Events

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
Su.
14.08.

Partizipative Improvisation: Kevin sommer (cl), Nicolas Wolf (perc)

Openair Konzert für die ganze Familie. Bei schlechter Witterung findet das Konzert im Raum 013 im PROGR statt. Bitte eigenes Sitzkissen mitbringen.

Wir verteilen vor dem Konzert verschedene Utensilien an das Publikum, bspw. Alufolie, Papier, Pingpongbälle, kleine Steine etc., mit dem Hinweis, dass sobald jemand vom Duo mit diesen Utensilien anfängt zu arbeiten, die eingeladen sind, mitzumachen. Dabei entstehen einzigartige Klangkulissen, die nicht mehr auf das Duo lokalisierbar sind, sondern den ganzen Raum füllen können. Das Duo reagiert improvisatorisch auf die Umgebungsgeräusche, spielt mal auf Augenhöhe, nimmt Mal Überhand oder zieht sich ganz zurück und lässt den Geräuschen Platz.

 

Presenter: pakt bern - das neue musik netzwerk
Further information

We.
17.08.

Wenn einem Herkömmliches nicht (mehr) genügt, müssen andere Darstellungsweisen

gefunden werden: Formen können auf vielfältige Art verändert

werden, ohne dass dabei ihr Bezug zum Standard des Körpers, der Sprache

oder der Musik gänzlich verloren geht. Der Betrachter kann sie so trotz aller

Abweichung als eine Art von variierter Wiederholung und Beispiele von

etwas vielleicht nur entfernt Bekanntem verstehen.

 

MLK + WJ + AA

Presenter: Psychiatrie-Museum Bern
15.07. – 03.09.2022
Further information

Th.
18.08.

Der Verein zur Förderung von Medienkunst SEHNERV.org verleiht den Medienkunstpreis 2022 in der Sparte Videokunst an Jannik Giger und Demian Wohler.

Mit ihrem Werk «Blind Audition (Short Version)» bewegen sich Jannik Giger (*1985) und Demian Wohler (*1984) virtuos transdisziplinär zwischen den darstellenden Künsten und der bildenden Kunst und eröffnet durch diese Verbindung mehrere narrative Ebenen, die von grosser künstlerischer Eigenständigkeit zeugen. Ein Wirbel aus Gefühlswelten zieht uns in den Bann. Zwischen der Darstellerin und der Kamera entwickelt sich ein schonungsloser Performance-Dialog, reich an Risikobereitschaft in grenzenloser künstlerischer Freiheit. Körperlichkeit, Stimme und Gesang vereinen sich in einer faszinierenden Choreografie von magischen Kamerafahrten, ideenreichen Perspektiven und dramaturgisch exzellentem Schnitt.

Presenter: videokunst.ch
Further information

Wenn einem Herkömmliches nicht (mehr) genügt, müssen andere Darstellungsweisen

gefunden werden: Formen können auf vielfältige Art verändert

werden, ohne dass dabei ihr Bezug zum Standard des Körpers, der Sprache

oder der Musik gänzlich verloren geht. Der Betrachter kann sie so trotz aller

Abweichung als eine Art von variierter Wiederholung und Beispiele von

etwas vielleicht nur entfernt Bekanntem verstehen.

 

MLK + WJ + AA

Presenter: Psychiatrie-Museum Bern
15.07. – 03.09.2022
Further information

Fr.
19.08.

Der Verein zur Förderung von Medienkunst SEHNERV.org verleiht den Medienkunstpreis 2022 in der Sparte Videokunst an Jannik Giger und Demian Wohler.

Mit ihrem Werk «Blind Audition (Short Version)» bewegen sich Jannik Giger (*1985) und Demian Wohler (*1984) virtuos transdisziplinär zwischen den darstellenden Künsten und der bildenden Kunst und eröffnet durch diese Verbindung mehrere narrative Ebenen, die von grosser künstlerischer Eigenständigkeit zeugen. Ein Wirbel aus Gefühlswelten zieht uns in den Bann. Zwischen der Darstellerin und der Kamera entwickelt sich ein schonungsloser Performance-Dialog, reich an Risikobereitschaft in grenzenloser künstlerischer Freiheit. Körperlichkeit, Stimme und Gesang vereinen sich in einer faszinierenden Choreografie von magischen Kamerafahrten, ideenreichen Perspektiven und dramaturgisch exzellentem Schnitt.

