter. Seine Urne hat er der Black Market Performance Gruppe vermacht und die Asche wird auf den Bühnen dieser Welt verstreut.

        Passend dazu ist Norberts Portrait im Fenster vielleicht auch eine drei Monate dauernde Performance. Den Blick stets streng auf die Speichergasse gerichtet ist er Zuschauer des Lebens, draussen auf der Strasse.

        Technik: Digitalprint 140 x 180cm

    • Thursday 10. May 2018

      Stadtgalerie | 05.04. – 12.05. | EXHIBITION

      XIII MOONS

      Monika Stalder

      • Monika Stalder | In Monika Stalders (*1981, Zürich) künstlerischem Schaffen sind seit einiger Zeit ihre more...

      • In Monika Stalders (*1981, Zürich) künstlerischem Schaffen sind seit einiger Zeit ihre Formate grösser und ihre Materialpalette breiter geworden. Die Malerei wird raumgreifender und es sind zusätzliche Medien wie die Musik hinzugekommen. Mit experimentellem Sound, teils selbstproduziert, teils von Kollaborateuren beigesteuert, untersucht sie, wie Werkeindrücke verändert oder gar manipuliert werden können.

        In ihren Malereien für die Einzelausstellung in der Stadtgalerie stehen die dreizehn Vollmonde von 2018 im Zentrum. Monika Stalder schafft mit der gezeigten Werkserie und konkreten Eingriffen an der vorhandenen Architektur eine visuelle und akustische Komposition. Mit Sound-Performances eingeladener Gäste wird in hommage à la lune #01 – #03 die sinnliche Inszenierung immer wieder neu erfahrbar.

        Opening hours: Mi-Fr: 14-18 Uhr / Sa: 12-16 Uhr

        Admission: Frei (Eintritt frei)

        Further information: www.stadtgalerie.ch

        Presenter: Stadtgalerie

    • Thursday 10. May 2018

      Reflector Contemporary Art Gallery | 06.04. – 12.05. | EXHIBITION

      Johanna Bruckner – Hyperbodies

      • Johanna Bruckner interessiert sich für die Bedingungen der sich auflösenden Arbeit, die sich als Reaktion more...

      • Johanna Bruckner interessiert sich für die Bedingungen der sich auflösenden Arbeit, die sich als Reaktion auf die Technologien des kommunikativen Kapitalismus herausgebildet haben. Oft arbeitet sie mit sozialen und politischen Bezügen, die sich innerhalb der Brüche und Kämpfe unserer Realitäten herausbilden.

        «Hyperbodies» zeigt aktuelle Arbeiten, in denen die finanzielle Regulierungen öffentlicher Räume, ausbeuterische Arbeitsbedingungen, gegenwärtige Stadtentwicklungspolitik, und die Steuerung öffentlicher Infrastrukturen durch digitale Logistiken untersucht werden.

        Der Informationsfluss, der in digitalen, algorithmischen und Echtzeitprotokollen rund um den Globus zirkuliert, dient als Ordnungsschema für menschliches Wissen. Dieses «Internet der Dinge» ist eine Einladung an den menschlichen Intellekt, entweder anzunehmen, teilzunehmen oder abzulehnen. Wie können Praktiken entstehen, die eine Gegenhegemonie zur totalen Absorption des Lebens in die immer schneller werdende Maschine der kapitalistischen Abstraktion anbieten?

        Ihre Arbeit ist ein Versuch, die Paradoxien und neuen Möglichkeiten des sozialen Zusammenhalts bei der Auflösung der heutigen menschlichen Handlungsmacht in Frage zu stellen. TänzerInnen und PerformerInnen sind in ihren Arbeiten, Filmen und Videoinstallationen von zentraler Bedeutung.

        Johanna Bruckner (*1984 in Wien). Ihre Arbeiten werden international gezeigt, zuletzt in den Deichtorhallen Hamburg, Sammlung Falckenberg, KW Institute for Contemporary Art, Berlin; dem Migros Musem für Gegenwartskunst, Zürich; der Villa Croce, Museum für Zeitgenössische Kunst, Genua; dem Kunsthaus in Hamburg; dem Kunstverein Harburger Bahnhof und der Galleri Box (solo). Bruckners Arbeit wurde mit zahlreichen Stipendien ausgezeichnet. Zuletzt erhielt sie das Hamburger Stipendium für Bildende Kunst (2016), erhielt 2015 ein Stipendium für das Auslandsstudio-Programm am Banff Center for Visual Arts in Kanada und ist derzeit Stipendiatin der Sommerakademie Paul Klee (2017-19).

        Opening hours: Donnerstag und Freitag, 14.00 bis 18.00 Uhr; Samstag, 12.00 bis 16.00 Uhr

    • Thursday 10. May 2018

      Showroom videokunst.ch | 06.04. – 19.05. | EXHIBITION

      Tian Xiolei, "The world", 2007

      • «The world» ist eine sehr frühe Animationsarbeit des chinesischen Künstlers Tian Xiaolei. more...

