Program

Mo.
24.06.

Einfach gesagt: Beim Finale von Slam@School treten Schülerinnen und Schüler für ihre Schule mit selbstgeschriebenen Texten gegeneinander in einem Poetry Slam an. Das Publikum ist Jury und verteilt Punkte für den Inhalt des Textes und den Textvortrag. Slam@School ist eine jährliche Workshopreihe, die Poetry-Slam-Profis in Schulen im ganzen Kanton Bern bringt. Der Deutschunterricht wird zum Poetry-Slam-Workshop und motiviert zum Schreiben und Performen.

Das grosse Showdown in Bern.
173 Schüler*innen. 9 Schulklassen.
Wer wird Slam@School-Champ 2023?

Die jährliche Workshopreihe Slam@School bringt seit 2013 Poetry Slam in Berner Klassenzimmer. Seither haben rund 200 Schulklassen aus dem ganzen Kanton Bern das Kulturvermittlungsprojekt genutzt. 4000 Schülerinnen auf der Sekundarstufe I und II konnten von einer intensiven sprech-sprachlichen Förderung profitieren, einen ersten eigenen Text für die Bühne schreiben und einstudieren.

Im Frühjahr 2024 waren Slam-Profis am Gymnasium Interlaken, am Gymnasium Lerbermann (Köniz), an der Fachmittelschule Thun und am WKS Bern. Im grossen Finale Ende Juni werden sich nun die zwei Sieger*innen aus den jeweiligen Schul-Slams in Bern messen.

Schulklassen sind herzlich willkommen und melden sich bitte via Mail an: info@spokenwordbiel.ch

Admission: Kollekte
Doors: 18 h
Further information

Einfach gesagt: Die Spiele der Fussball EM werden live übertragen.

Der PROGR wird zum grossen Fussballtempel: Wir übertragen die  Europameisterschaft 2024 vom 14. Juni bis 14. Juli bei uns in der Turnhalle und in der Aula. Die Spiele werden drinnen gezeigt, also mach dir keine Sorgen wegen Regen oder Sonne. Vielleicht nur über Tränen der Emotionen. Komm vorbei, zieh dir einen Stuhl heran, schnapp dir einen Drink und ein Sommer-Sandwich und sieh dir das 90-minütige Spektakel an - mit den unsterblichen Worten von Andreas Möller: wir haben vom Feeling her ein gutes Gefühl!

Die Spiele finden gleichzeitig statt.

21:00 Albanien:Spanien

21:00 Kroatien:Italien

Presenter: PROGR - Zentrum für Kulturproduktion

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Tu.
25.06.

Einfach gesagt: Die Spiele der Fussball EM werden live übertragen.

Aufgrund von Veranstaltungen in der Turnhalle und in der Aula zur gleichen Zeit, können wir die Spiele nicht zeigen.

Der PROGR wird zum grossen Fussballtempel: Wir übertragen die  Europameisterschaft 2024 vom 14. Juni bis 14. Juli bei uns in der Turnhalle und in der Aula. Die Spiele werden drinnen gezeigt, also mach dir keine Sorgen wegen Regen oder Sonne. Vielleicht nur über Tränen der Emotionen. Komm vorbei, zieh dir einen Stuhl heran, schnapp dir einen Drink und ein Sommer-Sandwich und sieh dir das 90-minütige Spektakel an - mit den unsterblichen Worten von Andreas Möller: wir haben vom Feeling her ein gutes Gefühl!

 

 

Presenter: PROGR - Zentrum für Kulturproduktion

Einfach gesagt: Milonga ist ein Tanzveranstaltung. Es wird Tango getanzt.

Eric Müller und Jeusa Vasconcelos organisieren seit zwanzig Jahren jeden Dienstag eine überregional beliebte Milonga im PROGR. Beide haben die lokale Tangoszene mit ihren Kursen und Veranstaltungen entscheidend geprägt. Im stilvollen und warmen Ambiente der Aula entsteht jeweils eine Stimmung, bei der niemand lange sitzen bleibt. 

Admission: CHF 15.-
Presenter: tango-ericandjeusa
Further information

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

We.
26.06.

Einfach gesagt: Die Spiele der Fussball EM werden live übertragen.

Der PROGR wird zum grossen Fussballtempel: Wir übertragen die  Europameisterschaft 2024 vom 14. Juni bis 14. Juli bei uns in der Turnhalle und in der Aula. Die Spiele werden drinnen gezeigt, also mach dir keine Sorgen wegen Regen oder Sonne. Vielleicht nur über Tränen der Emotionen. Komm vorbei, zieh dir einen Stuhl heran, schnapp dir einen Drink und ein Sommer-Sandwich und sieh dir das 90-minütige Spektakel an - mit den unsterblichen Worten von Andreas Möller: wir haben vom Feeling her ein gutes Gefühl!

18:00 Uhr Slowakei vs. Rumänien / Ukraine vs. Belgien

21:00 Uhr Türkei vs. Tschechien / Georgien vs. Portugal

Presenter: PROGR - Zentrum für Kulturproduktion

Einfach gesagt: Balboa und Lindy Hop auf der Tanzbühne im Innenhof.

Tanzt du Lindy und möchtest auch gerne bei schneller Musik tanzen können?

Bist du ein Balboa-Missionar und möchtest Lindyhopper bekehren?

Tanzt du gar nicht und möchtest sehen, was Swingtanz zu bieten hat?

... dann solltest du unbedingt ans Balbindy im Progr-Innenhof kommen!

Wir starten jeweils mit einem Balboa-Crashkurs und tanzen dann zu Lindy Hop und Balboa-Musik (Shaggers natürlich auch sehr willkommen). Geeignet für Anfänger und Profis :)

Balboa-Crashkurs von 19-20 Uhr.

Further information

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Einfach gesagt: «Concrete Comeback ⚣⚢ Arms Are For Linking» ist eine Ausstellung von Nina Wakeford

Wo finden wir den Kalten Krieg in den Infrastrukturen des täglichen Lebens wieder, und wie könnte die Geschichte dieser Infrastrukturen neu gedacht werden? In «Concrete Comeback ⚣⚢ Arms are for Linking» richtet die Künstlerin und Soziologin Nina Wakeford ihren Blick auf die Kämpfe um Freiheit und Emanzipation der Lesben- und Schwulenbewegung und konfrontiert diese mit der Geschichte der Schutzanlagen der Schweiz des Kalten Krieges. Mit ihrem Fokus auf LGBT+-Identitäten im Zusammenhang mit der Schutzraumgesellschaft Schweiz bringt die Künstlerin in ihrer Ausstellung lokale Geschichten, Archivklänge und Bilder von Protesten zusammen.

Die Ausstellung beinhaltet kollaborative Arbeiten mit Gianmaria Andreetta, Public Universal Frxnd und Dani V. Keller.

«Concrete Comeback ⚣⚢ Arms Are For Linking» von Nina Wakeford ist die letzte Ausstellung unter der Leitung von Luca Beeler.

Presenter: Stadtgalerie
22.05. – 06.07.2024
Further information

Einfach gesagt: Martin Kasper befasst sich als Maler seit über zwei Jahrzehnten mit Architektur und Interieurs.

Martin Kasper befasst sich als Maler seit über zwei Jahrzehnten mit Architektur und Interieurs. Auf konstruktive Weise nutzt er die Darstellung von Innenräumen als Experimentierfeld für künstlerische Standortbestimmungen und malt quasi Portraits von Räumen.

 

Presenter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner
17.05. – 29.06.2024
Further information

Einfach gesagt: TRANSSATURNIA ist eine Videoarbeit von Jürg Straumann zur Symbolik der drei Planeten Pluto, Uranus und Neptun.

Von Pluto über Uranus hin zu Neptun – eine künstlerische Reise durch das transsaturnische Universum: TRANSSATURNIA lädt dazu ein, sich dynamischen Bildwelten hinzugeben und die Grenzen zwischen Realität und Vorstellungskraft verschwimmen zu lassen.

Die drei gezeigten Sequenzen beziehen sich auf die Symbolik der transsaturnischen Planeten Pluto, Uranus und Neptun respektive die Tierkreiszeichen Skorpion, Wassermann und Fische beziehen. Entsprechend erscheinen die Zeichnungen in unterschiedlichen Inszenierungen: emotional und spannungsgeladen, kühl und komplex oder lyrisch und offen.

Presenter: videokunst.ch
17.05. – 29.06.2024
Further information

Th.
27.06.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Einfach gesagt: «Concrete Comeback ⚣⚢ Arms Are For Linking» ist eine Ausstellung von Nina Wakeford

Wo finden wir den Kalten Krieg in den Infrastrukturen des täglichen Lebens wieder, und wie könnte die Geschichte dieser Infrastrukturen neu gedacht werden? In «Concrete Comeback ⚣⚢ Arms are for Linking» richtet die Künstlerin und Soziologin Nina Wakeford ihren Blick auf die Kämpfe um Freiheit und Emanzipation der Lesben- und Schwulenbewegung und konfrontiert diese mit der Geschichte der Schutzanlagen der Schweiz des Kalten Krieges. Mit ihrem Fokus auf LGBT+-Identitäten im Zusammenhang mit der Schutzraumgesellschaft Schweiz bringt die Künstlerin in ihrer Ausstellung lokale Geschichten, Archivklänge und Bilder von Protesten zusammen.

Die Ausstellung beinhaltet kollaborative Arbeiten mit Gianmaria Andreetta, Public Universal Frxnd und Dani V. Keller.

«Concrete Comeback ⚣⚢ Arms Are For Linking» von Nina Wakeford ist die letzte Ausstellung unter der Leitung von Luca Beeler.

Presenter: Stadtgalerie
22.05. – 06.07.2024
Further information

Einfach gesagt: Martin Kasper befasst sich als Maler seit über zwei Jahrzehnten mit Architektur und Interieurs.

Martin Kasper befasst sich als Maler seit über zwei Jahrzehnten mit Architektur und Interieurs. Auf konstruktive Weise nutzt er die Darstellung von Innenräumen als Experimentierfeld für künstlerische Standortbestimmungen und malt quasi Portraits von Räumen.

 

Presenter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner
17.05. – 29.06.2024
Further information

Einfach gesagt: TRANSSATURNIA ist eine Videoarbeit von Jürg Straumann zur Symbolik der drei Planeten Pluto, Uranus und Neptun.

