Im PROGR

Mik Keusen

Atelier 161
Musik

Mik Keusen works as an accomplished pianist, composer and educator in his Atelier 161 at „Progr“, a center for cultural production in Berne, Switzerland.
He started taking classical piano lessons when he was seven years old. As a teenager he felt strong needs to a personal and musical liberation and started to experiment with Jazz and Rock-Music. During this time the urge to musical self-realisation became a strong guide-line. Driven by that, he decided to study jazz piano and educational science at the Lucern University of applied Sciences and Arts. During this period he has been introduced to the Indian classical music and felt immediately a deep wish to learn more about that mystical and suptle music-system. In conjunction with that, he has also started getting acquainted with the concept of „Minimal Music“ and Don Li’s concept of “Tonus-Music”, which led to a direct collaboration with the musicians Sha (Nik Bärtsch’s Ronin) and Zimoun, which in turn influenced the music of his band „Mik Keusen’s Blau“.

In 2003 Mik established the quartet “Mik Keusen’s Blau”, and in 2004 his „outstanding sound concept“ received the “Axell and Max Koch-Foundation Award“. In 2005 Keusen composed the music for a multimedia production, commissioned by the Paul Klee Center. During the same year, in collaboration with the Swiss Radio Company DRS II, he produced the widely recognized debut album “Mik Keusen - Blau”. In 2006 he launched the trio “DKS” with Gareth Davis (GB) and Julian Sartorius (CH), with whom he performed live at the “Expozice Nové Hudby” (Festival for New Music) in Brno (CZ).

In 2010, after several years of highly intensive musical activities, Mik arrived in the holy city of Varanasi/India where he got his initiation to hindustani classical music. By coincidence he got introduced to the wellknown indian harmonium player Sri Jamuna Ballabh "Bhaiyan-ji" Gujrati. He accepted Mik as a disciple and thaught him the basics of Raga and Tala. At the same time he started to play the tabla with Sagar Gujrati and further studies with senior vocalist Manju Sundaram.

After this life changing stay in India, Mik returned in 2011 and launched his second album „Nalu“. Building on this Mik wrote and recorded the soundtrack for the cinema documentary „Thorberg“, which has been nominated for the Swiss Filmprice and was honoured by the 3-Sat Documentary Filmprice.

Since 2007 Mik works in a longterm collaboration with Swiss singer and songwriter Trummer. As a basic band member he recorded five albums and did extended live-tours.

In 2015 Mik startet a collaboration with Tibetan singer and activist Loten Namling. As a part of his Band „Porok Karpo“ he recorded the album „Behind the two mountains“  and is touring through Europe.

Currently Mik is working on a new Solo-Recording.

Sebastian Portillo

Atelier U11
Musik

Sebastian ist ein Musikproduzent, Multiinstrmentalist und Game Designer. Er ist nicht nur in der Schweiz sondern auch international künstlerisch seit vielen Jahren tätig.  Im Studio sowie auf der Bühne singt er, spielt Keyboards, Schlagzeug oder Gitarre und komponiert seit vielen Jahren populäre Musik in diversen Stilen für sich und andere Künstler*innen.

Zurzeit arbeitet er an seinem neuen Studio-Album, das zusammen mit einem Brettspiel erscheinen soll. Das Spiel hat er selber entwickelt und erweitert das Erlebnis der Zuhörer*innen auf interaktive und spannende Weise

Während seiner letzten Konzert-Tournee mit der Band, entführte er die Zuhörer*innen auf eine musikalische Reise zwischen Funk und Pop. Sie trug den Titel: "From Here to the Stars". Die Klänge schwebten irgendwo zwischen tanzbarem Funk aus den siebziger Jahren, brittishem Pop der Jahrtausendwende und zeitlosen, epischen Balladen.

Das Programm der Galerie Bernhard Bischoff & Partner besticht durch eine ausgewogene Mischung unterschiedlicher Spielarten zeitgenössischer Kunst. Malerei, Zeichnungen und Skulptur sind ebenso vertreten, wie Installationen, Videokunst, Fotografie oder neue Medien. Neben reinen Galerieausstellungen führt die Galerie Aktionen im Öffentlichen Raum, Performances und Symposia durch.

