Agenda

Di.
18.02.

Im Rahmen des Hauptstadtkultur-Projekts 'Connected Space'  lädt Das Lehrerzimmer den Choisi Bookshop & Artphilein Editions aus Lugano ein.
Gegründet in Lugano 2013. als Initiatives der De Pietri Artphilein Foundation, hat sich Artphilein Editions zusammen mit dem Choisi Bookshop auf zeitgenössische Künstlerbücher, Fotobücher selbstverlegte und unabhängige Publikationen spezialisiert. Spazio Choisi – ein neuer Projektraum ist offen für internationale Gäste, Künstler und Verleger, deren Recherchensich auf Praktiken des Verlegens, auf zeitgenössische Fotografie und auf die Artphilein Library fokussieren.

Open Talk
About Artbooks (in English)
Dienstag 18. February, 18.30 - 20.00

Open discussion about producing and distributing artbooks.
With Giulia Brivio (Choisi), Matteo Di Giovanni (Artist),
Haus am Gern (Verlag) Das Lehrerzimmer and others.

 

Veranstalter*in: Das Lehrerzimmer
Weitere Informationen

Auch im 2020 gibts frisches Improvisationstheater im PROGR. Wir freuen uns auf neue Auftritte auf der "kleinen Bühne" im 1. OG (direkt über dem Lehrerzimmer).

Türöffnung: 19:30 Uhr
Spielbeginn: 20:00 Uhr

Eintritt: 20 CHF / 15 CHF (AHV, IV, Studenten, Kinder)

Tickets gibt es direkt an der Abendkasse.

Was dich an unseren Auftritt erwartet: To Be Defined. TBD.
Wir spielen improvisierte Geschichten, welche
Berühren. Begeistern. Entführen. Faszinieren. Überraschen. Verzaubern

Eintritt: CHF 20.- (15 CHF (ermässigt))
Weitere Informationen

Dabei zeigt er verschiedene künstlerische Arbeiten, ausgehend von einem Alabasterstein, in den er seine Fussabdrücke gemeisselt hat. Seine Arbeiten entstehen immer wieder durch seine körperlich performative Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper im Spannungsfeld von Innen- und Aussenraum. Zeichnungen und Objekte werden die Ausstellung ergänzen.

Peter Aerni über «Rare Window»
Video «Auf dem Stein stehen»

Er erweitert das Schaufenster in Zusammenarbeit mit UNWRAP THE PRESENT/Joëlle Valterio und lädt dreimal befreundete Tänzer*innen, Performer*innen, Künstler*innen und Musiker*innen ein, Fenster, Erdgeschoss und Treppenhaus zu bespielen. Gezeigt wird Improvisiertes und gut Geprobtes.
Performative Reisen: 19. Januar, 16. Februar und 15. März 2020, jeweils um 18Uhr.

www.peteraerni.ch
unwrapthepresent.blogspot.com

01.01. – 31.03.2020
Weitere Informationen

Mi.
19.02.

Photobook-Workshop (in english)
with Matteo Di Giovanni (photographer, author of the photobook 'I wish the world was even', Artphilein Editions 2019) and Giulia Brivio (book editor of Artphilein Editions and curator of Choisi). Matteo Di Giovanni will present his approch to photography and to photobook editing. With Giulia Brivio, he will briefly explain the collaboration between photographers and publishing houses in the design and production of photobooks. In a second part, the participants will work one by one with Matteo, de­fining the best sequence for her/his own photobook.

Open Call:
Participants: maximum 8 candidates. Participants will have to bring up to 30 photos printed in a small size (max length 15 cm). No entry fee. The workshop will be held in English.

To apply please send an email with a short motivation
and CV to: info@lehrerzimmer.be

 

Veranstalter*in: Das Lehrerzimmer
Weitere Informationen

Neo-Kuduro

Luanda, Ende der 90er Jahre: Die Angolaner versuchen den Bürgerkrieg, der ihr Land verwüstete, zu vergessen. Zu dieser Zeit besuchte die 8-jährige Pongo im Stadtteil Cuca einen Tanzwettbewerb. Später flieht ihre Familie nach Lissabon. Halt geben ihr die Musik und das Singen, zuerst in der Kirche, später in ihrer ersten Band Buraka Som Sistema – ihr brennendes Talent bleibt nicht lange unentdeckt. Heute tourt Pongo mit ihrer umfangreichen Stimme und den unverkennbaren, modernen Interpretationen des Kuduros, in den sie ihre afrikanischen Wurzeln und reichlich Electro und Dancehall einfliessen lässt, durch die ganze Welt.

Eintritt: 25.– / 30.– / 35.–
Vorverkauf
Veranstalter*in: bee-flat
Weitere Informationen

I wish the world was even
Matteo Di Giovanni, Photographs
19. February - 30. April 2020

Matteo Di Giovanni is an italian artist-photographer whose work deal with personal, social and anthropological issues, focusing on the themes of memory, identity and human limitations. ​He received a MA in Photography at the University of Westminster in London in 2012. His first
monograph, I wish the world was even has been published by Artphilein Editions in April 2019.

In addition to the exhibition there will be an open talk and a workshop.

Open Talk
About Artbooks (in English)
Tuesday 18. February, 18.30 - 20.00

Photobook-Workshop
ways to create a Photobook
Wednesday 19. February, 9.30 – 15.30

More informations at the Lehrerzimmer (Flyer) or here: info@lehrerzimmer.be

 

19.02. – 30.04.2020
Weitere Informationen

Das künstlerische Schaffen von Peter Wüthrich (*1962 in Bern) bezieht sich seit 1992 ausschliesslich auf das Buch. Wüthrich thematisiert das Buch als Medium, das Buch als materielles Objekt sowie die geistigen Inhalte der Bücher. In vielfältigen künstlerischen Investigationen, bildhaft, installativ, fotografisch und filmisch, umkreist er das Objekt seiner Begierde. «Two Books» entstand aus der gleichnamigen 3-dimensionalen Serie, wobei jeweils zwei Bücher mit Leineneinbänden unterschiedlicher Farbe und Grösse übereinandergelegt wurden. 400 Fotos dieser Arbeitsserie sind im Video in kürzesten Zeitintervallen (1/10 Sek.) aneinandergereiht und noch mit einem der Geschwindigkeit entsprechenden Sound-Rhythmus-Teppich, in Zusammenarbeit mit «Electronica Nu Jazz, London» unterlegt.