Von Pluto über Uranus hin zu Neptun – eine künstlerische Reise durch das transsaturnische Universum: TRANSSATURNIA lädt dazu ein, sich dynamischen Bildwelten hinzugeben und die Grenzen zwischen Realität und Vorstellungskraft verschwimmen zu lassen.

Die drei gezeigten Sequenzen beziehen sich auf die Symbolik der transsaturnischen Planeten Pluto, Uranus und Neptun respektive die Tierkreiszeichen Skorpion, Wassermann und Fische beziehen. Entsprechend erscheinen die Zeichnungen in unterschiedlichen Inszenierungen: emotional und spannungsgeladen, kühl und komplex oder lyrisch und offen.

Presenter: videokunst.ch
17.05. – 29.06.2024
Further information

Fr.
28.06.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Einfach gesagt: «Concrete Comeback ⚣⚢ Arms Are For Linking» ist eine Ausstellung von Nina Wakeford

Wo finden wir den Kalten Krieg in den Infrastrukturen des täglichen Lebens wieder, und wie könnte die Geschichte dieser Infrastrukturen neu gedacht werden? In «Concrete Comeback ⚣⚢ Arms are for Linking» richtet die Künstlerin und Soziologin Nina Wakeford ihren Blick auf die Kämpfe um Freiheit und Emanzipation der Lesben- und Schwulenbewegung und konfrontiert diese mit der Geschichte der Schutzanlagen der Schweiz des Kalten Krieges. Mit ihrem Fokus auf LGBT+-Identitäten im Zusammenhang mit der Schutzraumgesellschaft Schweiz bringt die Künstlerin in ihrer Ausstellung lokale Geschichten, Archivklänge und Bilder von Protesten zusammen.

Die Ausstellung beinhaltet kollaborative Arbeiten mit Gianmaria Andreetta, Public Universal Frxnd und Dani V. Keller.

«Concrete Comeback ⚣⚢ Arms Are For Linking» von Nina Wakeford ist die letzte Ausstellung unter der Leitung von Luca Beeler.

Presenter: Stadtgalerie
22.05. – 06.07.2024
Further information

Einfach gesagt: Martin Kasper befasst sich als Maler seit über zwei Jahrzehnten mit Architektur und Interieurs.

Martin Kasper befasst sich als Maler seit über zwei Jahrzehnten mit Architektur und Interieurs. Auf konstruktive Weise nutzt er die Darstellung von Innenräumen als Experimentierfeld für künstlerische Standortbestimmungen und malt quasi Portraits von Räumen.

 

Presenter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner
17.05. – 29.06.2024
Further information

Einfach gesagt: TRANSSATURNIA ist eine Videoarbeit von Jürg Straumann zur Symbolik der drei Planeten Pluto, Uranus und Neptun.

Von Pluto über Uranus hin zu Neptun – eine künstlerische Reise durch das transsaturnische Universum: TRANSSATURNIA lädt dazu ein, sich dynamischen Bildwelten hinzugeben und die Grenzen zwischen Realität und Vorstellungskraft verschwimmen zu lassen.

Die drei gezeigten Sequenzen beziehen sich auf die Symbolik der transsaturnischen Planeten Pluto, Uranus und Neptun respektive die Tierkreiszeichen Skorpion, Wassermann und Fische beziehen. Entsprechend erscheinen die Zeichnungen in unterschiedlichen Inszenierungen: emotional und spannungsgeladen, kühl und komplex oder lyrisch und offen.

Presenter: videokunst.ch
17.05. – 29.06.2024
Further information

Sa.
29.06.

Einfach gesagt: Beim HOFFORMAT Sale kannst du günstig grosse Plakate von Künstler:innen aus dem PROGR kaufen.

HOFFORMAT ist die outdoor Galerie des PROGR. Seit 2022 stellen wir Plakate von Künstler:innen im PROGR im Innenhof aus. Sie stehen jeweils zum Verkauf und können über die PROGR Turnhalle bezogen werden. Da sich über die Jahre doch einige Plakate angesammelt haben, gibt es nun ein Sale! Komm vorbei und ergattere dir eines der wunderschönen Weltformat Plakate made in PROGR!

Die Plakate sind von folgenden Künstler:innen: Anna Schmid, Remo Stoller, Peter Aerni, Caroline Marti, Meral Kureyshi, Atelier 359 und Tamara Janes. Es handelt sich um Restposten. Es hat so lange es hat...

Preise: 1 Stück CHF 12.- | 2 Stück CHF 20.- | 3 Stück CHF 25.-

Presenter: PROGR - Zentrum für Kulturproduktion

Einfach gesagt: Die Spiele der Fussball EM werden live übertragen.

Der PROGR wird zum grossen Fussballtempel: Wir übertragen die  Europameisterschaft 2024 vom 14. Juni bis 14. Juli bei uns in der Turnhalle und in der Aula. Die Spiele werden drinnen gezeigt, also mach dir keine Sorgen wegen Regen oder Sonne. Vielleicht nur über Tränen der Emotionen. Komm vorbei, zieh dir einen Stuhl heran, schnapp dir einen Drink und ein Sommer-Sandwich und sieh dir das 90-minütige Spektakel an - mit den unsterblichen Worten von Andreas Möller: wir haben vom Feeling her ein gutes Gefühl!

18:00 Uhr : ? vs. ?

21:00 Uhr : ? vs. ?

Presenter: PROGR - Zentrum für Kulturproduktion

Einfach gesagt: Spass beim Tanzen zu Swingmusik

Das Highlight der Berner Lindy Hopper in der Aula des Progr. Die Aula bietet ein Ambiente, das zum Tanzen einlädt und ist mit ihrer Grösse ideal, um sich beim Tanzen nach Lust und Laune zu bewegen. Die ausgelassene Stimmung liess das BEswingt bereits über die Grenzen Berns bekannt werden. Regelmässig spielen Live-Bands, zu deren Musik man sich beim Tanzen in die Swing-Ära mit ihren von Musik und Tanz gefüllten "ballrooms" zurückversetzen lassen kann. Mit oder ohne Partner kann man im Crash Kurs erste Einblicke in den Swing-Tanz gewinnen und sich vom Swingfieber anstecken lassen. 20.30 - 21.30: Crash-Kurs (keine Vorkenntnisse und kein/e Tanzpartner/-in nötig) 22:00 - 01:30: DJ Musik


 


 

Doors: 20:10 h
Presenter: Verein Swing Machine Bern

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Einfach gesagt: «Concrete Comeback ⚣⚢ Arms Are For Linking» ist eine Ausstellung von Nina Wakeford

Wo finden wir den Kalten Krieg in den Infrastrukturen des täglichen Lebens wieder, und wie könnte die Geschichte dieser Infrastrukturen neu gedacht werden? In «Concrete Comeback ⚣⚢ Arms are for Linking» richtet die Künstlerin und Soziologin Nina Wakeford ihren Blick auf die Kämpfe um Freiheit und Emanzipation der Lesben- und Schwulenbewegung und konfrontiert diese mit der Geschichte der Schutzanlagen der Schweiz des Kalten Krieges. Mit ihrem Fokus auf LGBT+-Identitäten im Zusammenhang mit der Schutzraumgesellschaft Schweiz bringt die Künstlerin in ihrer Ausstellung lokale Geschichten, Archivklänge und Bilder von Protesten zusammen.

Die Ausstellung beinhaltet kollaborative Arbeiten mit Gianmaria Andreetta, Public Universal Frxnd und Dani V. Keller.

«Concrete Comeback ⚣⚢ Arms Are For Linking» von Nina Wakeford ist die letzte Ausstellung unter der Leitung von Luca Beeler.

Presenter: Stadtgalerie
22.05. – 06.07.2024
Further information

Einfach gesagt: Martin Kasper befasst sich als Maler seit über zwei Jahrzehnten mit Architektur und Interieurs.

Martin Kasper befasst sich als Maler seit über zwei Jahrzehnten mit Architektur und Interieurs. Auf konstruktive Weise nutzt er die Darstellung von Innenräumen als Experimentierfeld für künstlerische Standortbestimmungen und malt quasi Portraits von Räumen.

 

Presenter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner
17.05. – 29.06.2024
Further information

Einfach gesagt: TRANSSATURNIA ist eine Videoarbeit von Jürg Straumann zur Symbolik der drei Planeten Pluto, Uranus und Neptun.

Von Pluto über Uranus hin zu Neptun – eine künstlerische Reise durch das transsaturnische Universum: TRANSSATURNIA lädt dazu ein, sich dynamischen Bildwelten hinzugeben und die Grenzen zwischen Realität und Vorstellungskraft verschwimmen zu lassen.

Die drei gezeigten Sequenzen beziehen sich auf die Symbolik der transsaturnischen Planeten Pluto, Uranus und Neptun respektive die Tierkreiszeichen Skorpion, Wassermann und Fische beziehen. Entsprechend erscheinen die Zeichnungen in unterschiedlichen Inszenierungen: emotional und spannungsgeladen, kühl und komplex oder lyrisch und offen.

Presenter: videokunst.ch
17.05. – 29.06.2024
Further information

Su.
30.06.

Einfach gesagt: Sinfoniekonzert für Jung und Alt

Klassische Musik, unkompliziert: Daran orientiert sich die Junge Sinfonie Bern seit ihrer Gründung. Erstmals steht ein Kinzerkonzert auf dem Programm: Zu Schuberts «grosser» C-Dur-Sinfonie können Jung und Alt gemeinsam einen kurzweiligen, nachmittäglich- sinfonischen Rausch erleben. Gemeinsames Zvieri und Ausklingen im Anschluss. 

Doors: 13:30 h
Pre-selling
Further information

Einfach gesagt: Die Spiele der Fussball EM werden live übertragen.

Der PROGR wird zum grossen Fussballtempel: Wir übertragen die  Europameisterschaft 2024 vom 14. Juni bis 14. Juli bei uns in der Turnhalle und in der Aula. Die Spiele werden drinnen gezeigt, also mach dir keine Sorgen wegen Regen oder Sonne. Vielleicht nur über Tränen der Emotionen. Komm vorbei, zieh dir einen Stuhl heran, schnapp dir einen Drink und ein Sommer-Sandwich und sieh dir das 90-minütige Spektakel an - mit den unsterblichen Worten von Andreas Möller: wir haben vom Feeling her ein gutes Gefühl!

18:00 Uhr : ? vs. ?

21:00 Uhr : ? vs. ?