Presenter: videokunst.ch
19.08. – 17.09.2022
Further information

Wenn einem Herkömmliches nicht (mehr) genügt, müssen andere Darstellungsweisen

gefunden werden: Formen können auf vielfältige Art verändert

werden, ohne dass dabei ihr Bezug zum Standard des Körpers, der Sprache

oder der Musik gänzlich verloren geht. Der Betrachter kann sie so trotz aller

Abweichung als eine Art von variierter Wiederholung und Beispiele von

etwas vielleicht nur entfernt Bekanntem verstehen.

 

MLK + WJ + AA

Presenter: Psychiatrie-Museum Bern
15.07. – 03.09.2022
Further information

Sa.
20.08.

Der Verein zur Förderung von Medienkunst SEHNERV.org verleiht den Medienkunstpreis 2022 in der Sparte Videokunst an Jannik Giger und Demian Wohler.

Mit ihrem Werk «Blind Audition (Short Version)» bewegen sich Jannik Giger (*1985) und Demian Wohler (*1984) virtuos transdisziplinär zwischen den darstellenden Künsten und der bildenden Kunst und eröffnet durch diese Verbindung mehrere narrative Ebenen, die von grosser künstlerischer Eigenständigkeit zeugen. Ein Wirbel aus Gefühlswelten zieht uns in den Bann. Zwischen der Darstellerin und der Kamera entwickelt sich ein schonungsloser Performance-Dialog, reich an Risikobereitschaft in grenzenloser künstlerischer Freiheit. Körperlichkeit, Stimme und Gesang vereinen sich in einer faszinierenden Choreografie von magischen Kamerafahrten, ideenreichen Perspektiven und dramaturgisch exzellentem Schnitt.

Presenter: videokunst.ch
19.08. – 17.09.2022
Further information

We.
24.08.

Tanzt du Lindy und möchtest auch gerne bei schneller Musik tanzen können? -

Bist du ein Balboa-Missionar und möchtest Lindyhopper bekehren? -

Tanzt du gar nicht und möchtest sehen, was Swingtanz zu bieten hat? -

- Dann solltest du unbedingt ans Balbindy im Progr-Innenhof kommen!

Wir starten jeweils mit einem Balboa-Crashkurs und tanzen dann zu Lindy Hop und Balboa-Musik (Shaggers natürlich auch sehr willkommen). Geeignet für Anfänger und Profis :)

Balboa-Crashkurs von 19-20 Uhr.

Admission: Frei (Gratis)
Presenter: Verein Swing Machine Bern

Der Verein zur Förderung von Medienkunst SEHNERV.org verleiht den Medienkunstpreis 2022 in der Sparte Videokunst an Jannik Giger und Demian Wohler.

Mit ihrem Werk «Blind Audition (Short Version)» bewegen sich Jannik Giger (*1985) und Demian Wohler (*1984) virtuos transdisziplinär zwischen den darstellenden Künsten und der bildenden Kunst und eröffnet durch diese Verbindung mehrere narrative Ebenen, die von grosser künstlerischer Eigenständigkeit zeugen. Ein Wirbel aus Gefühlswelten zieht uns in den Bann. Zwischen der Darstellerin und der Kamera entwickelt sich ein schonungsloser Performance-Dialog, reich an Risikobereitschaft in grenzenloser künstlerischer Freiheit. Körperlichkeit, Stimme und Gesang vereinen sich in einer faszinierenden Choreografie von magischen Kamerafahrten, ideenreichen Perspektiven und dramaturgisch exzellentem Schnitt.