Veranstalter*in: videokunst.ch
17.01. – 22.02.2020
Weitere Informationen

Dabei zeigt er verschiedene künstlerische Arbeiten, ausgehend von einem Alabasterstein, in den er seine Fussabdrücke gemeisselt hat. Seine Arbeiten entstehen immer wieder durch seine körperlich performative Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper im Spannungsfeld von Innen- und Aussenraum. Zeichnungen und Objekte werden die Ausstellung ergänzen.

Peter Aerni über «Rare Window»
Video «Auf dem Stein stehen»

Er erweitert das Schaufenster in Zusammenarbeit mit UNWRAP THE PRESENT/Joëlle Valterio und lädt dreimal befreundete Tänzer*innen, Performer*innen, Künstler*innen und Musiker*innen ein, Fenster, Erdgeschoss und Treppenhaus zu bespielen. Gezeigt wird Improvisiertes und gut Geprobtes.
Performative Reisen: 19. Januar, 16. Februar und 15. März 2020, jeweils um 18Uhr.

www.peteraerni.ch
unwrapthepresent.blogspot.com

01.01. – 31.03.2020
Weitere Informationen

Do.
20.02.

Global Downtempo

Phil Pohlodek ist ein Spaziergänger zwischen den Welten. Nebst vielen anderen Events prägt das Laschan-Laschan-Mitglied unsere Club-Lento-Reihe massgeblich mit. 
Der Berner mag es schön, bunt und global: Musik, die am Herzen rüttelt, tanzbar ist und rhytmisch oft in der südlich Hemisphäre heimisch. Im Repertoire hat er ein Amalgam aus globaler Folklore und urbanem Tech(no) und House - Gitarren aus Mali, Akkordeon aus Kolumbien, Trommeln aus Indien, Gesänge aus dem mystischen Orient und allerlei weitere Kuriositäten. Fernweh heraufbeschwörende Melodien aus einer verlorenen geglaubten Zeit im Kostüm des Asphaltjungels von morgen. Wenn anfangs träumerischer Downtempo läuft, stehen die Chancen auf einen umso treibenderen Verlauf zu späterer Stunde ziemlich gut.

Links:

Phil Pohlodek: FacebookSoundcloud, Instagram

Veranstalter*in: Turnhalle
Weitere Informationen

I wish the world was even
Matteo Di Giovanni, Photographs
19. February - 30. April 2020

Matteo Di Giovanni is an italian artist-photographer whose work deal with personal, social and anthropological issues, focusing on the themes of memory, identity and human limitations. ​He received a MA in Photography at the University of Westminster in London in 2012. His first
monograph, I wish the world was even has been published by Artphilein Editions in April 2019.

In addition to the exhibition there will be an open talk and a workshop.

Open Talk
About Artbooks (in English)
Tuesday 18. February, 18.30 - 20.00

Photobook-Workshop
ways to create a Photobook
Wednesday 19. February, 9.30 – 15.30

More informations at the Lehrerzimmer (Flyer) or here: info@lehrerzimmer.be

 

19.02. – 30.04.2020
Weitere Informationen

Das künstlerische Schaffen von Peter Wüthrich (*1962 in Bern) bezieht sich seit 1992 ausschliesslich auf das Buch. Wüthrich thematisiert das Buch als Medium, das Buch als materielles Objekt sowie die geistigen Inhalte der Bücher. In vielfältigen künstlerischen Investigationen, bildhaft, installativ, fotografisch und filmisch, umkreist er das Objekt seiner Begierde. «Two Books» entstand aus der gleichnamigen 3-dimensionalen Serie, wobei jeweils zwei Bücher mit Leineneinbänden unterschiedlicher Farbe und Grösse übereinandergelegt wurden. 400 Fotos dieser Arbeitsserie sind im Video in kürzesten Zeitintervallen (1/10 Sek.) aneinandergereiht und noch mit einem der Geschwindigkeit entsprechenden Sound-Rhythmus-Teppich, in Zusammenarbeit mit «Electronica Nu Jazz, London» unterlegt.

Veranstalter*in: videokunst.ch
17.01. – 22.02.2020
Weitere Informationen

Simone Birk (*1969, Lohn SO) ist in Bern aufgewachsen. Nach der Ausbildung zur Krankenpflegerin unternahm sie diverse Reisen. Auf dem zweiten Bildungsweg besuchte Simone Birk die Plastikschule in Dornach (SO). Nach schwierigen Jahren mit gesundheitlichen Problemen, wandte sie sich wieder dem gestalterischen Schaffen von Tonskulpturen zu. Vor ein paar Jahren entflammte dann die Freude am Malen erneut - hauptsächlich von Tier- und Menschenmotiven. Seit 2017 hat Simone Birk einen eigenen Atelierraum im Living Museum Lyss.

«Meine Bilder sind Stimmungs- und Gefühlsbilder. Meist arbeite ich ohne vorheriges Konzept. Ich fühle einen grossen Drang, täglich in diesen Prozess einzutauchen... wie ein Tagebuch für mich selbst».

Bisherige Gruppenausstellungen: «Winde des Aufbruchs» Living Museum Lyss (2019), «Healing» Concept Gallery Paulina‘s Friends, Berlin-Mitte (2018), Inside/Outside-Art 2017 im PROGR Bern.

Veranstalter*in: kulturpunkt
17.01. – 22.02.2020
Weitere Informationen

Dabei zeigt er verschiedene künstlerische Arbeiten, ausgehend von einem Alabasterstein, in den er seine Fussabdrücke gemeisselt hat. Seine Arbeiten entstehen immer wieder durch seine körperlich performative Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper im Spannungsfeld von Innen- und Aussenraum. Zeichnungen und Objekte werden die Ausstellung ergänzen.

