Agenda

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
Do.
28.05.

Von oben blicken wir auf einen von Mehlstaub bedeckten Frauenkörper. Die Frau wird allmählich aufstehen, sich vom Mehl entstauben und aus dem Bildraum entfernen. Einzig die Spuren ihres Körpers bleiben übrig. Weiss auf Schwarz zeugen sie von Andrea Vogels «Auferstäubung», verweisen auf die ephemere Anwesenheit der Künstlerin, verwischen Körperlichkeit und Entkörperung.

Das Video entstand 2018 während einer Performance in der ehemaligen Bäckerei Vogel in Oberdiessbach. Die Rückkehr in die stillgelegte elterliche Backstube bot Raum für die Auseinandersetzung mit ihrer Herkunft.

Andrea Vogel (*1974) hat nach einer Ausbildung zur Textilentwerferin die Textilklasse der Schule für Gestaltung und Kunst in Luzern besucht, die sie 1999 abschloss. In ihren Objekten, temporären Installationen oder Performances spielt der Bezug zu Raum und Ort eine wichtige Rolle. Sie lebt und arbeitet in St. Gallen und Oberdiessbach.

Veranstalter*in: videokunst.ch
28.05. – 04.07.2020
Weitere Informationen

KASTEN
verlängert bis 11.07.2020

Rosa Aiello, Camille Aleña, Adelhyd van Bender, Karin Borer, Patricia L. Boyd, Manuel Burgener, Lisa Herfeldt, Samuel Jeffery, Maggie Lee, K.R.M. Mooney, Kaspar Müller, Phung-Tien Phan, Vaclav Pozarek, Marta Riniker-Radich, Julia Scher, Richard Sides, Davide Stucchi, Sergei Tcherepnin, Angharad Williams, Amy Yao
 

Plakat: Vaclav Pozarek

Veranstalter*in: Stadtgalerie
13.05. – 11.07.2020
Weitere Informationen

Figuren stellen in der Sammlung des Psychiatrie-Museums Bern einen Schwerpunkt dar. Heinz Lauener, Philippe Saxer und  Werke aus der Sammlung Morgenthaler befassen sich mit Personendarstellungen, die das Erleben und die Sichtweise des Anderen zum Thema haben. Verschiedene Materialien werden verwendet; während anfangs 20. Jahrhundert zur Zeit von Walter Morgenthaler überwiegend Ton und Holz zur Verfügung stand, benutzt Heinz Lauener als Grundlage seiner Figuren Holz, Styropor, Papier und Karton. Die Bemalung macht die Figuren zu persönlichen Menschen, zu denen er in Beziehung stand, mit denen er sich auseinandersetzt und die er auch mit Texten charakterisiert. Louisa Johanna Morgentau stellt ihre Figuren aus Elementen zusammen, die sie aus einem Fundus von “Abfall” heraussortiert und in neuen Kombinationen zu neuem Leben erweckt. Puppen von Annemarie Flückiger bestechen durch ihre Lieblichkeit, ihre Freude, fein gestaltet aus Wolle und Stoff, subtil bemalt.

Veranstalter*in: Psychiatrie-Museum Bern
13.05. – 27.06.2020
Weitere Informationen

Fr.
29.05.

Von oben blicken wir auf einen von Mehlstaub bedeckten Frauenkörper. Die Frau wird allmählich aufstehen, sich vom Mehl entstauben und aus dem Bildraum entfernen. Einzig die Spuren ihres Körpers bleiben übrig. Weiss auf Schwarz zeugen sie von Andrea Vogels «Auferstäubung», verweisen auf die ephemere Anwesenheit der Künstlerin, verwischen Körperlichkeit und Entkörperung.

Das Video entstand 2018 während einer Performance in der ehemaligen Bäckerei Vogel in Oberdiessbach. Die Rückkehr in die stillgelegte elterliche Backstube bot Raum für die Auseinandersetzung mit ihrer Herkunft.

Andrea Vogel (*1974) hat nach einer Ausbildung zur Textilentwerferin die Textilklasse der Schule für Gestaltung und Kunst in Luzern besucht, die sie 1999 abschloss. In ihren Objekten, temporären Installationen oder Performances spielt der Bezug zu Raum und Ort eine wichtige Rolle. Sie lebt und arbeitet in St. Gallen und Oberdiessbach.