Presenter: PROGR - Zentrum für Kulturproduktion

Einfach gesagt: Konzert mit Werken von Luciano Berio, Abril Padilla, Charlotte Torres

In der Saison 2023/24 präsentiert das Ensemble False Relationships and the Extended Endings eine Konzertreihe mit dem Titel "Twisted Folksongs”, die sich thematisch auf Volkslieder konzentriert. Jedes der zwei Konzerte wird eine Instrumentalkommission enthalten, bei der die Verbindung zwischen Tradition und Innovation erforscht wird. Zusätzlich zu diesen Auftragswerken wird jedes Konzert auch Werke von Luciano Berio enthaltet (ein Konzert wird seinen kompletten Liederzyklus "Volk Songs" enthalten, während das andere Konzert 2 seiner Sequenzen enthalten wird). Mit dieser Konzertreihe strebt das Ensemble an, das kulturelle Erbe verschiedener Regionen zu beleben und zu feiern, es auf moderne und innovative Weise zu präsentieren und dem Publikum die Möglichkeit zu geben, die Schnittstelle zwischen traditioneller und zeitgenössischer Musik zu erkunden.

Admission: CHF 10.- (5)
Doors: 18:15 h
Pre-selling
Further information

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Mo.
01.07.

Einfach gesagt: Die Spiele der Fussball EM werden live übertragen.

Der PROGR wird zum grossen Fussballtempel: Wir übertragen die  Europameisterschaft 2024 vom 14. Juni bis 14. Juli bei uns in der Turnhalle und in der Aula. Die Spiele werden drinnen gezeigt, also mach dir keine Sorgen wegen Regen oder Sonne. Vielleicht nur über Tränen der Emotionen. Komm vorbei, zieh dir einen Stuhl heran, schnapp dir einen Drink und ein Sommer-Sandwich und sieh dir das 90-minütige Spektakel an - mit den unsterblichen Worten von Andreas Möller: wir haben vom Feeling her ein gutes Gefühl!

18:00 Uhr : ? vs. ?

21:00 Uhr : ? vs. ?

Presenter: PROGR - Zentrum für Kulturproduktion

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Tu.
02.07.

Einfach gesagt: Die Spiele der Fussball EM werden live übertragen.

Der PROGR wird zum grossen Fussballtempel: Wir übertragen die  Europameisterschaft 2024 vom 14. Juni bis 14. Juli bei uns in der Turnhalle und in der Aula. Die Spiele werden drinnen gezeigt, also mach dir keine Sorgen wegen Regen oder Sonne. Vielleicht nur über Tränen der Emotionen. Komm vorbei, zieh dir einen Stuhl heran, schnapp dir einen Drink und ein Sommer-Sandwich und sieh dir das 90-minütige Spektakel an - mit den unsterblichen Worten von Andreas Möller: wir haben vom Feeling her ein gutes Gefühl!

18:00 Uhr : ? vs. ?

21:00 Uhr : ? vs. ?

Presenter: PROGR - Zentrum für Kulturproduktion

Einfach gesagt: Milonga ist ein Tanzveranstaltung. Es wird Tango getanzt.

Eric Müller und Jeusa Vasconcelos organisieren seit zwanzig Jahren jeden Dienstag eine überregional beliebte Milonga im PROGR. Beide haben die lokale Tangoszene mit ihren Kursen und Veranstaltungen entscheidend geprägt. Im stilvollen und warmen Ambiente der Aula entsteht jeweils eine Stimmung, bei der niemand lange sitzen bleibt. 

Admission: CHF 15.-
Presenter: tango-ericandjeusa
Further information

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

We.
03.07.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Einfach gesagt: «Concrete Comeback ⚣⚢ Arms Are For Linking» ist eine Ausstellung von Nina Wakeford

Wo finden wir den Kalten Krieg in den Infrastrukturen des täglichen Lebens wieder, und wie könnte die Geschichte dieser Infrastrukturen neu gedacht werden? In «Concrete Comeback ⚣⚢ Arms are for Linking» richtet die Künstlerin und Soziologin Nina Wakeford ihren Blick auf die Kämpfe um Freiheit und Emanzipation der Lesben- und Schwulenbewegung und konfrontiert diese mit der Geschichte der Schutzanlagen der Schweiz des Kalten Krieges. Mit ihrem Fokus auf LGBT+-Identitäten im Zusammenhang mit der Schutzraumgesellschaft Schweiz bringt die Künstlerin in ihrer Ausstellung lokale Geschichten, Archivklänge und Bilder von Protesten zusammen.

Die Ausstellung beinhaltet kollaborative Arbeiten mit Gianmaria Andreetta, Public Universal Frxnd und Dani V. Keller.

«Concrete Comeback ⚣⚢ Arms Are For Linking» von Nina Wakeford ist die letzte Ausstellung unter der Leitung von Luca Beeler.

Presenter: Stadtgalerie
22.05. – 06.07.2024
Further information

Th.
04.07.

Einfach gesagt: Rundgang durch die Ausstellung von Nina Wakeford mit Übersetzung in Gebärdensprache

Nina Wakeford
Concrete Comeback ⚣⚢ Arms Are For Linking
18.05.–06.07.2024

Wo finden wir den Kalten Krieg in den Infrastrukturen des täglichen Lebens wieder, und wie könnte die Geschichte dieser Infrastrukturen neu gedacht werden? In Concrete Comeback ⚣⚢ Arms are for Linking richtet die Künstlerin und Soziologin Nina Wakeford ihren Blick auf die Kämpfe um Freiheit und Emanzipation der Lesben- und Schwulenbewegung und konfrontiert diese mit der Geschichte der Schutzanlagen der Schweiz des Kalten Krieges. Mit ihrem Fokus auf LGBT+-Identitäten im Zusammenhang mit der Schutzraumgesellschaft Schweiz bringt die Künstlerin in ihrer Ausstellung lokale Geschichten, Archivklänge und Bilder von Protesten zusammen.

Admission: freier Eintritt
Further information

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Einfach gesagt: «Concrete Comeback ⚣⚢ Arms Are For Linking» ist eine Ausstellung von Nina Wakeford

Wo finden wir den Kalten Krieg in den Infrastrukturen des täglichen Lebens wieder, und wie könnte die Geschichte dieser Infrastrukturen neu gedacht werden? In «Concrete Comeback ⚣⚢ Arms are for Linking» richtet die Künstlerin und Soziologin Nina Wakeford ihren Blick auf die Kämpfe um Freiheit und Emanzipation der Lesben- und Schwulenbewegung und konfrontiert diese mit der Geschichte der Schutzanlagen der Schweiz des Kalten Krieges. Mit ihrem Fokus auf LGBT+-Identitäten im Zusammenhang mit der Schutzraumgesellschaft Schweiz bringt die Künstlerin in ihrer Ausstellung lokale Geschichten, Archivklänge und Bilder von Protesten zusammen.

Die Ausstellung beinhaltet kollaborative Arbeiten mit Gianmaria Andreetta, Public Universal Frxnd und Dani V. Keller.

«Concrete Comeback ⚣⚢ Arms Are For Linking» von Nina Wakeford ist die letzte Ausstellung unter der Leitung von Luca Beeler.

Presenter: Stadtgalerie
22.05. – 06.07.2024
Further information

Fr.
05.07.

Einfach gesagt: Die Spiele der Fussball EM werden live übertragen.

Der PROGR wird zum grossen Fussballtempel: Wir übertragen die  Europameisterschaft 2024 vom 14. Juni bis 14. Juli bei uns in der Turnhalle und in der Aula. Die Spiele werden drinnen gezeigt, also mach dir keine Sorgen wegen Regen oder Sonne. Vielleicht nur über Tränen der Emotionen. Komm vorbei, zieh dir einen Stuhl heran, schnapp dir einen Drink und ein Sommer-Sandwich und sieh dir das 90-minütige Spektakel an - mit den unsterblichen Worten von Andreas Möller: wir haben vom Feeling her ein gutes Gefühl!

18:00 Uhr : ? vs. ?

21:00 Uhr : ? vs. ?

Doors: 18 h
Presenter: PROGR - Zentrum für Kulturproduktion

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Einfach gesagt: «Concrete Comeback ⚣⚢ Arms Are For Linking» ist eine Ausstellung von Nina Wakeford

Wo finden wir den Kalten Krieg in den Infrastrukturen des täglichen Lebens wieder, und wie könnte die Geschichte dieser Infrastrukturen neu gedacht werden? In «Concrete Comeback ⚣⚢ Arms are for Linking» richtet die Künstlerin und Soziologin Nina Wakeford ihren Blick auf die Kämpfe um Freiheit und Emanzipation der Lesben- und Schwulenbewegung und konfrontiert diese mit der Geschichte der Schutzanlagen der Schweiz des Kalten Krieges. Mit ihrem Fokus auf LGBT+-Identitäten im Zusammenhang mit der Schutzraumgesellschaft Schweiz bringt die Künstlerin in ihrer Ausstellung lokale Geschichten, Archivklänge und Bilder von Protesten zusammen.

Die Ausstellung beinhaltet kollaborative Arbeiten mit Gianmaria Andreetta, Public Universal Frxnd und Dani V. Keller.

«Concrete Comeback ⚣⚢ Arms Are For Linking» von Nina Wakeford ist die letzte Ausstellung unter der Leitung von Luca Beeler.

Presenter: Stadtgalerie
22.05. – 06.07.2024
Further information

Sa.
06.07.

Einfach gesagt: Die Spiele der Fussball EM werden live übertragen.

Der PROGR wird zum grossen Fussballtempel: Wir übertragen die  Europameisterschaft 2024 vom 14. Juni bis 14. Juli bei uns in der Turnhalle und in der Aula. Die Spiele werden drinnen gezeigt, also mach dir keine Sorgen wegen Regen oder Sonne. Vielleicht nur über Tränen der Emotionen. Komm vorbei, zieh dir einen Stuhl heran, schnapp dir einen Drink und ein Sommer-Sandwich und sieh dir das 90-minütige Spektakel an - mit den unsterblichen Worten von Andreas Möller: wir haben vom Feeling her ein gutes Gefühl!

18:00 Uhr : ? vs. ?

21:00 Uhr : ? vs. ?