Peter Aerni über «Rare Window»
Video «Auf dem Stein stehen»

Er erweitert das Schaufenster in Zusammenarbeit mit UNWRAP THE PRESENT/Joëlle Valterio und lädt dreimal befreundete Tänzer*innen, Performer*innen, Künstler*innen und Musiker*innen ein, Fenster, Erdgeschoss und Treppenhaus zu bespielen. Gezeigt wird Improvisiertes und gut Geprobtes.
Performative Reisen: 19. Januar, 16. Februar und 15. März 2020, jeweils um 18Uhr.

www.peteraerni.ch
unwrapthepresent.blogspot.com

01.01. – 31.03.2020
Weitere Informationen

Fr.
21.02.

I wish the world was even
Matteo Di Giovanni, Photographs
19. February - 30. April 2020

Matteo Di Giovanni is an italian artist-photographer whose work deal with personal, social and anthropological issues, focusing on the themes of memory, identity and human limitations. ​He received a MA in Photography at the University of Westminster in London in 2012. His first
monograph, I wish the world was even has been published by Artphilein Editions in April 2019.

In addition to the exhibition there will be an open talk and a workshop.

Open Talk
About Artbooks (in English)
Tuesday 18. February, 18.30 - 20.00

Photobook-Workshop
ways to create a Photobook
Wednesday 19. February, 9.30 – 15.30

More informations at the Lehrerzimmer (Flyer) or here: info@lehrerzimmer.be

 

19.02. – 30.04.2020
Weitere Informationen

Das künstlerische Schaffen von Peter Wüthrich (*1962 in Bern) bezieht sich seit 1992 ausschliesslich auf das Buch. Wüthrich thematisiert das Buch als Medium, das Buch als materielles Objekt sowie die geistigen Inhalte der Bücher. In vielfältigen künstlerischen Investigationen, bildhaft, installativ, fotografisch und filmisch, umkreist er das Objekt seiner Begierde. «Two Books» entstand aus der gleichnamigen 3-dimensionalen Serie, wobei jeweils zwei Bücher mit Leineneinbänden unterschiedlicher Farbe und Grösse übereinandergelegt wurden. 400 Fotos dieser Arbeitsserie sind im Video in kürzesten Zeitintervallen (1/10 Sek.) aneinandergereiht und noch mit einem der Geschwindigkeit entsprechenden Sound-Rhythmus-Teppich, in Zusammenarbeit mit «Electronica Nu Jazz, London» unterlegt.

Veranstalter*in: videokunst.ch
17.01. – 22.02.2020
Weitere Informationen

Simone Birk (*1969, Lohn SO) ist in Bern aufgewachsen. Nach der Ausbildung zur Krankenpflegerin unternahm sie diverse Reisen. Auf dem zweiten Bildungsweg besuchte Simone Birk die Plastikschule in Dornach (SO). Nach schwierigen Jahren mit gesundheitlichen Problemen, wandte sie sich wieder dem gestalterischen Schaffen von Tonskulpturen zu. Vor ein paar Jahren entflammte dann die Freude am Malen erneut - hauptsächlich von Tier- und Menschenmotiven. Seit 2017 hat Simone Birk einen eigenen Atelierraum im Living Museum Lyss.

«Meine Bilder sind Stimmungs- und Gefühlsbilder. Meist arbeite ich ohne vorheriges Konzept. Ich fühle einen grossen Drang, täglich in diesen Prozess einzutauchen... wie ein Tagebuch für mich selbst».

Bisherige Gruppenausstellungen: «Winde des Aufbruchs» Living Museum Lyss (2019), «Healing» Concept Gallery Paulina‘s Friends, Berlin-Mitte (2018), Inside/Outside-Art 2017 im PROGR Bern.

Veranstalter*in: kulturpunkt
17.01. – 22.02.2020
Weitere Informationen

Dabei zeigt er verschiedene künstlerische Arbeiten, ausgehend von einem Alabasterstein, in den er seine Fussabdrücke gemeisselt hat. Seine Arbeiten entstehen immer wieder durch seine körperlich performative Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper im Spannungsfeld von Innen- und Aussenraum. Zeichnungen und Objekte werden die Ausstellung ergänzen.

Peter Aerni über «Rare Window»
Video «Auf dem Stein stehen»

Er erweitert das Schaufenster in Zusammenarbeit mit UNWRAP THE PRESENT/Joëlle Valterio und lädt dreimal befreundete Tänzer*innen, Performer*innen, Künstler*innen und Musiker*innen ein, Fenster, Erdgeschoss und Treppenhaus zu bespielen. Gezeigt wird Improvisiertes und gut Geprobtes.
Performative Reisen: 19. Januar, 16. Februar und 15. März 2020, jeweils um 18Uhr.

www.peteraerni.ch
unwrapthepresent.blogspot.com

01.01. – 31.03.2020
Weitere Informationen

Sa.
22.02.

Bété (HUN) & Mich Szedlak (CH)

BéTé (HU)

Filus Norbert a.k.a. BéTé (manchmal auch unter dem Namen Suhov unterwegs), ein ungarischer DJ und Produzent, lädt dich ein auf eine Reise durch die Relikte einer vergessenen Ära. Mit seiner einzigartigen Formel belebt BéTé alte Sounds, und bringt neue Aromen mit nostalgischem Touch hervor.
Seine Musik spannt sich von Funk, Nu Disco, Folk und Psychedelic über Nu Jazz und Tribal bis hin zu Global Bass, Oriental, Afrobeats und Folk Dub.
BéTé ist ein multidirektionaler Musiker, der dich einerseits durch ethnische Szenerien und globale Rhythmen innerhalb der Psychedelic-Sphäre geleitet, der dich aber auch auf einen prickelnden Trip mit Hip-Hop, Trip-Hop, ungarischen Beats und groovigen instrumentalen Klängen mitnehmen kann, die schwer sonstwo zu finden sind.
Norbert, als wahrhaft multi-disziplinarischer New-Age-Youngster produziert nicht nur Musik seit nunmehr einem Jahrzehnt, er hat auch zwei unabhängige ungarische Record-Labels: Sun Side Records und Turan Disco, die sich der universellen Erfahrung von Musik und Sound verschrieben haben.

BéTés einzigartige Musikpalette hat ihn schon in zahlreiche Musik-Venues, an Parties und grosse Festivals, wie das OZORA geführt und am 22.02.20 ab 00:00 bis um 05:00 spielt er ein exklusiv langes und vielfältiges Set in der Turnhalle!

