Agenda


    • Dienstag 24. Jan. 2017Heute!

      PROGR, Gang EG West | 09:00 – 18:00 | Ausstellung

      Auf den Spuren schwarzer Geschäfte

      • Die Schweiz war weder Kolonialmacht noch Seefahrernation, und dennoch waren Schweizer*innen vollständig in mehr...

      • Die Schweiz war weder Kolonialmacht noch Seefahrernation, und dennoch waren Schweizer*innen vollständig in das weitreichende europäische Netz an Finanz- und Handelsbeziehungen integriert. Mit dem sogenannten Dreieckshandel kamen neue Produkte und Nahrungsmittel nach Europa und in die Schweiz. Schweizerische Handelshäuser und Familien tätigten Investitionen in den transatlantischen Sklavenhandel, gründeten Siedlerkolonien in den Amerikas, oder profitierten durch Textilexporte.

        Die Ausstellung von Cooperaxion wirft einen kritischen Blick auf die Rolle der Schweiz im transatlantischen Sklavenhandel und Kolonialismus und zeigt auf, wie die Folgen dieser frühen Globalisierung bis heute nachwirken. Die Stiftung Cooperaxion engagiert sich für neue Perspektiven entlang der einstigen Sklavenhandelsrouten. Die Projekte in Liberia und Brasilien helfen beim Aufbau von sozialen und wirtschaftlichen Strukturen. In der Schweiz sensibilisiert Cooperaxion in einem Bildungsprojekt für die einstigen Verflechtungen in den transatlantischen Sklavenhandel und Kolonialismus und die heutigen Nachwirkungen.

        Beginn: 09:00 | Ende: 18:00

        Veranstalter: Stiftung Cooperaxion

    • Mittwoch 25. Jan. 2017

      PROGR, Gang EG West | 09:00 – 18:00 | Ausstellung

      Auf den Spuren schwarzer Geschäfte

      • Die Schweiz war weder Kolonialmacht noch Seefahrernation, und dennoch waren Schweizer*innen vollständig in mehr...

      • Die Schweiz war weder Kolonialmacht noch Seefahrernation, und dennoch waren Schweizer*innen vollständig in das weitreichende europäische Netz an Finanz- und Handelsbeziehungen integriert. Mit dem sogenannten Dreieckshandel kamen neue Produkte und Nahrungsmittel nach Europa und in die Schweiz. Schweizerische Handelshäuser und Familien tätigten Investitionen in den transatlantischen Sklavenhandel, gründeten Siedlerkolonien in den Amerikas, oder profitierten durch Textilexporte.

        Die Ausstellung von Cooperaxion wirft einen kritischen Blick auf die Rolle der Schweiz im transatlantischen Sklavenhandel und Kolonialismus und zeigt auf, wie die Folgen dieser frühen Globalisierung bis heute nachwirken. Die Stiftung Cooperaxion engagiert sich für neue Perspektiven entlang der einstigen Sklavenhandelsrouten. Die Projekte in Liberia und Brasilien helfen beim Aufbau von sozialen und wirtschaftlichen Strukturen. In der Schweiz sensibilisiert Cooperaxion in einem Bildungsprojekt für die einstigen Verflechtungen in den transatlantischen Sklavenhandel und Kolonialismus und die heutigen Nachwirkungen.

        Beginn: 09:00 | Ende: 18:00

        Veranstalter: Stiftung Cooperaxion

    • Mittwoch 25. Jan. 2017

      Turnhalle | 20:30 | Konzert

      Shishani & The Namibian Tales (Namibia / Belgium / Hungary / Turkey)

      Wüsten-Soul

      • Wüsten-Soul | In den Songs von Shishani fliessen viele Welten zusammen. Dabei kommt ein berückend schönes mehr...

      • In den Songs von Shishani fliessen viele Welten zusammen. Dabei kommt ein berückend schönes Stück moderne Afromusik heraus. Die junge Musikerin Shishani hat ihre Wurzeln in Belgien und in Namibia im Süden Afrikas. Zusammen mit einer internationalen Band wandelt sie zwischen Europa und Afrika, zwischen westlichem Soul und der urwüchsigen Tradition Namibias. Gitarren, Perkussion, die afrikanischen Instrumente Kora und Mbira sowie ein Cello untermahlen den warmen und wandelbaren Gesang von Shishani. Es ist Songwriting, das oft auf gängige Songstrukturen verzichtet und gerade dadurch grossartige Stimmungen erzeugt. Shishani ist damit schon an vielen Festivals aufgetreten und gilt als eine der interessantesten Entdeckungen in der Weltmusik.

        shishani.nl/namibian-tales

        Türöffnung: 19:30 | Beginn: 20:30 | Eintritt: CHF 30.-

        Weitere Informationen: www.bee-flat.ch/programm/aktuell/shishani-the-namibian-tales-1170/#event-1170

        Veranstalter: bee-flat

    • Mittwoch 25. Jan. 2017

      Stadtgalerie | 04.01. – 28.01. | Ausstellung

      Cantonale Berne Jura – hold on

      Gruppenausstellung

      • Gruppenausstellung | Unter dem Titel „hold on“ versammelt die Stadtgalerie Werke, die als inhaltliche mehr...

      • Unter dem Titel „hold on“ versammelt die Stadtgalerie Werke, die als inhaltliche oder formale Zustände die Zeit befragen und verdeutlichen, wie sich in ihr und durch sie Orte, Richtungen und Bedeutungen verändern.

        Erinnerungsmaterial wird dabei zu einem Bild im Jetzt, das Vergangenes aktualisiert. Kurze Momente werden festgehalten und verlängert, während sich lange Prozesse kondensieren. Spontanes trifft auf Repetition, die dem Stillstand gleicht und Gegenwärtiges wird in die Zukunft geschoben, neu begonnen oder aufgelöst.

        Mit Amélie Bodenmann / Nicolas Raufaste, Claudia Breitschmid, Livio Casanova, Marco Eberle, Beat Feller, Jan Hostettler, Andreas Jäggi, Alexander Jaquemet, Christophe Lambert / Monsignore Dies, Selina Lutz, Ivan Mitrovic, Karen Amanda Moser, Susanne Müller, Pause ohne Ende, Bianca Pedrina, Rebecca, Nina Líška Rieben, Gabriela Weidmann

        Öffnungszeiten: Mi – Fr: 14 – 18 Uhr / Sa: 12 – 16 Uhr

        Eintritt: Eintritt frei

        Weitere Informationen: stadtgalerie.ch

        Veranstalter: Stadtgalerie

    • Mittwoch 25. Jan. 2017

      Showroom videokunst.ch | 12.01. – 18.02. | Ausstellung

      Ausstellung: Laure Prouvost, «IT, HEAT, HIT», 2010

      • Die verschiedenen Elemente der Videoarbeit «IT, HEAT, HIT» von Laure Prouvost korrelieren nur teilweise mehr...

      • Die verschiedenen Elemente der Videoarbeit «IT, HEAT, HIT» von Laure Prouvost korrelieren nur teilweise miteinander. Die schnelle Abfolge von Videobildern wird unterbrochen von Textausschnitten und bedrohlichen Geräuschen, während die Stimme der Künstlerin aus dem Off einen weiteren Erzählstrang hinzufügt. Alle Informationen aufzunehmen ist unmöglich, die Reizüberflutung somit Teil der Rezeption. Das Stilelement der direkten Ansprache zielt auf die physische Präsenz der Betrachterin und bildet, da eine Narration nur schwer zu finden und schnell wieder verloren ist, die einzige Konstante, die durch die 6 Teile des Videos führt. «IT, HEAT, HIT» kann als Metapher auf die Aufmerksamkeitsökonomie gelesen werden, auf die Verführung der Medien und unseren Versuch, uns im konstanten Überflutung aus Informationen zu navigieren.

        Öffnungszeiten: Mi-Fr: 14-18 Uhr, Sa: 12-16 Uhr

        Weitere Informationen: www.videokunst.ch

        Veranstalter: videokunst.ch

    • Mittwoch 25. Jan. 2017

      Galerie Bernhard Bischoff & Partner | 13.01. – 18.02. | Ausstellung

      KOTSCHA REIST

      Painting As Usual

      • Painting As Usual | In der aktuellen Ausstellung zeigt der Künstler Kotscha Reist neue mittel- und grossformatige mehr...

      • In der aktuellen Ausstellung zeigt der Künstler Kotscha Reist neue mittel- und grossformatige Gemälde. Zu sehen sind Arbeiten, welche sich klassischen Genres der Malerei wie Interieur, Landschaft und Stillleben zuordnen lassen. Vermehrt greift der Künstler wieder auf selber geschossene Fotografien zurück, die als Bildvorlagen für seine Ölmalerei dienen. Auf mehreren Reisen in den Norden sind diese Bilder entstanden, die der Künstler mit der Handykamera festhält und anschliessend mit Pinsel frei interpretiert. Erinnerung und Aneignung sind seit langer Zeit zwei Konstanten im Werk des Künstlers.

        Öffnungszeiten: Mi-Fr 14-18 h Sa 12-16 h oder nach Absprache

        Weitere Informationen: www.bernhardbischoff.ch

        Veranstalter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner

    • Donnerstag 26. Jan. 2017

      PROGR, Gang EG West | 09:00 – 18:00 | Ausstellung

      Auf den Spuren schwarzer Geschäfte

      • Die Schweiz war weder Kolonialmacht noch Seefahrernation, und dennoch waren Schweizer*innen vollständig in mehr...

      • Die Schweiz war weder Kolonialmacht noch Seefahrernation, und dennoch waren Schweizer*innen vollständig in das weitreichende europäische Netz an Finanz- und Handelsbeziehungen integriert. Mit dem sogenannten Dreieckshandel kamen neue Produkte und Nahrungsmittel nach Europa und in die Schweiz. Schweizerische Handelshäuser und Familien tätigten Investitionen in den transatlantischen Sklavenhandel, gründeten Siedlerkolonien in den Amerikas, oder profitierten durch Textilexporte.

        Die Ausstellung von Cooperaxion wirft einen kritischen Blick auf die Rolle der Schweiz im transatlantischen Sklavenhandel und Kolonialismus und zeigt auf, wie die Folgen dieser frühen Globalisierung bis heute nachwirken. Die Stiftung Cooperaxion engagiert sich für neue Perspektiven entlang der einstigen Sklavenhandelsrouten. Die Projekte in Liberia und Brasilien helfen beim Aufbau von sozialen und wirtschaftlichen Strukturen. In der Schweiz sensibilisiert Cooperaxion in einem Bildungsprojekt für die einstigen Verflechtungen in den transatlantischen Sklavenhandel und Kolonialismus und die heutigen Nachwirkungen.