Presenter: videokunst.ch
19.08. – 17.09.2022
Further information

Wenn einem Herkömmliches nicht (mehr) genügt, müssen andere Darstellungsweisen

gefunden werden: Formen können auf vielfältige Art verändert

werden, ohne dass dabei ihr Bezug zum Standard des Körpers, der Sprache

oder der Musik gänzlich verloren geht. Der Betrachter kann sie so trotz aller

Abweichung als eine Art von variierter Wiederholung und Beispiele von

etwas vielleicht nur entfernt Bekanntem verstehen.

 

MLK + WJ + AA

Presenter: Psychiatrie-Museum Bern
15.07. – 03.09.2022
Further information

Th.
25.08.

Werner Hasler (tp & elec), Hugo Ryser (visuals)

Im ersten Roman der Trisolaris-Trilogie "Die drei Sonnen", von Cixin Liu,  steht der Heimatplanet einer Virtual Reality Parallelwelt unter dem gravitativen Einfluss dreier Sonnen. Der Bahmverlauf dieser drei Sonnen ist nicht präzis vorherzusagen, die Lebensumstände sind entsprechend. 

Aus drei Projektoren, aus drei Speakern nehmen sich Werner Hasler und Hugo Ryser dem Dreikörperproblem an, mit dem sich im Laufe der Jahrhunderte viele bekannte Mathematiker beschäftigten. In ihrere Werkserie untersuchen sie Muster und fragen nach deren Bedeutung für unser Selbstverständnis in der Wahrnehmung. Sie gehen von der These aus, dass für Menschen nur Dinge, Zusammenhänge oder Umstände erkennbar resp. verständlich sind, deren Muster wir lesen können.

Presenter: pakt bern - das neue musik netzwerk

Der Verein zur Förderung von Medienkunst SEHNERV.org verleiht den Medienkunstpreis 2022 in der Sparte Videokunst an Jannik Giger und Demian Wohler.

Mit ihrem Werk «Blind Audition (Short Version)» bewegen sich Jannik Giger (*1985) und Demian Wohler (*1984) virtuos transdisziplinär zwischen den darstellenden Künsten und der bildenden Kunst und eröffnet durch diese Verbindung mehrere narrative Ebenen, die von grosser künstlerischer Eigenständigkeit zeugen. Ein Wirbel aus Gefühlswelten zieht uns in den Bann. Zwischen der Darstellerin und der Kamera entwickelt sich ein schonungsloser Performance-Dialog, reich an Risikobereitschaft in grenzenloser künstlerischer Freiheit. Körperlichkeit, Stimme und Gesang vereinen sich in einer faszinierenden Choreografie von magischen Kamerafahrten, ideenreichen Perspektiven und dramaturgisch exzellentem Schnitt.

Presenter: videokunst.ch
19.08. – 17.09.2022
Further information

Wenn einem Herkömmliches nicht (mehr) genügt, müssen andere Darstellungsweisen

gefunden werden: Formen können auf vielfältige Art verändert

werden, ohne dass dabei ihr Bezug zum Standard des Körpers, der Sprache

oder der Musik gänzlich verloren geht. Der Betrachter kann sie so trotz aller

Abweichung als eine Art von variierter Wiederholung und Beispiele von

etwas vielleicht nur entfernt Bekanntem verstehen.

 

MLK + WJ + AA

Presenter: Psychiatrie-Museum Bern
15.07. – 03.09.2022
Further information

Fr.
26.08.

Der Verein zur Förderung von Medienkunst SEHNERV.org verleiht den Medienkunstpreis 2022 in der Sparte Videokunst an Jannik Giger und Demian Wohler.

Mit ihrem Werk «Blind Audition (Short Version)» bewegen sich Jannik Giger (*1985) und Demian Wohler (*1984) virtuos transdisziplinär zwischen den darstellenden Künsten und der bildenden Kunst und eröffnet durch diese Verbindung mehrere narrative Ebenen, die von grosser künstlerischer Eigenständigkeit zeugen. Ein Wirbel aus Gefühlswelten zieht uns in den Bann. Zwischen der Darstellerin und der Kamera entwickelt sich ein schonungsloser Performance-Dialog, reich an Risikobereitschaft in grenzenloser künstlerischer Freiheit. Körperlichkeit, Stimme und Gesang vereinen sich in einer faszinierenden Choreografie von magischen Kamerafahrten, ideenreichen Perspektiven und dramaturgisch exzellentem Schnitt.