Mich Szedlak (CH)

Mich Szedlak ist als Mitglied des Berner DJ-Kollektivs Laschan Laschan wesentlich mitverantwortlich, dass im Rahmen der Club Lento Veranstaltungsreihe grosse Namen der internationalen Downtempo-Szene ihren Weg nach Bern und in die Turnhalle finden. Wie sein Name verrät, schlägt in seiner Brust auch ein Herz für ungarische Klänge, die in seinen Mixes immer wieder wohliges Fernweh anklingen lassen.
Seine abwechslungsreichen Sets führen aber auch in weiter fernöstliche Gefilde oder lassen Sounds von entfernteren Kontinenten auftauchen.
Szedlak hat ein feines Gespür für die Stimmung der Menge auf dem Tanzparkett und reagiert entsprechend mal mit deeperen und intensiveren Beats, mal mit feinen Melodien und bleibt dabei immer launig und entspannt. Er eröffnet diesen Club Lento ab 22:00 und liefert die Steilvorlage für einen geballten Hungarian-Downtempo-Abend!

LINKS:

BéTé
Soundcloud_BéTé, Soundcloud_SuhovFacebook

Mich Szedlak 
Soundcloud_Szedlak, Soundcloud_LaschanLaschanFacebook, Instagram

Club Lento 
Facebook, Instagram

Eintritt: CHF 15.-
Veranstalter*in: Turnhalle
Weitere Informationen

I wish the world was even
Matteo Di Giovanni, Photographs
19. February - 30. April 2020

Matteo Di Giovanni is an italian artist-photographer whose work deal with personal, social and anthropological issues, focusing on the themes of memory, identity and human limitations. ​He received a MA in Photography at the University of Westminster in London in 2012. His first
monograph, I wish the world was even has been published by Artphilein Editions in April 2019.

In addition to the exhibition there will be an open talk and a workshop.

Open Talk
About Artbooks (in English)
Tuesday 18. February, 18.30 - 20.00

Photobook-Workshop
ways to create a Photobook
Wednesday 19. February, 9.30 – 15.30

More informations at the Lehrerzimmer (Flyer) or here: info@lehrerzimmer.be

 

19.02. – 30.04.2020
Weitere Informationen

Das künstlerische Schaffen von Peter Wüthrich (*1962 in Bern) bezieht sich seit 1992 ausschliesslich auf das Buch. Wüthrich thematisiert das Buch als Medium, das Buch als materielles Objekt sowie die geistigen Inhalte der Bücher. In vielfältigen künstlerischen Investigationen, bildhaft, installativ, fotografisch und filmisch, umkreist er das Objekt seiner Begierde. «Two Books» entstand aus der gleichnamigen 3-dimensionalen Serie, wobei jeweils zwei Bücher mit Leineneinbänden unterschiedlicher Farbe und Grösse übereinandergelegt wurden. 400 Fotos dieser Arbeitsserie sind im Video in kürzesten Zeitintervallen (1/10 Sek.) aneinandergereiht und noch mit einem der Geschwindigkeit entsprechenden Sound-Rhythmus-Teppich, in Zusammenarbeit mit «Electronica Nu Jazz, London» unterlegt.

Veranstalter*in: videokunst.ch
25.01. – 22.02.2020
Weitere Informationen

Simone Birk (*1969, Lohn SO) ist in Bern aufgewachsen. Nach der Ausbildung zur Krankenpflegerin unternahm sie diverse Reisen. Auf dem zweiten Bildungsweg besuchte Simone Birk die Plastikschule in Dornach (SO). Nach schwierigen Jahren mit gesundheitlichen Problemen, wandte sie sich wieder dem gestalterischen Schaffen von Tonskulpturen zu. Vor ein paar Jahren entflammte dann die Freude am Malen erneut - hauptsächlich von Tier- und Menschenmotiven. Seit 2017 hat Simone Birk einen eigenen Atelierraum im Living Museum Lyss.

«Meine Bilder sind Stimmungs- und Gefühlsbilder. Meist arbeite ich ohne vorheriges Konzept. Ich fühle einen grossen Drang, täglich in diesen Prozess einzutauchen... wie ein Tagebuch für mich selbst».

Bisherige Gruppenausstellungen: «Winde des Aufbruchs» Living Museum Lyss (2019), «Healing» Concept Gallery Paulina‘s Friends, Berlin-Mitte (2018), Inside/Outside-Art 2017 im PROGR Bern.

Veranstalter*in: kulturpunkt
17.01. – 22.02.2020
Weitere Informationen

Dabei zeigt er verschiedene künstlerische Arbeiten, ausgehend von einem Alabasterstein, in den er seine Fussabdrücke gemeisselt hat. Seine Arbeiten entstehen immer wieder durch seine körperlich performative Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper im Spannungsfeld von Innen- und Aussenraum. Zeichnungen und Objekte werden die Ausstellung ergänzen.

Peter Aerni über «Rare Window»
Video «Auf dem Stein stehen»

Er erweitert das Schaufenster in Zusammenarbeit mit UNWRAP THE PRESENT/Joëlle Valterio und lädt dreimal befreundete Tänzer*innen, Performer*innen, Künstler*innen und Musiker*innen ein, Fenster, Erdgeschoss und Treppenhaus zu bespielen. Gezeigt wird Improvisiertes und gut Geprobtes.
Performative Reisen: 19. Januar, 16. Februar und 15. März 2020, jeweils um 18Uhr.

www.peteraerni.ch
unwrapthepresent.blogspot.com

01.01. – 31.03.2020
Weitere Informationen

So.
23.02.

Konzert für Familien: Arabischer Soul

Die arabische Sängerin Frida singt mit ihrer tiefen, rauchigen Stimme von Empowerment und Liebe, ihre Stücke sind eine Hommage an die göttliche Weiblichkeit. Ihre Auftritte sind leidenschaftlich und temperamentvoll, ihre Experimentierfreude schwappt unweigerlich aufs Publikum über. Bei bee-flat wird Frida aus Beirut gesanglich von der samtwarmen Stimme Grégoire Vuilleumiers alias Greis unterstützt, der seit 15 Jahren aus der Schweizer Rap-Landschaft nicht mehr wegzudenken ist. Die musikalische Umrahmung gestalten der E-Bassist Florian Bolliger, Marc Rossier an der Gitarre und Maya Aghniadis am Keyboard.

