Program

Mo.
24.06.

Einfach gesagt: Beim Finale von Slam@School treten Schülerinnen und Schüler für ihre Schule mit selbstgeschriebenen Texten gegeneinander in einem Poetry Slam an. Das Publikum ist Jury und verteilt Punkte für den Inhalt des Textes und den Textvortrag. Slam@School ist eine jährliche Workshopreihe, die Poetry-Slam-Profis in Schulen im ganzen Kanton Bern bringt. Der Deutschunterricht wird zum Poetry-Slam-Workshop und motiviert zum Schreiben und Performen.

Das grosse Showdown in Bern.
173 Schüler*innen. 9 Schulklassen.
Wer wird Slam@School-Champ 2023?

Die jährliche Workshopreihe Slam@School bringt seit 2013 Poetry Slam in Berner Klassenzimmer. Seither haben rund 200 Schulklassen aus dem ganzen Kanton Bern das Kulturvermittlungsprojekt genutzt. 4000 Schülerinnen auf der Sekundarstufe I und II konnten von einer intensiven sprech-sprachlichen Förderung profitieren, einen ersten eigenen Text für die Bühne schreiben und einstudieren.

Im Frühjahr 2024 waren Slam-Profis am Gymnasium Interlaken, am Gymnasium Lerbermann (Köniz), an der Fachmittelschule Thun und am WKS Bern. Im grossen Finale Ende Juni werden sich nun die zwei Sieger*innen aus den jeweiligen Schul-Slams in Bern messen.

Schulklassen sind herzlich willkommen und melden sich bitte via Mail an: info@spokenwordbiel.ch

Admission: Kollekte
Doors: 18 h
Further information

Einfach gesagt: Die Spiele der Fussball EM werden live übertragen.

Der PROGR wird zum grossen Fussballtempel: Wir übertragen die  Europameisterschaft 2024 vom 14. Juni bis 14. Juli bei uns in der Turnhalle und in der Aula. Die Spiele werden drinnen gezeigt, also mach dir keine Sorgen wegen Regen oder Sonne. Vielleicht nur über Tränen der Emotionen. Komm vorbei, zieh dir einen Stuhl heran, schnapp dir einen Drink und ein Sommer-Sandwich und sieh dir das 90-minütige Spektakel an - mit den unsterblichen Worten von Andreas Möller: wir haben vom Feeling her ein gutes Gefühl!

Die Spiele finden gleichzeitig statt.

21:00 Albanien:Spanien

21:00 Kroatien:Italien

Presenter: PROGR - Zentrum für Kulturproduktion

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Tu.
25.06.

Einfach gesagt: Die Spiele der Fussball EM werden live übertragen.

Aufgrund von Veranstaltungen in der Turnhalle und in der Aula zur gleichen Zeit, können wir die Spiele nicht zeigen.

Der PROGR wird zum grossen Fussballtempel: Wir übertragen die  Europameisterschaft 2024 vom 14. Juni bis 14. Juli bei uns in der Turnhalle und in der Aula. Die Spiele werden drinnen gezeigt, also mach dir keine Sorgen wegen Regen oder Sonne. Vielleicht nur über Tränen der Emotionen. Komm vorbei, zieh dir einen Stuhl heran, schnapp dir einen Drink und ein Sommer-Sandwich und sieh dir das 90-minütige Spektakel an - mit den unsterblichen Worten von Andreas Möller: wir haben vom Feeling her ein gutes Gefühl!

 

 

Presenter: PROGR - Zentrum für Kulturproduktion

Einfach gesagt: Milonga ist ein Tanzveranstaltung. Es wird Tango getanzt.

Eric Müller und Jeusa Vasconcelos organisieren seit zwanzig Jahren jeden Dienstag eine überregional beliebte Milonga im PROGR. Beide haben die lokale Tangoszene mit ihren Kursen und Veranstaltungen entscheidend geprägt. Im stilvollen und warmen Ambiente der Aula entsteht jeweils eine Stimmung, bei der niemand lange sitzen bleibt. 