      • «The world» ist eine sehr frühe Animationsarbeit des chinesischen Künstlers Tian Xiaolei. Die schwarz-weissen, abstrakten bewegten Formen ziehen die Betrachterin regelrecht in einen Sog dieser fremden und doch auf eigentümliche Weise bekannten Welt. Der Assoziationsraum wird durch die Geräuschkulisse relativ klar umrissen: die Unterwasserwelt mit Meeresrauschen entwickelt sich zur Umgebung der mechanischen Abläufe einer Maschine die sich schliesslich in Begleitung eines Vogelschwarms in die Luft begibt und mit dem Wind um imposante Hochhäuser kreist. The world zeichnet ein Bild einer zivilisatorischen Entwicklung, von der Darstellung von Fauna und Flora bis hin zu architektonischen und industriellen Mühlwerken der Menschheit.

        Tian Xiaolei (*1982 in Beijing/ CN) schloss seinen Master in digitalen Medien an der Central Academy of Fine Arts Beijing ab. Er lebt und arbeitet in Beijing. 

        Opening hours: Mi–Fr: 14-18 Uhr, Sa: 12–16 Uhr

        Further information: www.videokunst.ch

        Presenter: videokunst.ch

    • Thursday 10. May 2018

      Galerie Bernhard Bischoff & Partner | 06.04. – 19.05. | EXHIBITION

      ‹PORTER À L'ENVERS›

      Katia Bourdarel / Reto Leibundgut

      • Katia Bourdarel / Reto Leibundgut | Katia Bourdarel und Reto Leibundgut verbindet für die gemeinsame Ausstellung more...

      • Katia Bourdarel und Reto Leibundgut verbindet für die gemeinsame Ausstellung ‹PORTER À L'ENVERS› das Material; beide haben sich ihn ihren neusten Arbeiten mit Textilen beschäftigt, jedoch unterscheiden sie sich bei der Umsetzung. Katia Bourdarel malt in ihren neusten Gemälden die Stoffe so virtuos, dass es in den Fingern juckt und man die Falten der Stoffe und ihre Geschmeidigkeit berühren möchte. Bei Reto Leibundgut, welcher in seinen Arbeiten meistens altes, verbrauchtes Abfallmaterial wiederverwertet, liegt es auf der Hand, dass er direkt aus alten Stoffen Bilder kreiert. Zusätzlich verbindet die beiden Künstler das Thema der Nacktheit in ihren Arbeiten.

        Opening hours: Mi - Fr 14-18h Sa 12-16h oder nach Absprache

        Further information: www.bernhardbischoff.ch

        Presenter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner

    • Friday 11. May 2018

      Turnhalle | 22:00 | Disco

      Club Lento

      Peter Power (Voodoohop/Multi Culti), M. Rux (YNFND/Tal der Verwirrung), Sun Drine (Töchter)

      • Peter Power (Voodoohop/Multi Culti), M. Rux (YNFND/Tal der Verwirrung), Sun Drine (Töchter) | Die Erinnerung an more...

      • Die Erinnerung an die letzte Club Lento ist noch nicht mal verblasst und schon steigt der nächste Silberstreifen am Horizont auf: Am 11.5. erkunden wir das «Tal der Verwirrung», heben mit dem kosmischen Zauber von «Voodoohop» ab und laben uns schliesslich an der belebenden «Sonne». Als DJs führen uns Peter Power (Voodoohop/Multi Culti), M. Rux (Tal der Verwirrung/YNFND) und Sun Drine (Töchter) durch die Nacht.

         

        Peter Power lebt als Teil der spirituellen Techno-Aussteiger von Voodoohop eine Hälfte des Jahres im Brasilianischen Dschungel, die andere in Berlin. Voodoohop ist ein Kollektiv aus Musikern, DJs und Künstlern, das sich vor zehn Jahren zusammenschloss um die Welt zu verbessern. Naturverbundenheit, Spiritualität und Selbstverwirklichung werden in dieser Kommune nicht nur gelebt, sondern in DIY-Ästhetik extatisch gefeiert. Mittlerweile wird dieser Lebensstil auch in Partyform rund um den Globus exportiert.

        Natürlich drückt sich das in Peter Powers Musik aus. So langsam und spannend wie sein Leben im Dschungel ist, so langsam und interessant ist seine Musik: Downbeat-Techno gemischt mit folkloristischen, schamanistischen und ritualistischen  Elementen – oft eine Spur spiritualistischer, esoterischer oder experimenteller als bei Kollegen, genau so oft setzt er aber das Tanzen ins Zentrum seiner Kreationen.

         

        Aus dem Talentpool das Berlin in Sachen Downtempo darstellt, stammt auch unser zweiter Gast. M. Rux konnte sich im letzten Jahr mit einer Reihe schöner Remixes davon abheben. Dies brachte ihm so grosse Aufmerksamkeit, dass er inzwischen nicht nur überall in Deutschland auftritt, sondern an so entfernten Orten wie Japan oder Chile. Als DJ schöpft er aus einer ausufernden Plattensammlung und erschafft hypnotische Clubmusik, die gleichzeitig nach Wüste und Großstadt klingt.