Doors: 18 h
Presenter: PROGR - Zentrum für Kulturproduktion

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Einfach gesagt: «Concrete Comeback ⚣⚢ Arms Are For Linking» ist eine Ausstellung von Nina Wakeford

Wo finden wir den Kalten Krieg in den Infrastrukturen des täglichen Lebens wieder, und wie könnte die Geschichte dieser Infrastrukturen neu gedacht werden? In «Concrete Comeback ⚣⚢ Arms are for Linking» richtet die Künstlerin und Soziologin Nina Wakeford ihren Blick auf die Kämpfe um Freiheit und Emanzipation der Lesben- und Schwulenbewegung und konfrontiert diese mit der Geschichte der Schutzanlagen der Schweiz des Kalten Krieges. Mit ihrem Fokus auf LGBT+-Identitäten im Zusammenhang mit der Schutzraumgesellschaft Schweiz bringt die Künstlerin in ihrer Ausstellung lokale Geschichten, Archivklänge und Bilder von Protesten zusammen.

Die Ausstellung beinhaltet kollaborative Arbeiten mit Gianmaria Andreetta, Public Universal Frxnd und Dani V. Keller.

«Concrete Comeback ⚣⚢ Arms Are For Linking» von Nina Wakeford ist die letzte Ausstellung unter der Leitung von Luca Beeler.

Presenter: Stadtgalerie
22.05. – 06.07.2024
Further information

Su.
07.07.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Mo.
08.07.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Tu.
09.07.

Einfach gesagt: Die Spiele der Fussball EM werden live übertragen.

Der PROGR wird zum grossen Fussballtempel: Wir übertragen die  Europameisterschaft 2024 vom 14. Juni bis 14. Juli bei uns in der Turnhalle und in der Aula. Die Spiele werden drinnen gezeigt, also mach dir keine Sorgen wegen Regen oder Sonne. Vielleicht nur über Tränen der Emotionen. Komm vorbei, zieh dir einen Stuhl heran, schnapp dir einen Drink und ein Sommer-Sandwich und sieh dir das 90-minütige Spektakel an - mit den unsterblichen Worten von Andreas Möller: wir haben vom Feeling her ein gutes Gefühl!

21 Uhr : ? vs. ?

 

Doors: 21 h
Presenter: PROGR - Zentrum für Kulturproduktion

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

We.
10.07.

Einfach gesagt: Die Spiele der Fussball EM werden live übertragen.

Der PROGR wird zum grossen Fussballtempel: Wir übertragen die  Europameisterschaft 2024 vom 14. Juni bis 14. Juli bei uns in der Turnhalle und in der Aula. Die Spiele werden drinnen gezeigt, also mach dir keine Sorgen wegen Regen oder Sonne. Vielleicht nur über Tränen der Emotionen. Komm vorbei, zieh dir einen Stuhl heran, schnapp dir einen Drink und ein Sommer-Sandwich und sieh dir das 90-minütige Spektakel an - mit den unsterblichen Worten von Andreas Möller: wir haben vom Feeling her ein gutes Gefühl!

21 Uhr : ? vs. ?

Doors: 21 h
Presenter: PROGR - Zentrum für Kulturproduktion

Einfach gesagt: Balboa und Lindy Hop auf der Tanzbühne im Innenhof

Tanzt du Lindy und möchtest auch gerne bei schneller Musik tanzen können?

Bist du ein Balboa-Missionar und möchtest Lindyhopper bekehren?

Tanzt du gar nicht und möchtest sehen, was Swingtanz zu bieten hat?

... dann solltest du unbedingt ans Balbindy im Progr-Innenhof kommen!

Wir starten jeweils mit einem Balboa-Crashkurs und tanzen dann zu Lindy Hop und Balboa-Musik (Shaggers natürlich auch sehr willkommen). Geeignet für Anfänger und Profis :)

Balboa-Crashkurs von 19-20 Uhr.

Further information

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Th.
11.07.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Fr.
12.07.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Sa.
13.07.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Su.
14.07.

Einfach gesagt: Die Spiele der Fussball EM werden live übertragen.

Der PROGR wird zum grossen Fussballtempel: Wir übertragen die  Europameisterschaft 2024 vom 14. Juni bis 14. Juli bei uns in der Turnhalle und in der Aula. Die Spiele werden drinnen gezeigt, also mach dir keine Sorgen wegen Regen oder Sonne. Vielleicht nur über Tränen der Emotionen. Komm vorbei, zieh dir einen Stuhl heran, schnapp dir einen Drink und ein Sommer-Sandwich und sieh dir das 90-minütige Spektakel an - mit den unsterblichen Worten von Andreas Möller: wir haben vom Feeling her ein gutes Gefühl!

21 Uhr : ? vs. ?

Doors: 21 h
Presenter: PROGR - Zentrum für Kulturproduktion

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Mo.
15.07.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Tu.
16.07.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

We.
17.07.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Th.
18.07.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Fr.
19.07.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Sa.
20.07.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Su.
21.07.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Mo.
22.07.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Tu.
23.07.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

We.
24.07.

Einfach gesagt: Balboa und Lindyhop auf der Tanzbühne im Innenhof

Tanzt du Lindy und möchtest auch gerne bei schneller Musik tanzen können?

Bist du ein Balboa-Missionar und möchtest Lindyhopper bekehren?

Tanzt du gar nicht und möchtest sehen, was Swingtanz zu bieten hat?

... dann solltest du unbedingt ans Balbindy im Progr-Innenhof kommen!

Wir starten jeweils mit einem Balboa-Crashkurs und tanzen dann zu Lindy Hop und Balboa-Musik (Shaggers natürlich auch sehr willkommen). Geeignet für Anfänger und Profis :)

Balboa-Crashkurs von 19-20 Uhr.

Further information

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Th.
25.07.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Fr.
26.07.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Sa.
27.07.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Su.
28.07.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Mo.
29.07.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Tu.
30.07.

Einfach gesagt: Milonga ist ein Tanzveranstaltung. Es wird Tango getanzt.

Eric Müller und Jeusa Vasconcelos organisieren seit zwanzig Jahren jeden Dienstag eine überregional beliebte Milonga im PROGR. Beide haben die lokale Tangoszene mit ihren Kursen und Veranstaltungen entscheidend geprägt. Im stilvollen und warmen Ambiente der Aula entsteht jeweils eine Stimmung, bei der niemand lange sitzen bleibt. 

Admission: CHF 15.-
Presenter: tango-ericandjeusa
Further information

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

We.
31.07.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Th.
01.08.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Fr.
02.08.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Sa.
03.08.

Einfach gesagt: Die Pride in Bern feiert in der Turnhalle die Afterparty mit DJs, die Organic-Progressive House und Techno spielen.

ORGANIC HOUSE, HOUSE & TECHNO

D-NOX (Sprout & Einmusika) Berlin
Vom Tellerwäscher zum Millionär. Vom Jungen, der Kassetten ufnimmt, zum internationalen Superstar der Szene. D-NOX gehört zur alten Garde der elektronischen Künste, dessen Werdegang zum professionellen DJ in den bewegten 1990er Jahren seinen Anlauf nahm. Seither ist der düsseldorfer Diamant an Festivals wie der Fusion, Ozora, Boom, Tribe, Tomorrowland sowie an der Love Parade anzutreffen. Was für ein Catch für die Pride in Bern!

IRIÉ (Dj set & Voc) Bern
Irié, das Berner DJ Duo mit brasilianischen Wurzeln, bringt uns tiefe Technobäse, sphärische Klänge und einzigartige Stimmen. Taucht ein in farbenfrohe Welten!

MUNART (Oxydian) Bern
Für die treibenden Kräfte der Nacht sorgt Munart, unterwegs an der Schnittstelle zwischen Techno und House. Auch unterwegs sind sie in der Radio Welt und zwar schon seit dem zarten Alter von 15 Jahren. Aktuell arbeiten sie an einem Podcast, der sich um elektronische Musik dreht – artists, insisghts, career tips, diversity.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Su.
04.08.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Mo.
05.08.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Tu.
06.08.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

We.
07.08.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Th.
08.08.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Fr.
09.08.

Was sich hinter den Türen des Kunst- und ­Kultur-Atelierhauses PROGR im Zentrum der Stadt Bern abspielt, macht die Veranstaltungsreihe «12nach12» sicht- und erlebbar. Die vom PROGR veranstalteten Werkstatteinblicke in der Aula beginnen jeweils um 12.12 Uhr und dauern rund 40 Minuten. Sie lassen sich somit wunderbar mit einer Mittagspause ­kombinieren. Die CAMERATA BERN ist mit ihrem Proberaum und ihrer Geschäfts­stelle im PROGR beheimatet und beteiligt sich regelmässig an 12nach12. Dabei lädt das Ensemble inmitten der ­Probenphase dazu ein, einen Auszug aus dem aktuellen Programm in informellem Rahmen zu erleben. 

Eintritt: Kollekte

CAMERATA Bern 

Doors: 12 h
Presenter: PROGR - Zentrum für Kulturproduktion, CAMERATA BERN

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Sa.
10.08.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Su.
11.08.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Mo.
12.08.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Tu.
13.08.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

We.
14.08.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Th.
15.08.

Einfach gesagt: «Staging #3» ist eine Videoarbeit von Sibel Kocakaya.

In «Staging #3» verwendet Sibel Kocakaya ein Geflecht aus Aluminiumdraht, um eine avantgardistisch-architektonische Struktur zu konstruieren, die an eine futuristische Design-Ästhetik erinnert. Durch das Zusammenspiel von Licht und Schatten verleiht Kocakaya dem Geflecht eine dynamische Vitalität. Es reflektiert und bricht eine Vielzahl von Farben und erzeugt so eine faszinierende Aura im gesamten Raum.

Es entsteht eine Illusion von Fliessfähigkeit, von Dynamik, ausgelöst durch die fein choreografierten Luftströmungen, die das Drahtgeflecht präzise in Bewegung setzen. Eine elektronische Assemblage von Umgebungsgeräuschen untermalt die visuelle Ebene – die so entstehende audiovisuelle Symphonie entführt die Betrachtenden in eine ungewöhnliche Welt, in der die Grenzen zwischen Raum und Zeit zu verschwimmen scheinen.

Presenter: videokunst.ch
Further information

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Fr.
16.08.

Einfach gesagt: «Staging #3» ist eine Videoarbeit von Sibel Kocakaya.