Veranstalter*in: videokunst.ch
28.05. – 04.07.2020
Weitere Informationen

KASTEN
verlängert bis 11.07.2020

Rosa Aiello, Camille Aleña, Adelhyd van Bender, Karin Borer, Patricia L. Boyd, Manuel Burgener, Lisa Herfeldt, Samuel Jeffery, Maggie Lee, K.R.M. Mooney, Kaspar Müller, Phung-Tien Phan, Vaclav Pozarek, Marta Riniker-Radich, Julia Scher, Richard Sides, Davide Stucchi, Sergei Tcherepnin, Angharad Williams, Amy Yao
 

Plakat: Vaclav Pozarek

Veranstalter*in: Stadtgalerie
13.05. – 11.07.2020
Weitere Informationen

Figuren stellen in der Sammlung des Psychiatrie-Museums Bern einen Schwerpunkt dar. Heinz Lauener, Philippe Saxer und  Werke aus der Sammlung Morgenthaler befassen sich mit Personendarstellungen, die das Erleben und die Sichtweise des Anderen zum Thema haben. Verschiedene Materialien werden verwendet; während anfangs 20. Jahrhundert zur Zeit von Walter Morgenthaler überwiegend Ton und Holz zur Verfügung stand, benutzt Heinz Lauener als Grundlage seiner Figuren Holz, Styropor, Papier und Karton. Die Bemalung macht die Figuren zu persönlichen Menschen, zu denen er in Beziehung stand, mit denen er sich auseinandersetzt und die er auch mit Texten charakterisiert. Louisa Johanna Morgentau stellt ihre Figuren aus Elementen zusammen, die sie aus einem Fundus von “Abfall” heraussortiert und in neuen Kombinationen zu neuem Leben erweckt. Puppen von Annemarie Flückiger bestechen durch ihre Lieblichkeit, ihre Freude, fein gestaltet aus Wolle und Stoff, subtil bemalt.

Veranstalter*in: Psychiatrie-Museum Bern
13.05. – 27.06.2020
Weitere Informationen

Sa.
30.05.

KASTEN
verlängert bis 11.07.2020

Rosa Aiello, Camille Aleña, Adelhyd van Bender, Karin Borer, Patricia L. Boyd, Manuel Burgener, Lisa Herfeldt, Samuel Jeffery, Maggie Lee, K.R.M. Mooney, Kaspar Müller, Phung-Tien Phan, Vaclav Pozarek, Marta Riniker-Radich, Julia Scher, Richard Sides, Davide Stucchi, Sergei Tcherepnin, Angharad Williams, Amy Yao
 

Plakat: Vaclav Pozarek

Veranstalter*in: Stadtgalerie
13.05. – 11.07.2020
Weitere Informationen

Figuren stellen in der Sammlung des Psychiatrie-Museums Bern einen Schwerpunkt dar. Heinz Lauener, Philippe Saxer und  Werke aus der Sammlung Morgenthaler befassen sich mit Personendarstellungen, die das Erleben und die Sichtweise des Anderen zum Thema haben. Verschiedene Materialien werden verwendet; während anfangs 20. Jahrhundert zur Zeit von Walter Morgenthaler überwiegend Ton und Holz zur Verfügung stand, benutzt Heinz Lauener als Grundlage seiner Figuren Holz, Styropor, Papier und Karton. Die Bemalung macht die Figuren zu persönlichen Menschen, zu denen er in Beziehung stand, mit denen er sich auseinandersetzt und die er auch mit Texten charakterisiert. Louisa Johanna Morgentau stellt ihre Figuren aus Elementen zusammen, die sie aus einem Fundus von “Abfall” heraussortiert und in neuen Kombinationen zu neuem Leben erweckt. Puppen von Annemarie Flückiger bestechen durch ihre Lieblichkeit, ihre Freude, fein gestaltet aus Wolle und Stoff, subtil bemalt.

Veranstalter*in: Psychiatrie-Museum Bern
13.05. – 27.06.2020
Weitere Informationen

Mi.
03.06.