         

        Die letzte im Bunde stammt aus Bern und heisst Sun Drine (Töchter).  Sie hat sich im Januar bei uns bewiesen und dabei gezeigt, dass ihr Motto nicht nur leere Worte sind. Ihr Ziel ist es so aufzulegen, dass man sich gehen lassen kann. Denn erst sobald man sich nicht mehr festhält, wird fallen zum Schweben. Und Schweben wollen wir ja alle.

         

        FB-Event

         

        Begin: 22:00 | Admission: CHF 10.-

        Presenter: Turnhalle

    • Friday 11. May 2018

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 23.02. – 24.05. | EXHIBITION

      Martin Bichsel: Portrait von Norbert Klassen

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele more...

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele Künstlerinnen und Künstler im Haus portraitiert. Auch Norbert Klassen hat sich bei mir gemeldet. Er hatte als engagierter Mieter den PROGR von Anfang an stark mitgeprägt und gestaltet.

        Norbert erlag am 1. Dezember 2011 seiner Krankheit. Aber seine Performance geht weiter. Seine Urne hat er der Black Market Performance Gruppe vermacht und die Asche wird auf den Bühnen dieser Welt verstreut.

        Passend dazu ist Norberts Portrait im Fenster vielleicht auch eine drei Monate dauernde Performance. Den Blick stets streng auf die Speichergasse gerichtet ist er Zuschauer des Lebens, draussen auf der Strasse.

        Technik: Digitalprint 140 x 180cm

    • Friday 11. May 2018

      Stadtgalerie | 05.04. – 12.05. | EXHIBITION

      XIII MOONS

      Monika Stalder

      • Monika Stalder | In Monika Stalders (*1981, Zürich) künstlerischem Schaffen sind seit einiger Zeit ihre more...

      • In Monika Stalders (*1981, Zürich) künstlerischem Schaffen sind seit einiger Zeit ihre Formate grösser und ihre Materialpalette breiter geworden. Die Malerei wird raumgreifender und es sind zusätzliche Medien wie die Musik hinzugekommen. Mit experimentellem Sound, teils selbstproduziert, teils von Kollaborateuren beigesteuert, untersucht sie, wie Werkeindrücke verändert oder gar manipuliert werden können.

        In ihren Malereien für die Einzelausstellung in der Stadtgalerie stehen die dreizehn Vollmonde von 2018 im Zentrum. Monika Stalder schafft mit der gezeigten Werkserie und konkreten Eingriffen an der vorhandenen Architektur eine visuelle und akustische Komposition. Mit Sound-Performances eingeladener Gäste wird in hommage à la lune #01 – #03 die sinnliche Inszenierung immer wieder neu erfahrbar.

        Opening hours: Mi-Fr: 14-18 Uhr / Sa: 12-16 Uhr

        Admission: Frei (Eintritt frei)

        Further information: www.stadtgalerie.ch

        Presenter: Stadtgalerie

    • Friday 11. May 2018

      Reflector Contemporary Art Gallery | 06.04. – 12.05. | EXHIBITION

      Johanna Bruckner – Hyperbodies

      • Johanna Bruckner interessiert sich für die Bedingungen der sich auflösenden Arbeit, die sich als Reaktion more...

      • Johanna Bruckner interessiert sich für die Bedingungen der sich auflösenden Arbeit, die sich als Reaktion auf die Technologien des kommunikativen Kapitalismus herausgebildet haben. Oft arbeitet sie mit sozialen und politischen Bezügen, die sich innerhalb der Brüche und Kämpfe unserer Realitäten herausbilden.

        «Hyperbodies» zeigt aktuelle Arbeiten, in denen die finanzielle Regulierungen öffentlicher Räume, ausbeuterische Arbeitsbedingungen, gegenwärtige Stadtentwicklungspolitik, und die Steuerung öffentlicher Infrastrukturen durch digitale Logistiken untersucht werden.

        Der Informationsfluss, der in digitalen, algorithmischen und Echtzeitprotokollen rund um den Globus zirkuliert, dient als Ordnungsschema für menschliches Wissen. Dieses «Internet der Dinge» ist eine Einladung an den menschlichen Intellekt, entweder anzunehmen, teilzunehmen oder abzulehnen. Wie können Praktiken entstehen, die eine Gegenhegemonie zur totalen Absorption des Lebens in die immer schneller werdende Maschine der kapitalistischen Abstraktion anbieten?

        Ihre Arbeit ist ein Versuch, die Paradoxien und neuen Möglichkeiten des sozialen Zusammenhalts bei der Auflösung der heutigen menschlichen Handlungsmacht in Frage zu stellen. TänzerInnen und PerformerInnen sind in ihren Arbeiten, Filmen und Videoinstallationen von zentraler Bedeutung.