In «Staging #3» verwendet Sibel Kocakaya ein Geflecht aus Aluminiumdraht, um eine avantgardistisch-architektonische Struktur zu konstruieren, die an eine futuristische Design-Ästhetik erinnert. Durch das Zusammenspiel von Licht und Schatten verleiht Kocakaya dem Geflecht eine dynamische Vitalität. Es reflektiert und bricht eine Vielzahl von Farben und erzeugt so eine faszinierende Aura im gesamten Raum.

Es entsteht eine Illusion von Fliessfähigkeit, von Dynamik, ausgelöst durch die fein choreografierten Luftströmungen, die das Drahtgeflecht präzise in Bewegung setzen. Eine elektronische Assemblage von Umgebungsgeräuschen untermalt die visuelle Ebene – die so entstehende audiovisuelle Symphonie entführt die Betrachtenden in eine ungewöhnliche Welt, in der die Grenzen zwischen Raum und Zeit zu verschwimmen scheinen.

Presenter: videokunst.ch
16.08. – 21.09.2024
Further information

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Sa.
17.08.

Einfach gesagt: «Staging #3» ist eine Videoarbeit von Sibel Kocakaya.

In «Staging #3» verwendet Sibel Kocakaya ein Geflecht aus Aluminiumdraht, um eine avantgardistisch-architektonische Struktur zu konstruieren, die an eine futuristische Design-Ästhetik erinnert. Durch das Zusammenspiel von Licht und Schatten verleiht Kocakaya dem Geflecht eine dynamische Vitalität. Es reflektiert und bricht eine Vielzahl von Farben und erzeugt so eine faszinierende Aura im gesamten Raum.

Es entsteht eine Illusion von Fliessfähigkeit, von Dynamik, ausgelöst durch die fein choreografierten Luftströmungen, die das Drahtgeflecht präzise in Bewegung setzen. Eine elektronische Assemblage von Umgebungsgeräuschen untermalt die visuelle Ebene – die so entstehende audiovisuelle Symphonie entführt die Betrachtenden in eine ungewöhnliche Welt, in der die Grenzen zwischen Raum und Zeit zu verschwimmen scheinen.

Presenter: videokunst.ch
16.08. – 21.09.2024
Further information

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Su.
18.08.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Mo.
19.08.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Tu.
20.08.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

We.
21.08.

Einfach gesagt: Balboa und Lindy Hop auf der Tanzbühne im Innenhof

Tanzt du Lindy und möchtest auch gerne bei schneller Musik tanzen können?

Bist du ein Balboa-Missionar und möchtest Lindyhopper bekehren?

Tanzt du gar nicht und möchtest sehen, was Swingtanz zu bieten hat?

... dann solltest du unbedingt ans Balbindy im Progr-Innenhof kommen!

Wir starten jeweils mit einem Balboa-Crashkurs und tanzen dann zu Lindy Hop und Balboa-Musik (Shaggers natürlich auch sehr willkommen). Geeignet für Anfänger und Profis :)

Balboa-Crashkurs von 19-20 Uhr.

Further information

Einfach gesagt: «Staging #3» ist eine Videoarbeit von Sibel Kocakaya.

In «Staging #3» verwendet Sibel Kocakaya ein Geflecht aus Aluminiumdraht, um eine avantgardistisch-architektonische Struktur zu konstruieren, die an eine futuristische Design-Ästhetik erinnert. Durch das Zusammenspiel von Licht und Schatten verleiht Kocakaya dem Geflecht eine dynamische Vitalität. Es reflektiert und bricht eine Vielzahl von Farben und erzeugt so eine faszinierende Aura im gesamten Raum.

Es entsteht eine Illusion von Fliessfähigkeit, von Dynamik, ausgelöst durch die fein choreografierten Luftströmungen, die das Drahtgeflecht präzise in Bewegung setzen. Eine elektronische Assemblage von Umgebungsgeräuschen untermalt die visuelle Ebene – die so entstehende audiovisuelle Symphonie entführt die Betrachtenden in eine ungewöhnliche Welt, in der die Grenzen zwischen Raum und Zeit zu verschwimmen scheinen.

Presenter: videokunst.ch
16.08. – 21.09.2024
Further information

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Th.
22.08.

Einfach gesagt: «Staging #3» ist eine Videoarbeit von Sibel Kocakaya.

In «Staging #3» verwendet Sibel Kocakaya ein Geflecht aus Aluminiumdraht, um eine avantgardistisch-architektonische Struktur zu konstruieren, die an eine futuristische Design-Ästhetik erinnert. Durch das Zusammenspiel von Licht und Schatten verleiht Kocakaya dem Geflecht eine dynamische Vitalität. Es reflektiert und bricht eine Vielzahl von Farben und erzeugt so eine faszinierende Aura im gesamten Raum.

Es entsteht eine Illusion von Fliessfähigkeit, von Dynamik, ausgelöst durch die fein choreografierten Luftströmungen, die das Drahtgeflecht präzise in Bewegung setzen. Eine elektronische Assemblage von Umgebungsgeräuschen untermalt die visuelle Ebene – die so entstehende audiovisuelle Symphonie entführt die Betrachtenden in eine ungewöhnliche Welt, in der die Grenzen zwischen Raum und Zeit zu verschwimmen scheinen.

Presenter: videokunst.ch
16.08. – 21.09.2024
Further information

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Fr.
23.08.

Einfach gesagt: «Staging #3» ist eine Videoarbeit von Sibel Kocakaya.

In «Staging #3» verwendet Sibel Kocakaya ein Geflecht aus Aluminiumdraht, um eine avantgardistisch-architektonische Struktur zu konstruieren, die an eine futuristische Design-Ästhetik erinnert. Durch das Zusammenspiel von Licht und Schatten verleiht Kocakaya dem Geflecht eine dynamische Vitalität. Es reflektiert und bricht eine Vielzahl von Farben und erzeugt so eine faszinierende Aura im gesamten Raum.

Es entsteht eine Illusion von Fliessfähigkeit, von Dynamik, ausgelöst durch die fein choreografierten Luftströmungen, die das Drahtgeflecht präzise in Bewegung setzen. Eine elektronische Assemblage von Umgebungsgeräuschen untermalt die visuelle Ebene – die so entstehende audiovisuelle Symphonie entführt die Betrachtenden in eine ungewöhnliche Welt, in der die Grenzen zwischen Raum und Zeit zu verschwimmen scheinen.

Presenter: videokunst.ch
16.08. – 21.09.2024
Further information

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Sa.
24.08.

Einfach gesagt: «Staging #3» ist eine Videoarbeit von Sibel Kocakaya.

In «Staging #3» verwendet Sibel Kocakaya ein Geflecht aus Aluminiumdraht, um eine avantgardistisch-architektonische Struktur zu konstruieren, die an eine futuristische Design-Ästhetik erinnert. Durch das Zusammenspiel von Licht und Schatten verleiht Kocakaya dem Geflecht eine dynamische Vitalität. Es reflektiert und bricht eine Vielzahl von Farben und erzeugt so eine faszinierende Aura im gesamten Raum.

Es entsteht eine Illusion von Fliessfähigkeit, von Dynamik, ausgelöst durch die fein choreografierten Luftströmungen, die das Drahtgeflecht präzise in Bewegung setzen. Eine elektronische Assemblage von Umgebungsgeräuschen untermalt die visuelle Ebene – die so entstehende audiovisuelle Symphonie entführt die Betrachtenden in eine ungewöhnliche Welt, in der die Grenzen zwischen Raum und Zeit zu verschwimmen scheinen.

Presenter: videokunst.ch
16.08. – 21.09.2024
Further information

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Su.
25.08.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Mo.
26.08.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Tu.
27.08.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

We.
28.08.

Einfach gesagt: «Staging #3» ist eine Videoarbeit von Sibel Kocakaya.

In «Staging #3» verwendet Sibel Kocakaya ein Geflecht aus Aluminiumdraht, um eine avantgardistisch-architektonische Struktur zu konstruieren, die an eine futuristische Design-Ästhetik erinnert. Durch das Zusammenspiel von Licht und Schatten verleiht Kocakaya dem Geflecht eine dynamische Vitalität. Es reflektiert und bricht eine Vielzahl von Farben und erzeugt so eine faszinierende Aura im gesamten Raum.

Es entsteht eine Illusion von Fliessfähigkeit, von Dynamik, ausgelöst durch die fein choreografierten Luftströmungen, die das Drahtgeflecht präzise in Bewegung setzen. Eine elektronische Assemblage von Umgebungsgeräuschen untermalt die visuelle Ebene – die so entstehende audiovisuelle Symphonie entführt die Betrachtenden in eine ungewöhnliche Welt, in der die Grenzen zwischen Raum und Zeit zu verschwimmen scheinen.

Presenter: videokunst.ch
16.08. – 21.09.2024
Further information

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Th.
29.08.

Einfach gesagt: «Staging #3» ist eine Videoarbeit von Sibel Kocakaya.

In «Staging #3» verwendet Sibel Kocakaya ein Geflecht aus Aluminiumdraht, um eine avantgardistisch-architektonische Struktur zu konstruieren, die an eine futuristische Design-Ästhetik erinnert. Durch das Zusammenspiel von Licht und Schatten verleiht Kocakaya dem Geflecht eine dynamische Vitalität. Es reflektiert und bricht eine Vielzahl von Farben und erzeugt so eine faszinierende Aura im gesamten Raum.

Es entsteht eine Illusion von Fliessfähigkeit, von Dynamik, ausgelöst durch die fein choreografierten Luftströmungen, die das Drahtgeflecht präzise in Bewegung setzen. Eine elektronische Assemblage von Umgebungsgeräuschen untermalt die visuelle Ebene – die so entstehende audiovisuelle Symphonie entführt die Betrachtenden in eine ungewöhnliche Welt, in der die Grenzen zwischen Raum und Zeit zu verschwimmen scheinen.

Presenter: videokunst.ch
16.08. – 21.09.2024
Further information

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Fr.
30.08.

Einfach gesagt: «Staging #3» ist eine Videoarbeit von Sibel Kocakaya.

In «Staging #3» verwendet Sibel Kocakaya ein Geflecht aus Aluminiumdraht, um eine avantgardistisch-architektonische Struktur zu konstruieren, die an eine futuristische Design-Ästhetik erinnert. Durch das Zusammenspiel von Licht und Schatten verleiht Kocakaya dem Geflecht eine dynamische Vitalität. Es reflektiert und bricht eine Vielzahl von Farben und erzeugt so eine faszinierende Aura im gesamten Raum.