        Beginn: 09:00 | Ende: 18:00

        Veranstalter: Stiftung Cooperaxion

    • Donnerstag 26. Jan. 2017

      kulturpunkt, Atelier 009 | 18:00 | Ausstellung

      Vernissage: Claudia Bettelini - Figures magiques

      Gouachen und Objekte

      • Gouachen und Objekte | Claudia Bettelini, geboren 1965, lebt in Port (Nähe Biel), ist Keramikmalerin und Mutter mehr...

      • Claudia Bettelini, geboren 1965, lebt in Port (Nähe Biel), ist Keramikmalerin und Mutter von 2 Söhnen.

        Für Bettelini bedeutet Malen, sich auszudrücken, einzutauchen in das Spiel mit Farben und Formen und die Freiheit, etwas zum Leben zu erwecken. Zeit, Raum und Alltag verlieren dabei die Bedeutung: «Für mich ist das eine Reise in eine andere Welt, wo Harmonie, Ruhe und Frieden zusammenkommen».

        Einzelausstellung (2014) in Biel und Gruppenausstellungen im Rahmen der Kunstwerkstatt Waldau (2015 und 2016).

        Beginn: 18:00

        Weitere Informationen: agenda.kulturpunkt.ch

        Veranstalter: kulturpunkt

    • Donnerstag 26. Jan. 2017

      erlesen, Atelier 011 | 18:30 | Lesung

      Feel the Love & Meet the Poets

      Lesung mit Jack Vincent & Freunden im "erlesen"

    • Donnerstag 26. Jan. 2017

      Turnhalle | 21:30 | Disco

      Spiegelkiste Berieselung

      Fredi Fabel / Phil Pohlodek / Sanmon

      • Fredi Fabel / Phil Pohlodek / Sanmon | Spiegelkiste Berieselung Jeweils am letzten Donnerstag im Monat berieseln mehr...

      • Spiegelkiste Berieselung

        Jeweils am letzten Donnerstag im Monat berieseln die netten DJs des Spiegelkiste-Kollektivs (Sanmon, Fredi Fabel und Phil Pohlodek) die schöne Turnhalle mit netter Musik.

        Nichts muss, alles kann, Keiner weiss. Sicher ist nur, dass die Bar bis 2 geöffnet ist und die Kiste immer mal anders rieselt, nach Lust und Laune, aber immer nett.

        Berieselung mit Ecken und Kanten: Die Spiegelkiste dreht sich, aber sie ist eckig.

        JA!

        Musik

        mehr bei: http://spiegelkiste.ch

        Beginn: 21:30 | Eintritt: Frei

        Veranstalter: Turnhalle

    • Donnerstag 26. Jan. 2017

      Stadtgalerie | 04.01. – 28.01. | Ausstellung

      Cantonale Berne Jura – hold on

      Gruppenausstellung

      • Gruppenausstellung | Unter dem Titel „hold on“ versammelt die Stadtgalerie Werke, die als inhaltliche mehr...

      • Unter dem Titel „hold on“ versammelt die Stadtgalerie Werke, die als inhaltliche oder formale Zustände die Zeit befragen und verdeutlichen, wie sich in ihr und durch sie Orte, Richtungen und Bedeutungen verändern.

        Erinnerungsmaterial wird dabei zu einem Bild im Jetzt, das Vergangenes aktualisiert. Kurze Momente werden festgehalten und verlängert, während sich lange Prozesse kondensieren. Spontanes trifft auf Repetition, die dem Stillstand gleicht und Gegenwärtiges wird in die Zukunft geschoben, neu begonnen oder aufgelöst.

        Mit Amélie Bodenmann / Nicolas Raufaste, Claudia Breitschmid, Livio Casanova, Marco Eberle, Beat Feller, Jan Hostettler, Andreas Jäggi, Alexander Jaquemet, Christophe Lambert / Monsignore Dies, Selina Lutz, Ivan Mitrovic, Karen Amanda Moser, Susanne Müller, Pause ohne Ende, Bianca Pedrina, Rebecca, Nina Líška Rieben, Gabriela Weidmann

        Öffnungszeiten: Mi – Fr: 14 – 18 Uhr / Sa: 12 – 16 Uhr

        Eintritt: Eintritt frei

        Weitere Informationen: stadtgalerie.ch

        Veranstalter: Stadtgalerie

    • Donnerstag 26. Jan. 2017

      Showroom videokunst.ch | 12.01. – 18.02. | Ausstellung

      Ausstellung: Laure Prouvost, «IT, HEAT, HIT», 2010

      • Die verschiedenen Elemente der Videoarbeit «IT, HEAT, HIT» von Laure Prouvost korrelieren nur teilweise mehr...

      • Die verschiedenen Elemente der Videoarbeit «IT, HEAT, HIT» von Laure Prouvost korrelieren nur teilweise miteinander. Die schnelle Abfolge von Videobildern wird unterbrochen von Textausschnitten und bedrohlichen Geräuschen, während die Stimme der Künstlerin aus dem Off einen weiteren Erzählstrang hinzufügt. Alle Informationen aufzunehmen ist unmöglich, die Reizüberflutung somit Teil der Rezeption. Das Stilelement der direkten Ansprache zielt auf die physische Präsenz der Betrachterin und bildet, da eine Narration nur schwer zu finden und schnell wieder verloren ist, die einzige Konstante, die durch die 6 Teile des Videos führt. «IT, HEAT, HIT» kann als Metapher auf die Aufmerksamkeitsökonomie gelesen werden, auf die Verführung der Medien und unseren Versuch, uns im konstanten Überflutung aus Informationen zu navigieren.

        Öffnungszeiten: Mi-Fr: 14-18 Uhr, Sa: 12-16 Uhr

        Weitere Informationen: www.videokunst.ch

        Veranstalter: videokunst.ch

    • Donnerstag 26. Jan. 2017

      Galerie Bernhard Bischoff & Partner | 13.01. – 18.02. | Ausstellung

      KOTSCHA REIST

      Painting As Usual

      • Painting As Usual | In der aktuellen Ausstellung zeigt der Künstler Kotscha Reist neue mittel- und grossformatige mehr...

      • In der aktuellen Ausstellung zeigt der Künstler Kotscha Reist neue mittel- und grossformatige Gemälde. Zu sehen sind Arbeiten, welche sich klassischen Genres der Malerei wie Interieur, Landschaft und Stillleben zuordnen lassen. Vermehrt greift der Künstler wieder auf selber geschossene Fotografien zurück, die als Bildvorlagen für seine Ölmalerei dienen. Auf mehreren Reisen in den Norden sind diese Bilder entstanden, die der Künstler mit der Handykamera festhält und anschliessend mit Pinsel frei interpretiert. Erinnerung und Aneignung sind seit langer Zeit zwei Konstanten im Werk des Künstlers.

        Öffnungszeiten: Mi-Fr 14-18 h Sa 12-16 h oder nach Absprache

        Weitere Informationen: www.bernhardbischoff.ch

        Veranstalter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner

    • Donnerstag 26. Jan. 2017

      kulturpunkt, Atelier 009 | 26.01. – 04.03. | Ausstellung

      Claudia Bettelini - Figures magiques

      Gouachen und Objekte

      • Gouachen und Objekte | Claudia Bettelini, geboren 1965, lebt in Port (Nähe Biel), ist Keramikmalerin und Mutter mehr...

      • Claudia Bettelini, geboren 1965, lebt in Port (Nähe Biel), ist Keramikmalerin und Mutter von 2 Söhnen.

        Für Bettelini bedeutet Malen, sich auszudrücken, einzutauchen in das Spiel mit Farben und Formen und die Freiheit, etwas zum Leben zu erwecken. Zeit, Raum und Alltag verlieren dabei die Bedeutung: «Für mich ist das eine Reise in eine andere Welt, wo Harmonie, Ruhe und Frieden zusammenkommen».

        Einzelausstellung (2014) in Biel und Gruppenausstellungen im Rahmen der Kunstwerkstatt Waldau (2015 und 2016).

        Öffnungszeiten: Do: 14-18 Uhr, Fr: 14-17.30 Uhr, Sa: 13-16 Uhr

        Weitere Informationen: agenda.kulturpunkt.ch

        Veranstalter: kulturpunkt

    • Freitag 27. Jan. 2017

      PROGR, Gang EG West | 09:00 – 18:00 | Ausstellung

      Auf den Spuren schwarzer Geschäfte

      • Die Schweiz war weder Kolonialmacht noch Seefahrernation, und dennoch waren Schweizer*innen vollständig in mehr...

      • Die Schweiz war weder Kolonialmacht noch Seefahrernation, und dennoch waren Schweizer*innen vollständig in das weitreichende europäische Netz an Finanz- und Handelsbeziehungen integriert. Mit dem sogenannten Dreieckshandel kamen neue Produkte und Nahrungsmittel nach Europa und in die Schweiz. Schweizerische Handelshäuser und Familien tätigten Investitionen in den transatlantischen Sklavenhandel, gründeten Siedlerkolonien in den Amerikas, oder profitierten durch Textilexporte.

        Die Ausstellung von Cooperaxion wirft einen kritischen Blick auf die Rolle der Schweiz im transatlantischen Sklavenhandel und Kolonialismus und zeigt auf, wie die Folgen dieser frühen Globalisierung bis heute nachwirken. Die Stiftung Cooperaxion engagiert sich für neue Perspektiven entlang der einstigen Sklavenhandelsrouten. Die Projekte in Liberia und Brasilien helfen beim Aufbau von sozialen und wirtschaftlichen Strukturen. In der Schweiz sensibilisiert Cooperaxion in einem Bildungsprojekt für die einstigen Verflechtungen in den transatlantischen Sklavenhandel und Kolonialismus und die heutigen Nachwirkungen.

        Beginn: 09:00 | Ende: 18:00

        Veranstalter: Stiftung Cooperaxion

    • Freitag 27. Jan. 2017

      Turnhalle | 22:00 | Disco

      IS it disco?

      Studer TM / Raphaël Delan

      • Studer TM / Raphaël Delan | Schallplatten bedeuten die Welt für STUDER TM. Zusammen mit Freunden haben sie mehr...

      • Schallplatten bedeuten die Welt für STUDER TM. Zusammen mit Freunden haben sie vor gut 15 Jahren Bonzzaj Recordings -ein Kleinod in der Musiklabel-Landschaft- aus der Taufe gehoben. Seither ist viel Wasser die Rhone von ihrem Heimatkanton Wallis in den Genfersee geflossen. Während diesen 15 Jahren beschallten die Brüder Studer unzählige Clubs in der Schweiz und im Ausland - veranstalteten "Play more Jazz" im Sous-Soul, präsentieren die "NEAT" im Kapitel oder "Discos International" in der Cargobar Basel.