Eintritt: 20.– / 25.– / 30.–, Kinder: 5.–
Vorverkauf
Veranstalter*in: bee-flat
Weitere Informationen

Arab Soul

Die arabische Sängerin Frida singt mit ihrer tiefen, rauchigen Stimme von Empowerment und Liebe, ihre Stücke sind eine Hommage an die göttliche Weiblichkeit. Ihre Auftritte sind leidenschaftlich und temperamentvoll, ihre Experimentierfreude schwappt unweigerlich aufs Publikum über. Bei bee-flat wird Frida aus Beirut gesanglich von der samtwarmen Stimme Grégoire Vuilleumiers alias Greis unterstützt, der seit 15 Jahren aus der Schweizer Rap-Landschaft nicht mehr wegzudenken ist. Die musikalische Umrahmung gestalten der E-Bassist Florian Bolliger, Marc Rossier an der Gitarre und Maya Aghniadis am Keyboard.

Eintritt: 23.– / 28.– / 33.–
Vorverkauf
Veranstalter*in: bee-flat
Weitere Informationen

I wish the world was even
Matteo Di Giovanni, Photographs
19. February - 30. April 2020

Matteo Di Giovanni is an italian artist-photographer whose work deal with personal, social and anthropological issues, focusing on the themes of memory, identity and human limitations. ​He received a MA in Photography at the University of Westminster in London in 2012. His first
monograph, I wish the world was even has been published by Artphilein Editions in April 2019.

In addition to the exhibition there will be an open talk and a workshop.

Open Talk
About Artbooks (in English)
Tuesday 18. February, 18.30 - 20.00

Photobook-Workshop
ways to create a Photobook
Wednesday 19. February, 9.30 – 15.30

More informations at the Lehrerzimmer (Flyer) or here: info@lehrerzimmer.be

 

19.02. – 30.04.2020
Weitere Informationen

Dabei zeigt er verschiedene künstlerische Arbeiten, ausgehend von einem Alabasterstein, in den er seine Fussabdrücke gemeisselt hat. Seine Arbeiten entstehen immer wieder durch seine körperlich performative Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper im Spannungsfeld von Innen- und Aussenraum. Zeichnungen und Objekte werden die Ausstellung ergänzen.

Peter Aerni über «Rare Window»
Video «Auf dem Stein stehen»

Er erweitert das Schaufenster in Zusammenarbeit mit UNWRAP THE PRESENT/Joëlle Valterio und lädt dreimal befreundete Tänzer*innen, Performer*innen, Künstler*innen und Musiker*innen ein, Fenster, Erdgeschoss und Treppenhaus zu bespielen. Gezeigt wird Improvisiertes und gut Geprobtes.
Performative Reisen: 19. Januar, 16. Februar und 15. März 2020, jeweils um 18Uhr.

www.peteraerni.ch
unwrapthepresent.blogspot.com

01.01. – 31.03.2020
Weitere Informationen

Mo.
24.02.

n dieser Reihe zeigen wir Filme aus dem Grenzbereich von Kunst und Kino und Dokumentarfilme, die Künstlerinnen und Künstler porträtieren oder sich mit Kunstthemen befassen, sowie Arbeiten aus dem Bereich der Videokunst.
In Kooperation mit der CAMERATA BERN zeigt das Kino REX am 24. Februar die Verfilmung des Monodramas in 2 Akten ON THE THRESHOLD OF WINTER von Michael Hersch, Composer in Residence 2019/2020 der CAMERATA BERN. Im Anschluss an die Vorstellung findet ein Gespräch mit dem Komponisten statt (in Englisch).

Weitere Infos:
www.rexbern.ch/programmreihe/film-und-kunst
www.cameratabern.ch/composer-in-residence

Eintritt: CHF 14.-
Vorverkauf
Veranstalter*in: Kino Rex Bern
Weitere Informationen

Dabei zeigt er verschiedene künstlerische Arbeiten, ausgehend von einem Alabasterstein, in den er seine Fussabdrücke gemeisselt hat. Seine Arbeiten entstehen immer wieder durch seine körperlich performative Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper im Spannungsfeld von Innen- und Aussenraum. Zeichnungen und Objekte werden die Ausstellung ergänzen.

Peter Aerni über «Rare Window»
Video «Auf dem Stein stehen»

Er erweitert das Schaufenster in Zusammenarbeit mit UNWRAP THE PRESENT/Joëlle Valterio und lädt dreimal befreundete Tänzer*innen, Performer*innen, Künstler*innen und Musiker*innen ein, Fenster, Erdgeschoss und Treppenhaus zu bespielen. Gezeigt wird Improvisiertes und gut Geprobtes.
Performative Reisen: 19. Januar, 16. Februar und 15. März 2020, jeweils um 18Uhr.

www.peteraerni.ch
unwrapthepresent.blogspot.com

01.01. – 31.03.2020
Weitere Informationen

Di.
25.02.

I wish the world was even
Matteo Di Giovanni, Photographs
19. February - 30. April 2020

Matteo Di Giovanni is an italian artist-photographer whose work deal with personal, social and anthropological issues, focusing on the themes of memory, identity and human limitations. ​He received a MA in Photography at the University of Westminster in London in 2012. His first
monograph, I wish the world was even has been published by Artphilein Editions in April 2019.

In addition to the exhibition there will be an open talk and a workshop.

Open Talk
About Artbooks (in English)
Tuesday 18. February, 18.30 - 20.00

Photobook-Workshop
ways to create a Photobook
Wednesday 19. February, 9.30 – 15.30

More informations at the Lehrerzimmer (Flyer) or here: info@lehrerzimmer.be

 

19.02. – 30.04.2020
Weitere Informationen

Dabei zeigt er verschiedene künstlerische Arbeiten, ausgehend von einem Alabasterstein, in den er seine Fussabdrücke gemeisselt hat. Seine Arbeiten entstehen immer wieder durch seine körperlich performative Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper im Spannungsfeld von Innen- und Aussenraum. Zeichnungen und Objekte werden die Ausstellung ergänzen.

