Events

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
Fr.
10.04.

Figuren stellen in der Sammlung des Psychiatrie-Museums Bern einen Schwerpunkt dar. Heinz Lauener, Philippe Saxer und  Werke aus der Sammlung Morgenthaler befassen sich mit Personendarstellungen, die das Erleben und die Sichtweise des Anderen zum Thema haben. Verschiedene Materialien werden verwendet; während anfangs 20. Jahrhundert zur Zeit von Walter Morgenthaler überwiegend Ton und Holz zur Verfügung stand, benutzt Heinz Lauener als Grundlage seiner Figuren Holz, Styropor, Papier und Karton. Die Bemalung macht die Figuren zu persönlichen Menschen, zu denen er in Beziehung stand, mit denen er sich auseinandersetzt und die er auch mit Texten charakterisiert. Louisa Johanna Morgentau stellt ihre Figuren aus Elementen zusammen, die sie aus einem Fundus von “Abfall” heraussortiert und in neuen Kombinationen zu neuem Leben erweckt. Puppen von Annemarie Flückiger bestechen durch ihre Lieblichkeit, ihre Freude, fein gestaltet aus Wolle und Stoff, subtil bemalt.

Presenter: Psychiatrie-Museum Bern
18.03. – 29.04.2020
Further information

KASTEN
28.02.–16.05.2020

Rosa Aiello, Camille Aleña, Adelhyd van Bender, Karin Borer, Patricia L. Boyd, Manuel Burgener, Lisa Herfeldt, Samuel Jeffery, Maggie Lee, K.R.M. Mooney, Kaspar Müller, Phung-Tien Phan, Vaclav Pozarek, Marta Riniker-Radich, Julia Scher, Richard Sides, Davide Stucchi, Sergei Tcherepnin, Angharad Williams, Amy Yao
 

Plakat: Vaclav Pozarek

Presenter: Stadtgalerie
28.02. – 16.05.2020
Further information

I wish the world was even
Matteo Di Giovanni, Photographs
19. February - 30. April 2020

Matteo Di Giovanni is an italian artist-photographer whose work deal with personal, social and anthropological issues, focusing on the themes of memory, identity and human limitations. ​He received a MA in Photography at the University of Westminster in London in 2012. His first
monograph, I wish the world was even has been published by Artphilein Editions in April 2019.

In addition to the exhibition there will be an open talk and a workshop.

Open Talk
About Artbooks (in English)
Tuesday 18. February, 18.30 - 20.00

Photobook-Workshop
ways to create a Photobook
Wednesday 19. February, 9.30 – 15.30

More informations at the Lehrerzimmer (Flyer) or here: info@lehrerzimmer.be

 

19.02. – 30.04.2020
Further information

Sa.
11.04.

Treffpunkt: im PROGR Hof
Weg: im PROGR in vier Gruppen
Schluss: in der Heiliggeistkirche

Die Passion Christi hat Kunstschaffende aus allen Jahrhunderten inspiriert. Leiden und Sterben, Trauer und Wut, Macht und Ohnmacht sind existentielle menschliche Themen. Zeitgenössische Kunstschaffende interpretieren die 14 Stationen des traditionellen Kreuzwegs neu in ihrer eigenen, künstlerischen Sprache.

verurteilt – Diego Sanchez
tragen – Laura Schuler
zum ersten Mal fallen – Anne-Marie Haller
der Mutter begegnen – Regula Gerber
mittragen – Zoé Binetti
Schweisstuch – Zoya Mahallati
zum zweiten Mal fallen – Luzius Schuler
weinen – Araxi Karnusian
zum dritten Mal fallen – Clemens Wild
nackt – Tanja Bippus-Jäger
gefoltert – Tashi Dhondup
sterben – Philipp Zürcher
Pietá – Artist in Residence
ins Grab legen – Andrea Meier / Andreas Nufer
 