        Ihre Affinität zu Vinyl und ihre stilvolle Stillosigkeit machen sie zu unersättlichen Soundjägern. 

        Für die Is It Disco? - Serie ihres alten Weggefährten Raphaël Delan verdichten sie nun ihr Musikuniversum auf jene Perlen mit einer duchgehend gespielter 4/4 Kickdrum.

        "Disco not Disco” eben!

        Beginn: 22:00

        Veranstalter: Turnhalle

    • Freitag 27. Jan. 2017

      Stadtgalerie | 04.01. – 28.01. | Ausstellung

      Cantonale Berne Jura – hold on

      Gruppenausstellung

      • Gruppenausstellung | Unter dem Titel „hold on“ versammelt die Stadtgalerie Werke, die als inhaltliche mehr...

      • Unter dem Titel „hold on“ versammelt die Stadtgalerie Werke, die als inhaltliche oder formale Zustände die Zeit befragen und verdeutlichen, wie sich in ihr und durch sie Orte, Richtungen und Bedeutungen verändern.

        Erinnerungsmaterial wird dabei zu einem Bild im Jetzt, das Vergangenes aktualisiert. Kurze Momente werden festgehalten und verlängert, während sich lange Prozesse kondensieren. Spontanes trifft auf Repetition, die dem Stillstand gleicht und Gegenwärtiges wird in die Zukunft geschoben, neu begonnen oder aufgelöst.

        Mit Amélie Bodenmann / Nicolas Raufaste, Claudia Breitschmid, Livio Casanova, Marco Eberle, Beat Feller, Jan Hostettler, Andreas Jäggi, Alexander Jaquemet, Christophe Lambert / Monsignore Dies, Selina Lutz, Ivan Mitrovic, Karen Amanda Moser, Susanne Müller, Pause ohne Ende, Bianca Pedrina, Rebecca, Nina Líška Rieben, Gabriela Weidmann

        Öffnungszeiten: Mi – Fr: 14 – 18 Uhr / Sa: 12 – 16 Uhr

        Eintritt: Eintritt frei

        Weitere Informationen: stadtgalerie.ch

        Veranstalter: Stadtgalerie

    • Freitag 27. Jan. 2017

      Showroom videokunst.ch | 12.01. – 18.02. | Ausstellung

      Ausstellung: Laure Prouvost, «IT, HEAT, HIT», 2010

      • Die verschiedenen Elemente der Videoarbeit «IT, HEAT, HIT» von Laure Prouvost korrelieren nur teilweise mehr...

      • Die verschiedenen Elemente der Videoarbeit «IT, HEAT, HIT» von Laure Prouvost korrelieren nur teilweise miteinander. Die schnelle Abfolge von Videobildern wird unterbrochen von Textausschnitten und bedrohlichen Geräuschen, während die Stimme der Künstlerin aus dem Off einen weiteren Erzählstrang hinzufügt. Alle Informationen aufzunehmen ist unmöglich, die Reizüberflutung somit Teil der Rezeption. Das Stilelement der direkten Ansprache zielt auf die physische Präsenz der Betrachterin und bildet, da eine Narration nur schwer zu finden und schnell wieder verloren ist, die einzige Konstante, die durch die 6 Teile des Videos führt. «IT, HEAT, HIT» kann als Metapher auf die Aufmerksamkeitsökonomie gelesen werden, auf die Verführung der Medien und unseren Versuch, uns im konstanten Überflutung aus Informationen zu navigieren.

        Öffnungszeiten: Mi-Fr: 14-18 Uhr, Sa: 12-16 Uhr

        Weitere Informationen: www.videokunst.ch

        Veranstalter: videokunst.ch

    • Freitag 27. Jan. 2017

      Galerie Bernhard Bischoff & Partner | 13.01. – 18.02. | Ausstellung

      KOTSCHA REIST

      Painting As Usual

      • Painting As Usual | In der aktuellen Ausstellung zeigt der Künstler Kotscha Reist neue mittel- und grossformatige mehr...

      • In der aktuellen Ausstellung zeigt der Künstler Kotscha Reist neue mittel- und grossformatige Gemälde. Zu sehen sind Arbeiten, welche sich klassischen Genres der Malerei wie Interieur, Landschaft und Stillleben zuordnen lassen. Vermehrt greift der Künstler wieder auf selber geschossene Fotografien zurück, die als Bildvorlagen für seine Ölmalerei dienen. Auf mehreren Reisen in den Norden sind diese Bilder entstanden, die der Künstler mit der Handykamera festhält und anschliessend mit Pinsel frei interpretiert. Erinnerung und Aneignung sind seit langer Zeit zwei Konstanten im Werk des Künstlers.

        Öffnungszeiten: Mi-Fr 14-18 h Sa 12-16 h oder nach Absprache

        Weitere Informationen: www.bernhardbischoff.ch

        Veranstalter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner

    • Freitag 27. Jan. 2017

      kulturpunkt, Atelier 009 | 26.01. – 04.03. | Ausstellung

      Claudia Bettelini - Figures magiques

      Gouachen und Objekte

      • Gouachen und Objekte | Claudia Bettelini, geboren 1965, lebt in Port (Nähe Biel), ist Keramikmalerin und Mutter mehr...

      • Claudia Bettelini, geboren 1965, lebt in Port (Nähe Biel), ist Keramikmalerin und Mutter von 2 Söhnen.

        Für Bettelini bedeutet Malen, sich auszudrücken, einzutauchen in das Spiel mit Farben und Formen und die Freiheit, etwas zum Leben zu erwecken. Zeit, Raum und Alltag verlieren dabei die Bedeutung: «Für mich ist das eine Reise in eine andere Welt, wo Harmonie, Ruhe und Frieden zusammenkommen».

        Einzelausstellung (2014) in Biel und Gruppenausstellungen im Rahmen der Kunstwerkstatt Waldau (2015 und 2016).

        Öffnungszeiten: Do: 14-18 Uhr, Fr: 14-17.30 Uhr, Sa: 13-16 Uhr

        Weitere Informationen: agenda.kulturpunkt.ch

        Veranstalter: kulturpunkt

    • Samstag 28. Jan. 2017

      PROGR, Gang EG West | 09:00 – 18:00 | Ausstellung

      Auf den Spuren schwarzer Geschäfte

      • Die Schweiz war weder Kolonialmacht noch Seefahrernation, und dennoch waren Schweizer*innen vollständig in mehr...

      • Die Schweiz war weder Kolonialmacht noch Seefahrernation, und dennoch waren Schweizer*innen vollständig in das weitreichende europäische Netz an Finanz- und Handelsbeziehungen integriert. Mit dem sogenannten Dreieckshandel kamen neue Produkte und Nahrungsmittel nach Europa und in die Schweiz. Schweizerische Handelshäuser und Familien tätigten Investitionen in den transatlantischen Sklavenhandel, gründeten Siedlerkolonien in den Amerikas, oder profitierten durch Textilexporte.

        Die Ausstellung von Cooperaxion wirft einen kritischen Blick auf die Rolle der Schweiz im transatlantischen Sklavenhandel und Kolonialismus und zeigt auf, wie die Folgen dieser frühen Globalisierung bis heute nachwirken. Die Stiftung Cooperaxion engagiert sich für neue Perspektiven entlang der einstigen Sklavenhandelsrouten. Die Projekte in Liberia und Brasilien helfen beim Aufbau von sozialen und wirtschaftlichen Strukturen. In der Schweiz sensibilisiert Cooperaxion in einem Bildungsprojekt für die einstigen Verflechtungen in den transatlantischen Sklavenhandel und Kolonialismus und die heutigen Nachwirkungen.

        Beginn: 09:00 | Ende: 18:00

        Veranstalter: Stiftung Cooperaxion

    • Samstag 28. Jan. 2017

      Stube im PROGR, Atelier 012 | 10:30 – 11:30 | Workshop

      Mugele

      Mugele Musikworkshop für Kinder von 2 bis 7

      • Mugele Musikworkshop für Kinder von 2 bis 7 | Die Kinder lernen verschiedene musikalische Konzepte durch Spiele mehr...

      • Die Kinder lernen verschiedene musikalische Konzepte durch Spiele im Tanz, in körperlicher Bewegung, Singen, Live-Musik hören, etc.

        Die Serie von vier Workshops findet als Pilotprojekt in der Stube-im-Progr ab Samstag 14. Januar wöchentlich statt.

        Der Besuch ist gratis, es wird eine Kollekte geben.
        Anmeldung via email : mugele.trio@gmail.com

        Beginn: 10:30 | Ende: 11:30 | Eintritt: Frei (Kollekte)

        Weitere Informationen: www.facebook.com/musizierengeniessenlernen

    • Samstag 28. Jan. 2017

      Der Hauptsitz, Atelier 010 | 14:00 – 18:00 | Sonstiges

      Frisches im Hauptsitz

      Food Waste mit Mirko Buri

      • Food Waste mit Mirko Buri | Der Pop-up Markt für Langschläfer immer am letzten Samstag im Monat von 14-18 mehr...

      • Der Pop-up Markt für Langschläfer immer am letzten Samstag im Monat von 14-18 Uhr im Hauptsitz beim PROGR

        Saisonale Produkte aus der nächsten Umgebung direkt vom Produzenten.
        - Leckere Brote wie Buure Züpfe oder Holzofen Brote
        - knackiges Gemüse und süsse Früchte
        - Bio oder Naturprodukte
        - Teigwaren, Mehl und eingelegtes
        - feine Fischprodukte
        - vieles mehr.

        So funktioniert‘s:
        Bring deine eigenen Behälter mit oder benutze unsere Gläser
        und Papiersäcke

        Beginn: 14:00 | Ende: 18:00

        Weitere Informationen: derhauptsitz.ch/#section-6

        Veranstalter: Der Hauptsitz | Frisches.ch

    • Samstag 28. Jan. 2017

      Aula PROGR | 20:30 – 02:30 | Tanz

      BEswingt – Tanzanlass mit «Swing Deluxe»

      • DAS HIGHLIGHT DER BERNER LINDY HOPPER IN EINEM AMBIENTE, DAS ZUM TANZEN EINLÄDT. Ab 22h spielt die Band Swing mehr...

      • DAS HIGHLIGHT DER BERNER LINDY HOPPER IN EINEM AMBIENTE, DAS ZUM TANZEN EINLÄDT.