        Johanna Bruckner (*1984 in Wien). Ihre Arbeiten werden international gezeigt, zuletzt in den Deichtorhallen Hamburg, Sammlung Falckenberg, KW Institute for Contemporary Art, Berlin; dem Migros Musem für Gegenwartskunst, Zürich; der Villa Croce, Museum für Zeitgenössische Kunst, Genua; dem Kunsthaus in Hamburg; dem Kunstverein Harburger Bahnhof und der Galleri Box (solo). Bruckners Arbeit wurde mit zahlreichen Stipendien ausgezeichnet. Zuletzt erhielt sie das Hamburger Stipendium für Bildende Kunst (2016), erhielt 2015 ein Stipendium für das Auslandsstudio-Programm am Banff Center for Visual Arts in Kanada und ist derzeit Stipendiatin der Sommerakademie Paul Klee (2017-19).

        Opening hours: Donnerstag und Freitag, 14.00 bis 18.00 Uhr; Samstag, 12.00 bis 16.00 Uhr

    • Friday 11. May 2018

      Showroom videokunst.ch | 06.04. – 19.05. | EXHIBITION

      Tian Xiolei, "The world", 2007

      • «The world» ist eine sehr frühe Animationsarbeit des chinesischen Künstlers Tian Xiaolei. more...

      • «The world» ist eine sehr frühe Animationsarbeit des chinesischen Künstlers Tian Xiaolei. Die schwarz-weissen, abstrakten bewegten Formen ziehen die Betrachterin regelrecht in einen Sog dieser fremden und doch auf eigentümliche Weise bekannten Welt. Der Assoziationsraum wird durch die Geräuschkulisse relativ klar umrissen: die Unterwasserwelt mit Meeresrauschen entwickelt sich zur Umgebung der mechanischen Abläufe einer Maschine die sich schliesslich in Begleitung eines Vogelschwarms in die Luft begibt und mit dem Wind um imposante Hochhäuser kreist. The world zeichnet ein Bild einer zivilisatorischen Entwicklung, von der Darstellung von Fauna und Flora bis hin zu architektonischen und industriellen Mühlwerken der Menschheit.

        Tian Xiaolei (*1982 in Beijing/ CN) schloss seinen Master in digitalen Medien an der Central Academy of Fine Arts Beijing ab. Er lebt und arbeitet in Beijing. 

        Opening hours: Mi–Fr: 14-18 Uhr, Sa: 12–16 Uhr

        Further information: www.videokunst.ch

        Presenter: videokunst.ch

    • Friday 11. May 2018

      Galerie Bernhard Bischoff & Partner | 06.04. – 19.05. | EXHIBITION

      ‹PORTER À L'ENVERS›

      Katia Bourdarel / Reto Leibundgut

      • Katia Bourdarel / Reto Leibundgut | Katia Bourdarel und Reto Leibundgut verbindet für die gemeinsame Ausstellung more...

      • Katia Bourdarel und Reto Leibundgut verbindet für die gemeinsame Ausstellung ‹PORTER À L'ENVERS› das Material; beide haben sich ihn ihren neusten Arbeiten mit Textilen beschäftigt, jedoch unterscheiden sie sich bei der Umsetzung. Katia Bourdarel malt in ihren neusten Gemälden die Stoffe so virtuos, dass es in den Fingern juckt und man die Falten der Stoffe und ihre Geschmeidigkeit berühren möchte. Bei Reto Leibundgut, welcher in seinen Arbeiten meistens altes, verbrauchtes Abfallmaterial wiederverwertet, liegt es auf der Hand, dass er direkt aus alten Stoffen Bilder kreiert. Zusätzlich verbindet die beiden Künstler das Thema der Nacktheit in ihren Arbeiten.

        Opening hours: Mi - Fr 14-18h Sa 12-16h oder nach Absprache

        Further information: www.bernhardbischoff.ch

        Presenter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner

    • Saturday 12. May 2018

      Aula PROGR | 10:00 – 16:00 | Other

      Taschenbörse

      Eine gemeinsame Aktion der Zonta Clubs Bern

    • Saturday 12. May 2018

      Turnhalle | 11:00 | Other

      vintage suitcase flea market

      • Accessoires, Schmuck, Platten, Kleider, Schuhe und vieles mehr warten nur darauf von dir im Vintagekoffer Durchstöbert more...

      • Accessoires, Schmuck, Platten, Kleider, Schuhe und vieles mehr warten nur darauf von dir im Vintagekoffer Durchstöbert zu werden. 

        Jeweils am zweiten Samstag des Monats findet in der Turnhalle der „vintage suitcase flea market“ statt, welcher von den „b&n vintage girls“ organisiert wird.

        Hast du Lust selbst mitzumachen?
        Melde dich an unter: vintagesuitcase@gmx.ch 

        Weitere Informationen zum vintage suitcase flea market findest du unter:

        bnvintagegirls.ch

        Begin: 11:00

        Further information: www.turnhalle.ch/de/programm/2163

    • Saturday 12. May 2018

      Stadtgalerie | 14:00 – 16:00 | CONCERT, Performance

      hommage à la lune – #03

      Live Sound Performance mit Emma Souharce

      • Live Sound Performance mit Emma Souharce | Rahmenprogramm zur Ausstellung XIII MOONS: Monika Stalder (*1981, Zürich) more...

      • Rahmenprogramm zur Ausstellung XIII MOONS:

        Monika Stalder (*1981, Zürich) untersucht mit experimentellem Sound, wie Werkeindrücke verändert oder gar manipuliert werden können. 