Presenter: videokunst.ch
19.08. – 17.09.2022
Further information

Wenn einem Herkömmliches nicht (mehr) genügt, müssen andere Darstellungsweisen

gefunden werden: Formen können auf vielfältige Art verändert

werden, ohne dass dabei ihr Bezug zum Standard des Körpers, der Sprache

oder der Musik gänzlich verloren geht. Der Betrachter kann sie so trotz aller

Abweichung als eine Art von variierter Wiederholung und Beispiele von

etwas vielleicht nur entfernt Bekanntem verstehen.

 

MLK + WJ + AA

Presenter: Psychiatrie-Museum Bern
15.07. – 03.09.2022
Further information

Sa.
27.08.

Reparieren statt Wegwerfen

Repair Café

Wieder findet zwischen 10.00 Uhr und 16.00 Uhr das erfolgreiche Repair Café der Stadt Bern statt.

Bei Repair Cafés handelt es sich um Treffen, an die Besucher defekte Produkte mitbringen und mit anderen oder auch alleine reparieren. Vor Ort geben ehrenamtliche Reparaturexperten Rat und helfen beim Reparieren mit. Werkzeuge können von den Besuchern kostenlos benutzt und gängige Ersatzteile können vor Ort gekauft werden.

Repariert werden können Elektrogeräte, Smartphones, Kameras, Textilien, Bücher, Holzgegenstände, Möbel, Spielzeug und vieles mehr.

Repair Cafés bieten die Möglichkeit, konkret etwas gegen den Ressourcenverschleiss und die wachsenden Abfallberge zu unternehmen. Ganz nebenbei wird das Portemonnaie geschont, man schliesst neue Kontakte und kann sich bei Kaffee und Kuchen unterhalten.

Further information

Das Highlight der Berner Lindy Hopper in der Aula des Progr. Die Aula bietet ein Ambiente, das zum Tanzen einlädt und ist mit ihrer Grösse ideal, um sich beim Tanzen nach Lust und Laune zu bewegen. Die ausgelassene Stimmung liess das BEswingt bereits über die Grenzen Berns bekannt werden. Regelmässig spielen Live-Bands, zu deren Musik man sich beim Tanzen in die Swing-Ära mit ihren von Musik und Tanz gefüllten "ballrooms" zurückversetzen lassen kann. Mit oder ohne Partner kann man im Crash Kurs erste Einblicke in den Swing-Tanz gewinnen und sich vom Swingfieber anstecken lassen. 20.30 - 21.30: Crash-Kurs (keine Vorkenntnisse und kein/e Tanzpartner/-in nötig) 22:00 - 02:30: Liveband  und DJ.

Ab 22 Uhr Die Band "Sandy Patton`s 4"

Sandy Patton ist eine führende Jazz Sängerin seit über 50 Jahren. Sie spielte mit vielen Grössen der Jazzszene aus aller Welt.
 

Presenter: Verein Swing Machine Bern

Der Verein zur Förderung von Medienkunst SEHNERV.org verleiht den Medienkunstpreis 2022 in der Sparte Videokunst an Jannik Giger und Demian Wohler.

Mit ihrem Werk «Blind Audition (Short Version)» bewegen sich Jannik Giger (*1985) und Demian Wohler (*1984) virtuos transdisziplinär zwischen den darstellenden Künsten und der bildenden Kunst und eröffnet durch diese Verbindung mehrere narrative Ebenen, die von grosser künstlerischer Eigenständigkeit zeugen. Ein Wirbel aus Gefühlswelten zieht uns in den Bann. Zwischen der Darstellerin und der Kamera entwickelt sich ein schonungsloser Performance-Dialog, reich an Risikobereitschaft in grenzenloser künstlerischer Freiheit. Körperlichkeit, Stimme und Gesang vereinen sich in einer faszinierenden Choreografie von magischen Kamerafahrten, ideenreichen Perspektiven und dramaturgisch exzellentem Schnitt.