Peter Aerni über «Rare Window»
Video «Auf dem Stein stehen»

Er erweitert das Schaufenster in Zusammenarbeit mit UNWRAP THE PRESENT/Joëlle Valterio und lädt dreimal befreundete Tänzer*innen, Performer*innen, Künstler*innen und Musiker*innen ein, Fenster, Erdgeschoss und Treppenhaus zu bespielen. Gezeigt wird Improvisiertes und gut Geprobtes.
Performative Reisen: 19. Januar, 16. Februar und 15. März 2020, jeweils um 18Uhr.

www.peteraerni.ch
unwrapthepresent.blogspot.com

01.01. – 31.03.2020
Weitere Informationen

Mi.
26.02.

Carte Blanche - Andrina Bollinger #1: Avant-Vocal-Drum-Art-Pop

Andrina Bollinger ist Sängerin, Komponistin, Performerin und Multiinstrumentalistin und scheut sich nicht, in ihrer Musik ständig neues Terrain zu erkunden: Sie verwischt die Grenzen zwischen Kammermusik, Jazz, Art-Pop und Elektronischer Musik und ist neben diversen Bandprojekten – darunter ihre Duos Eclecta und JPTR – als Theaterkomponistin- und Darstellerin unterwegs. Solistisch setzt sich die Zürcherin vermehrt mit ihrer Stimme auseinander und widmet sich dabei der Stärke von feinen und reduzierten Strukturen.

Am 1. Carte-Blanche-Abend greift Bollinger auf ihre beiden Lieblingsinstrumente zurück: Schlagzeug und Stimme. Aus diesen reduzierten Klängen vom menschlichen Stimmorgan in Kombination mit Rhythmus ergibt sich ein unerwartet breitgefächertes Klangspektrum, es wird archaisch und körperlich. Dabei bringt sie altbekannte und vertraute Musiker*innen zusammen und kreiert gleichzeitig eine Verschmelzung ihrer beiden Projekte Eclecta und JPTR.

Eintritt: 20.– / 25.– / 30.–
Vorverkauf
Veranstalter*in: bee-flat
Weitere Informationen

I wish the world was even
Matteo Di Giovanni, Photographs
19. February - 30. April 2020

Matteo Di Giovanni is an italian artist-photographer whose work deal with personal, social and anthropological issues, focusing on the themes of memory, identity and human limitations. ​He received a MA in Photography at the University of Westminster in London in 2012. His first
monograph, I wish the world was even has been published by Artphilein Editions in April 2019.

In addition to the exhibition there will be an open talk and a workshop.

Open Talk
About Artbooks (in English)
Tuesday 18. February, 18.30 - 20.00

Photobook-Workshop
ways to create a Photobook
Wednesday 19. February, 9.30 – 15.30

More informations at the Lehrerzimmer (Flyer) or here: info@lehrerzimmer.be

 

19.02. – 30.04.2020
Weitere Informationen

Dabei zeigt er verschiedene künstlerische Arbeiten, ausgehend von einem Alabasterstein, in den er seine Fussabdrücke gemeisselt hat. Seine Arbeiten entstehen immer wieder durch seine körperlich performative Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper im Spannungsfeld von Innen- und Aussenraum. Zeichnungen und Objekte werden die Ausstellung ergänzen.

Peter Aerni über «Rare Window»
Video «Auf dem Stein stehen»

Er erweitert das Schaufenster in Zusammenarbeit mit UNWRAP THE PRESENT/Joëlle Valterio und lädt dreimal befreundete Tänzer*innen, Performer*innen, Künstler*innen und Musiker*innen ein, Fenster, Erdgeschoss und Treppenhaus zu bespielen. Gezeigt wird Improvisiertes und gut Geprobtes.
Performative Reisen: 19. Januar, 16. Februar und 15. März 2020, jeweils um 18Uhr.

www.peteraerni.ch
unwrapthepresent.blogspot.com

01.01. – 31.03.2020
Weitere Informationen

Do.
27.02.

Downtempo / House / Techno / Acid

"Sanmon is an ocean of deep hypnotic techno."

Seit Jahren stehen sanmon und sein Label basso profondo für deepen, hypnotisch-psychedelischen, industriellen Techno. In der Turnhalle lässt er es aber traditionsgemäss gemütlich angehen und widmet sich anderen Leidenschaften seiner weiten musikalischen Interessen, im weitesten Sinne dem elektronischen Downtempo mit Einflüssen aus House, Techno und Weltmusik sowie einem guten Schuss Acid.

Links

Sanmon: Facebook, Soundcloud, Webseite, Bandcamp

Veranstalter*in: Turnhalle
Weitere Informationen

I wish the world was even
Matteo Di Giovanni, Photographs
19. February - 30. April 2020

Matteo Di Giovanni is an italian artist-photographer whose work deal with personal, social and anthropological issues, focusing on the themes of memory, identity and human limitations. ​He received a MA in Photography at the University of Westminster in London in 2012. His first
monograph, I wish the world was even has been published by Artphilein Editions in April 2019.

In addition to the exhibition there will be an open talk and a workshop.

Open Talk
About Artbooks (in English)
Tuesday 18. February, 18.30 - 20.00

Photobook-Workshop
ways to create a Photobook
Wednesday 19. February, 9.30 – 15.30

More informations at the Lehrerzimmer (Flyer) or here: info@lehrerzimmer.be

 

19.02. – 30.04.2020
Weitere Informationen

Dabei zeigt er verschiedene künstlerische Arbeiten, ausgehend von einem Alabasterstein, in den er seine Fussabdrücke gemeisselt hat. Seine Arbeiten entstehen immer wieder durch seine körperlich performative Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper im Spannungsfeld von Innen- und Aussenraum. Zeichnungen und Objekte werden die Ausstellung ergänzen.