        Mit Sound-Performances eingeladener Gäste wird in hommage à la lune #01 – #03 die sinnliche Inszenierung in den Räumen der Stadtgalerie immer wieder neu erfahrbar.

        Opening hours: Mi-Fr: 14-18 Uhr / Sa: 12-16 Uhr

        Doors: 12:00 | Begin: 14:00 | End: 16:00 | Admission: Frei (Eintritt frei)

        Further information: www.stadtgalerie.ch

        Presenter: Stadtgalerie

    • Saturday 12. May 2018

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 23.02. – 24.05. | EXHIBITION

      Martin Bichsel: Portrait von Norbert Klassen

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele more...

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele Künstlerinnen und Künstler im Haus portraitiert. Auch Norbert Klassen hat sich bei mir gemeldet. Er hatte als engagierter Mieter den PROGR von Anfang an stark mitgeprägt und gestaltet.

        Norbert erlag am 1. Dezember 2011 seiner Krankheit. Aber seine Performance geht weiter. Seine Urne hat er der Black Market Performance Gruppe vermacht und die Asche wird auf den Bühnen dieser Welt verstreut.

        Passend dazu ist Norberts Portrait im Fenster vielleicht auch eine drei Monate dauernde Performance. Den Blick stets streng auf die Speichergasse gerichtet ist er Zuschauer des Lebens, draussen auf der Strasse.

        Technik: Digitalprint 140 x 180cm

    • Saturday 12. May 2018

      Stadtgalerie | 05.04. – 12.05. | EXHIBITION

      XIII MOONS

      Monika Stalder

      • Monika Stalder | In Monika Stalders (*1981, Zürich) künstlerischem Schaffen sind seit einiger Zeit ihre more...

      • In Monika Stalders (*1981, Zürich) künstlerischem Schaffen sind seit einiger Zeit ihre Formate grösser und ihre Materialpalette breiter geworden. Die Malerei wird raumgreifender und es sind zusätzliche Medien wie die Musik hinzugekommen. Mit experimentellem Sound, teils selbstproduziert, teils von Kollaborateuren beigesteuert, untersucht sie, wie Werkeindrücke verändert oder gar manipuliert werden können.

        In ihren Malereien für die Einzelausstellung in der Stadtgalerie stehen die dreizehn Vollmonde von 2018 im Zentrum. Monika Stalder schafft mit der gezeigten Werkserie und konkreten Eingriffen an der vorhandenen Architektur eine visuelle und akustische Komposition. Mit Sound-Performances eingeladener Gäste wird in hommage à la lune #01 – #03 die sinnliche Inszenierung immer wieder neu erfahrbar.

        Opening hours: Mi-Fr: 14-18 Uhr / Sa: 12-16 Uhr

        Admission: Frei (Eintritt frei)

        Further information: www.stadtgalerie.ch

        Presenter: Stadtgalerie

    • Saturday 12. May 2018

      Reflector Contemporary Art Gallery | 06.04. – 12.05. | EXHIBITION

      Johanna Bruckner – Hyperbodies

      • Johanna Bruckner interessiert sich für die Bedingungen der sich auflösenden Arbeit, die sich als Reaktion more...

      • Johanna Bruckner interessiert sich für die Bedingungen der sich auflösenden Arbeit, die sich als Reaktion auf die Technologien des kommunikativen Kapitalismus herausgebildet haben. Oft arbeitet sie mit sozialen und politischen Bezügen, die sich innerhalb der Brüche und Kämpfe unserer Realitäten herausbilden.

        «Hyperbodies» zeigt aktuelle Arbeiten, in denen die finanzielle Regulierungen öffentlicher Räume, ausbeuterische Arbeitsbedingungen, gegenwärtige Stadtentwicklungspolitik, und die Steuerung öffentlicher Infrastrukturen durch digitale Logistiken untersucht werden.

        Der Informationsfluss, der in digitalen, algorithmischen und Echtzeitprotokollen rund um den Globus zirkuliert, dient als Ordnungsschema für menschliches Wissen. Dieses «Internet der Dinge» ist eine Einladung an den menschlichen Intellekt, entweder anzunehmen, teilzunehmen oder abzulehnen. Wie können Praktiken entstehen, die eine Gegenhegemonie zur totalen Absorption des Lebens in die immer schneller werdende Maschine der kapitalistischen Abstraktion anbieten?

        Ihre Arbeit ist ein Versuch, die Paradoxien und neuen Möglichkeiten des sozialen Zusammenhalts bei der Auflösung der heutigen menschlichen Handlungsmacht in Frage zu stellen. TänzerInnen und PerformerInnen sind in ihren Arbeiten, Filmen und Videoinstallationen von zentraler Bedeutung.