Es entsteht eine Illusion von Fliessfähigkeit, von Dynamik, ausgelöst durch die fein choreografierten Luftströmungen, die das Drahtgeflecht präzise in Bewegung setzen. Eine elektronische Assemblage von Umgebungsgeräuschen untermalt die visuelle Ebene – die so entstehende audiovisuelle Symphonie entführt die Betrachtenden in eine ungewöhnliche Welt, in der die Grenzen zwischen Raum und Zeit zu verschwimmen scheinen.

Presenter: videokunst.ch
16.08. – 21.09.2024
Further information

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Sa.
31.08.

Einfach gesagt: «Staging #3» ist eine Videoarbeit von Sibel Kocakaya.

In «Staging #3» verwendet Sibel Kocakaya ein Geflecht aus Aluminiumdraht, um eine avantgardistisch-architektonische Struktur zu konstruieren, die an eine futuristische Design-Ästhetik erinnert. Durch das Zusammenspiel von Licht und Schatten verleiht Kocakaya dem Geflecht eine dynamische Vitalität. Es reflektiert und bricht eine Vielzahl von Farben und erzeugt so eine faszinierende Aura im gesamten Raum.

Es entsteht eine Illusion von Fliessfähigkeit, von Dynamik, ausgelöst durch die fein choreografierten Luftströmungen, die das Drahtgeflecht präzise in Bewegung setzen. Eine elektronische Assemblage von Umgebungsgeräuschen untermalt die visuelle Ebene – die so entstehende audiovisuelle Symphonie entführt die Betrachtenden in eine ungewöhnliche Welt, in der die Grenzen zwischen Raum und Zeit zu verschwimmen scheinen.

Presenter: videokunst.ch
16.08. – 21.09.2024
Further information

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

We.
04.09.

Einfach gesagt: «Staging #3» ist eine Videoarbeit von Sibel Kocakaya.

In «Staging #3» verwendet Sibel Kocakaya ein Geflecht aus Aluminiumdraht, um eine avantgardistisch-architektonische Struktur zu konstruieren, die an eine futuristische Design-Ästhetik erinnert. Durch das Zusammenspiel von Licht und Schatten verleiht Kocakaya dem Geflecht eine dynamische Vitalität. Es reflektiert und bricht eine Vielzahl von Farben und erzeugt so eine faszinierende Aura im gesamten Raum.

Es entsteht eine Illusion von Fliessfähigkeit, von Dynamik, ausgelöst durch die fein choreografierten Luftströmungen, die das Drahtgeflecht präzise in Bewegung setzen. Eine elektronische Assemblage von Umgebungsgeräuschen untermalt die visuelle Ebene – die so entstehende audiovisuelle Symphonie entführt die Betrachtenden in eine ungewöhnliche Welt, in der die Grenzen zwischen Raum und Zeit zu verschwimmen scheinen.

Presenter: videokunst.ch
16.08. – 21.09.2024
Further information

Th.
05.09.

Einfach gesagt: «Staging #3» ist eine Videoarbeit von Sibel Kocakaya.

In «Staging #3» verwendet Sibel Kocakaya ein Geflecht aus Aluminiumdraht, um eine avantgardistisch-architektonische Struktur zu konstruieren, die an eine futuristische Design-Ästhetik erinnert. Durch das Zusammenspiel von Licht und Schatten verleiht Kocakaya dem Geflecht eine dynamische Vitalität. Es reflektiert und bricht eine Vielzahl von Farben und erzeugt so eine faszinierende Aura im gesamten Raum.

Es entsteht eine Illusion von Fliessfähigkeit, von Dynamik, ausgelöst durch die fein choreografierten Luftströmungen, die das Drahtgeflecht präzise in Bewegung setzen. Eine elektronische Assemblage von Umgebungsgeräuschen untermalt die visuelle Ebene – die so entstehende audiovisuelle Symphonie entführt die Betrachtenden in eine ungewöhnliche Welt, in der die Grenzen zwischen Raum und Zeit zu verschwimmen scheinen.

Presenter: videokunst.ch
16.08. – 21.09.2024
Further information

Fr.
06.09.

Einfach gesagt: «Staging #3» ist eine Videoarbeit von Sibel Kocakaya.

In «Staging #3» verwendet Sibel Kocakaya ein Geflecht aus Aluminiumdraht, um eine avantgardistisch-architektonische Struktur zu konstruieren, die an eine futuristische Design-Ästhetik erinnert. Durch das Zusammenspiel von Licht und Schatten verleiht Kocakaya dem Geflecht eine dynamische Vitalität. Es reflektiert und bricht eine Vielzahl von Farben und erzeugt so eine faszinierende Aura im gesamten Raum.

Es entsteht eine Illusion von Fliessfähigkeit, von Dynamik, ausgelöst durch die fein choreografierten Luftströmungen, die das Drahtgeflecht präzise in Bewegung setzen. Eine elektronische Assemblage von Umgebungsgeräuschen untermalt die visuelle Ebene – die so entstehende audiovisuelle Symphonie entführt die Betrachtenden in eine ungewöhnliche Welt, in der die Grenzen zwischen Raum und Zeit zu verschwimmen scheinen.

Presenter: videokunst.ch
16.08. – 21.09.2024
Further information

Sa.
07.09.

Einfach gesagt: «Staging #3» ist eine Videoarbeit von Sibel Kocakaya.

In «Staging #3» verwendet Sibel Kocakaya ein Geflecht aus Aluminiumdraht, um eine avantgardistisch-architektonische Struktur zu konstruieren, die an eine futuristische Design-Ästhetik erinnert. Durch das Zusammenspiel von Licht und Schatten verleiht Kocakaya dem Geflecht eine dynamische Vitalität. Es reflektiert und bricht eine Vielzahl von Farben und erzeugt so eine faszinierende Aura im gesamten Raum.

Es entsteht eine Illusion von Fliessfähigkeit, von Dynamik, ausgelöst durch die fein choreografierten Luftströmungen, die das Drahtgeflecht präzise in Bewegung setzen. Eine elektronische Assemblage von Umgebungsgeräuschen untermalt die visuelle Ebene – die so entstehende audiovisuelle Symphonie entführt die Betrachtenden in eine ungewöhnliche Welt, in der die Grenzen zwischen Raum und Zeit zu verschwimmen scheinen.

Presenter: videokunst.ch
16.08. – 21.09.2024
Further information

Su.
08.09.

Einfach gesagt: Das Berner Kaffee Festival von 20 verschiedenen Berner Röstereien für alle Kaffeeliebhaber*innen.

Das Berner Kaffee Festival Coffea Berna steht für die Spezialitätenkaffeeszene im Kanton Bern. Die Gelegenheit, um sich persönlich mit Produzent*innen auszutauschen und Kaffee in jeder Zubereitungsart zu verkosten. Ein Festival von 20 verschiedenen Berner Röstereien für alle Kaffeeliebhaber*innen.

Admission: CHF 11.- (inkl. Festival Cup)
Doors: 10 h
Pre-selling
Further information

We.
11.09.

Einfach gesagt: «Staging #3» ist eine Videoarbeit von Sibel Kocakaya.

In «Staging #3» verwendet Sibel Kocakaya ein Geflecht aus Aluminiumdraht, um eine avantgardistisch-architektonische Struktur zu konstruieren, die an eine futuristische Design-Ästhetik erinnert. Durch das Zusammenspiel von Licht und Schatten verleiht Kocakaya dem Geflecht eine dynamische Vitalität. Es reflektiert und bricht eine Vielzahl von Farben und erzeugt so eine faszinierende Aura im gesamten Raum.

Es entsteht eine Illusion von Fliessfähigkeit, von Dynamik, ausgelöst durch die fein choreografierten Luftströmungen, die das Drahtgeflecht präzise in Bewegung setzen. Eine elektronische Assemblage von Umgebungsgeräuschen untermalt die visuelle Ebene – die so entstehende audiovisuelle Symphonie entführt die Betrachtenden in eine ungewöhnliche Welt, in der die Grenzen zwischen Raum und Zeit zu verschwimmen scheinen.

Presenter: videokunst.ch
16.08. – 21.09.2024
Further information

Th.
12.09.

Einfach gesagt: «Staging #3» ist eine Videoarbeit von Sibel Kocakaya.

In «Staging #3» verwendet Sibel Kocakaya ein Geflecht aus Aluminiumdraht, um eine avantgardistisch-architektonische Struktur zu konstruieren, die an eine futuristische Design-Ästhetik erinnert. Durch das Zusammenspiel von Licht und Schatten verleiht Kocakaya dem Geflecht eine dynamische Vitalität. Es reflektiert und bricht eine Vielzahl von Farben und erzeugt so eine faszinierende Aura im gesamten Raum.

Es entsteht eine Illusion von Fliessfähigkeit, von Dynamik, ausgelöst durch die fein choreografierten Luftströmungen, die das Drahtgeflecht präzise in Bewegung setzen. Eine elektronische Assemblage von Umgebungsgeräuschen untermalt die visuelle Ebene – die so entstehende audiovisuelle Symphonie entführt die Betrachtenden in eine ungewöhnliche Welt, in der die Grenzen zwischen Raum und Zeit zu verschwimmen scheinen.

Presenter: videokunst.ch
16.08. – 21.09.2024
Further information

Fr.
13.09.

Einfach gesagt: Dominic Angehrn ist ein Fotograf, der die majestätische Schönheit der Berge einfängt. Seine Werke zeigen gewaltige Gipfel, Wildtiere und kleinste abstrakte Details. Mit besonderem Auge für Komposition und Licht vermittelt er die Erhabenheit und Stille der Berglandschaften und inspiriert Betrachter, die Wunder der Natur zu schätzen.

Dominic Angehrn ist ein Fotograf, der die majestätische Schönheit der Berge in seinen Bildern festhält. Seine Werke fangen gewaltige Gipfel, Wildtiere und die kleinsten abstrakten Details der Bergwelt ein. Mit einem besonderen Auge für Komposition und Licht gelingt es ihm, die Erhabenheit und Stille der Berglandschaften einzufangen. Dabei variiert er in seinen Aufnahmen zwischen ästhetischen Abbildungen gewaltiger Gipfel, die die Weite und Grösse der Bergwelt zeigen, und Nahaufnahmen, die filigrane Strukturen und Details offenbaren. Seine Fotografien vermitteln die ungezähmte Schönheit der Natur und inspirieren Betrachter, die Wunder der Berge zu schätzen und zu schützen.