Peter Aerni über «Rare Window»
Video «Auf dem Stein stehen»

Er erweitert das Schaufenster in Zusammenarbeit mit UNWRAP THE PRESENT/Joëlle Valterio und lädt dreimal befreundete Tänzer*innen, Performer*innen, Künstler*innen und Musiker*innen ein, Fenster, Erdgeschoss und Treppenhaus zu bespielen. Gezeigt wird Improvisiertes und gut Geprobtes.
Performative Reisen: 19. Januar, 16. Februar und 15. März 2020, jeweils um 18Uhr.

www.peteraerni.ch
unwrapthepresent.blogspot.com

01.01. – 31.03.2020
Weitere Informationen

Fr.
28.02.

sing songs and answer questions


Tim Fite und Bonaparte sind wahre Freunde, die durch einen Ozean getrennt sind. Mit Fite in Brooklyn und Bonaparte in Berlin müssen diese hartnäckigen Troubadours jede Gelegenheit ergreifen, um die Gesellschaft des anderen zu genießen: Sich zu unterhalten, Lieder zu singen, alberne Bilder zu malen, Gutenacht-Geschichten zu lesen, erotische Gedichte zu rezitieren, Katzenvideos zu teilen, geheime Handzeichen zu entwerfen, Browserverlauf zu löschen und vor allem die brennendsten Fragen des Lebens beantworten. 

Wie es der Zufall wollte, werden Fite und Bonaparte am 28. Februar in Bern sein und auf der Bühne der Turnhalle miteinander spielen. Sie möchten euch herzlich einladen, euch ihnen anzuschließen, während sie einige Zeit zusammen verbringen. Die Show wird zum Teil Performance, zum Teil Q und A sein - also habt eure brennenden Fragen parat!

Die Afterparty zu diesem Happening wird musikalisch von Radio Rapha (Laschan Laschan) geschmissen. Er wird musikalisch irgendwo da anknüpfen wo die beiden aufhören und sich dann in gewohnter Manier treiben lassen. Wir sind gespannt auf den neusten Streich des Dreiergespanns, das sich vom gemeinsamen Touren mit Bonaparte bestens kennt und immer für Überraschungen gut ist!


LINKS:

Bonaparte: Website, SoundcloudFacebook, Instagram

Tim Fite: Website, SoundcloudFacebook, Instagram

Eintritt: CHF 15.-
Veranstalter*in: Turnhalle
Weitere Informationen

KASTEN
28.02.–16.05.2020

Rosa Aiello, Camille Aleña, Adelhyd van Bender, Karin Borer, Patricia L. Boyd, Manuel Burgener, Lisa Herfeldt, Samuel Jeffery, Maggie Lee, K.R.M. Mooney, Kaspar Müller, Phung-Tien Phan, Vaclav Pozarek, Marta Riniker-Radich, Julia Scher, Richard Sides, Davide Stucchi, Sergei Tcherepnin, Angharad Williams, Amy Yao
 

Plakat: Vaclav Pozarek

Veranstalter*in: Stadtgalerie
28.02. – 16.05.2020
Weitere Informationen

I wish the world was even
Matteo Di Giovanni, Photographs
19. February - 30. April 2020

Matteo Di Giovanni is an italian artist-photographer whose work deal with personal, social and anthropological issues, focusing on the themes of memory, identity and human limitations. ​He received a MA in Photography at the University of Westminster in London in 2012. His first
monograph, I wish the world was even has been published by Artphilein Editions in April 2019.

In addition to the exhibition there will be an open talk and a workshop.

Open Talk
About Artbooks (in English)
Tuesday 18. February, 18.30 - 20.00

Photobook-Workshop
ways to create a Photobook
Wednesday 19. February, 9.30 – 15.30

More informations at the Lehrerzimmer (Flyer) or here: info@lehrerzimmer.be

 

19.02. – 30.04.2020
Weitere Informationen

Dabei zeigt er verschiedene künstlerische Arbeiten, ausgehend von einem Alabasterstein, in den er seine Fussabdrücke gemeisselt hat. Seine Arbeiten entstehen immer wieder durch seine körperlich performative Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper im Spannungsfeld von Innen- und Aussenraum. Zeichnungen und Objekte werden die Ausstellung ergänzen.

Peter Aerni über «Rare Window»
Video «Auf dem Stein stehen»

Er erweitert das Schaufenster in Zusammenarbeit mit UNWRAP THE PRESENT/Joëlle Valterio und lädt dreimal befreundete Tänzer*innen, Performer*innen, Künstler*innen und Musiker*innen ein, Fenster, Erdgeschoss und Treppenhaus zu bespielen. Gezeigt wird Improvisiertes und gut Geprobtes.
Performative Reisen: 19. Januar, 16. Februar und 15. März 2020, jeweils um 18Uhr.

www.peteraerni.ch
unwrapthepresent.blogspot.com

01.01. – 31.03.2020
Weitere Informationen

Sa.
29.02.

DAS HIGHLIGHT DER BERNER LINDY HOPPER IN EINEM AMBIENTE, DAS ZUM TANZEN EINLÄDT.

ab 22 Uhr Nicole & the Gents of Rhythm - Ein Heimspiel! Die Berner Jazzsängerin Nicole Eggenberger ist selbst eine begeisterte Lindy-Hop und Balboa-Tänzerin. Zusammen mit ihren hochkarätigen Gents of Rhythm animiert sie mit authentischer und energiegeladener Musik der Swing-Ära zum Mittanzen und sorgt für eine unvergessliche Tanznacht. 

Mit oder ohne Partner kann man im Crash Kurs (20:30 - ca. 21:30h) erste Einblicke in den Lindy-Hop gewinnen und sich vom Swingfieber anstecken lassen. Es ist keine Anmeldung und keinerlei Tanzerfahrung nötig.

Eintritt: CHF 17.-
Veranstalter*in: Verein Swing Machine Bern
Weitere Informationen

KASTEN
28.02.–16.05.2020

Rosa Aiello, Camille Aleña, Adelhyd van Bender, Karin Borer, Patricia L. Boyd, Manuel Burgener, Lisa Herfeldt, Samuel Jeffery, Maggie Lee, K.R.M. Mooney, Kaspar Müller, Phung-Tien Phan, Vaclav Pozarek, Marta Riniker-Radich, Julia Scher, Richard Sides, Davide Stucchi, Sergei Tcherepnin, Angharad Williams, Amy Yao
 

Plakat: Vaclav Pozarek

Veranstalter*in: Stadtgalerie
28.02. – 16.05.2020
Weitere Informationen

I wish the world was even
Matteo Di Giovanni, Photographs
19. February - 30. April 2020

Matteo Di Giovanni is an italian artist-photographer whose work deal with personal, social and anthropological issues, focusing on the themes of memory, identity and human limitations. ​He received a MA in Photography at the University of Westminster in London in 2012. His first
monograph, I wish the world was even has been published by Artphilein Editions in April 2019.