        Ab 22h spielt die Band Swing Deluxe. Vor gut einem Jahr haben Swing Deluxe am BeSwingt für Begeisterung gesorgt. Deshalb haben wir alles daran gesetzt, die charmanten Pariser wieder auf unsere Bühne zu bringen: Am 28. Januar ist es soweit! Seit 2003 spielen Swing Deluxe aus Paris für TänzerInnen in ganz Europa. Die Band lässt sich inspirieren von Gipsy Swing wie es Django Reinhardt im Paris der 1930er gespielt hat, Musik, die die europäische Jazzszene zweifellos stark beeinflusst hat. Die Mischung aus grossen Klassikern des Französischen und Amerikanischen Jazz wie Boris Vian, Charles Trenet, Frank Sinatra or Duke Ellington mit diesem besonderen Französischen Swing hat der Berner Swing-Szene in den letzten Jahren immer wieder lange und heisse Tanznächte beschert.

        Mit oder ohne Partner kann man im Crash Kurs (20:30 - ca. 21:30h) erste Einblicke in den Lindy-Hop gewinnen und sich vom Swingfieber anstecken lassen. Es ist keine Anmeldung und keinerlei Tanzerfahrung nötig.

        Beginn: 20:30 | Ende: 02:30 | Eintritt: CHF 17.-

        Weitere Informationen: www.swingmachinebern.ch

        Veranstalter: Verein Swing Machine Bern

    • Samstag 28. Jan. 2017

      Stadtgalerie | 04.01. – 28.01. | Ausstellung

      Cantonale Berne Jura – hold on

      Gruppenausstellung

      • Gruppenausstellung | Unter dem Titel „hold on“ versammelt die Stadtgalerie Werke, die als inhaltliche mehr...

      • Unter dem Titel „hold on“ versammelt die Stadtgalerie Werke, die als inhaltliche oder formale Zustände die Zeit befragen und verdeutlichen, wie sich in ihr und durch sie Orte, Richtungen und Bedeutungen verändern.

        Erinnerungsmaterial wird dabei zu einem Bild im Jetzt, das Vergangenes aktualisiert. Kurze Momente werden festgehalten und verlängert, während sich lange Prozesse kondensieren. Spontanes trifft auf Repetition, die dem Stillstand gleicht und Gegenwärtiges wird in die Zukunft geschoben, neu begonnen oder aufgelöst.

        Mit Amélie Bodenmann / Nicolas Raufaste, Claudia Breitschmid, Livio Casanova, Marco Eberle, Beat Feller, Jan Hostettler, Andreas Jäggi, Alexander Jaquemet, Christophe Lambert / Monsignore Dies, Selina Lutz, Ivan Mitrovic, Karen Amanda Moser, Susanne Müller, Pause ohne Ende, Bianca Pedrina, Rebecca, Nina Líška Rieben, Gabriela Weidmann

        Öffnungszeiten: Mi – Fr: 14 – 18 Uhr / Sa: 12 – 16 Uhr

        Eintritt: Eintritt frei

        Weitere Informationen: stadtgalerie.ch

        Veranstalter: Stadtgalerie

    • Samstag 28. Jan. 2017

      Showroom videokunst.ch | 12.01. – 18.02. | Ausstellung

      Ausstellung: Laure Prouvost, «IT, HEAT, HIT», 2010

      • Die verschiedenen Elemente der Videoarbeit «IT, HEAT, HIT» von Laure Prouvost korrelieren nur teilweise mehr...

      • Die verschiedenen Elemente der Videoarbeit «IT, HEAT, HIT» von Laure Prouvost korrelieren nur teilweise miteinander. Die schnelle Abfolge von Videobildern wird unterbrochen von Textausschnitten und bedrohlichen Geräuschen, während die Stimme der Künstlerin aus dem Off einen weiteren Erzählstrang hinzufügt. Alle Informationen aufzunehmen ist unmöglich, die Reizüberflutung somit Teil der Rezeption. Das Stilelement der direkten Ansprache zielt auf die physische Präsenz der Betrachterin und bildet, da eine Narration nur schwer zu finden und schnell wieder verloren ist, die einzige Konstante, die durch die 6 Teile des Videos führt. «IT, HEAT, HIT» kann als Metapher auf die Aufmerksamkeitsökonomie gelesen werden, auf die Verführung der Medien und unseren Versuch, uns im konstanten Überflutung aus Informationen zu navigieren.

        Öffnungszeiten: Mi-Fr: 14-18 Uhr, Sa: 12-16 Uhr

        Weitere Informationen: www.videokunst.ch

        Veranstalter: videokunst.ch

    • Samstag 28. Jan. 2017

      Galerie Bernhard Bischoff & Partner | 13.01. – 18.02. | Ausstellung

      KOTSCHA REIST

      Painting As Usual

      • Painting As Usual | In der aktuellen Ausstellung zeigt der Künstler Kotscha Reist neue mittel- und grossformatige mehr...

      • In der aktuellen Ausstellung zeigt der Künstler Kotscha Reist neue mittel- und grossformatige Gemälde. Zu sehen sind Arbeiten, welche sich klassischen Genres der Malerei wie Interieur, Landschaft und Stillleben zuordnen lassen. Vermehrt greift der Künstler wieder auf selber geschossene Fotografien zurück, die als Bildvorlagen für seine Ölmalerei dienen. Auf mehreren Reisen in den Norden sind diese Bilder entstanden, die der Künstler mit der Handykamera festhält und anschliessend mit Pinsel frei interpretiert. Erinnerung und Aneignung sind seit langer Zeit zwei Konstanten im Werk des Künstlers.

        Öffnungszeiten: Mi-Fr 14-18 h Sa 12-16 h oder nach Absprache

        Weitere Informationen: www.bernhardbischoff.ch

        Veranstalter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner

    • Samstag 28. Jan. 2017

      kulturpunkt, Atelier 009 | 26.01. – 04.03. | Ausstellung

      Claudia Bettelini - Figures magiques

      Gouachen und Objekte

      • Gouachen und Objekte | Claudia Bettelini, geboren 1965, lebt in Port (Nähe Biel), ist Keramikmalerin und Mutter mehr...

      • Claudia Bettelini, geboren 1965, lebt in Port (Nähe Biel), ist Keramikmalerin und Mutter von 2 Söhnen.

        Für Bettelini bedeutet Malen, sich auszudrücken, einzutauchen in das Spiel mit Farben und Formen und die Freiheit, etwas zum Leben zu erwecken. Zeit, Raum und Alltag verlieren dabei die Bedeutung: «Für mich ist das eine Reise in eine andere Welt, wo Harmonie, Ruhe und Frieden zusammenkommen».

        Einzelausstellung (2014) in Biel und Gruppenausstellungen im Rahmen der Kunstwerkstatt Waldau (2015 und 2016).

        Öffnungszeiten: Do: 14-18 Uhr, Fr: 14-17.30 Uhr, Sa: 13-16 Uhr

        Weitere Informationen: agenda.kulturpunkt.ch

        Veranstalter: kulturpunkt

    • Sonntag 29. Jan. 2017

      PROGR Atelier 210 | 20:00 | Performance

      one way or another

      unwrap the present in january

      • unwrap the present in january | Unwrap the present in january with Markus Hensler, Rolf Schulz, Joëlle Valterio. mehr...

      • Unwrap the present in january with Markus Hensler, Rolf Schulz, Joëlle Valterio.

        Monthly, UTP invites artists to share their improvisation and performance work - practice, share the practice, practice the sharing of the practice. Beginning at 8pm - ending no later than 9pm. Free entry - passing the hat at the end. Atelier 210, Progr (Westflügel, Eingang A), Speichergasse 4, Bern.

        To be informed about next events, please contact unwrapthepresent(at)gmail.com

        Beginn: 20:00

        Weitere Informationen: unwrapthepresent.blogspot.ch

        Veranstalter: Unwrap The Present - UTP

    • Sonntag 29. Jan. 2017

      Turnhalle | 15:30 | Konzert

      Colin Vallon Trio (CH)

      Konzerte für Familien - 100% akustisch

      • Konzerte für Familien - 100% akustisch | Colin Vallon, Patrice Moret und Julian Sartorius schaffen eine völlig mehr...

      • Colin Vallon, Patrice Moret und Julian Sartorius schaffen eine völlig faszinierende Klangwelt. Die drei Musiker lassen die Melodien tänzeln, schaffen ungehörig spannende Momente und spielen luftig mit den wunderbarsten Harmonien. Es ist Jazz, der sehnsüchtig und anmutig erscheint und der Band internationales Renommee eingebracht hat.

        In der Turnhalle spielt die vollkommen akustische Band nicht auf der Bühne, sondern mitten im Raum. Umrandet von den Zuhörern, wird die Musik nahbar und noch grösser.

        www.colinvallon.com/de

        Türöffnung: 15:00 | Beginn: 15:30 | Eintritt: CHF 25.- (für Kinder: CHF 5.-)

        Weitere Informationen: www.bee-flat.ch/programm/aktuell/colin-vallon-trio-1186/#event-1186

        Veranstalter: bee-flat

    • Sonntag 29. Jan. 2017

      Turnhalle | 20:30 | Konzert

      Colin Vallon Trio (CH)

      100% acoustic: Magie im Trio

      • 100% acoustic: Magie im Trio | Colin Vallon ist eine der bedeutendsten Figuren in der Schweizer Musik. Dass er mehr...

      • Colin Vallon ist eine der bedeutendsten Figuren in der Schweizer Musik. Dass er 2016 für den Grand Prix Musik der Schweiz nominiert war, hat das einmal mehr belegt. Jetzt legt der Westschweizer Pianist sein drittes Album auf dem renommierten Jazz-Label ECM vor. Erneut zeigt der herausragende Künstler Musik von allerhöchster Spannung. Mit tiefem Sinn für Melodien, Texturen und Dynamik entwickeln Colin Vallon und seine kongenialen Partner Patrice Moret und Julian Sartorius eine enorme Ausdruckskraft. Es ist Musik, die von ruhigen Momenten ausgeht und daraus richtige Dramen und Eruptionen entwickelt. Eine magische Kombo. Und wohl eines der aufregendsten Pianotrios überhaupt.

        Für dieses gänzlich akustische Konzert platziert sich die Band in der Mitte der Turnhalle. Ohne Bühne und inmitten des Publikums wird die Musik umso grösser und berauschender.

        www.colinvallon.com/de

        Türöffnung: 19:30 | Beginn: 20:30 | Eintritt: CHF 28.-

        Weitere Informationen: www.bee-flat.ch/programm/aktuell/colin-vallon-trio-1165/#event-1165

        Veranstalter: bee-flat

    • Mittwoch 01. Feb. 2017

      Turnhalle | 20:30 | Konzert

      Flake (CH)

      Carte Blanche - Isabelle Ritter #1: Elektrisierend

      • Carte Blanche - Isabelle Ritter #1: Elektrisierend | Als ob man die abgründige Soundmaschine von Portishead mehr...