KASTEN
verlängert bis 11.07.2020

Rosa Aiello, Camille Aleña, Adelhyd van Bender, Karin Borer, Patricia L. Boyd, Manuel Burgener, Lisa Herfeldt, Samuel Jeffery, Maggie Lee, K.R.M. Mooney, Kaspar Müller, Phung-Tien Phan, Vaclav Pozarek, Marta Riniker-Radich, Julia Scher, Richard Sides, Davide Stucchi, Sergei Tcherepnin, Angharad Williams, Amy Yao
 

Plakat: Vaclav Pozarek

Veranstalter*in: Stadtgalerie
13.05. – 11.07.2020
Weitere Informationen

Figuren stellen in der Sammlung des Psychiatrie-Museums Bern einen Schwerpunkt dar. Heinz Lauener, Philippe Saxer und  Werke aus der Sammlung Morgenthaler befassen sich mit Personendarstellungen, die das Erleben und die Sichtweise des Anderen zum Thema haben. Verschiedene Materialien werden verwendet; während anfangs 20. Jahrhundert zur Zeit von Walter Morgenthaler überwiegend Ton und Holz zur Verfügung stand, benutzt Heinz Lauener als Grundlage seiner Figuren Holz, Styropor, Papier und Karton. Die Bemalung macht die Figuren zu persönlichen Menschen, zu denen er in Beziehung stand, mit denen er sich auseinandersetzt und die er auch mit Texten charakterisiert. Louisa Johanna Morgentau stellt ihre Figuren aus Elementen zusammen, die sie aus einem Fundus von “Abfall” heraussortiert und in neuen Kombinationen zu neuem Leben erweckt. Puppen von Annemarie Flückiger bestechen durch ihre Lieblichkeit, ihre Freude, fein gestaltet aus Wolle und Stoff, subtil bemalt.

Veranstalter*in: Psychiatrie-Museum Bern
13.05. – 27.06.2020
Weitere Informationen

Do.
04.06.

Von oben blicken wir auf einen von Mehlstaub bedeckten Frauenkörper. Die Frau wird allmählich aufstehen, sich vom Mehl entstauben und aus dem Bildraum entfernen. Einzig die Spuren ihres Körpers bleiben übrig. Weiss auf Schwarz zeugen sie von Andrea Vogels «Auferstäubung», verweisen auf die ephemere Anwesenheit der Künstlerin, verwischen Körperlichkeit und Entkörperung.

Das Video entstand 2018 während einer Performance in der ehemaligen Bäckerei Vogel in Oberdiessbach. Die Rückkehr in die stillgelegte elterliche Backstube bot Raum für die Auseinandersetzung mit ihrer Herkunft.

Andrea Vogel (*1974) hat nach einer Ausbildung zur Textilentwerferin die Textilklasse der Schule für Gestaltung und Kunst in Luzern besucht, die sie 1999 abschloss. In ihren Objekten, temporären Installationen oder Performances spielt der Bezug zu Raum und Ort eine wichtige Rolle. Sie lebt und arbeitet in St. Gallen und Oberdiessbach.

Veranstalter*in: videokunst.ch
28.05. – 04.07.2020
Weitere Informationen

KASTEN
verlängert bis 11.07.2020

Rosa Aiello, Camille Aleña, Adelhyd van Bender, Karin Borer, Patricia L. Boyd, Manuel Burgener, Lisa Herfeldt, Samuel Jeffery, Maggie Lee, K.R.M. Mooney, Kaspar Müller, Phung-Tien Phan, Vaclav Pozarek, Marta Riniker-Radich, Julia Scher, Richard Sides, Davide Stucchi, Sergei Tcherepnin, Angharad Williams, Amy Yao
 

Plakat: Vaclav Pozarek

Veranstalter*in: Stadtgalerie
13.05. – 11.07.2020
Weitere Informationen

Figuren stellen in der Sammlung des Psychiatrie-Museums Bern einen Schwerpunkt dar. Heinz Lauener, Philippe Saxer und  Werke aus der Sammlung Morgenthaler befassen sich mit Personendarstellungen, die das Erleben und die Sichtweise des Anderen zum Thema haben. Verschiedene Materialien werden verwendet; während anfangs 20. Jahrhundert zur Zeit von Walter Morgenthaler überwiegend Ton und Holz zur Verfügung stand, benutzt Heinz Lauener als Grundlage seiner Figuren Holz, Styropor, Papier und Karton. Die Bemalung macht die Figuren zu persönlichen Menschen, zu denen er in Beziehung stand, mit denen er sich auseinandersetzt und die er auch mit Texten charakterisiert. Louisa Johanna Morgentau stellt ihre Figuren aus Elementen zusammen, die sie aus einem Fundus von “Abfall” heraussortiert und in neuen Kombinationen zu neuem Leben erweckt. Puppen von Annemarie Flückiger bestechen durch ihre Lieblichkeit, ihre Freude, fein gestaltet aus Wolle und Stoff, subtil bemalt.