        Johanna Bruckner (*1984 in Wien). Ihre Arbeiten werden international gezeigt, zuletzt in den Deichtorhallen Hamburg, Sammlung Falckenberg, KW Institute for Contemporary Art, Berlin; dem Migros Musem für Gegenwartskunst, Zürich; der Villa Croce, Museum für Zeitgenössische Kunst, Genua; dem Kunsthaus in Hamburg; dem Kunstverein Harburger Bahnhof und der Galleri Box (solo). Bruckners Arbeit wurde mit zahlreichen Stipendien ausgezeichnet. Zuletzt erhielt sie das Hamburger Stipendium für Bildende Kunst (2016), erhielt 2015 ein Stipendium für das Auslandsstudio-Programm am Banff Center for Visual Arts in Kanada und ist derzeit Stipendiatin der Sommerakademie Paul Klee (2017-19).

        Opening hours: Donnerstag und Freitag, 14.00 bis 18.00 Uhr; Samstag, 12.00 bis 16.00 Uhr

    • Saturday 12. May 2018

      Showroom videokunst.ch | 06.04. – 19.05. | EXHIBITION

      Tian Xiolei, "The world", 2007

      • «The world» ist eine sehr frühe Animationsarbeit des chinesischen Künstlers Tian Xiaolei. more...

      • «The world» ist eine sehr frühe Animationsarbeit des chinesischen Künstlers Tian Xiaolei. Die schwarz-weissen, abstrakten bewegten Formen ziehen die Betrachterin regelrecht in einen Sog dieser fremden und doch auf eigentümliche Weise bekannten Welt. Der Assoziationsraum wird durch die Geräuschkulisse relativ klar umrissen: die Unterwasserwelt mit Meeresrauschen entwickelt sich zur Umgebung der mechanischen Abläufe einer Maschine die sich schliesslich in Begleitung eines Vogelschwarms in die Luft begibt und mit dem Wind um imposante Hochhäuser kreist. The world zeichnet ein Bild einer zivilisatorischen Entwicklung, von der Darstellung von Fauna und Flora bis hin zu architektonischen und industriellen Mühlwerken der Menschheit.

        Tian Xiaolei (*1982 in Beijing/ CN) schloss seinen Master in digitalen Medien an der Central Academy of Fine Arts Beijing ab. Er lebt und arbeitet in Beijing. 

        Opening hours: Mi–Fr: 14-18 Uhr, Sa: 12–16 Uhr

        Further information: www.videokunst.ch

        Presenter: videokunst.ch

    • Saturday 12. May 2018

      Galerie Bernhard Bischoff & Partner | 06.04. – 19.05. | EXHIBITION

      ‹PORTER À L'ENVERS›

      Katia Bourdarel / Reto Leibundgut

      • Katia Bourdarel / Reto Leibundgut | Katia Bourdarel und Reto Leibundgut verbindet für die gemeinsame Ausstellung more...

      • Katia Bourdarel und Reto Leibundgut verbindet für die gemeinsame Ausstellung ‹PORTER À L'ENVERS› das Material; beide haben sich ihn ihren neusten Arbeiten mit Textilen beschäftigt, jedoch unterscheiden sie sich bei der Umsetzung. Katia Bourdarel malt in ihren neusten Gemälden die Stoffe so virtuos, dass es in den Fingern juckt und man die Falten der Stoffe und ihre Geschmeidigkeit berühren möchte. Bei Reto Leibundgut, welcher in seinen Arbeiten meistens altes, verbrauchtes Abfallmaterial wiederverwertet, liegt es auf der Hand, dass er direkt aus alten Stoffen Bilder kreiert. Zusätzlich verbindet die beiden Künstler das Thema der Nacktheit in ihren Arbeiten.

        Opening hours: Mi - Fr 14-18h Sa 12-16h oder nach Absprache

        Further information: www.bernhardbischoff.ch

        Presenter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner

    • Sunday 13. May 2018

      Turnhalle | 15:00 | CONCERT

      Fatima Dunn (CH)

      Konzert für Familien: One Woman Orchestra

      • Konzert für Familien: One Woman Orchestra | Fatima Dunn, Schweizer Cellistin und Singersongwriterin mit Irischen more...

      • Fatima Dunn, Schweizer Cellistin und Singersongwriterin mit Irischen Wurzeln, wird auf der Bühne zum Ein-Frau-Orchester. Mit Cello, Stimme und einer Loopstation legt sie Tonlagen über Musikschichten und Melodien. Wie von Zauberhand gelenkt entstehen überwältigende, magische und zeitgemässe Songs, wie man sie selten hört. Hier werden grosse Gefühle ausgelöst, verwunschene Landschaften gezeichnet und verspielte Geschichten erzählt.

        Doors: 15:00 | Admission: CHF 20.- (für Kinder: CHF 5.-)

        Pre-selling: www.petzi.ch

        Further information: www.bee-flat.ch/programm/aktuell/fatima-dunn-3374

        Presenter: bee-flat

    • Sunday 13. May 2018

      Turnhalle | 19:30 | CONCERT

      Fatima Dunn (CH) & Support: Sara Oswald (CH)

      Doppelkonzert

      • Doppelkonzert | Man könnte sagen, Fatima Dunn spielt Cello und singt dazu. Doch das wäre brutal untertrieben. Denn more...