      • Als ob man die abgründige Soundmaschine von Portishead in besten Blütenhonig tauchen würde: So klingt die Berner Electronic-Pop-Band Flake, düster und zugleich wunderbar verzuckert. Zuvorderst steht die Sängerin Isabelle Ritter. Sie hat in den letzten Jahren so manches Berner Jazz- und Pop-Projekt durch ihre wandelbare Stimme aufpoliert. Mit ihrer Band Flake startet sie bei bee-flat zu einer Carte-Blanche-Serie. Tiefschürfende Synthie-Linien, knackige Beats und verspielte Sounds mischen sich hier zu Musik, die ganz nah am Zeitgeist schreitet. Mit ihrer Stimme, die Schattierungen von fülliger Stärke bis Sanftmut zeigt, macht Isabelle Ritter aus der quirligen Elektronik eine Klangwelt mit Antlitz und Seele. So hip kann Berner Musik sein.

        www.flake-music.com

        www.isabelleritter.ch

        Türöffnung: 19:30 | Beginn: 20:30 | Eintritt: CHF 25.-

        Weitere Informationen: www.bee-flat.ch/programm/aktuell/flake-1171/#event-1171

        Veranstalter: bee-flat

    • Mittwoch 01. Feb. 2017

      Showroom videokunst.ch | 12.01. – 18.02. | Ausstellung

      Ausstellung: Laure Prouvost, «IT, HEAT, HIT», 2010

      • Die verschiedenen Elemente der Videoarbeit «IT, HEAT, HIT» von Laure Prouvost korrelieren nur teilweise mehr...

      • Die verschiedenen Elemente der Videoarbeit «IT, HEAT, HIT» von Laure Prouvost korrelieren nur teilweise miteinander. Die schnelle Abfolge von Videobildern wird unterbrochen von Textausschnitten und bedrohlichen Geräuschen, während die Stimme der Künstlerin aus dem Off einen weiteren Erzählstrang hinzufügt. Alle Informationen aufzunehmen ist unmöglich, die Reizüberflutung somit Teil der Rezeption. Das Stilelement der direkten Ansprache zielt auf die physische Präsenz der Betrachterin und bildet, da eine Narration nur schwer zu finden und schnell wieder verloren ist, die einzige Konstante, die durch die 6 Teile des Videos führt. «IT, HEAT, HIT» kann als Metapher auf die Aufmerksamkeitsökonomie gelesen werden, auf die Verführung der Medien und unseren Versuch, uns im konstanten Überflutung aus Informationen zu navigieren.

        Öffnungszeiten: Mi-Fr: 14-18 Uhr, Sa: 12-16 Uhr

        Weitere Informationen: www.videokunst.ch

        Veranstalter: videokunst.ch

    • Mittwoch 01. Feb. 2017

      Galerie Bernhard Bischoff & Partner | 13.01. – 18.02. | Ausstellung

      KOTSCHA REIST

      Painting As Usual

      • Painting As Usual | In der aktuellen Ausstellung zeigt der Künstler Kotscha Reist neue mittel- und grossformatige mehr...

      • In der aktuellen Ausstellung zeigt der Künstler Kotscha Reist neue mittel- und grossformatige Gemälde. Zu sehen sind Arbeiten, welche sich klassischen Genres der Malerei wie Interieur, Landschaft und Stillleben zuordnen lassen. Vermehrt greift der Künstler wieder auf selber geschossene Fotografien zurück, die als Bildvorlagen für seine Ölmalerei dienen. Auf mehreren Reisen in den Norden sind diese Bilder entstanden, die der Künstler mit der Handykamera festhält und anschliessend mit Pinsel frei interpretiert. Erinnerung und Aneignung sind seit langer Zeit zwei Konstanten im Werk des Künstlers.

        Öffnungszeiten: Mi-Fr 14-18 h Sa 12-16 h oder nach Absprache

        Weitere Informationen: www.bernhardbischoff.ch

        Veranstalter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner

    • Donnerstag 02. Feb. 2017

      Turnhalle | 21:30 | Disco

      Pierre Green

      Lounge

      • Lounge | Pierre Green, Musik-junkie aus London, kommt wieder in die Turnhalle und spielt für uns Musik aus mehr...

      • Pierre Green, Musik-junkie aus London, kommt wieder in die Turnhalle und spielt für uns Musik aus aller Welt verschiedenster Genres: HipHop, Funk, Disco, Rare Grooves, Brokenbeats, Nu Jazz und generell alles mit ein bisschen Soul. Wir freuen uns auf die geschmeidigen und abwechslungsreichen Mixes.

         

        Pierre Greens Musik

        Beginn: 21:30 | Eintritt: Frei

        Veranstalter: Turnhalle

    • Donnerstag 02. Feb. 2017

      Showroom videokunst.ch | 12.01. – 18.02. | Ausstellung

      Ausstellung: Laure Prouvost, «IT, HEAT, HIT», 2010

      • Die verschiedenen Elemente der Videoarbeit «IT, HEAT, HIT» von Laure Prouvost korrelieren nur teilweise mehr...

      • Die verschiedenen Elemente der Videoarbeit «IT, HEAT, HIT» von Laure Prouvost korrelieren nur teilweise miteinander. Die schnelle Abfolge von Videobildern wird unterbrochen von Textausschnitten und bedrohlichen Geräuschen, während die Stimme der Künstlerin aus dem Off einen weiteren Erzählstrang hinzufügt. Alle Informationen aufzunehmen ist unmöglich, die Reizüberflutung somit Teil der Rezeption. Das Stilelement der direkten Ansprache zielt auf die physische Präsenz der Betrachterin und bildet, da eine Narration nur schwer zu finden und schnell wieder verloren ist, die einzige Konstante, die durch die 6 Teile des Videos führt. «IT, HEAT, HIT» kann als Metapher auf die Aufmerksamkeitsökonomie gelesen werden, auf die Verführung der Medien und unseren Versuch, uns im konstanten Überflutung aus Informationen zu navigieren.

        Öffnungszeiten: Mi-Fr: 14-18 Uhr, Sa: 12-16 Uhr

        Weitere Informationen: www.videokunst.ch

        Veranstalter: videokunst.ch

    • Donnerstag 02. Feb. 2017

      Galerie Bernhard Bischoff & Partner | 13.01. – 18.02. | Ausstellung

      KOTSCHA REIST

      Painting As Usual

      • Painting As Usual | In der aktuellen Ausstellung zeigt der Künstler Kotscha Reist neue mittel- und grossformatige mehr...

      • In der aktuellen Ausstellung zeigt der Künstler Kotscha Reist neue mittel- und grossformatige Gemälde. Zu sehen sind Arbeiten, welche sich klassischen Genres der Malerei wie Interieur, Landschaft und Stillleben zuordnen lassen. Vermehrt greift der Künstler wieder auf selber geschossene Fotografien zurück, die als Bildvorlagen für seine Ölmalerei dienen. Auf mehreren Reisen in den Norden sind diese Bilder entstanden, die der Künstler mit der Handykamera festhält und anschliessend mit Pinsel frei interpretiert. Erinnerung und Aneignung sind seit langer Zeit zwei Konstanten im Werk des Künstlers.

        Öffnungszeiten: Mi-Fr 14-18 h Sa 12-16 h oder nach Absprache

        Weitere Informationen: www.bernhardbischoff.ch

        Veranstalter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner

    • Donnerstag 02. Feb. 2017

      kulturpunkt, Atelier 009 | 26.01. – 04.03. | Ausstellung

      Claudia Bettelini - Figures magiques

      Gouachen und Objekte

      • Gouachen und Objekte | Claudia Bettelini, geboren 1965, lebt in Port (Nähe Biel), ist Keramikmalerin und Mutter mehr...

      • Claudia Bettelini, geboren 1965, lebt in Port (Nähe Biel), ist Keramikmalerin und Mutter von 2 Söhnen.

        Für Bettelini bedeutet Malen, sich auszudrücken, einzutauchen in das Spiel mit Farben und Formen und die Freiheit, etwas zum Leben zu erwecken. Zeit, Raum und Alltag verlieren dabei die Bedeutung: «Für mich ist das eine Reise in eine andere Welt, wo Harmonie, Ruhe und Frieden zusammenkommen».

        Einzelausstellung (2014) in Biel und Gruppenausstellungen im Rahmen der Kunstwerkstatt Waldau (2015 und 2016).

        Öffnungszeiten: Do: 14-18 Uhr, Fr: 14-17.30 Uhr, Sa: 13-16 Uhr

        Weitere Informationen: agenda.kulturpunkt.ch

        Veranstalter: kulturpunkt

    • Freitag 03. Feb. 2017

      Turnhalle | 21:00 | Konzert, Disco

      BAAS benefiz jam

      Black Tiger / Greis / the chosen few / Kermit / Turntill

      • Black Tiger / Greis / the chosen few / Kermit / Turntill | p.p1 {margin: 0.0px 0.0px 0.0px 0.0px; font: 12.0px mehr...

      • Am Freitag 3.2.2017 ist es zum zweiten Mal soweit: in der Turnhalle Bern findet der BAAS BENEFIZ JAM statt. 

        Zahlreiche Künstlerinnen und Künstler stellen ihr Können und ihre Begeisterung für die Musik zur Verfügung, um für die Menschen auf der Flucht Geld zu sammeln. 

        Alle Eintritte dieses Events gehen zugunsten BAAS "Be Aware And Share", einer Hilfsorganisation, welche sich für die Menschen auf der Flucht einsetzt. Aktuell in Chios Griechenland. Dort stellt BAAS 2 Schulen sowie ein Jugendzentrum, in welchen Kinder und Jugendliche für einen Moment Normalität erleben dürfen. 

        Viele Kinder erleben in den BAAS Schulen zum ersten Mal Unterricht überhaupt. 

         

        Lineup:

        THE CHOSEN FEW

        DJ Turntill // Doppia Erre // Zako // Burni Aman // Ruumstylez // Geebra // Pat Mc

        GREIS

        BLACK TIGER

        SPECIAL GUEST

        AFTERPARTY mit DJ Kermit & DJ Turntill

        Weitere Infos zu BAAS "Be Aware And Share" unter www.baas-schweiz.ch und bei Facebook unter "Be Aware And Share".

        Türöffnung: 20:30 | Beginn: 21:00 | Eintritt: CHF 28.- (VVK: 26.- / Solipreis: 33.-)

        Weitere Informationen: www.turnhalle.ch/de/programm/1910

    • Freitag 03. Feb. 2017

      Showroom videokunst.ch | 12.01. – 18.02. | Ausstellung

      Ausstellung: Laure Prouvost, «IT, HEAT, HIT», 2010

      • Die verschiedenen Elemente der Videoarbeit «IT, HEAT, HIT» von Laure Prouvost korrelieren nur teilweise mehr...