Veranstalter*in: Psychiatrie-Museum Bern
13.05. – 27.06.2020
Weitere Informationen

Fr.
05.06.

Von oben blicken wir auf einen von Mehlstaub bedeckten Frauenkörper. Die Frau wird allmählich aufstehen, sich vom Mehl entstauben und aus dem Bildraum entfernen. Einzig die Spuren ihres Körpers bleiben übrig. Weiss auf Schwarz zeugen sie von Andrea Vogels «Auferstäubung», verweisen auf die ephemere Anwesenheit der Künstlerin, verwischen Körperlichkeit und Entkörperung.

Das Video entstand 2018 während einer Performance in der ehemaligen Bäckerei Vogel in Oberdiessbach. Die Rückkehr in die stillgelegte elterliche Backstube bot Raum für die Auseinandersetzung mit ihrer Herkunft.

Andrea Vogel (*1974) hat nach einer Ausbildung zur Textilentwerferin die Textilklasse der Schule für Gestaltung und Kunst in Luzern besucht, die sie 1999 abschloss. In ihren Objekten, temporären Installationen oder Performances spielt der Bezug zu Raum und Ort eine wichtige Rolle. Sie lebt und arbeitet in St. Gallen und Oberdiessbach.

Veranstalter*in: videokunst.ch
28.05. – 04.07.2020
Weitere Informationen

KASTEN
verlängert bis 11.07.2020

Rosa Aiello, Camille Aleña, Adelhyd van Bender, Karin Borer, Patricia L. Boyd, Manuel Burgener, Lisa Herfeldt, Samuel Jeffery, Maggie Lee, K.R.M. Mooney, Kaspar Müller, Phung-Tien Phan, Vaclav Pozarek, Marta Riniker-Radich, Julia Scher, Richard Sides, Davide Stucchi, Sergei Tcherepnin, Angharad Williams, Amy Yao
 

Plakat: Vaclav Pozarek

Veranstalter*in: Stadtgalerie
13.05. – 11.07.2020
Weitere Informationen

Figuren stellen in der Sammlung des Psychiatrie-Museums Bern einen Schwerpunkt dar. Heinz Lauener, Philippe Saxer und  Werke aus der Sammlung Morgenthaler befassen sich mit Personendarstellungen, die das Erleben und die Sichtweise des Anderen zum Thema haben. Verschiedene Materialien werden verwendet; während anfangs 20. Jahrhundert zur Zeit von Walter Morgenthaler überwiegend Ton und Holz zur Verfügung stand, benutzt Heinz Lauener als Grundlage seiner Figuren Holz, Styropor, Papier und Karton. Die Bemalung macht die Figuren zu persönlichen Menschen, zu denen er in Beziehung stand, mit denen er sich auseinandersetzt und die er auch mit Texten charakterisiert. Louisa Johanna Morgentau stellt ihre Figuren aus Elementen zusammen, die sie aus einem Fundus von “Abfall” heraussortiert und in neuen Kombinationen zu neuem Leben erweckt. Puppen von Annemarie Flückiger bestechen durch ihre Lieblichkeit, ihre Freude, fein gestaltet aus Wolle und Stoff, subtil bemalt.

Veranstalter*in: Psychiatrie-Museum Bern
13.05. – 27.06.2020
Weitere Informationen

Sa.
06.06.

Von oben blicken wir auf einen von Mehlstaub bedeckten Frauenkörper. Die Frau wird allmählich aufstehen, sich vom Mehl entstauben und aus dem Bildraum entfernen. Einzig die Spuren ihres Körpers bleiben übrig. Weiss auf Schwarz zeugen sie von Andrea Vogels «Auferstäubung», verweisen auf die ephemere Anwesenheit der Künstlerin, verwischen Körperlichkeit und Entkörperung.

Das Video entstand 2018 während einer Performance in der ehemaligen Bäckerei Vogel in Oberdiessbach. Die Rückkehr in die stillgelegte elterliche Backstube bot Raum für die Auseinandersetzung mit ihrer Herkunft.