      • Man könnte sagen, Fatima Dunn spielt Cello und singt dazu. Doch das wäre brutal untertrieben. Denn was die Schweizer Musikerin mit irischen Wurzeln kreiert, bohrt ganz tief in der Seele. Ihre Lieder sind kleine Wunderwerke der Musik – meist verwunschen, manchmal bedrohlich und immer wunderschön. Fatima Dunn schickt Stimme und Cello in den verschiedensten Spielweisen durchs Loop-Gerät, legt Melodien sorgfältig über Klänge und Rhythmen und wird so zum magischen Ein-Frau-Orchester. Heraus kommt zeitgemässe Pop-Musik der ganz überwältigenden Sorte.

        Ebenfalls mit Cello, Stimme und Effekten geht die zweite Frau an diesem Abend zu Werke. Sara Oswald bietet ein Klangspektakel zwischen Ambient, Klassik und findiger Elektronik. Die Westschweizerin stand bereits mit Sophie Hunger, den Young Gods oder Colin Vallon auf der Bühne. Eine begnadete Instrumentalistin, die dem Cello die liebsten und die teuflischsten Töne abringt.

        Doors: 19:30 | Admission: CHF 28.-

        Pre-selling: www.petzi.ch

        Further information: www.bee-flat.ch/programm/aktuell/fatima-dunn-sara-oswald-3373

        Presenter: bee-flat

    • Sunday 13. May 2018

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 23.02. – 24.05. | EXHIBITION

      Martin Bichsel: Portrait von Norbert Klassen

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele more...

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele Künstlerinnen und Künstler im Haus portraitiert. Auch Norbert Klassen hat sich bei mir gemeldet. Er hatte als engagierter Mieter den PROGR von Anfang an stark mitgeprägt und gestaltet.

        Norbert erlag am 1. Dezember 2011 seiner Krankheit. Aber seine Performance geht weiter. Seine Urne hat er der Black Market Performance Gruppe vermacht und die Asche wird auf den Bühnen dieser Welt verstreut.

        Passend dazu ist Norberts Portrait im Fenster vielleicht auch eine drei Monate dauernde Performance. Den Blick stets streng auf die Speichergasse gerichtet ist er Zuschauer des Lebens, draussen auf der Strasse.

        Technik: Digitalprint 140 x 180cm

    • Monday 14. May 2018

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 23.02. – 24.05. | EXHIBITION

      Martin Bichsel: Portrait von Norbert Klassen

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele more...

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele Künstlerinnen und Künstler im Haus portraitiert. Auch Norbert Klassen hat sich bei mir gemeldet. Er hatte als engagierter Mieter den PROGR von Anfang an stark mitgeprägt und gestaltet.

        Norbert erlag am 1. Dezember 2011 seiner Krankheit. Aber seine Performance geht weiter. Seine Urne hat er der Black Market Performance Gruppe vermacht und die Asche wird auf den Bühnen dieser Welt verstreut.

        Passend dazu ist Norberts Portrait im Fenster vielleicht auch eine drei Monate dauernde Performance. Den Blick stets streng auf die Speichergasse gerichtet ist er Zuschauer des Lebens, draussen auf der Strasse.

        Technik: Digitalprint 140 x 180cm

    • Tuesday 15. May 2018

      progr_013, EG West 013 | 19:30 | Other

      Offene Improvisationswerkstatt

      • Improvisationstreffen. Leitung: Judith Wegmann Offen für alle Interessierten. Ohne Voranmeldung. more...

      • Improvisationstreffen. Leitung: Judith Wegmann

        Offen für alle Interessierten.

        Ohne Voranmeldung.

        Begin: 19:30

        Presenter: WIM Bern

    • Tuesday 15. May 2018

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 23.02. – 24.05. | EXHIBITION

      Martin Bichsel: Portrait von Norbert Klassen

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele more...

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele Künstlerinnen und Künstler im Haus portraitiert. Auch Norbert Klassen hat sich bei mir gemeldet. Er hatte als engagierter Mieter den PROGR von Anfang an stark mitgeprägt und gestaltet.

        Norbert erlag am 1. Dezember 2011 seiner Krankheit. Aber seine Performance geht weiter. Seine Urne hat er der Black Market Performance Gruppe vermacht und die Asche wird auf den Bühnen dieser Welt verstreut.

        Passend dazu ist Norberts Portrait im Fenster vielleicht auch eine drei Monate dauernde Performance. Den Blick stets streng auf die Speichergasse gerichtet ist er Zuschauer des Lebens, draussen auf der Strasse.

        Technik: Digitalprint 140 x 180cm

    • Wednesday 16. May 2018

      Turnhalle | 19:30 | CONCERT

      Laurent Coulondre «Gravity Zero» (FR) & Support: Service Fun (CH)

      Doppelkonzert

      • Doppelkonzert | Laurent Coulondre ist so etwas wie das Tastenwunder der französischen Jazzszene. Sein wahnwitziges more...

