Agenda

    • Donnerstag 09. Juni 2016

      Showroom videokunst.ch | 26.05. – 02.07. | Ausstellung

      Com&Com (Marcus Gossolt, Johannes M. Hedinger)

      «Zen for Internet», 2014, HD, 1080p x H264, mov, 5´00´´, loop

      • «Zen for Internet», 2014, HD, 1080p x H264, mov, 5´00´´, loop | «Zen for Internet» ist eine zeitgenössische mehr...

      • «Zen for Internet» ist eine zeitgenössische Interpretation von «Zen for Film» (1962-1964) von Nam June Paik. Die Ikonographie des Internets und des Computers benutzend, zeigt die Arbeit ein endlos drehendes «Loading Wheel» auf einem weissen Hintergrund. Typischerweise ist das «Loading Wheel» ein vorübergehender Zustand bevor das Bild vollständig geladen ist.  «Zen for Internet», friert diesen Zwischenzustand ein, der Betrachter sieht nie das gewünschte Bild. Die Künstler des Duos Com&Com (Marcus Gossolt & Johannes M. Hedinger) verstehen diese Arbeit als eine multiple Wiederholung in verschiedenen Medien: Als Website, (www.zen-net.org), als Video in der Endlosschleife, als Gemälde oder als verschiedene Werbeartikel wie Drucke, T-Shirts oder Tragtaschen.

        Öffnungszeiten: Öffnungszeiten: Mi-Fr: 14-18 Uhr, Sa: 12-16 Uhr, Vernissage: 26.05.2016

        Weitere Informationen: www.videokunst.ch

        Veranstalter: videokunst.ch

    • Donnerstag 09. Juni 2016

      Stadtgalerie | 27.05. – 02.07. | Ausstellung

      BROMANCE AND SISTERHOOD

      Eine Kooperation zwischen der Stadtgalerie und dem Grand Palais

      • Eine Kooperation zwischen der Stadtgalerie und dem Grand Palais | In «Bromance and Sisterhood» stehen mehr...

      • In «Bromance and Sisterhood» stehen Künstlerfreundschaften und die Lust am Zusammenarbeiten im Zentrum. Ausgangspunkt der gemeinsamen Ausstellung der beiden Berner Kunsträume ist die Beobachtung, dass etliche ehemalige Kunststudenten der Ecole cantonale d‘art du Valais nach
        wie vor einen engen Kontakt pflegen, sich gegenseitig unterstützen, kritisieren und weiterbringen. Die Räume der Stadtgalerie werden von Martin Jakob, Vicente Lesser, Vincent Locatelli und Grégory Sugnaux bespielt.

        Öffnungszeiten: Mi - Fr: 14 - 18 Uhr Sa: 12 - 16 Uhr

        Weitere Informationen: stadtgalerie.ch

    • Donnerstag 09. Juni 2016

      Galerie Bernhard Bischoff & Partner | 27.05. – 02.07. | Ausstellung

      Com&Com (Marcus Gossolt / Johannes Hedinger) «NEW WORKS»

      • NEW WORKS versammelt drei neue Werkgruppen des Schweizer Künstlerduos Com&Com (Marcus Gossolt / Johannes mehr...

      • NEW WORKS versammelt drei neue Werkgruppen des Schweizer Künstlerduos Com&Com (Marcus Gossolt / Johannes M. Hedinger).

        BLENDING
        Im Zentrum der Ausstellung steht Com&Com’s vierter grosser Malereizyklus, den sie in unserer Galerie zeigen. Nach den psychedelischen Traumbildern aus THE BIG ONE (2007 und 2008), den ephemeren Wolkenbilder CLOUDS (2012) und den monochromen Himmelbildern SKY (2014) betreten die Künstler mit der Serie BLENDING (2016) gänzlich neues Terrain.
        Zwar haben sie bereits in ihren früheren Bildern die traditionelle Malerei mit Pinsel und Farben herausgefordert, neu dehnen sie ihre Farb- und Materialrecherche auf den Maluntergrund aus. Wurden die früheren Farbverlauf-Serien noch mit Airbrush realisiert, wird bei der neuen Serie gänzlich auf einen additiven Farbauftrag verzichtet. Die Farbe wird direkt in den Farbträger eingewirkt, indem die Leinwand selbst aus tausenden farbigen Fäden gewoben wird. Durch gezielte Farbwechsel innerhalb der horizontalen und vertikalen Fäden haben die Künstler eine neue Form der Farbmischung entwickelt, die eine Malerei gänzlich ohne herkömmlichen manuellen Farbauftrag oder Druck möglich macht. Die Farbmischung entsteht direkt im Auge des Betrachters.
        Die Auswahl der Farben bzw. einen Verlauf fällt zum einen in der Weberei mit der Auswahl der Fäden, andererseits bei der Bestimmung des Bildausschnittes. Sämtliche Bilder der BLENDING-Serie sind Unikate.
        Das exklusive Verfahren haben  Com&Com  zusammen mit der für Haute Couture spezialisierten Stofffabrik Bernasconi Tessuti aus Como (I) entwickelt. Beraten wurden die Künstler vom bekannten Stoffdesigner Martin Leuthold (Creative Director bei Jakob Schläpfer Textiles St.Gallen).