      • Die verschiedenen Elemente der Videoarbeit «IT, HEAT, HIT» von Laure Prouvost korrelieren nur teilweise miteinander. Die schnelle Abfolge von Videobildern wird unterbrochen von Textausschnitten und bedrohlichen Geräuschen, während die Stimme der Künstlerin aus dem Off einen weiteren Erzählstrang hinzufügt. Alle Informationen aufzunehmen ist unmöglich, die Reizüberflutung somit Teil der Rezeption. Das Stilelement der direkten Ansprache zielt auf die physische Präsenz der Betrachterin und bildet, da eine Narration nur schwer zu finden und schnell wieder verloren ist, die einzige Konstante, die durch die 6 Teile des Videos führt. «IT, HEAT, HIT» kann als Metapher auf die Aufmerksamkeitsökonomie gelesen werden, auf die Verführung der Medien und unseren Versuch, uns im konstanten Überflutung aus Informationen zu navigieren.

        Öffnungszeiten: Mi-Fr: 14-18 Uhr, Sa: 12-16 Uhr

        Weitere Informationen: www.videokunst.ch

        Veranstalter: videokunst.ch

    • Freitag 03. Feb. 2017

      Galerie Bernhard Bischoff & Partner | 13.01. – 18.02. | Ausstellung

      KOTSCHA REIST

      Painting As Usual

      • Painting As Usual | In der aktuellen Ausstellung zeigt der Künstler Kotscha Reist neue mittel- und grossformatige mehr...

      • In der aktuellen Ausstellung zeigt der Künstler Kotscha Reist neue mittel- und grossformatige Gemälde. Zu sehen sind Arbeiten, welche sich klassischen Genres der Malerei wie Interieur, Landschaft und Stillleben zuordnen lassen. Vermehrt greift der Künstler wieder auf selber geschossene Fotografien zurück, die als Bildvorlagen für seine Ölmalerei dienen. Auf mehreren Reisen in den Norden sind diese Bilder entstanden, die der Künstler mit der Handykamera festhält und anschliessend mit Pinsel frei interpretiert. Erinnerung und Aneignung sind seit langer Zeit zwei Konstanten im Werk des Künstlers.

        Öffnungszeiten: Mi-Fr 14-18 h Sa 12-16 h oder nach Absprache

        Weitere Informationen: www.bernhardbischoff.ch

        Veranstalter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner

    • Freitag 03. Feb. 2017

      kulturpunkt, Atelier 009 | 26.01. – 04.03. | Ausstellung

      Claudia Bettelini - Figures magiques

      Gouachen und Objekte

      • Gouachen und Objekte | Claudia Bettelini, geboren 1965, lebt in Port (Nähe Biel), ist Keramikmalerin und Mutter mehr...

      • Claudia Bettelini, geboren 1965, lebt in Port (Nähe Biel), ist Keramikmalerin und Mutter von 2 Söhnen.

        Für Bettelini bedeutet Malen, sich auszudrücken, einzutauchen in das Spiel mit Farben und Formen und die Freiheit, etwas zum Leben zu erwecken. Zeit, Raum und Alltag verlieren dabei die Bedeutung: «Für mich ist das eine Reise in eine andere Welt, wo Harmonie, Ruhe und Frieden zusammenkommen».

        Einzelausstellung (2014) in Biel und Gruppenausstellungen im Rahmen der Kunstwerkstatt Waldau (2015 und 2016).

        Öffnungszeiten: Do: 14-18 Uhr, Fr: 14-17.30 Uhr, Sa: 13-16 Uhr

        Weitere Informationen: agenda.kulturpunkt.ch

        Veranstalter: kulturpunkt

    • Samstag 04. Feb. 2017

      Stube im PROGR, Atelier 012 | 10:30 – 11:30 | Workshop

      Mugele

      Mugele Musikworkshop für Kinder von 2 bis 7

      • Mugele Musikworkshop für Kinder von 2 bis 7 | Die Kinder lernen verschiedene musikalische Konzepte durch Spiele mehr...

      • Die Kinder lernen verschiedene musikalische Konzepte durch Spiele im Tanz, in körperlicher Bewegung, Singen, Live-Musik hören, etc.

        Die Serie von vier Workshops findet als Pilotprojekt in der Stube-im-Progr ab Samstag 14. Januar wöchentlich statt.

        Der Besuch ist gratis, es wird eine Kollekte geben.
        Anmeldung via email : mugele.trio@gmail.com

        Beginn: 10:30 | Ende: 11:30 | Eintritt: Frei (Kollekte)

        Weitere Informationen: www.facebook.com/musizierengeniessenlernen

    • Samstag 04. Feb. 2017

      Showroom videokunst.ch | 12.01. – 18.02. | Ausstellung

      Ausstellung: Laure Prouvost, «IT, HEAT, HIT», 2010

      • Die verschiedenen Elemente der Videoarbeit «IT, HEAT, HIT» von Laure Prouvost korrelieren nur teilweise mehr...

      • Die verschiedenen Elemente der Videoarbeit «IT, HEAT, HIT» von Laure Prouvost korrelieren nur teilweise miteinander. Die schnelle Abfolge von Videobildern wird unterbrochen von Textausschnitten und bedrohlichen Geräuschen, während die Stimme der Künstlerin aus dem Off einen weiteren Erzählstrang hinzufügt. Alle Informationen aufzunehmen ist unmöglich, die Reizüberflutung somit Teil der Rezeption. Das Stilelement der direkten Ansprache zielt auf die physische Präsenz der Betrachterin und bildet, da eine Narration nur schwer zu finden und schnell wieder verloren ist, die einzige Konstante, die durch die 6 Teile des Videos führt. «IT, HEAT, HIT» kann als Metapher auf die Aufmerksamkeitsökonomie gelesen werden, auf die Verführung der Medien und unseren Versuch, uns im konstanten Überflutung aus Informationen zu navigieren.

        Öffnungszeiten: Mi-Fr: 14-18 Uhr, Sa: 12-16 Uhr

        Weitere Informationen: www.videokunst.ch

        Veranstalter: videokunst.ch

    • Samstag 04. Feb. 2017

      Galerie Bernhard Bischoff & Partner | 13.01. – 18.02. | Ausstellung

      KOTSCHA REIST

      Painting As Usual

      • Painting As Usual | In der aktuellen Ausstellung zeigt der Künstler Kotscha Reist neue mittel- und grossformatige mehr...

      • In der aktuellen Ausstellung zeigt der Künstler Kotscha Reist neue mittel- und grossformatige Gemälde. Zu sehen sind Arbeiten, welche sich klassischen Genres der Malerei wie Interieur, Landschaft und Stillleben zuordnen lassen. Vermehrt greift der Künstler wieder auf selber geschossene Fotografien zurück, die als Bildvorlagen für seine Ölmalerei dienen. Auf mehreren Reisen in den Norden sind diese Bilder entstanden, die der Künstler mit der Handykamera festhält und anschliessend mit Pinsel frei interpretiert. Erinnerung und Aneignung sind seit langer Zeit zwei Konstanten im Werk des Künstlers.

        Öffnungszeiten: Mi-Fr 14-18 h Sa 12-16 h oder nach Absprache

        Weitere Informationen: www.bernhardbischoff.ch

        Veranstalter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner

    • Samstag 04. Feb. 2017

      kulturpunkt, Atelier 009 | 26.01. – 04.03. | Ausstellung

      Claudia Bettelini - Figures magiques

      Gouachen und Objekte

      • Gouachen und Objekte | Claudia Bettelini, geboren 1965, lebt in Port (Nähe Biel), ist Keramikmalerin und Mutter mehr...

      • Claudia Bettelini, geboren 1965, lebt in Port (Nähe Biel), ist Keramikmalerin und Mutter von 2 Söhnen.

        Für Bettelini bedeutet Malen, sich auszudrücken, einzutauchen in das Spiel mit Farben und Formen und die Freiheit, etwas zum Leben zu erwecken. Zeit, Raum und Alltag verlieren dabei die Bedeutung: «Für mich ist das eine Reise in eine andere Welt, wo Harmonie, Ruhe und Frieden zusammenkommen».

        Einzelausstellung (2014) in Biel und Gruppenausstellungen im Rahmen der Kunstwerkstatt Waldau (2015 und 2016).

        Öffnungszeiten: Do: 14-18 Uhr, Fr: 14-17.30 Uhr, Sa: 13-16 Uhr

        Weitere Informationen: agenda.kulturpunkt.ch

        Veranstalter: kulturpunkt

    • Sonntag 05. Feb. 2017

      Das Lehrerzimmer | 20:30 | Buchvernissage, Künstlergespräch, Präsentation

      Haus am Gern – Parasiten, Büchsen, Eseleien

      Editions- und Buchpräsentation

      • Editions- und Buchpräsentation | Eigentlich möchten Barbara Meyer Cesta und Rudolf Steiner doch nur ihre Kunst mehr...

      • Eigentlich möchten Barbara Meyer Cesta und Rudolf Steiner doch nur ihre Kunst machen. Wenn da die Edition nicht wäre. Aber sie ist nun mal da. Seit 15 Jahren. Gegründet wegen einem einzigen schmalen Lyrik-Bändchen, das sonst niemand drucken wollte und heute vegriffen ist. So sind fast nebenbei ein paar leichte und ein paar schwere Bücher entstanden, Liebhabereienund Schnellschüsse, Eigenes und Fremdes, haarscharf am Markt vorbei und trotzdem am Rande des Nervenzusammenbruchs produziert. Davon und anderem berichten Barbara Meyer Cesta und Rudolf Steiner an diesem Abend, dazu präsentieren sie rezente Bücher aus ihrem Programm wie Giacomo Bianchetti’s subversives Fotobuch CAN I ? oder Matthias Wyss’s fulminantes Werk TAGESLICHT. Live dabei ist auch die Züricher Künstlerin Vreni Spieser mit ihrem Künstlerbuch «Legend Of The Things», das sie von einer sehr, sehr langen Reise zurückgebracht hat.

        Beginn: 20:30

        Vorverkauf: www.edition-hausamgern.ch

        Weitere Informationen: www.lehrerzimmer.be

        Veranstalter: Das Lehrerzimmer | Haus am Gern

    • Sonntag 05. Feb. 2017

      Turnhalle | 20:30 | Konzert

      Bugge Wesseltoft's New Conception of Jazz (Norway)

      Vorwärtsdrängen

      • Vorwärtsdrängen | Der norwegische Pianist und Elektro-Musiker Bugge Wesseltoft ist zweifellos einer der innovativsten mehr...