Marc Stucki

Atelier U64
Musik, Performance, Institution

Marc Stucki wurde 1978 in Bern geboren, wo er auch aufwuchs. Er studierte Saxophon bei Donat Fisch in Bern und Samuel Zingg an der Swiss Jazz School.

Später zog es ihn nach Luzern, wo er Saxophon, Improvisation und Komposition an der Musikhochschule bei Nat Su, John Voirol, David Angel und Ed Neumeister studierte. 2006 nahm er Unterricht bei Ellery Eskelin und Tim Berne in New York.

Marc Stucki spielt Saxophon und Bassklarinette bei Le Rex, Stucki&Steiner und Skyjack, ist gefragter Sideman und Zuzüger bei verschiedenen Projekten im Pop-, Rock- und Jazzbereich und komponiert/arrangiert für alle seine Bands sowie im Auftrag für verschiedenste musikalische Projekte.

Marc Stucki ist Mitbegründer und künstlerischer Co-Leiter der Jazzwerkstatt Bern und Dozent an der Hochschule der Künste in Bern.

Marc Stucki (*1978) was born and raised in Berne Switzerland. As a teenager he begins playing saxophone taking classes with Donat Fisch and later on at the Swiss Jazz School with Samuel Zingg. Later he moves to Lucerne to study Performance and Composition at the University with Nat Su, John Voirol, David Angel and Ed Neumeister. 2006 he went to New York to attend classes with Ellery Eskelin and Tim Berne.

Marc Stucki plays Saxophones and Bassclarinet in different bands such as: Le Rex, Stucki&Steiner and Skyjack. He is a popular sideman for various Pop-, Rock- and Jazz-Projects. He does Compositions and Arrangements for all his regular Bands as well as a contractor in different music styles.

Marc Stucki  is co-founder of the Jazzwerkstatt Bern and and is teaching Improvisation and Pedagogy at the University of the Arts in Bern.

Diego Valsecchi

Atelier 262
Theater

wurde 1982 in Visp im Wallis geboren. Nach der Matura absolvierte er ein Schauspielstudium an der Otto-Falckenberg-Schule in München. 2007 holte ihn Erich Sidler ans Stadttheater Bern. Fünf Jahre war er hier im Ensemble und spielte in dieser Zeit in rund 45 Stücken mit. Seit der Spielzeit 2012/13 ist er freischaffend.

Er ist Teil des Musik-Kabarett-Duos „Valsecchi & Nater“ und mit verschiedenen Programmen  in der ganzen Schweiz unterwegs. Im Herbst 2018 feiert das vierte Programm "Macht Liebe!" Premiere in der La Cappella in Bern.

Als Schauspieler arbeitet er arbeitet regelmässig als Gast im Theater Marie Aargau, an verschiedenen Stadttheatern und bei mehreren freien Gruppen zum Beispiel im Musical „Sit so guet! s.v.p.“ von Matto Kämpf, Raphael Urweider, Dennis Schwabenland und Simon Hari oder der Gruppe Playades unter der Regie von Lilian Naef. 

Bei den Stücken „wohnen. unter glas“, „Bezahlt wird nicht!“ und "Ewiges Licht" war er auch als Produzent tätig.

Ab Herbst 2019 ist er im Leitungsteam des partizipativen Projektes „Time to Move“ in Zusammenarbeit mit dem Verein Time for Change, BERNMOBIL, der jungen Bühne Bern, dem Schlachthaus Theater Bern und dem Radio RaBe. Ab Oktober 2019 produziert er zusammen mit Dagmar Kopše den begleitenden Podcast "Time to Move - uns interessiert, was dich bewegt!"

Im Juni 2018 schliesst er den den 1 year course des Complete Vocal Institutes Copenhagen in der Gesangstechnik „CVT“ ab.