        ZEICHNUNGEN
        Parallel zu den textilen Arbeiten ist ein neuer Zeichnungszyklus entstanden. Es ist die Weiterführung der früheren Serie aus 2010, welche sich mit der Thematik der Natur und des Folklore beschäftigt. Neu dazu kommen Menschen, die Com&Com im Rahmen ihrer mehrjährigen Projekte Bloch, Point de Suisse und Methods of Art in USA, Russland und der Schweiz getroffen haben. Traditionelle Schweizer Bräuche wie der Alpaufzug im Appenzell oder die Urnäscher Silvesterchläuse begegnen indianischer Folklore aus North Dakota oder Passanten aus Ekaterinburg/Russland.

        DRUCK
        Begleitet werden die Gemälde und die Zeichnungen von neuen Drucken von Bloch (www.bloch23781.com). Kurz vor seinem Aufbruch zur Weltreise, wurde 2012 das eine Ende von Bloch abgedruckt und in unserer Galerie erstmals gezeigt. Inzwischen ist Bloch auf dem dritten Kontinent (Europa, Asien, Nordamerika) angelangt, wo Ende 2015 in Cincinnati nun das andere Ende von Bloch als Reliefprint in zwei Editionen (black, sepia) abgedruckt wurde.

        VIDEO
        Parallel zu Ausstellung ist nebenan bei Videokunst.ch eine bisher nie in der Schweiz gezeigte Videoarbeit von Com&Com zu sehen „ZEN FOR INTERNET“ (2014).

        Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag, 14.00 bis 18.00 Uhr; Samstag, 12.00 bis 16.00 Uhr oder nach Absprache

        Weitere Informationen: www.bernhardbischoff.ch/gal/index.php?id=467

    • Donnerstag 09. Juni 2016

      kulturpunkt, EG West 009 | 30.05. – 30.06. | Alle PROGR-Bereiche

      Kreativ_Asyl-Werkstatt im PROGR

      Jeweils Mo-Fr: 13-18 Uhr im kulturpunkt

      • Jeweils Mo-Fr: 13-18 Uhr im kulturpunkt | Kreativ_Asyl ist ein Nonprofit-Projekt von Künstler/innen im PROGR mehr...

      • Kreativ_Asyl ist ein Nonprofit-Projekt von Künstler/innen im PROGR Bern, die geflüchteten Kunst- und Kulturschaffenden ihre Unterstützung anbieten. Im Juni betreibt Kreativ_Asyl eine Kunstwerkstatt im kulturpunkt. Geflüchtete Kunst- und Kulturschaffende können ohne Anmeldung in der Kreativ_Asyl-Werkstatt ihre Anliegen einbringen und einen freien Arbeitsplatz benutzen. Die Werkstatt ist öffentlich, Besucher/innen sind willkommen.  Jeden Dienstagmittag (13-14 Uhr) bietet Kreativ_Asyl zudem einen Mittagstisch für alle Werkstatt- und PROGR-Künstler/innen im Westhof (bei schlechtem Wetter im EG-Westgang) an.

        Vormittags und samstags stehtl die Kreativ_Asyl-Werkstatt Interessierten gratis für Workshops zur Verfügung. Anmeldung und Infos: kreativ_asyl@gmx.ch / http://www.kreativ-asyl.ch 

        Öffnungszeiten: Mo-Fr: 13-18 Uhr

        Eintritt: gratis

        Weitere Informationen: agenda.kulturpunkt.ch

        Veranstalter: Kreativ_Asyl im PROGR