News

The PROGR is an artistic center and cultural hub in the heart of Berne. 

It comprises more than 150 artists distributed in 70 studios and working in all media. Neighboring them are cultural institutions and organizers. The public area located on the ground floor accommodates exhibitions and concerts and two gastronomic units provide venues for encounters.

  • 22.07.2014 | SKILT Theaterfestival

    Von Donnerstag bis Samstag, 24. bis 26. Juli 2014, verwandelt die Gruppe SKILT Stadtgalerie und PROGR-Hof in eine kreative Spielwiese und einen Ort des Verweilens. Das Festival „Von Außen nach Innen, dort wo das Innen wieder außen ist.” spürt andere Formen und Formate des Theaters auf. – Weitere Informationen in der Agenda

  • 16.06.2014 | Café Neuer Raum – immer am 18-ten des Monats

    Diesen Mittwoch wieder, wie jeden 18-ten des Monats: Café Neuer Raum von 17.30 bis 19.30 Uhr auf der Hodlerstrasse zwischen Kunstmuseum Bern und PROGR. – Weitere Informationen im Blogbeitrag des Kunstmuseum Bern

  • 10.06.2014 | Offene Ausstellungszone mit Ausklingen im Hof

    Diesen Donnerstag, 12. Juni 2014, ist die Ausstellungszone im PROGR von 18.00 bis 20.00 Uhr geöffnet. Anschliessend gemeinsames Ausklingen im Hof mit Pasta und Getränken aus dem Verpflegungsbus. – Weitere Informationen in der Agenda


  • 02.06.2014 | Jahresbericht Stiftung PROGR 2013

    Der Jahresbericht 2013 liegt vor und zeigt einmal mehr die Lebendigkeit, die Vielfalt und die Betriebsamkeit im Haus: Rotation und Erneuerung in den Ateliers, Verbindung und Dialog, Austausch zwischen den KünstlerInnen in den Ateliers (dazu das Interview mit Simon Bucher, Atelier 308).  Und nach dreijähriger Bauzeit wurde die Fassaden- und Dachsanierung abgeschlossen. Ein weiteres erfolgreiches Jahr ist beendet.  - Weiter zum Jahresbericht

  • 14.05.2014 | Neue Geschäftsleiterin für den PROGR

    Franziska Burkhardt, ehemalige Leiterin der Sektion Kulturschaffen beim Bundesamt für Kultur, übernimmt ab dem 1. Juli 2014 die neu geschaffene Stelle als Geschäftsleiterin der Stiftung PROGR. – Zur Medienmitteilung


    Foto: Jürg Curschellas