Presenter: videokunst.ch
19.08. – 17.09.2022
Further information

We.
31.08.

Der Verein zur Förderung von Medienkunst SEHNERV.org verleiht den Medienkunstpreis 2022 in der Sparte Videokunst an Jannik Giger und Demian Wohler.

Mit ihrem Werk «Blind Audition (Short Version)» bewegen sich Jannik Giger (*1985) und Demian Wohler (*1984) virtuos transdisziplinär zwischen den darstellenden Künsten und der bildenden Kunst und eröffnet durch diese Verbindung mehrere narrative Ebenen, die von grosser künstlerischer Eigenständigkeit zeugen. Ein Wirbel aus Gefühlswelten zieht uns in den Bann. Zwischen der Darstellerin und der Kamera entwickelt sich ein schonungsloser Performance-Dialog, reich an Risikobereitschaft in grenzenloser künstlerischer Freiheit. Körperlichkeit, Stimme und Gesang vereinen sich in einer faszinierenden Choreografie von magischen Kamerafahrten, ideenreichen Perspektiven und dramaturgisch exzellentem Schnitt.

Presenter: videokunst.ch
19.08. – 17.09.2022
Further information

Wenn einem Herkömmliches nicht (mehr) genügt, müssen andere Darstellungsweisen

gefunden werden: Formen können auf vielfältige Art verändert

werden, ohne dass dabei ihr Bezug zum Standard des Körpers, der Sprache

oder der Musik gänzlich verloren geht. Der Betrachter kann sie so trotz aller

Abweichung als eine Art von variierter Wiederholung und Beispiele von

etwas vielleicht nur entfernt Bekanntem verstehen.

 

MLK + WJ + AA

Presenter: Psychiatrie-Museum Bern
15.07. – 03.09.2022
Further information

Th.
01.09.

Hauptsachen – der monatliche politgesellschaftliche Talk präsentiert von Hauptstadt und PROGR

Bern - eine Kulturstadt? 

Bern bezeichnet sich gerne als Kulturstadt. Doch die Bundesstadt hat im Gegensatz zu anderen Schweizer Städten kein Literaturhaus, die Clubszene kämpft immer wieder gegen Lärmbeschwerden – und die Jugendkultur geht fast gänzlich leer aus. Dafür gehen fast 60 Prozent des städtischen Kulturbudgets an die Bühnen Bern. Darüber müssen wir reden!

Mit Claude Eichenberger (Opernsängerin Bühnen Bern), Dani Landolf (seit August Leiter Kornhausbibliotheken, vorher Solothurner Literaturtage und Mit-Initiant des Schweizer Literaturpreises), Jacqueline Brügger (Präsidentin ISC Club und Co-Präsidentin Bar- und Clubkommission Bern)

Admission: Kollekte
Presenter: Stiftung PROGR, Hauptstadt
Further information

Der Verein zur Förderung von Medienkunst SEHNERV.org verleiht den Medienkunstpreis 2022 in der Sparte Videokunst an Jannik Giger und Demian Wohler.

Mit ihrem Werk «Blind Audition (Short Version)» bewegen sich Jannik Giger (*1985) und Demian Wohler (*1984) virtuos transdisziplinär zwischen den darstellenden Künsten und der bildenden Kunst und eröffnet durch diese Verbindung mehrere narrative Ebenen, die von grosser künstlerischer Eigenständigkeit zeugen. Ein Wirbel aus Gefühlswelten zieht uns in den Bann. Zwischen der Darstellerin und der Kamera entwickelt sich ein schonungsloser Performance-Dialog, reich an Risikobereitschaft in grenzenloser künstlerischer Freiheit. Körperlichkeit, Stimme und Gesang vereinen sich in einer faszinierenden Choreografie von magischen Kamerafahrten, ideenreichen Perspektiven und dramaturgisch exzellentem Schnitt.

Presenter: videokunst.ch
19.08. – 17.09.2022
Further information

Wenn einem Herkömmliches nicht (mehr) genügt, müssen andere Darstellungsweisen

gefunden werden: Formen können auf vielfältige Art verändert

werden, ohne dass dabei ihr Bezug zum Standard des Körpers, der Sprache

oder der Musik gänzlich verloren geht. Der Betrachter kann sie so trotz aller

Abweichung als eine Art von variierter Wiederholung und Beispiele von

etwas vielleicht nur entfernt Bekanntem verstehen.