      • Der norwegische Pianist und Elektro-Musiker Bugge Wesseltoft ist zweifellos einer der innovativsten Musiker Westeuropas. 1996 gründete er sein Projekt «New Conception of Jazz». Darin verband Wesseltoft die elektronische Clubmusik mit dem Jazz, was in der europäischen Szene eine regelrechte Revolution auslöste. Längere Zeit stand dieses Projekt still, jetzt erweckt es Wesseltoft zu neuem Leben. Dafür hat er vier junge Musikerinnen aus der norwegischen Szene angeheuert. Umringt von diesen Frauen, schmiedet Wesseltoft weiter an seiner Vision. Die ist weniger elektronisch als auch schon, aber nicht minder vorwärtsgerichtet.

        www.gubemusic.com/artist_2

        Türöffnung: 19:30 | Beginn: 20:30 | Eintritt: CHF 34.-

        Weitere Informationen: www.bee-flat.ch/programm/aktuell/bugge-wesseltoft-s-new-conception-of-jazz-1172/#event-1172

        Veranstalter: bee-flat

    • Mittwoch 08. Feb. 2017

      Turnhalle | 20:30 | Konzert

      Božo Vrećo (Bosnia & Herzegovina)

      Sehnsüchtig

      • Sehnsüchtig | Ein Mann, der mit Bart und in Frauenkleidern elegische Liebeslieder singt, hat es auf dem Balkan mehr...

      • Ein Mann, der mit Bart und in Frauenkleidern elegische Liebeslieder singt, hat es auf dem Balkan nicht gerade leicht. Und doch ist Božo Vrećo in Bosnien und Herzegowina so etwas wie eine Ikone mit grossem Erfolg. Er nehme sich die Freiheit, Grenzen zu überschreiten, zwischen Mann und Frau, zwischen den Religionen und zwischen den Ethnien, sagt Vrećo. Seine Freiheit bedeute auch Freiheit für andere. Musikalisch hat sich Božo Vrećo dem Sevdah verschrieben, diesen schwermütigen Liebesliedern, die in Bosnien und Herzegowina zum Volkskulturgut gehören. Mit seinem unbändigen Tenor singt er alte und neue, eigene Sevdah-Lieder. Es sind Stücke voller Trauer und Sehnsucht, aber auch voller Schönheit. Sie kommen in der Turnhalle umso mehr zur Geltung, weil Božo Vrećo mitten im Saal auftreten wird, inmitten des Publikums.

        Türöffnung: 19:30 | Beginn: 20:30 | Eintritt: CHF 30.-

        Weitere Informationen: www.bee-flat.ch/programm/aktuell/boo-vreo-1173/#event-1173

        Veranstalter: bee-flat

    • Mittwoch 08. Feb. 2017

      Showroom videokunst.ch | 12.01. – 18.02. | Ausstellung

      Ausstellung: Laure Prouvost, «IT, HEAT, HIT», 2010

      • Die verschiedenen Elemente der Videoarbeit «IT, HEAT, HIT» von Laure Prouvost korrelieren nur teilweise mehr...

      • Die verschiedenen Elemente der Videoarbeit «IT, HEAT, HIT» von Laure Prouvost korrelieren nur teilweise miteinander. Die schnelle Abfolge von Videobildern wird unterbrochen von Textausschnitten und bedrohlichen Geräuschen, während die Stimme der Künstlerin aus dem Off einen weiteren Erzählstrang hinzufügt. Alle Informationen aufzunehmen ist unmöglich, die Reizüberflutung somit Teil der Rezeption. Das Stilelement der direkten Ansprache zielt auf die physische Präsenz der Betrachterin und bildet, da eine Narration nur schwer zu finden und schnell wieder verloren ist, die einzige Konstante, die durch die 6 Teile des Videos führt. «IT, HEAT, HIT» kann als Metapher auf die Aufmerksamkeitsökonomie gelesen werden, auf die Verführung der Medien und unseren Versuch, uns im konstanten Überflutung aus Informationen zu navigieren.

        Öffnungszeiten: Mi-Fr: 14-18 Uhr, Sa: 12-16 Uhr

        Weitere Informationen: www.videokunst.ch

        Veranstalter: videokunst.ch

    • Mittwoch 08. Feb. 2017

      Galerie Bernhard Bischoff & Partner | 13.01. – 18.02. | Ausstellung

      KOTSCHA REIST

      Painting As Usual

      • Painting As Usual | In der aktuellen Ausstellung zeigt der Künstler Kotscha Reist neue mittel- und grossformatige mehr...

      • In der aktuellen Ausstellung zeigt der Künstler Kotscha Reist neue mittel- und grossformatige Gemälde. Zu sehen sind Arbeiten, welche sich klassischen Genres der Malerei wie Interieur, Landschaft und Stillleben zuordnen lassen. Vermehrt greift der Künstler wieder auf selber geschossene Fotografien zurück, die als Bildvorlagen für seine Ölmalerei dienen. Auf mehreren Reisen in den Norden sind diese Bilder entstanden, die der Künstler mit der Handykamera festhält und anschliessend mit Pinsel frei interpretiert. Erinnerung und Aneignung sind seit langer Zeit zwei Konstanten im Werk des Künstlers.

        Öffnungszeiten: Mi-Fr 14-18 h Sa 12-16 h oder nach Absprache

        Weitere Informationen: www.bernhardbischoff.ch

        Veranstalter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner

    • Donnerstag 09. Feb. 2017

      Showroom videokunst.ch | 12.01. – 18.02. | Ausstellung

      Ausstellung: Laure Prouvost, «IT, HEAT, HIT», 2010

      • Die verschiedenen Elemente der Videoarbeit «IT, HEAT, HIT» von Laure Prouvost korrelieren nur teilweise mehr...

      • Die verschiedenen Elemente der Videoarbeit «IT, HEAT, HIT» von Laure Prouvost korrelieren nur teilweise miteinander. Die schnelle Abfolge von Videobildern wird unterbrochen von Textausschnitten und bedrohlichen Geräuschen, während die Stimme der Künstlerin aus dem Off einen weiteren Erzählstrang hinzufügt. Alle Informationen aufzunehmen ist unmöglich, die Reizüberflutung somit Teil der Rezeption. Das Stilelement der direkten Ansprache zielt auf die physische Präsenz der Betrachterin und bildet, da eine Narration nur schwer zu finden und schnell wieder verloren ist, die einzige Konstante, die durch die 6 Teile des Videos führt. «IT, HEAT, HIT» kann als Metapher auf die Aufmerksamkeitsökonomie gelesen werden, auf die Verführung der Medien und unseren Versuch, uns im konstanten Überflutung aus Informationen zu navigieren.

        Öffnungszeiten: Mi-Fr: 14-18 Uhr, Sa: 12-16 Uhr

        Weitere Informationen: www.videokunst.ch

        Veranstalter: videokunst.ch

    • Donnerstag 09. Feb. 2017

      Galerie Bernhard Bischoff & Partner | 13.01. – 18.02. | Ausstellung

      KOTSCHA REIST

      Painting As Usual

      • Painting As Usual | In der aktuellen Ausstellung zeigt der Künstler Kotscha Reist neue mittel- und grossformatige mehr...

      • In der aktuellen Ausstellung zeigt der Künstler Kotscha Reist neue mittel- und grossformatige Gemälde. Zu sehen sind Arbeiten, welche sich klassischen Genres der Malerei wie Interieur, Landschaft und Stillleben zuordnen lassen. Vermehrt greift der Künstler wieder auf selber geschossene Fotografien zurück, die als Bildvorlagen für seine Ölmalerei dienen. Auf mehreren Reisen in den Norden sind diese Bilder entstanden, die der Künstler mit der Handykamera festhält und anschliessend mit Pinsel frei interpretiert. Erinnerung und Aneignung sind seit langer Zeit zwei Konstanten im Werk des Künstlers.

        Öffnungszeiten: Mi-Fr 14-18 h Sa 12-16 h oder nach Absprache

        Weitere Informationen: www.bernhardbischoff.ch

        Veranstalter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner

    • Donnerstag 09. Feb. 2017

      kulturpunkt, Atelier 009 | 26.01. – 04.03. | Ausstellung

      Claudia Bettelini - Figures magiques

      Gouachen und Objekte

      • Gouachen und Objekte | Claudia Bettelini, geboren 1965, lebt in Port (Nähe Biel), ist Keramikmalerin und Mutter mehr...

      • Claudia Bettelini, geboren 1965, lebt in Port (Nähe Biel), ist Keramikmalerin und Mutter von 2 Söhnen.

        Für Bettelini bedeutet Malen, sich auszudrücken, einzutauchen in das Spiel mit Farben und Formen und die Freiheit, etwas zum Leben zu erwecken. Zeit, Raum und Alltag verlieren dabei die Bedeutung: «Für mich ist das eine Reise in eine andere Welt, wo Harmonie, Ruhe und Frieden zusammenkommen».

        Einzelausstellung (2014) in Biel und Gruppenausstellungen im Rahmen der Kunstwerkstatt Waldau (2015 und 2016).

        Öffnungszeiten: Do: 14-18 Uhr, Fr: 14-17.30 Uhr, Sa: 13-16 Uhr

        Weitere Informationen: agenda.kulturpunkt.ch

        Veranstalter: kulturpunkt

    • Freitag 10. Feb. 2017

      Showroom videokunst.ch | 12.01. – 18.02. | Ausstellung

      Ausstellung: Laure Prouvost, «IT, HEAT, HIT», 2010

      • Die verschiedenen Elemente der Videoarbeit «IT, HEAT, HIT» von Laure Prouvost korrelieren nur teilweise mehr...

      • Die verschiedenen Elemente der Videoarbeit «IT, HEAT, HIT» von Laure Prouvost korrelieren nur teilweise miteinander. Die schnelle Abfolge von Videobildern wird unterbrochen von Textausschnitten und bedrohlichen Geräuschen, während die Stimme der Künstlerin aus dem Off einen weiteren Erzählstrang hinzufügt. Alle Informationen aufzunehmen ist unmöglich, die Reizüberflutung somit Teil der Rezeption. Das Stilelement der direkten Ansprache zielt auf die physische Präsenz der Betrachterin und bildet, da eine Narration nur schwer zu finden und schnell wieder verloren ist, die einzige Konstante, die durch die 6 Teile des Videos führt. «IT, HEAT, HIT» kann als Metapher auf die Aufmerksamkeitsökonomie gelesen werden, auf die Verführung der Medien und unseren Versuch, uns im konstanten Überflutung aus Informationen zu navigieren.