Andrea Vogel (*1974) hat nach einer Ausbildung zur Textilentwerferin die Textilklasse der Schule für Gestaltung und Kunst in Luzern besucht, die sie 1999 abschloss. In ihren Objekten, temporären Installationen oder Performances spielt der Bezug zu Raum und Ort eine wichtige Rolle. Sie lebt und arbeitet in St. Gallen und Oberdiessbach.

Veranstalter*in: videokunst.ch
06.06. – 04.07.2020
Weitere Informationen

KASTEN
verlängert bis 11.07.2020

Rosa Aiello, Camille Aleña, Adelhyd van Bender, Karin Borer, Patricia L. Boyd, Manuel Burgener, Lisa Herfeldt, Samuel Jeffery, Maggie Lee, K.R.M. Mooney, Kaspar Müller, Phung-Tien Phan, Vaclav Pozarek, Marta Riniker-Radich, Julia Scher, Richard Sides, Davide Stucchi, Sergei Tcherepnin, Angharad Williams, Amy Yao
 

Plakat: Vaclav Pozarek

Veranstalter*in: Stadtgalerie
13.05. – 11.07.2020
Weitere Informationen

Figuren stellen in der Sammlung des Psychiatrie-Museums Bern einen Schwerpunkt dar. Heinz Lauener, Philippe Saxer und  Werke aus der Sammlung Morgenthaler befassen sich mit Personendarstellungen, die das Erleben und die Sichtweise des Anderen zum Thema haben. Verschiedene Materialien werden verwendet; während anfangs 20. Jahrhundert zur Zeit von Walter Morgenthaler überwiegend Ton und Holz zur Verfügung stand, benutzt Heinz Lauener als Grundlage seiner Figuren Holz, Styropor, Papier und Karton. Die Bemalung macht die Figuren zu persönlichen Menschen, zu denen er in Beziehung stand, mit denen er sich auseinandersetzt und die er auch mit Texten charakterisiert. Louisa Johanna Morgentau stellt ihre Figuren aus Elementen zusammen, die sie aus einem Fundus von “Abfall” heraussortiert und in neuen Kombinationen zu neuem Leben erweckt. Puppen von Annemarie Flückiger bestechen durch ihre Lieblichkeit, ihre Freude, fein gestaltet aus Wolle und Stoff, subtil bemalt.

Veranstalter*in: Psychiatrie-Museum Bern
13.05. – 27.06.2020
Weitere Informationen

Di.
09.06.
Mi.
10.06.

KASTEN
verlängert bis 11.07.2020

Rosa Aiello, Camille Aleña, Adelhyd van Bender, Karin Borer, Patricia L. Boyd, Manuel Burgener, Lisa Herfeldt, Samuel Jeffery, Maggie Lee, K.R.M. Mooney, Kaspar Müller, Phung-Tien Phan, Vaclav Pozarek, Marta Riniker-Radich, Julia Scher, Richard Sides, Davide Stucchi, Sergei Tcherepnin, Angharad Williams, Amy Yao
 

Plakat: Vaclav Pozarek

Veranstalter*in: Stadtgalerie
13.05. – 11.07.2020
Weitere Informationen

Figuren stellen in der Sammlung des Psychiatrie-Museums Bern einen Schwerpunkt dar. Heinz Lauener, Philippe Saxer und  Werke aus der Sammlung Morgenthaler befassen sich mit Personendarstellungen, die das Erleben und die Sichtweise des Anderen zum Thema haben. Verschiedene Materialien werden verwendet; während anfangs 20. Jahrhundert zur Zeit von Walter Morgenthaler überwiegend Ton und Holz zur Verfügung stand, benutzt Heinz Lauener als Grundlage seiner Figuren Holz, Styropor, Papier und Karton. Die Bemalung macht die Figuren zu persönlichen Menschen, zu denen er in Beziehung stand, mit denen er sich auseinandersetzt und die er auch mit Texten charakterisiert. Louisa Johanna Morgentau stellt ihre Figuren aus Elementen zusammen, die sie aus einem Fundus von “Abfall” heraussortiert und in neuen Kombinationen zu neuem Leben erweckt. Puppen von Annemarie Flückiger bestechen durch ihre Lieblichkeit, ihre Freude, fein gestaltet aus Wolle und Stoff, subtil bemalt.

Veranstalter*in: Psychiatrie-Museum Bern
13.05. – 27.06.2020
Weitere Informationen