Further information

Figuren stellen in der Sammlung des Psychiatrie-Museums Bern einen Schwerpunkt dar. Heinz Lauener, Philippe Saxer und  Werke aus der Sammlung Morgenthaler befassen sich mit Personendarstellungen, die das Erleben und die Sichtweise des Anderen zum Thema haben. Verschiedene Materialien werden verwendet; während anfangs 20. Jahrhundert zur Zeit von Walter Morgenthaler überwiegend Ton und Holz zur Verfügung stand, benutzt Heinz Lauener als Grundlage seiner Figuren Holz, Styropor, Papier und Karton. Die Bemalung macht die Figuren zu persönlichen Menschen, zu denen er in Beziehung stand, mit denen er sich auseinandersetzt und die er auch mit Texten charakterisiert. Louisa Johanna Morgentau stellt ihre Figuren aus Elementen zusammen, die sie aus einem Fundus von “Abfall” heraussortiert und in neuen Kombinationen zu neuem Leben erweckt. Puppen von Annemarie Flückiger bestechen durch ihre Lieblichkeit, ihre Freude, fein gestaltet aus Wolle und Stoff, subtil bemalt.

Presenter: Psychiatrie-Museum Bern
18.03. – 29.04.2020
Further information

KASTEN
28.02.–16.05.2020

Rosa Aiello, Camille Aleña, Adelhyd van Bender, Karin Borer, Patricia L. Boyd, Manuel Burgener, Lisa Herfeldt, Samuel Jeffery, Maggie Lee, K.R.M. Mooney, Kaspar Müller, Phung-Tien Phan, Vaclav Pozarek, Marta Riniker-Radich, Julia Scher, Richard Sides, Davide Stucchi, Sergei Tcherepnin, Angharad Williams, Amy Yao
 

Plakat: Vaclav Pozarek

Presenter: Stadtgalerie
28.02. – 16.05.2020
Further information

I wish the world was even
Matteo Di Giovanni, Photographs
19. February - 30. April 2020

Matteo Di Giovanni is an italian artist-photographer whose work deal with personal, social and anthropological issues, focusing on the themes of memory, identity and human limitations. ​He received a MA in Photography at the University of Westminster in London in 2012. His first
monograph, I wish the world was even has been published by Artphilein Editions in April 2019.

In addition to the exhibition there will be an open talk and a workshop.

Open Talk
About Artbooks (in English)
Tuesday 18. February, 18.30 - 20.00

Photobook-Workshop
ways to create a Photobook
Wednesday 19. February, 9.30 – 15.30

More informations at the Lehrerzimmer (Flyer) or here: info@lehrerzimmer.be

 

19.02. – 30.04.2020
Further information

Su.
12.04.

I wish the world was even
Matteo Di Giovanni, Photographs
19. February - 30. April 2020

Matteo Di Giovanni is an italian artist-photographer whose work deal with personal, social and anthropological issues, focusing on the themes of memory, identity and human limitations. ​He received a MA in Photography at the University of Westminster in London in 2012. His first
monograph, I wish the world was even has been published by Artphilein Editions in April 2019.

In addition to the exhibition there will be an open talk and a workshop.

Open Talk
About Artbooks (in English)
Tuesday 18. February, 18.30 - 20.00

Photobook-Workshop
ways to create a Photobook
Wednesday 19. February, 9.30 – 15.30

More informations at the Lehrerzimmer (Flyer) or here: info@lehrerzimmer.be

 

19.02. – 30.04.2020
Further information

Tu.
14.04.

I wish the world was even
Matteo Di Giovanni, Photographs
19. February - 30. April 2020

Matteo Di Giovanni is an italian artist-photographer whose work deal with personal, social and anthropological issues, focusing on the themes of memory, identity and human limitations. ​He received a MA in Photography at the University of Westminster in London in 2012. His first
monograph, I wish the world was even has been published by Artphilein Editions in April 2019.

In addition to the exhibition there will be an open talk and a workshop.

Open Talk
About Artbooks (in English)
Tuesday 18. February, 18.30 - 20.00

Photobook-Workshop
ways to create a Photobook
Wednesday 19. February, 9.30 – 15.30

More informations at the Lehrerzimmer (Flyer) or here: info@lehrerzimmer.be

 

19.02. – 30.04.2020
Further information

We.
15.04.