 

MLK + WJ + AA

Presenter: Psychiatrie-Museum Bern
15.07. – 03.09.2022
Further information

Fr.
02.09.

Seit 2019 präsentiert das PlayBern-Festival jeweils im Herbst einem breiten Publikum die kreativen Seiten des Gamens.

Greenhorn oder Nerd? Mensch mit Behinderung oder ohne? Jung oder Alt? In der Welt der nicht-kommerziellen Games gibt es am PlayBern-Festival für alle viel zu entdecken!

Drei Tage lang kann grenzenlos gespielt und ausprobiert werden. Ergänzend ermöglichen Präsentationen und Workshops Einblicke in Themen wie „Kulturvermittlung über Games“, neue Games für Kinder und die analoge wie digitale künstlerische Auseinandersetzung mit Game-Themen. PlayBern verleiht auch einen Kinder-Game-Preis.

02. – 04.09.2022
Further information

Der Verein zur Förderung von Medienkunst SEHNERV.org verleiht den Medienkunstpreis 2022 in der Sparte Videokunst an Jannik Giger und Demian Wohler.

Mit ihrem Werk «Blind Audition (Short Version)» bewegen sich Jannik Giger (*1985) und Demian Wohler (*1984) virtuos transdisziplinär zwischen den darstellenden Künsten und der bildenden Kunst und eröffnet durch diese Verbindung mehrere narrative Ebenen, die von grosser künstlerischer Eigenständigkeit zeugen. Ein Wirbel aus Gefühlswelten zieht uns in den Bann. Zwischen der Darstellerin und der Kamera entwickelt sich ein schonungsloser Performance-Dialog, reich an Risikobereitschaft in grenzenloser künstlerischer Freiheit. Körperlichkeit, Stimme und Gesang vereinen sich in einer faszinierenden Choreografie von magischen Kamerafahrten, ideenreichen Perspektiven und dramaturgisch exzellentem Schnitt.

Presenter: videokunst.ch
19.08. – 17.09.2022
Further information

Wenn einem Herkömmliches nicht (mehr) genügt, müssen andere Darstellungsweisen

gefunden werden: Formen können auf vielfältige Art verändert

werden, ohne dass dabei ihr Bezug zum Standard des Körpers, der Sprache

oder der Musik gänzlich verloren geht. Der Betrachter kann sie so trotz aller

Abweichung als eine Art von variierter Wiederholung und Beispiele von

etwas vielleicht nur entfernt Bekanntem verstehen.

 

MLK + WJ + AA

Presenter: Psychiatrie-Museum Bern
15.07. – 03.09.2022
Further information

Sa.
03.09.

postmoderne Comedy

Johannes Dullin spielt den Teufel



Johannes Dullins Comedy ist absurd, albern und überhaupt nicht vorhersehbar. Rauschhaft feiert er den Unsinn und potenziert mit seinem eindringlichen Schalk das Absurde bis ins Unermessliche. Das Publikum lacht und weiss oft gar nicht warum, doch auch die grössten Albernheiten bekommen eine sonderbar existentielle Kraft. In «Johannes Dullin spielt den Teufel» reflektiert der postmoderne Narr die Situation des Menschen und der Welt der Jetztzeit in einem spielerischen Höllenritt. Er experimentiert mit der Idee von Performance und Comedy, mit was echt oder fake, banal oder tiefsinnig ist… alles mit der Selbstverständlichkeit eines Mannes, der die letzten zwanzig Jahre damit verbracht hat, die Vielseitigkeit des Komischen zu erforschen und progressiv weiterzudenken. 