        Öffnungszeiten: Mi-Fr: 14-18 Uhr, Sa: 12-16 Uhr

        Weitere Informationen: www.videokunst.ch

        Veranstalter: videokunst.ch

    • Freitag 10. Feb. 2017

      Galerie Bernhard Bischoff & Partner | 13.01. – 18.02. | Ausstellung

      KOTSCHA REIST

      Painting As Usual

      • Painting As Usual | In der aktuellen Ausstellung zeigt der Künstler Kotscha Reist neue mittel- und grossformatige mehr...

      • In der aktuellen Ausstellung zeigt der Künstler Kotscha Reist neue mittel- und grossformatige Gemälde. Zu sehen sind Arbeiten, welche sich klassischen Genres der Malerei wie Interieur, Landschaft und Stillleben zuordnen lassen. Vermehrt greift der Künstler wieder auf selber geschossene Fotografien zurück, die als Bildvorlagen für seine Ölmalerei dienen. Auf mehreren Reisen in den Norden sind diese Bilder entstanden, die der Künstler mit der Handykamera festhält und anschliessend mit Pinsel frei interpretiert. Erinnerung und Aneignung sind seit langer Zeit zwei Konstanten im Werk des Künstlers.

        Öffnungszeiten: Mi-Fr 14-18 h Sa 12-16 h oder nach Absprache

        Weitere Informationen: www.bernhardbischoff.ch

        Veranstalter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner

    • Freitag 10. Feb. 2017

      kulturpunkt, Atelier 009 | 26.01. – 04.03. | Ausstellung

      Claudia Bettelini - Figures magiques

      Gouachen und Objekte

      • Gouachen und Objekte | Claudia Bettelini, geboren 1965, lebt in Port (Nähe Biel), ist Keramikmalerin und Mutter mehr...

      • Claudia Bettelini, geboren 1965, lebt in Port (Nähe Biel), ist Keramikmalerin und Mutter von 2 Söhnen.

        Für Bettelini bedeutet Malen, sich auszudrücken, einzutauchen in das Spiel mit Farben und Formen und die Freiheit, etwas zum Leben zu erwecken. Zeit, Raum und Alltag verlieren dabei die Bedeutung: «Für mich ist das eine Reise in eine andere Welt, wo Harmonie, Ruhe und Frieden zusammenkommen».

        Einzelausstellung (2014) in Biel und Gruppenausstellungen im Rahmen der Kunstwerkstatt Waldau (2015 und 2016).

        Öffnungszeiten: Do: 14-18 Uhr, Fr: 14-17.30 Uhr, Sa: 13-16 Uhr

        Weitere Informationen: agenda.kulturpunkt.ch

        Veranstalter: kulturpunkt

    • Samstag 11. Feb. 2017

      Turnhalle | 19:30 | Sonstiges

      Icon poet

      duell der Poeten

      • duell der Poeten | Erleben Sie, wie man trotz Herzklopfen, Knieschlottern und feuchten Händen ein hieb- und mehr...

      • Erleben Sie, wie man trotz Herzklopfen, Knieschlottern und feuchten Händen ein hieb- und stichfestes Alibi aus dem Ärmel schüttelt, als Weinkenner einen Lobgesang auf die vollendete Note des edlen Tropfens trällert oder aus dem Stegreif eine bühnenreife Liebeserklärung zum Besten gibt – und damit in 180 Sekunden zum Icon-Poeten gekrönt wird.

         

        Fünf gewürfelte Icons genügen, um mit aller Fantasie, freizügig interpretiert, Geschichte zu schreiben. Schauen Sie zu, wie Profis im Dreiminutentakt mit Sprache spielen und machen Sie als Ghostwriter mit.

         

        Unter Aufsicht von Etrit Hasler, kreuzen während 90 Minuten Gerhard Meister, Patti Basler, Paul Steinmann und Remo Rickenbacher die Federkiele.

         

        Türöffnung: 19:00 | Beginn: 19:30 | Eintritt: CHF 20.- (Ticketverkauf an der Abendkasse. Keine Reservationen möglich.)

        Weitere Informationen: www.turnhalle.ch/de/programm/1899

    • Samstag 11. Feb. 2017

      Showroom videokunst.ch | 12.01. – 18.02. | Ausstellung

      Ausstellung: Laure Prouvost, «IT, HEAT, HIT», 2010

      • Die verschiedenen Elemente der Videoarbeit «IT, HEAT, HIT» von Laure Prouvost korrelieren nur teilweise mehr...

      • Die verschiedenen Elemente der Videoarbeit «IT, HEAT, HIT» von Laure Prouvost korrelieren nur teilweise miteinander. Die schnelle Abfolge von Videobildern wird unterbrochen von Textausschnitten und bedrohlichen Geräuschen, während die Stimme der Künstlerin aus dem Off einen weiteren Erzählstrang hinzufügt. Alle Informationen aufzunehmen ist unmöglich, die Reizüberflutung somit Teil der Rezeption. Das Stilelement der direkten Ansprache zielt auf die physische Präsenz der Betrachterin und bildet, da eine Narration nur schwer zu finden und schnell wieder verloren ist, die einzige Konstante, die durch die 6 Teile des Videos führt. «IT, HEAT, HIT» kann als Metapher auf die Aufmerksamkeitsökonomie gelesen werden, auf die Verführung der Medien und unseren Versuch, uns im konstanten Überflutung aus Informationen zu navigieren.

        Öffnungszeiten: Mi-Fr: 14-18 Uhr, Sa: 12-16 Uhr

        Weitere Informationen: www.videokunst.ch

        Veranstalter: videokunst.ch

    • Samstag 11. Feb. 2017

      Galerie Bernhard Bischoff & Partner | 13.01. – 18.02. | Ausstellung

      KOTSCHA REIST

      Painting As Usual

      • Painting As Usual | In der aktuellen Ausstellung zeigt der Künstler Kotscha Reist neue mittel- und grossformatige mehr...

      • In der aktuellen Ausstellung zeigt der Künstler Kotscha Reist neue mittel- und grossformatige Gemälde. Zu sehen sind Arbeiten, welche sich klassischen Genres der Malerei wie Interieur, Landschaft und Stillleben zuordnen lassen. Vermehrt greift der Künstler wieder auf selber geschossene Fotografien zurück, die als Bildvorlagen für seine Ölmalerei dienen. Auf mehreren Reisen in den Norden sind diese Bilder entstanden, die der Künstler mit der Handykamera festhält und anschliessend mit Pinsel frei interpretiert. Erinnerung und Aneignung sind seit langer Zeit zwei Konstanten im Werk des Künstlers.

        Öffnungszeiten: Mi-Fr 14-18 h Sa 12-16 h oder nach Absprache

        Weitere Informationen: www.bernhardbischoff.ch

        Veranstalter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner

    • Samstag 11. Feb. 2017

      kulturpunkt, Atelier 009 | 26.01. – 04.03. | Ausstellung

      Claudia Bettelini - Figures magiques

      Gouachen und Objekte

      • Gouachen und Objekte | Claudia Bettelini, geboren 1965, lebt in Port (Nähe Biel), ist Keramikmalerin und Mutter mehr...

      • Claudia Bettelini, geboren 1965, lebt in Port (Nähe Biel), ist Keramikmalerin und Mutter von 2 Söhnen.

        Für Bettelini bedeutet Malen, sich auszudrücken, einzutauchen in das Spiel mit Farben und Formen und die Freiheit, etwas zum Leben zu erwecken. Zeit, Raum und Alltag verlieren dabei die Bedeutung: «Für mich ist das eine Reise in eine andere Welt, wo Harmonie, Ruhe und Frieden zusammenkommen».

        Einzelausstellung (2014) in Biel und Gruppenausstellungen im Rahmen der Kunstwerkstatt Waldau (2015 und 2016).

        Öffnungszeiten: Do: 14-18 Uhr, Fr: 14-17.30 Uhr, Sa: 13-16 Uhr

        Weitere Informationen: agenda.kulturpunkt.ch

        Veranstalter: kulturpunkt

    • Sonntag 12. Feb. 2017

      Turnhalle | 20:30 | Konzert

      Baba Zula (Turkey)

      Istanbul Freak Show

      • Istanbul Freak Show | Baba Zula sind die Speerspitze progressiver türkischer Musik und eine der hippsten Bands mehr...

      • Baba Zula sind die Speerspitze progressiver türkischer Musik und eine der hippsten Bands am Bosporus. 20 Jahre gibt es sie schon, und ihre Live-Auftritte geniessen längst Kultstatus: Bauchtänzerinnen, Theater, Malerei, Videoperformance und moderner Sound – ein audiovisuelles Gesamterlebnis. Orientalische Instrumente wie die Darbuka und die elektrische Saz sind ebenso im Einsatz wie Holzlöffel und Oszillatoren. Die Tradition der Sufi, die Musik der türkischen Roma und prä-islamischer Schamanen treffen auf modernen Orient-Dub, anatolischen Folk und psychedelischer 60er-Rock. Zu ihrem 20. Jubiläum tourt die Band quer durch Europa. Eine Freude, dass sie auch bei bee-flat einkehrt.

        www.babazula.com/site

        Türöffnung: 19:30 | Beginn: 20:30 | Eintritt: CHF 34.-

        Weitere Informationen: www.bee-flat.ch/programm/aktuell/baba-zula-1166/#event-1166

        Veranstalter: bee-flat

    • Dienstag 14. Feb. 2017

      Turnhalle | 19:00 | Disco

      Tasty Tuesday mit DJ Kermit

      Cocktails und Beats

      • Cocktails und Beats | Der Berner DJ Kermit gehört zum eingefleischten Kern der Schweizer HipHop Szene - Stand mehr...

      • Der Berner DJ Kermit gehört zum eingefleischten Kern der Schweizer HipHop Szene - Stand der DJ & Produzent regelmässig mit Rappern wie Diens, Baze, Boys On Pills oder Webba und weiteren stilsicher auf der Bühne und lieferte regelmässig Beat-Futter für Grössen wie Jeans For Jesus oder Lo & Leduc, Wurzel 5, Dabbla etc. Für die kommende Konzertsaison wird er mit der Berner Rap Combo Kaiser & Dimitri die Bühne Teilen, die diesen Monat ihr neues Album «Patina» releast hat.

        Mit seinen breitgefächerten DJ Sets, die sich deutlich über die Grenzen des HipHop hinausbewegen, machte er schon unzählige Clubs unsicher und spielte oft an grossen Openairs wie Frauenfeld, Gurtenfastival, Electron Festival, uvm.

        Beginn: 19:00

        Veranstalter: Turnhalle