Admission: Frei (Gratis)
Doors: 17 h
Further information

Einfach gesagt: KRAN ist einer Klangwelt auf der Spur, die weder gekünstelt noch einstudiert daherkommt. Abseits von klanglichen Klischees steht hier die direkte musikalische Interaktion im Zentrum. Mal fragil, mal rau, mal lyrisch.

Das Ensemble KRAN arbeitet zurzeit in der Form eines Quartetts
zusammen. Ziel dieser künstlerischen Zusammenarbeit ist es,
sowohl neue Klangmomente zu erkunden als auch
improvisatorische Konzepte zu entwickeln und diese zu erproben.
Das Ensemble ist dabei einer Klangwelt auf der Spur, die weder
gekünstelt noch einstudiert daherkommt, sondern mit einer
gewissen Intimität, Rauheit und Authentizität unmittelbar entsteht.
Möglichst abseits von klanglichen Klischees und gelernten Gesten
steht hier die direkte Interaktion, musikalische Kommunikation oder
das Aufeinanderprallen vier verschiedener Musiker*innen im
Zentrum.

Admission: Freier Eintritt _ Kollekte
Doors: 19:30 h
Presenter: pakt bern - das neue musik netzwerk

Einfach gesagt: «Staging #3» ist eine Videoarbeit von Sibel Kocakaya.

In «Staging #3» verwendet Sibel Kocakaya ein Geflecht aus Aluminiumdraht, um eine avantgardistisch-architektonische Struktur zu konstruieren, die an eine futuristische Design-Ästhetik erinnert. Durch das Zusammenspiel von Licht und Schatten verleiht Kocakaya dem Geflecht eine dynamische Vitalität. Es reflektiert und bricht eine Vielzahl von Farben und erzeugt so eine faszinierende Aura im gesamten Raum.

Es entsteht eine Illusion von Fliessfähigkeit, von Dynamik, ausgelöst durch die fein choreografierten Luftströmungen, die das Drahtgeflecht präzise in Bewegung setzen. Eine elektronische Assemblage von Umgebungsgeräuschen untermalt die visuelle Ebene – die so entstehende audiovisuelle Symphonie entführt die Betrachtenden in eine ungewöhnliche Welt, in der die Grenzen zwischen Raum und Zeit zu verschwimmen scheinen.

Presenter: videokunst.ch
16.08. – 21.09.2024
Further information

Sa.
14.09.

Einfach gesagt: Linien und Strukturen – Musik und Illustration: In der interdisziplinären Performance ‚Enlighten Me!’ bringen Paula Troxler (IPad, Beamer) und Christof Mahnig (Trompete, Mutes) Musik zum Leuchten.

Linien und Strukturen – Musik und Illustration – Formen und Farben zum
Klingen bringen – mit Tönen und Sounds den Raum erleuchten: In der
interdisziplinären Performance ‚Enlighten Me!’ verbinden die Illustratorin
Paula Troxler und der Trompeter Christof Mahnig Musik und Illustration.
Die Miniaturen und Improvisationen von Christof Mahnig werden von
Paula Troxler auf dem IPad live bebildert und per Beamer an die Wände
projiziert. Linien und Sounds von Christof Mahnig finden sich wieder in
den Linien und Formen der Illustration. Musik und Illustration inspirieren
sich gegenseitig, verbinden sich zu einer Einheit und erleuchten den
Raum.
 

Admission: Freier Eintritt - Kollekte
Doors: 19:30 h
Presenter: pakt bern - das neue musik netzwerk
Further information

Einfach gesagt: «Staging #3» ist eine Videoarbeit von Sibel Kocakaya.

In «Staging #3» verwendet Sibel Kocakaya ein Geflecht aus Aluminiumdraht, um eine avantgardistisch-architektonische Struktur zu konstruieren, die an eine futuristische Design-Ästhetik erinnert. Durch das Zusammenspiel von Licht und Schatten verleiht Kocakaya dem Geflecht eine dynamische Vitalität. Es reflektiert und bricht eine Vielzahl von Farben und erzeugt so eine faszinierende Aura im gesamten Raum.

Es entsteht eine Illusion von Fliessfähigkeit, von Dynamik, ausgelöst durch die fein choreografierten Luftströmungen, die das Drahtgeflecht präzise in Bewegung setzen. Eine elektronische Assemblage von Umgebungsgeräuschen untermalt die visuelle Ebene – die so entstehende audiovisuelle Symphonie entführt die Betrachtenden in eine ungewöhnliche Welt, in der die Grenzen zwischen Raum und Zeit zu verschwimmen scheinen.

Presenter: videokunst.ch
16.08. – 21.09.2024
Further information

We.
18.09.

Einfach gesagt: «Staging #3» ist eine Videoarbeit von Sibel Kocakaya.

In «Staging #3» verwendet Sibel Kocakaya ein Geflecht aus Aluminiumdraht, um eine avantgardistisch-architektonische Struktur zu konstruieren, die an eine futuristische Design-Ästhetik erinnert. Durch das Zusammenspiel von Licht und Schatten verleiht Kocakaya dem Geflecht eine dynamische Vitalität. Es reflektiert und bricht eine Vielzahl von Farben und erzeugt so eine faszinierende Aura im gesamten Raum.

Es entsteht eine Illusion von Fliessfähigkeit, von Dynamik, ausgelöst durch die fein choreografierten Luftströmungen, die das Drahtgeflecht präzise in Bewegung setzen. Eine elektronische Assemblage von Umgebungsgeräuschen untermalt die visuelle Ebene – die so entstehende audiovisuelle Symphonie entführt die Betrachtenden in eine ungewöhnliche Welt, in der die Grenzen zwischen Raum und Zeit zu verschwimmen scheinen.

Presenter: videokunst.ch
16.08. – 21.09.2024
Further information

Th.
19.09.

Einfach gesagt: «Staging #3» ist eine Videoarbeit von Sibel Kocakaya.

In «Staging #3» verwendet Sibel Kocakaya ein Geflecht aus Aluminiumdraht, um eine avantgardistisch-architektonische Struktur zu konstruieren, die an eine futuristische Design-Ästhetik erinnert. Durch das Zusammenspiel von Licht und Schatten verleiht Kocakaya dem Geflecht eine dynamische Vitalität. Es reflektiert und bricht eine Vielzahl von Farben und erzeugt so eine faszinierende Aura im gesamten Raum.

Es entsteht eine Illusion von Fliessfähigkeit, von Dynamik, ausgelöst durch die fein choreografierten Luftströmungen, die das Drahtgeflecht präzise in Bewegung setzen. Eine elektronische Assemblage von Umgebungsgeräuschen untermalt die visuelle Ebene – die so entstehende audiovisuelle Symphonie entführt die Betrachtenden in eine ungewöhnliche Welt, in der die Grenzen zwischen Raum und Zeit zu verschwimmen scheinen.

Presenter: videokunst.ch
16.08. – 21.09.2024
Further information

Fr.
20.09.

Einfach gesagt: «Staging #3» ist eine Videoarbeit von Sibel Kocakaya.

In «Staging #3» verwendet Sibel Kocakaya ein Geflecht aus Aluminiumdraht, um eine avantgardistisch-architektonische Struktur zu konstruieren, die an eine futuristische Design-Ästhetik erinnert. Durch das Zusammenspiel von Licht und Schatten verleiht Kocakaya dem Geflecht eine dynamische Vitalität. Es reflektiert und bricht eine Vielzahl von Farben und erzeugt so eine faszinierende Aura im gesamten Raum.

Es entsteht eine Illusion von Fliessfähigkeit, von Dynamik, ausgelöst durch die fein choreografierten Luftströmungen, die das Drahtgeflecht präzise in Bewegung setzen. Eine elektronische Assemblage von Umgebungsgeräuschen untermalt die visuelle Ebene – die so entstehende audiovisuelle Symphonie entführt die Betrachtenden in eine ungewöhnliche Welt, in der die Grenzen zwischen Raum und Zeit zu verschwimmen scheinen.

Presenter: videokunst.ch
16.08. – 21.09.2024
Further information

Sa.
21.09.

Einfach gesagt: Vintage Flea Market für Vintage-LiebhaberInnen & SchnäppchenjägerInnen

SchnäppchenjägerInnen, Fashionistas und Vintage-LiebhaberInnen aufgepasst: An Jeden jeweils dritten Samstag im Monat findet der «Vintage Flea Market» im PROGR Turnhalle statt. Von 10:30 bis 16 Uhr findet ihr edle Accessoires, rare Schallplatten, charaktervolle Schuhe, einzigartigen Schmuck, stilvolle Kleider und vieles mehr, was das Vintage-Herz begehrt.

 

 

Admission: Frei
Doors: 10:30 h
Further information

Einfach gesagt: «Staging #3» ist eine Videoarbeit von Sibel Kocakaya.

In «Staging #3» verwendet Sibel Kocakaya ein Geflecht aus Aluminiumdraht, um eine avantgardistisch-architektonische Struktur zu konstruieren, die an eine futuristische Design-Ästhetik erinnert. Durch das Zusammenspiel von Licht und Schatten verleiht Kocakaya dem Geflecht eine dynamische Vitalität. Es reflektiert und bricht eine Vielzahl von Farben und erzeugt so eine faszinierende Aura im gesamten Raum.

Es entsteht eine Illusion von Fliessfähigkeit, von Dynamik, ausgelöst durch die fein choreografierten Luftströmungen, die das Drahtgeflecht präzise in Bewegung setzen. Eine elektronische Assemblage von Umgebungsgeräuschen untermalt die visuelle Ebene – die so entstehende audiovisuelle Symphonie entführt die Betrachtenden in eine ungewöhnliche Welt, in der die Grenzen zwischen Raum und Zeit zu verschwimmen scheinen.

Presenter: videokunst.ch
16.08. – 21.09.2024
Further information

Sa.
28.09.

Einfach gesagt: Büchermeer ist ein Flohmarkt für Bücher und andere gedruckte Dinge.

Büchermeer lädt ein, mit dem Duft von alten Büchern durch die Welt des Gedruckten zu wandern. Bei Büchermeer findest du alles, was aus der Druckerpresse stammt: Von ausgelesenen Büchern, Comics über Kunstmagazine bis zu Postern und Plakaten. Hier entdeckst du bestimmt deine neuen Lieblingsseiten.

Die PROGR Turnhalle verköstigt alle Durstigen und Hungrigen an der Bar.