Mit freundlicher Unterstützung: Kultur Stadt Bern, Amt für Kultur Kanton Bern, Burgergemeinde Bern, Migros Kulturprozent

Text/Performance: Johannes Dullin
Dramaturgie: Marius Schaffter
Produktionsleitung: Sandra Dalto


Pressestimmen

«Johannes Dullin ist in seiner Kunst ein ernst zu nehmender Schelm.»
Neues Deutschland

«Ganz heiss vor Lachkrampf.»
Der Bund

«Eine Sternstunde des Dadaismus und eine echte Entdeckung.»
Der Tagesspiegel 

«Bloody brilliant!» Broadway Baby

Admission: CHF 20.-
Presenter: Turnhalle
Further information

w/ DJ Briiight, DJ saibo & diselecta energy

AFRO ENERGY

Die Party voller Energie und mit den heissesten Beats aus Afrika ist zurück!  Afroenergy bedeutet eine Nacht mit Afrobeats, Afrohouse, Amapiano und allem, was den Dancefloor zum Beben bringt. Am Desk bringt dieses Mal DJ Briiight aus Zürich/Somalia die Menge zum Kochen. Begleitet wird sie von DJ Saibo und dem in Bern bereits legendären Diselecta Energy.

The party full of energy and the hottest beats from Africa is back! Afroenergy means a night of Afrobeats, Afrohouse, Amapiano and everything that makes the dance floor shake. At the desk this time, DJBriiight from Zürich/Somalia, will get the crowd on fire. She will be accompanied by DJ Saibo and Diselecta Energy, who is already legendary in Bern.

LINKS:

DJ Briiight

Diselecta Energy

Admission: CHF 20.-
Presenter: Turnhalle
Further information

Seit 2019 präsentiert das PlayBern-Festival jeweils im Herbst einem breiten Publikum die kreativen Seiten des Gamens.

Greenhorn oder Nerd? Mensch mit Behinderung oder ohne? Jung oder Alt? In der Welt der nicht-kommerziellen Games gibt es am PlayBern-Festival für alle viel zu entdecken!

Drei Tage lang kann grenzenlos gespielt und ausprobiert werden. Ergänzend ermöglichen Präsentationen und Workshops Einblicke in Themen wie „Kulturvermittlung über Games“, neue Games für Kinder und die analoge wie digitale künstlerische Auseinandersetzung mit Game-Themen. PlayBern verleiht auch einen Kinder-Game-Preis.

02. – 04.09.2022
Further information

Der Verein zur Förderung von Medienkunst SEHNERV.org verleiht den Medienkunstpreis 2022 in der Sparte Videokunst an Jannik Giger und Demian Wohler.

Mit ihrem Werk «Blind Audition (Short Version)» bewegen sich Jannik Giger (*1985) und Demian Wohler (*1984) virtuos transdisziplinär zwischen den darstellenden Künsten und der bildenden Kunst und eröffnet durch diese Verbindung mehrere narrative Ebenen, die von grosser künstlerischer Eigenständigkeit zeugen. Ein Wirbel aus Gefühlswelten zieht uns in den Bann. Zwischen der Darstellerin und der Kamera entwickelt sich ein schonungsloser Performance-Dialog, reich an Risikobereitschaft in grenzenloser künstlerischer Freiheit. Körperlichkeit, Stimme und Gesang vereinen sich in einer faszinierenden Choreografie von magischen Kamerafahrten, ideenreichen Perspektiven und dramaturgisch exzellentem Schnitt.

Presenter: videokunst.ch
19.08. – 17.09.2022
Further information

Su.
04.09.

Seit 2019 präsentiert das PlayBern-Festival jeweils im Herbst einem breiten Publikum die kreativen Seiten des Gamens.

Greenhorn oder Nerd? Mensch mit Behinderung oder ohne? Jung oder Alt? In der Welt der nicht-kommerziellen Games gibt es am PlayBern-Festival für alle viel zu entdecken!

Drei Tage lang kann grenzenlos gespielt und ausprobiert werden. Ergänzend ermöglichen Präsentationen und Workshops Einblicke in Themen wie „Kulturvermittlung über Games“, neue Games für Kinder und die analoge wie digitale künstlerische Auseinandersetzung mit Game-Themen. PlayBern verleiht auch einen Kinder-Game-Preis.

02. – 04.09.2022
Further information