KASTEN
28.02.–16.05.2020

Rosa Aiello, Camille Aleña, Adelhyd van Bender, Karin Borer, Patricia L. Boyd, Manuel Burgener, Lisa Herfeldt, Samuel Jeffery, Maggie Lee, K.R.M. Mooney, Kaspar Müller, Phung-Tien Phan, Vaclav Pozarek, Marta Riniker-Radich, Julia Scher, Richard Sides, Davide Stucchi, Sergei Tcherepnin, Angharad Williams, Amy Yao
 

Plakat: Vaclav Pozarek

Presenter: Stadtgalerie
Further information

Figuren stellen in der Sammlung des Psychiatrie-Museums Bern einen Schwerpunkt dar. Heinz Lauener, Philippe Saxer und  Werke aus der Sammlung Morgenthaler befassen sich mit Personendarstellungen, die das Erleben und die Sichtweise des Anderen zum Thema haben. Verschiedene Materialien werden verwendet; während anfangs 20. Jahrhundert zur Zeit von Walter Morgenthaler überwiegend Ton und Holz zur Verfügung stand, benutzt Heinz Lauener als Grundlage seiner Figuren Holz, Styropor, Papier und Karton. Die Bemalung macht die Figuren zu persönlichen Menschen, zu denen er in Beziehung stand, mit denen er sich auseinandersetzt und die er auch mit Texten charakterisiert. Louisa Johanna Morgentau stellt ihre Figuren aus Elementen zusammen, die sie aus einem Fundus von “Abfall” heraussortiert und in neuen Kombinationen zu neuem Leben erweckt. Puppen von Annemarie Flückiger bestechen durch ihre Lieblichkeit, ihre Freude, fein gestaltet aus Wolle und Stoff, subtil bemalt.

Presenter: Psychiatrie-Museum Bern
18.03. – 29.04.2020
Further information

KASTEN
28.02.–16.05.2020

Rosa Aiello, Camille Aleña, Adelhyd van Bender, Karin Borer, Patricia L. Boyd, Manuel Burgener, Lisa Herfeldt, Samuel Jeffery, Maggie Lee, K.R.M. Mooney, Kaspar Müller, Phung-Tien Phan, Vaclav Pozarek, Marta Riniker-Radich, Julia Scher, Richard Sides, Davide Stucchi, Sergei Tcherepnin, Angharad Williams, Amy Yao
 

Plakat: Vaclav Pozarek

Presenter: Stadtgalerie
28.02. – 16.05.2020
Further information

I wish the world was even
Matteo Di Giovanni, Photographs
19. February - 30. April 2020

Matteo Di Giovanni is an italian artist-photographer whose work deal with personal, social and anthropological issues, focusing on the themes of memory, identity and human limitations. ​He received a MA in Photography at the University of Westminster in London in 2012. His first
monograph, I wish the world was even has been published by Artphilein Editions in April 2019.

In addition to the exhibition there will be an open talk and a workshop.

Open Talk
About Artbooks (in English)
Tuesday 18. February, 18.30 - 20.00

Photobook-Workshop
ways to create a Photobook
Wednesday 19. February, 9.30 – 15.30

More informations at the Lehrerzimmer (Flyer) or here: info@lehrerzimmer.be

 

19.02. – 30.04.2020
Further information

Th.
16.04.

Drucke von Beat Gipp hängen vom 16. bis 18. April

Vernissage: Mit Audio und Video, Festem und Flüssigem.
https://www.flickr.com/photos/96888601@N02/albums/72157663612478806

Beat Gipp, Jahrgang 1969, ist Mitarbeiter des Berliner Obdachlosenprojekts „Unter Druck – Kultur von der Straße e. V.“. Seit 2000 ist er Teil des Czentrifuga-Künstler*innenkollektivs, produziert Siebdrucke, Musik und ist Mitinitiator des „Vagabundenkongress 2020“.

Figuren stellen in der Sammlung des Psychiatrie-Museums Bern einen Schwerpunkt dar. Heinz Lauener, Philippe Saxer und  Werke aus der Sammlung Morgenthaler befassen sich mit Personendarstellungen, die das Erleben und die Sichtweise des Anderen zum Thema haben. Verschiedene Materialien werden verwendet; während anfangs 20. Jahrhundert zur Zeit von Walter Morgenthaler überwiegend Ton und Holz zur Verfügung stand, benutzt Heinz Lauener als Grundlage seiner Figuren Holz, Styropor, Papier und Karton. Die Bemalung macht die Figuren zu persönlichen Menschen, zu denen er in Beziehung stand, mit denen er sich auseinandersetzt und die er auch mit Texten charakterisiert. Louisa Johanna Morgentau stellt ihre Figuren aus Elementen zusammen, die sie aus einem Fundus von “Abfall” heraussortiert und in neuen Kombinationen zu neuem Leben erweckt. Puppen von Annemarie Flückiger bestechen durch ihre Lieblichkeit, ihre Freude, fein gestaltet aus Wolle und Stoff, subtil bemalt.

Presenter: Psychiatrie-Museum Bern
18.03. – 29.04.2020
Further information

KASTEN
28.02.–16.05.2020

Rosa Aiello, Camille Aleña, Adelhyd van Bender, Karin Borer, Patricia L. Boyd, Manuel Burgener, Lisa Herfeldt, Samuel Jeffery, Maggie Lee, K.R.M. Mooney, Kaspar Müller, Phung-Tien Phan, Vaclav Pozarek, Marta Riniker-Radich, Julia Scher, Richard Sides, Davide Stucchi, Sergei Tcherepnin, Angharad Williams, Amy Yao
 

Plakat: Vaclav Pozarek

Presenter: Stadtgalerie
28.02. – 16.05.2020
Further information

I wish the world was even
Matteo Di Giovanni, Photographs
19. February - 30. April 2020

Matteo Di Giovanni is an italian artist-photographer whose work deal with personal, social and anthropological issues, focusing on the themes of memory, identity and human limitations. ​He received a MA in Photography at the University of Westminster in London in 2012. His first
monograph, I wish the world was even has been published by Artphilein Editions in April 2019.

In addition to the exhibition there will be an open talk and a workshop.

Open Talk
About Artbooks (in English)
Tuesday 18. February, 18.30 - 20.00

Photobook-Workshop
ways to create a Photobook
Wednesday 19. February, 9.30 – 15.30

More informations at the Lehrerzimmer (Flyer) or here: info@lehrerzimmer.be

 

19.02. – 30.04.2020
Further information

Fr.
17.04.

Figuren stellen in der Sammlung des Psychiatrie-Museums Bern einen Schwerpunkt dar. Heinz Lauener, Philippe Saxer und  Werke aus der Sammlung Morgenthaler befassen sich mit Personendarstellungen, die das Erleben und die Sichtweise des Anderen zum Thema haben. Verschiedene Materialien werden verwendet; während anfangs 20. Jahrhundert zur Zeit von Walter Morgenthaler überwiegend Ton und Holz zur Verfügung stand, benutzt Heinz Lauener als Grundlage seiner Figuren Holz, Styropor, Papier und Karton. Die Bemalung macht die Figuren zu persönlichen Menschen, zu denen er in Beziehung stand, mit denen er sich auseinandersetzt und die er auch mit Texten charakterisiert. Louisa Johanna Morgentau stellt ihre Figuren aus Elementen zusammen, die sie aus einem Fundus von “Abfall” heraussortiert und in neuen Kombinationen zu neuem Leben erweckt. Puppen von Annemarie Flückiger bestechen durch ihre Lieblichkeit, ihre Freude, fein gestaltet aus Wolle und Stoff, subtil bemalt.

Presenter: Psychiatrie-Museum Bern
18.03. – 29.04.2020
Further information

KASTEN
28.02.–16.05.2020

Rosa Aiello, Camille Aleña, Adelhyd van Bender, Karin Borer, Patricia L. Boyd, Manuel Burgener, Lisa Herfeldt, Samuel Jeffery, Maggie Lee, K.R.M. Mooney, Kaspar Müller, Phung-Tien Phan, Vaclav Pozarek, Marta Riniker-Radich, Julia Scher, Richard Sides, Davide Stucchi, Sergei Tcherepnin, Angharad Williams, Amy Yao
 

Plakat: Vaclav Pozarek

Presenter: Stadtgalerie
28.02. – 16.05.2020
Further information

I wish the world was even
Matteo Di Giovanni, Photographs
19. February - 30. April 2020

Matteo Di Giovanni is an italian artist-photographer whose work deal with personal, social and anthropological issues, focusing on the themes of memory, identity and human limitations. ​He received a MA in Photography at the University of Westminster in London in 2012. His first
monograph, I wish the world was even has been published by Artphilein Editions in April 2019.

In addition to the exhibition there will be an open talk and a workshop.

Open Talk
About Artbooks (in English)
Tuesday 18. February, 18.30 - 20.00

Photobook-Workshop
ways to create a Photobook
Wednesday 19. February, 9.30 – 15.30

More informations at the Lehrerzimmer (Flyer) or here: info@lehrerzimmer.be

 

19.02. – 30.04.2020
Further information

Sa.
18.04.

Das Bonzzaj Soundsystem spielt Funk, Disco, House und Rare Grooves in der Turnhalle. 

Seit Jahren ist das Label in der Stadt Bern und schweizweit als Veranstalter für den gehobenen Dancefloor unterwegs. Sie bespielten legendäre Locations wie die Formbar (NEAT) oder das sous-soul und machen es inzwischen auch in der Turnhalle. Mit Funk, Disco, Rare Grooves und House erschaffen sie einen spannenden und dancefloor-füllenden Soundtrack. 

Links:
Webseite
Soundcloud

Admission: Frei
Presenter: Turnhalle
Further information

Figuren stellen in der Sammlung des Psychiatrie-Museums Bern einen Schwerpunkt dar. Heinz Lauener, Philippe Saxer und  Werke aus der Sammlung Morgenthaler befassen sich mit Personendarstellungen, die das Erleben und die Sichtweise des Anderen zum Thema haben. Verschiedene Materialien werden verwendet; während anfangs 20. Jahrhundert zur Zeit von Walter Morgenthaler überwiegend Ton und Holz zur Verfügung stand, benutzt Heinz Lauener als Grundlage seiner Figuren Holz, Styropor, Papier und Karton. Die Bemalung macht die Figuren zu persönlichen Menschen, zu denen er in Beziehung stand, mit denen er sich auseinandersetzt und die er auch mit Texten charakterisiert. Louisa Johanna Morgentau stellt ihre Figuren aus Elementen zusammen, die sie aus einem Fundus von “Abfall” heraussortiert und in neuen Kombinationen zu neuem Leben erweckt. Puppen von Annemarie Flückiger bestechen durch ihre Lieblichkeit, ihre Freude, fein gestaltet aus Wolle und Stoff, subtil bemalt.

Presenter: Psychiatrie-Museum Bern
18.03. – 29.04.2020
Further information

KASTEN
28.02.–16.05.2020

Rosa Aiello, Camille Aleña, Adelhyd van Bender, Karin Borer, Patricia L. Boyd, Manuel Burgener, Lisa Herfeldt, Samuel Jeffery, Maggie Lee, K.R.M. Mooney, Kaspar Müller, Phung-Tien Phan, Vaclav Pozarek, Marta Riniker-Radich, Julia Scher, Richard Sides, Davide Stucchi, Sergei Tcherepnin, Angharad Williams, Amy Yao
 

Plakat: Vaclav Pozarek

Presenter: Stadtgalerie
28.02. – 16.05.2020
Further information

I wish the world was even
Matteo Di Giovanni, Photographs
19. February - 30. April 2020

Matteo Di Giovanni is an italian artist-photographer whose work deal with personal, social and anthropological issues, focusing on the themes of memory, identity and human limitations. ​He received a MA in Photography at the University of Westminster in London in 2012. His first
monograph, I wish the world was even has been published by Artphilein Editions in April 2019.

In addition to the exhibition there will be an open talk and a workshop.

Open Talk
About Artbooks (in English)
Tuesday 18. February, 18.30 - 20.00

Photobook-Workshop
ways to create a Photobook
Wednesday 19. February, 9.30 – 15.30

More informations at the Lehrerzimmer (Flyer) or here: info@lehrerzimmer.be

 

19.02. – 30.04.2020
Further information

Su.
19.04.

Ein Theaterstück für Kinder ab 5 und Erwachsene

Anfall und Ente leben irgendwo an einem Teich. Und sind so unterschiedlich, wie man es nur sein kann. Anfall ist schnell, laut und liebt das Unbekannte. Ente ist in so ziemlich allem genau das Gegenteil. Als eines Tages plötzlich Hundi – Entes bester Freund und liebstes Kuscheltier – spurlos verschwindet, macht sich das ungleiche Paar auf die Suche. Es beginnt eine abenteuerliche und philosophische Reise quer durchs Universum. Unterwegs durch die Unendlichkeit werden sie mit den großen, existenziellen Fragen konfrontiert: Wie fing alles an? Wo kommen wir her? Wo gehen wir hin, wenn unser irdisches Leben endet? Und was ist eigentlich ein Trüddelschmopf?

Text: Sigrid Behrens                                                                                                    Regie: Tim Heilmann

Spiel: Sabrina Strehl und Theo Plakoudakis 

Admission: CHF 10.-
Presenter: Turnhalle
Further information

I wish the world was even
Matteo Di Giovanni, Photographs
19. February - 30. April 2020

Matteo Di Giovanni is an italian artist-photographer whose work deal with personal, social and anthropological issues, focusing on the themes of memory, identity and human limitations. ​He received a MA in Photography at the University of Westminster in London in 2012. His first
monograph, I wish the world was even has been published by Artphilein Editions in April 2019.

In addition to the exhibition there will be an open talk and a workshop.

Open Talk
About Artbooks (in English)
Tuesday 18. February, 18.30 - 20.00

Photobook-Workshop
ways to create a Photobook
Wednesday 19. February, 9.30 – 15.30

More informations at the Lehrerzimmer (Flyer) or here: info@lehrerzimmer.be

 

19.02. – 30.04.2020
Further information

Tu.
21.04.

I wish the world was even
Matteo Di Giovanni, Photographs
19. February - 30. April 2020

Matteo Di Giovanni is an italian artist-photographer whose work deal with personal, social and anthropological issues, focusing on the themes of memory, identity and human limitations. ​He received a MA in Photography at the University of Westminster in London in 2012. His first
monograph, I wish the world was even has been published by Artphilein Editions in April 2019.

In addition to the exhibition there will be an open talk and a workshop.

Open Talk
About Artbooks (in English)
Tuesday 18. February, 18.30 - 20.00

Photobook-Workshop
ways to create a Photobook
Wednesday 19. February, 9.30 – 15.30

More informations at the Lehrerzimmer (Flyer) or here: info@lehrerzimmer.be

 

19.02. – 30.04.2020
Further information

We.
22.04.

Figuren stellen in der Sammlung des Psychiatrie-Museums Bern einen Schwerpunkt dar. Heinz Lauener, Philippe Saxer und  Werke aus der Sammlung Morgenthaler befassen sich mit Personendarstellungen, die das Erleben und die Sichtweise des Anderen zum Thema haben. Verschiedene Materialien werden verwendet; während anfangs 20. Jahrhundert zur Zeit von Walter Morgenthaler überwiegend Ton und Holz zur Verfügung stand, benutzt Heinz Lauener als Grundlage seiner Figuren Holz, Styropor, Papier und Karton. Die Bemalung macht die Figuren zu persönlichen Menschen, zu denen er in Beziehung stand, mit denen er sich auseinandersetzt und die er auch mit Texten charakterisiert. Louisa Johanna Morgentau stellt ihre Figuren aus Elementen zusammen, die sie aus einem Fundus von “Abfall” heraussortiert und in neuen Kombinationen zu neuem Leben erweckt. Puppen von Annemarie Flückiger bestechen durch ihre Lieblichkeit, ihre Freude, fein gestaltet aus Wolle und Stoff, subtil bemalt.

Presenter: Psychiatrie-Museum Bern
18.03. – 29.04.2020
Further information

KASTEN
28.02.–16.05.2020

Rosa Aiello, Camille Aleña, Adelhyd van Bender, Karin Borer, Patricia L. Boyd, Manuel Burgener, Lisa Herfeldt, Samuel Jeffery, Maggie Lee, K.R.M. Mooney, Kaspar Müller, Phung-Tien Phan, Vaclav Pozarek, Marta Riniker-Radich, Julia Scher, Richard Sides, Davide Stucchi, Sergei Tcherepnin, Angharad Williams, Amy Yao
 

Plakat: Vaclav Pozarek

Presenter: Stadtgalerie
28.02. – 16.05.2020
Further information

I wish the world was even
Matteo Di Giovanni, Photographs
19. February - 30. April 2020

Matteo Di Giovanni is an italian artist-photographer whose work deal with personal, social and anthropological issues, focusing on the themes of memory, identity and human limitations. ​He received a MA in Photography at the University of Westminster in London in 2012. His first
monograph, I wish the world was even has been published by Artphilein Editions in April 2019.