Der Büchermeer-Markt wird auf dem unteren Boden der PROGR-Turnhalle durchgeführt - ab sofort kannst du einen Tisch reservieren! Hier gehts zur Marktordnung.

 

Admission: CHF 20.- (pro Stand)
Presenter: PROGR - Zentrum für Kulturproduktion

Fr.
11.10.

Einfach gesagt: Tabea Steiner liest aus ihrem neuen Buch "Heidi kann brauchen, was sie gelernt hat". Es ist eine Sammlung von kurzen Texten. Die Autorin verknüpft darin gesellschaftliche und individuelle Themen.

Nach zwei erfolgreichen Romanen legt Tabea Steiner mit "Heidi kann brauchen, was sie gelernt" hat einen Band mit Essays vor, die in den Jahren 2016 bis 2024 entstanden sind. Geschickt nutzt die Autorin die Möglichkeit, sich mit wissenschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Themen auseinanderzusetzen.

Ausgehend von familiären Herkunftslinien, von Topographien, von Räumen oder Erinnerungen schafft sie Bezüge zwischen individuellen Wahrnehmungen und den Gegebenheiten unserer Lebenswelt.

Sie erzählt von Heidi, vom Alpöhi und ihrem eigenen Grossvater, von Missionsarbeit in Papua-Neuguinea in den 1980er-Jahren oder von der soziologischen Vielschichtigkeit einer Mietwohnung in der teuersten Stadt der Welt. Immer wieder reflektiert sie den Bezug zur Natur, zu Tieren wie Hirschen oder Falken, und wie Technologie und Fotografie diese Beziehung verändern.

Oft bilden persönliche Erinnerungen oder Erfahrungen den Ausgangspunkt dieser Texte, die Tabea Steiner gekonnt in einen größeren Zusammenhang stellt und so ihre Leserinnen und Leser zum Nachdenken anregt. In den Essays geht es weniger darum, die Fragen zu beantworten, sondern sie genauer zu verstehen.

Tabea Steiner (1981) ist auf einem Bauernhof in der Nähe des Bodensees aufgewachsen und hat Germanistik und Geschichte studiert. Sie hat das Thuner Literaturfestival Literaare initiiert, ist Mitorganisatorin des Berner Lesefestes Aprillen und war bis 2022 Mitglied der Jury der Schweizer Literaturpreise. 2011 hat sie an der Autor:innenwerkstatt des Literarischen Colloquiums Berlin teilgenommen, 2019 war sie LCB-Stipendiatin. 2019 erschien ihr erster Roman Balg, der für den Schweizer Buchpreis nominiert war, 2023 folgte Immer zwei und zwei. Tabea Steiner lebt und arbeitet in Zürich.

Admission: 20.-/25.-/30.-
Doors: 19 h
Presenter: PROGR - Zentrum für Kulturproduktion
Further information

Su.
13.10.

wondrous voice phenomenon

'A voice so wondrous and moving that it makes everyone else’s seem ordinary and mundane' sagt die englische Zeitung 'The Guardian'. (Eine Stimme, so wunderbar und bewegend, dass sie alle anderen Stimmen gewöhnlich und alltäglich scheinen lässt'.)

Wir lassen uns von der amerikanischen Singer-Songwriterin und Violinistin verzaubern, an diesem ersten bee-flat Sonntag der neuen Saison.

Admission: 25.– / 30.– / 35.–
Doors: 19:30 h
Pre-selling
Presenter: bee-flat
Further information

We.
16.10.

Música de Mulher Preta

Bia Ferreira ist eine fantastische Musikerin - und nicht nur das. Sie schreibt: Fürs Radio, für Magazine oder andere Printmaterialien. Ziemlich sicher ist sie eine dieser Künstlerinnen, bei der die Message der Ursprung aller Musik ist. Es geht um Repräsentation, um Politik, um queere Identität. "Problemlösungsorientiert" beschreibt sie ihre Bookingagentur.

"MMP — Música de Mulher Preta", Musik für schwarze Frauen, so definiert Bia Ferreira ihre Musik. Und es funktioniert: Die Kommentarspalten ihrer YouTube Videos lesen sich wie ein grosses Fest: "Ich habe gerade meine neue Lieblinsgkünstlerin gefunden" oder "Ich fühle mich so repräsentiert!".

Ein kleines schönes Wortspiel aus den Lyrics für englisch- oder portugiesischsprechende Lyricfans sei hier noch erwähnt:

"minha banda da igreja LESBITERIANA" - "my band from the LESBIterian church".

Admission: 23.– / 28.– / 33.–
Doors: 19:30 h
Pre-selling
Presenter: bee-flat
Further information

Su.
20.10.

Einfach gesagt: Kurz gesagt: Die Singer-Songwriterin Billie Bird kommt in einer Special Edition mit einem mehr als 30-köpfigen Chor und grossem Ensemble zu bee-flat!

Konzert für Familien: Lay down your heavy heart, my friend!

Billie Bird ist grosse Softness, eine sich ständig bewegende, vor Leben sprudelnde Wolke aus Empathie und scharfen Kanten, wo es sie braucht. Die Musikerin aus Lausanne kommt zu uns nicht allein, nicht zu zweit, sondern mit LES FLAMBOYANTES XXL - einem Chor und einer Band aus queeren Menschen und deren Allies. Zu hören gibt es das ganze vorerst ausschliesslich live, also sichert Euch ein Ticket, diese Chance gibt's nicht vom Sofa aus.

Laut eigener Aussage wird dieser Abend ein grosses Fest für schwere Herzen.

Admission: 20.– / 25.– / 30.–, Kinder: 5.–
Doors: 15 h
Pre-selling
Presenter: bee-flat
Further information

Einfach gesagt: Die Singer-Songwriterin Billie Bird kommt in einer Special Edition mit einem mehr als 30-köpfigen Chor und grossem Ensemble zu bee-flat!

Lay down your heavy heart, my friend!

Billie Bird ist grosse Softness, eine sich ständig bewegende, vor Leben sprudelnde Wolke aus Empathie und scharfen Kanten, wo es sie braucht. Die Musikerin aus Lausanne kommt zu uns nicht allein, nicht zu zweit, sondern mit LES FLAMBOYANTES XXL - einem Chor und einer Band aus queeren Menschen und deren Allies. Zu hören gibt es das ganze vorerst ausschliesslich live, also sichert Euch ein Ticket, diese Chance gibt's nicht vom Sofa aus.

Laut eigener Aussage wird dieser Abend ein grosses Fest für schwere Herzen.

Admission: 23.– / 28.– / 33.–
Doors: 19:30 h
Pre-selling
Presenter: bee-flat
Further information

Fr.
25.10.
Su.
27.10.

Einfach gesagt: Der Multi-Instrumentalist bringt seine regenbogenbunte, genreübergreifende Musik zu uns.

21st century evergreen

Julius Rodriguez möchte eine immergrüne Pflanze sein. In jedem Wetter er selbst bleiben und sich selbst im Wetter neu definieren.

"EVERGREEN" heisst sein aktuelles Album. Und mit der Ankündigung eben dieses Albums brechen wir offiziell mit unserem Vorhaben, nicht über Genres zu reden. Denn, man, da verschenkten wir uns zu viel. EVERGREEN ist ein Jazz-Album. Nicht prinzipiell Jazz als Musikstil, sondern Jazz als Spieleinstellung. Da folgt ein akustisches Pianosolo auf Hyperpop Sounds, Drum 'n Bass vermischt sich mit Trompetenklängen und irgendwie sind wir auch in einem Sunday Church Gottesdienst. 21st century jazz von übermorgen und eine absolute Empfehlung!

Admission: 23.– / 28.– / 33.–
Doors: 19:30 h
Pre-selling
Presenter: bee-flat
Further information

We.
30.10.

Was sich hinter den Türen des Kunst- und ­Kultur-Atelierhauses PROGR im Zentrum der Stadt Bern abspielt, macht die Veranstaltungsreihe «12nach12» sicht- und erlebbar. Die vom PROGR veranstalteten Werkstatteinblicke in der Aula beginnen jeweils um 12.12 Uhr und dauern rund 40 Minuten. Sie lassen sich somit wunderbar mit einer Mittagspause ­kombinieren. Die CAMERATA BERN ist mit ihrem Proberaum und ihrer Geschäfts­stelle im PROGR beheimatet und beteiligt sich regelmässig an 12nach12. Dabei lädt das Ensemble inmitten der ­Probenphase dazu ein, einen Auszug aus dem aktuellen Programm in informellem Rahmen zu erleben. 

Eintritt: Kollekte

CAMERATA Bern 

Doors: 12 h
Presenter: PROGR - Zentrum für Kulturproduktion, CAMERATA BERN

Th.
31.10.

Einfach gesagt: Stefanie Sargnagel liest aus ihrem aktuellen Buch „Iowa“, begleitet von Christiane Rösinger.

Stefanie Sargnagel war in den USA und liest jetzt aus ihren Erfahrungen. Ist es ein Reisebericht? Ist es ein Roman? Geht es überhaupt um Iowa oder nicht viel eher um das Innenleben der Künstlerin? Ist es ein Buch über Freundschaft? Dies wird die österreichische Autorin mithilfe ihrer Reisebegleitung Christiane Rösinger ergründen. Die Sängerin wird nicht nur einiges richtigstellen, sondern die Reise mitunter auch musikalisch verarbeiten. Ein Abend, an dem man zwei Legenden in die Prärie folgen kann.

"Die österreichische Schriftstellerin Stefanie Sargnagel hat einen Ausflug nach Iowa gemacht und ist mit einem fabelhaft komischen Buch nach Hause gekommen." NZZ

Das neue Buch “Iowa” von Stefanie Sargnagel ist im Rowohlt Verlag erschienen.

Stefanie Sargnagel, geb. 1986, studierte in der von Daniel Richter angeleiteten Klasse der Akademie der bildenden Künste Wien Malerei, verbrachte aber mehr Zeit bei ihrem Brotjob im Callcenter. Seit 2016 ist sie freie Autorin – und verbringt seitdem mehr Zeit bei ihrem Steuerberater. Sie erhielt den BKS-Bank-Publikumspreis beim Wettbewerb zum Ingeborg-Bachmann-Preis 2016. Ihre beiden Bücher Statusmeldungen und Dicht waren Bestseller.

Admission: 25.-/30.-/35.-
Doors: 19 h
Presenter: PROGR - Zentrum für Kulturproduktion