Agenda

    • Montag 21. Mai 2018

      kulturpunkt, EG West 009 | PROGR, Hinterhöfli | 10:00 – 15:00 | Festival

      AUAWIRLEBEN – Festivalzentrum

      Brunch mit Dow Jones and the Nikkeis

      • Brunch mit Dow Jones and the Nikkeis | Feiertag und die Züpfe vom Wochenende schon aufgegessen? Der legendäre mehr...

      • Feiertag und die Züpfe vom Wochenende schon aufgegessen? Der legendäre AUABrunch ist deine Rettung! Tinu Schöni und sein Team verwöhnen uns mit allem, was das Brunch-Herz begehrt – bei schönem Wetter draussen.

        Dazu gibt es Rumpelmusik von Dow Jones and the Nikkeis. It’s all about Cash! Die Familienband (in der sich ein AUA-Teammitglied versteckt) spielt alles, was Johnny Cash auch gespielt hat. Covers und Covers von Covers also. Nur eine Frage bleibt: Wer ist eigentlich dieser Dow Jones?

        Dow Jones and the Nikkeis (Bern): Gianni Moneta, Hanni Stutz, Jean D’argent, Jaun Dinnero

        ----------

        Das Festivalzentrum ist da, wo bei AUA alles zusammenkommt. Da, wo sich vor und nach den Aufführungen die Wege kreuzen. Da, wo Ansichten über das Gesehene abgeglichen werden. Da, wo man sich trifft, Auge in Auge. In Linda Rothenbühlers Raumgestaltung und Michael Flückigers kongenialer Installation werden Sie sich wiederfinden – wenn Sie Glück haben sogar bildlich.

        Ab 15:00 können Sie im Festivalzentrum Tickets für alle Vorstellungen kaufen. Jeweils um 18:00 öffnet die Bar und im Hinterhof gibt es wechselnde Menüs für den grossen und den kleinen Hunger, vor oder nach den Vorstellungen. Spätabends spielen jeweils Bands oder DJs auf.

        Szenografie: Linda Rothenbühler Installation: Michael Flückiger Küche: Martin Schöni & Team Bar: Tom Iseli

        Öffnungszeiten: SO–DO 14:00–02:00 / FR–SA 14:00–03:30 / Bar & Food jeweils ab 18:00

        Beginn: 10:00 | Ende: 15:00

        Weitere Informationen: auawirleben.ch/de/2018/programm/festivalzentrum

    • Montag 21. Mai 2018

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 23.02. – 24.05. | Ausstellung

      Martin Bichsel: Portrait von Norbert Klassen

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele mehr...

      • Als wir 2009 den Abstimmungskampf für die Erhaltung des Kulturzentrums PROGR vorbereiteten, habe ich viele Künstlerinnen und Künstler im Haus portraitiert. Auch Norbert Klassen hat sich bei mir gemeldet. Er hatte als engagierter Mieter den PROGR von Anfang an stark mitgeprägt und gestaltet.

        Norbert erlag am 1. Dezember 2011 seiner Krankheit. Aber seine Performance geht weiter. Seine Urne hat er der Black Market Performance Gruppe vermacht und die Asche wird auf den Bühnen dieser Welt verstreut.

        Passend dazu ist Norberts Portrait im Fenster vielleicht auch eine drei Monate dauernde Performance. Den Blick stets streng auf die Speichergasse gerichtet ist er Zuschauer des Lebens, draussen auf der Strasse.

        Technik: Digitalprint 140 x 180cm