      • Laurent Coulondre ist so etwas wie das Tastenwunder der französischen Jazzszene. Sein wahnwitziges Spiel und sein explosiver Groove sind derzeit in aller Munde und auf allen Bühnen. Der junge Mann aus Nîmes wechselt im Flug vom Piano zur Orgel zum Synthie und zum Rhodes. Und so unterschiedlich die Sounds, so vielfältig sind auch die Stile, die hier anklingen: Elektro-Jazz, neuartige Rock-Fusion, durchtriebener Swing, knalliger Funk. Laurent Coulondre füllt die Stile mit Leib und Seele und immenser Spielfreude, begleitet einzig von Drums und Perkussion. Das ist ein Heidenspass, da bleibt kein Fuss still. Eine exquisite Figur im jungen europäischen Jazz.

        Die Band Service Fun im Vorprogramm ist ein richtiges Groove-Monster. Die vier Herren aus Vevey und Zürich fabrizieren ein herrliches Potpourri aus 80er-Synthies, Krautrock, Afro-Beat und Fusion. In bester Low-Fi-Manier wird hier gerockt, was das Zeug hält. Das hat Energie und ist höchst vergnüglich dazu. Bereits gehört die Band fest zum Programm von Couleur3.

        Doors: 19:30 | Admission: CHF 28.-

        Pre-selling: www.petzi.ch

        Further information: www.bee-flat.ch/programm/aktuell/laurent-coulondre-gravity-zero-service-fun-3375

        Presenter: bee-flat

    • Wednesday 16. May 2018

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 23.02. – 24.05. | EXHIBITION

      Martin Bichsel: Portrait von Norbert Klassen

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele more...

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele Künstlerinnen und Künstler im Haus portraitiert. Auch Norbert Klassen hat sich bei mir gemeldet. Er hatte als engagierter Mieter den PROGR von Anfang an stark mitgeprägt und gestaltet.

        Norbert erlag am 1. Dezember 2011 seiner Krankheit. Aber seine Performance geht weiter. Seine Urne hat er der Black Market Performance Gruppe vermacht und die Asche wird auf den Bühnen dieser Welt verstreut.

        Passend dazu ist Norberts Portrait im Fenster vielleicht auch eine drei Monate dauernde Performance. Den Blick stets streng auf die Speichergasse gerichtet ist er Zuschauer des Lebens, draussen auf der Strasse.

        Technik: Digitalprint 140 x 180cm

    • Wednesday 16. May 2018

      Showroom videokunst.ch | 06.04. – 19.05. | EXHIBITION

      Tian Xiolei, "The world", 2007

      • «The world» ist eine sehr frühe Animationsarbeit des chinesischen Künstlers Tian Xiaolei. more...

      • «The world» ist eine sehr frühe Animationsarbeit des chinesischen Künstlers Tian Xiaolei. Die schwarz-weissen, abstrakten bewegten Formen ziehen die Betrachterin regelrecht in einen Sog dieser fremden und doch auf eigentümliche Weise bekannten Welt. Der Assoziationsraum wird durch die Geräuschkulisse relativ klar umrissen: die Unterwasserwelt mit Meeresrauschen entwickelt sich zur Umgebung der mechanischen Abläufe einer Maschine die sich schliesslich in Begleitung eines Vogelschwarms in die Luft begibt und mit dem Wind um imposante Hochhäuser kreist. The world zeichnet ein Bild einer zivilisatorischen Entwicklung, von der Darstellung von Fauna und Flora bis hin zu architektonischen und industriellen Mühlwerken der Menschheit.

        Tian Xiaolei (*1982 in Beijing/ CN) schloss seinen Master in digitalen Medien an der Central Academy of Fine Arts Beijing ab. Er lebt und arbeitet in Beijing. 

        Opening hours: Mi–Fr: 14-18 Uhr, Sa: 12–16 Uhr

        Further information: www.videokunst.ch

        Presenter: videokunst.ch

    • Wednesday 16. May 2018

      Galerie Bernhard Bischoff & Partner | 06.04. – 19.05. | EXHIBITION

      ‹PORTER À L'ENVERS›

      Katia Bourdarel / Reto Leibundgut

      • Katia Bourdarel / Reto Leibundgut | Katia Bourdarel und Reto Leibundgut verbindet für die gemeinsame Ausstellung more...

      • Katia Bourdarel und Reto Leibundgut verbindet für die gemeinsame Ausstellung ‹PORTER À L'ENVERS› das Material; beide haben sich ihn ihren neusten Arbeiten mit Textilen beschäftigt, jedoch unterscheiden sie sich bei der Umsetzung. Katia Bourdarel malt in ihren neusten Gemälden die Stoffe so virtuos, dass es in den Fingern juckt und man die Falten der Stoffe und ihre Geschmeidigkeit berühren möchte. Bei Reto Leibundgut, welcher in seinen Arbeiten meistens altes, verbrauchtes Abfallmaterial wiederverwertet, liegt es auf der Hand, dass er direkt aus alten Stoffen Bilder kreiert. Zusätzlich verbindet die beiden Künstler das Thema der Nacktheit in ihren Arbeiten.

        Opening hours: Mi - Fr 14-18h Sa 12-16h oder nach Absprache

        Further information: www.bernhardbischoff.ch

        Presenter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner