Im PROGR

Caroline Schenk

Atelier 211
Performance, Theater

In den letzten Jahren habe ich angefangen „Performances für die Kamera“ - genannt nach den feministischen Künstlerinnen in den Siebzigern - zu entwickeln. Dabei kann ich mich als Performerin und als Regisseurin gleichermassen entfalten. In meinen explizit für die Kamera realisierten Video-Performances probiere ich, die Realität, die ich vorfinde, zu hinterfragen, zu verzerren und damit verschiedene Blickwinkel zu eröffnen.

Ich arbeite gerne mit der Verfremdung und Transformation von Alltagsobjekten und Alltagssituationen und versuche dabei, eine Art kritische Dekonstruktion unserer Lebenswelten zu erreichen und damit neue (innere) Bilder auszulösen und Assoziationsketten zu initiieren.

Ich mag die einfache und direkte Aktion. Meine Videoarbeiten sollen –  trotz oder wegen ihrer Kürze und unmittelbaren Verständlichkeit – Interpretationen auf mehreren Ebenen zulassen und so, meist auf humorvolle Weise, eine subversive Kraft entfalten.

Das Lehrerzimmer

Räume 063, 064

Das Lehrerzimmer ist eine eine Café-Bar mit kleiner Küche sowie eine Kunstbuchhandlung mit Ausstellungsraum für zeitgenössische Kunst.

Wir verbinden Kunst, Buch, Bar und Küche. Hier könnt ihr Kaffee, Bier und Wein trinken, am Abend feine Kleinigkeiten essen und dazu Bücher oder Bilder anschauen oder kaufen.

Wir bieten euch feine Häppchen für den kleinen Hunger: Leckeres aus dem Glas wie Hummus, Pesto rosso, Käse und Wurst, Oliven und Nüssen sowie Suppe im Winter oder unseren leckeren hausgemachten Schokoladenkuchen könnt ihr bei uns geniessen.

Am Sonntag findet ihr bei unserem  „Frühstückspuzzle“ ein breites Angebot zur freien Auswahl: von Züpfe & Croissant über Käse, Wurst, Rühreier und Pancakes, Arepas - kolumbianische Maisfladen, Griechisches Joghurt  und vieles mehr.

Gerne stellen wir euch nach Möglichkeit aus unserem Angebot auch ein Apero zusammen.

 

Als Raum für Kunst, Buch, Bar und Küche im PROGR verortet sich das Lehrerzimmer an der Schnittstelle zwischen Gaststätte und Kultur. Mit Veranstaltungen und Ausstellungen verbinden wir ineinandergreifende Praktiken rund um und mit Kunst, Buch, Küche und Gast*Gästin.  Wir veranstalten Buchpräsentationen, diskursive Formate um Produktion, Rezeption und Distribution von Kunstbüchern, Mini-Konzerte, Performances und Filmscreenings. Der Fokus liegt auf dem Kunstbuch wie auf den Hauptnutzungen des Raumes: Der Gaststätte mit der Gastgeber*innen-Rolle und – als ehemaliges Lehrerzimmer – des Wissenstransfers und der Wissensdistribution sowie der diskursiven Verhandlung und In-Fragestellung der Wissensverwaltung und -Generierung.

Mit einem kleinen, ausgewählten Kunstbuch-Sortiment bieten wir eine Plattform für Kleinverlage und Künstlereditionen. Das Buch wird als Kunst- und Kulturprodukt in Diskussionsrunden und Präsentationen auch ausserhalb eines kommerziellen Rahmens thematisiert. Unser Interesse an guten Kunstbüchern bestimmt die Auswahl: Wir wählen Bücher und Zeitschriften, welche die Gegenwartskunst inhaltlich, visuell, konzeptionell und theoretisch widerspiegeln.

Das Lehrerzimmer
Waisenhausplatz 30, 3011 Bern

für Reservationen: reservation@lehrerzimmer.be

für Open Call Projekte: info@lehrerzimmer.be

077 426 22 32 (zu Öffnungszeiten)