In addition to the exhibition there will be an open talk and a workshop.

Open Talk
About Artbooks (in English)
Tuesday 18. February, 18.30 - 20.00

Photobook-Workshop
ways to create a Photobook
Wednesday 19. February, 9.30 – 15.30

More informations at the Lehrerzimmer (Flyer) or here: info@lehrerzimmer.be

 

19.02. – 30.04.2020
Weitere Informationen

Dabei zeigt er verschiedene künstlerische Arbeiten, ausgehend von einem Alabasterstein, in den er seine Fussabdrücke gemeisselt hat. Seine Arbeiten entstehen immer wieder durch seine körperlich performative Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper im Spannungsfeld von Innen- und Aussenraum. Zeichnungen und Objekte werden die Ausstellung ergänzen.

Peter Aerni über «Rare Window»
Video «Auf dem Stein stehen»

Er erweitert das Schaufenster in Zusammenarbeit mit UNWRAP THE PRESENT/Joëlle Valterio und lädt dreimal befreundete Tänzer*innen, Performer*innen, Künstler*innen und Musiker*innen ein, Fenster, Erdgeschoss und Treppenhaus zu bespielen. Gezeigt wird Improvisiertes und gut Geprobtes.
Performative Reisen: 19. Januar, 16. Februar und 15. März 2020, jeweils um 18Uhr.

www.peteraerni.ch
unwrapthepresent.blogspot.com

01.01. – 31.03.2020
Weitere Informationen

So.
01.03.

In dieser Reihe präsentieren wir Filme aus dem Grenzbereich von Kunst und Kino und Dokumentarfilme, die Künstlerinnen und Künstler porträtieren oder sich mit Kunstthemen befassen, sowie Arbeiten aus dem Bereich der Videokunst.

Im März zeigen wir HAVE YOU SEEN MY MOVIE? des Kanadiers Paul Anton Smith. Der in London lebende Filmregisseur und bildende Künstler, der mit Christian Marclay an THE CLOCK gearbeitet hat, montierte Filmszenen aus über 100 Werken der Filmgeschichte, die im Kino spielen, zu einer Ode ans Kino und Filmeschauen.

Eintritt: CHF 17.-
Veranstalter*in: Kino Rex Bern
Weitere Informationen

Afro-Funk

Die Lausanner Combo Professor Wouassa belebt seit 15 Jahren die Schweizer Musikszene mit ihren tropischen Sounds. Die Formation versammelt leichtfüssigen Funk, spickt ihn mit afrikanischen Gesängen, Trommeln und Bläsern und wagt dabei wohltuende Taucher in jazzige Gefilde. Bei uns präsentieret die 11-köpfige Band um den Schlagzeuger Gilles Dupuis ihre pressfrische, dritte Platte «Yobale Ma!», ein wärmendes, kraftvolles Werk, bei dem hingebungsvolles Tanzen, begleitet von in Strömen fliessendem Schweiss, zur Pflicht wird.

Eintritt: 25.– / 30.– / 35.–
Vorverkauf
Veranstalter*in: bee-flat
Weitere Informationen

I wish the world was even
Matteo Di Giovanni, Photographs
19. February - 30. April 2020

Matteo Di Giovanni is an italian artist-photographer whose work deal with personal, social and anthropological issues, focusing on the themes of memory, identity and human limitations. ​He received a MA in Photography at the University of Westminster in London in 2012. His first
monograph, I wish the world was even has been published by Artphilein Editions in April 2019.

In addition to the exhibition there will be an open talk and a workshop.

Open Talk
About Artbooks (in English)
Tuesday 18. February, 18.30 - 20.00

Photobook-Workshop
ways to create a Photobook
Wednesday 19. February, 9.30 – 15.30

More informations at the Lehrerzimmer (Flyer) or here: info@lehrerzimmer.be

 

19.02. – 30.04.2020
Weitere Informationen

Dabei zeigt er verschiedene künstlerische Arbeiten, ausgehend von einem Alabasterstein, in den er seine Fussabdrücke gemeisselt hat. Seine Arbeiten entstehen immer wieder durch seine körperlich performative Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper im Spannungsfeld von Innen- und Aussenraum. Zeichnungen und Objekte werden die Ausstellung ergänzen.

Peter Aerni über «Rare Window»
Video «Auf dem Stein stehen»

Er erweitert das Schaufenster in Zusammenarbeit mit UNWRAP THE PRESENT/Joëlle Valterio und lädt dreimal befreundete Tänzer*innen, Performer*innen, Künstler*innen und Musiker*innen ein, Fenster, Erdgeschoss und Treppenhaus zu bespielen. Gezeigt wird Improvisiertes und gut Geprobtes.
Performative Reisen: 19. Januar, 16. Februar und 15. März 2020, jeweils um 18Uhr.

www.peteraerni.ch
unwrapthepresent.blogspot.com

01.01. – 31.03.2020
Weitere Informationen

Mo.
02.03.

Dabei zeigt er verschiedene künstlerische Arbeiten, ausgehend von einem Alabasterstein, in den er seine Fussabdrücke gemeisselt hat. Seine Arbeiten entstehen immer wieder durch seine körperlich performative Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper im Spannungsfeld von Innen- und Aussenraum. Zeichnungen und Objekte werden die Ausstellung ergänzen.

Peter Aerni über «Rare Window»
Video «Auf dem Stein stehen»

Er erweitert das Schaufenster in Zusammenarbeit mit UNWRAP THE PRESENT/Joëlle Valterio und lädt dreimal befreundete Tänzer*innen, Performer*innen, Künstler*innen und Musiker*innen ein, Fenster, Erdgeschoss und Treppenhaus zu bespielen. Gezeigt wird Improvisiertes und gut Geprobtes.
Performative Reisen: 19. Januar, 16. Februar und 15. März 2020, jeweils um 18Uhr.

www.peteraerni.ch
unwrapthepresent.blogspot.com

01.01. – 31.03.2020
Weitere Informationen