In addition to the exhibition there will be an open talk and a workshop.

Open Talk
About Artbooks (in English)
Tuesday 18. February, 18.30 - 20.00

Photobook-Workshop
ways to create a Photobook
Wednesday 19. February, 9.30 – 15.30

More informations at the Lehrerzimmer (Flyer) or here: info@lehrerzimmer.be

 

19.02. – 30.04.2020
Further information

Th.
23.04.

Downtempo-Ethnic-Electronica

KlangDruide steht für elektronische, melodische und sphärisch-tiefe Klangwelten. Ob als Musiker und Produzent im Studio oder als DJ auf der Bühne, der Fokus liegt auf elektronisch basierter Tanzmusik mit organischen Einflüssen aus allen Himmelsrichtungen. Im Jahr 2019 hat er seine erste EP "Rey" bei Acker Records einem grösseren Publikum vorgestellt.
Mit seiner Musik kreiert das Laschan Laschan-DJ-Kollektiv-Mitglied eine farbige Parallelwelt jenseits des grauen Alltags. Er lädt euch ein, seine Braukünste mitzuerleben und selbst von seinen musikalischen Zaubertränken in eine süsse Trunkenheit zu tanzen.

LINKS:

Klangdruide: Facebook, Soundcloud, Instagram

Presenter: Turnhalle
Further information

Figuren stellen in der Sammlung des Psychiatrie-Museums Bern einen Schwerpunkt dar. Heinz Lauener, Philippe Saxer und  Werke aus der Sammlung Morgenthaler befassen sich mit Personendarstellungen, die das Erleben und die Sichtweise des Anderen zum Thema haben. Verschiedene Materialien werden verwendet; während anfangs 20. Jahrhundert zur Zeit von Walter Morgenthaler überwiegend Ton und Holz zur Verfügung stand, benutzt Heinz Lauener als Grundlage seiner Figuren Holz, Styropor, Papier und Karton. Die Bemalung macht die Figuren zu persönlichen Menschen, zu denen er in Beziehung stand, mit denen er sich auseinandersetzt und die er auch mit Texten charakterisiert. Louisa Johanna Morgentau stellt ihre Figuren aus Elementen zusammen, die sie aus einem Fundus von “Abfall” heraussortiert und in neuen Kombinationen zu neuem Leben erweckt. Puppen von Annemarie Flückiger bestechen durch ihre Lieblichkeit, ihre Freude, fein gestaltet aus Wolle und Stoff, subtil bemalt.

Presenter: Psychiatrie-Museum Bern
18.03. – 29.04.2020
Further information

KASTEN
28.02.–16.05.2020

Rosa Aiello, Camille Aleña, Adelhyd van Bender, Karin Borer, Patricia L. Boyd, Manuel Burgener, Lisa Herfeldt, Samuel Jeffery, Maggie Lee, K.R.M. Mooney, Kaspar Müller, Phung-Tien Phan, Vaclav Pozarek, Marta Riniker-Radich, Julia Scher, Richard Sides, Davide Stucchi, Sergei Tcherepnin, Angharad Williams, Amy Yao
 

Plakat: Vaclav Pozarek

Presenter: Stadtgalerie
28.02. – 16.05.2020
Further information

I wish the world was even
Matteo Di Giovanni, Photographs
19. February - 30. April 2020

Matteo Di Giovanni is an italian artist-photographer whose work deal with personal, social and anthropological issues, focusing on the themes of memory, identity and human limitations. ​He received a MA in Photography at the University of Westminster in London in 2012. His first
monograph, I wish the world was even has been published by Artphilein Editions in April 2019.

In addition to the exhibition there will be an open talk and a workshop.

Open Talk
About Artbooks (in English)
Tuesday 18. February, 18.30 - 20.00

Photobook-Workshop
ways to create a Photobook
Wednesday 19. February, 9.30 – 15.30

More informations at the Lehrerzimmer (Flyer) or here: info@lehrerzimmer.be

 

19.02. – 30.04.2020
Further information