Admission: CHF 15.-
Presenter: tango-ericandjeusa
Further information

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

We.
26.06.

Einfach gesagt: Die Spiele der Fussball EM werden live übertragen.

Der PROGR wird zum grossen Fussballtempel: Wir übertragen die  Europameisterschaft 2024 vom 14. Juni bis 14. Juli bei uns in der Turnhalle und in der Aula. Die Spiele werden drinnen gezeigt, also mach dir keine Sorgen wegen Regen oder Sonne. Vielleicht nur über Tränen der Emotionen. Komm vorbei, zieh dir einen Stuhl heran, schnapp dir einen Drink und ein Sommer-Sandwich und sieh dir das 90-minütige Spektakel an - mit den unsterblichen Worten von Andreas Möller: wir haben vom Feeling her ein gutes Gefühl!

18:00 Uhr Slowakei vs. Rumänien / Ukraine vs. Belgien

21:00 Uhr Türkei vs. Tschechien / Georgien vs. Portugal

Presenter: PROGR - Zentrum für Kulturproduktion

Einfach gesagt: Balboa und Lindy Hop auf der Tanzbühne im Innenhof.

Tanzt du Lindy und möchtest auch gerne bei schneller Musik tanzen können?

Bist du ein Balboa-Missionar und möchtest Lindyhopper bekehren?

Tanzt du gar nicht und möchtest sehen, was Swingtanz zu bieten hat?

... dann solltest du unbedingt ans Balbindy im Progr-Innenhof kommen!

Wir starten jeweils mit einem Balboa-Crashkurs und tanzen dann zu Lindy Hop und Balboa-Musik (Shaggers natürlich auch sehr willkommen). Geeignet für Anfänger und Profis :)

Balboa-Crashkurs von 19-20 Uhr.

Further information

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Einfach gesagt: «Concrete Comeback ⚣⚢ Arms Are For Linking» ist eine Ausstellung von Nina Wakeford

Wo finden wir den Kalten Krieg in den Infrastrukturen des täglichen Lebens wieder, und wie könnte die Geschichte dieser Infrastrukturen neu gedacht werden? In «Concrete Comeback ⚣⚢ Arms are for Linking» richtet die Künstlerin und Soziologin Nina Wakeford ihren Blick auf die Kämpfe um Freiheit und Emanzipation der Lesben- und Schwulenbewegung und konfrontiert diese mit der Geschichte der Schutzanlagen der Schweiz des Kalten Krieges. Mit ihrem Fokus auf LGBT+-Identitäten im Zusammenhang mit der Schutzraumgesellschaft Schweiz bringt die Künstlerin in ihrer Ausstellung lokale Geschichten, Archivklänge und Bilder von Protesten zusammen.

Die Ausstellung beinhaltet kollaborative Arbeiten mit Gianmaria Andreetta, Public Universal Frxnd und Dani V. Keller.

«Concrete Comeback ⚣⚢ Arms Are For Linking» von Nina Wakeford ist die letzte Ausstellung unter der Leitung von Luca Beeler.

Presenter: Stadtgalerie
22.05. – 06.07.2024
Further information

Einfach gesagt: Martin Kasper befasst sich als Maler seit über zwei Jahrzehnten mit Architektur und Interieurs.

Martin Kasper befasst sich als Maler seit über zwei Jahrzehnten mit Architektur und Interieurs. Auf konstruktive Weise nutzt er die Darstellung von Innenräumen als Experimentierfeld für künstlerische Standortbestimmungen und malt quasi Portraits von Räumen.

 

Presenter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner
17.05. – 29.06.2024
Further information

Einfach gesagt: TRANSSATURNIA ist eine Videoarbeit von Jürg Straumann zur Symbolik der drei Planeten Pluto, Uranus und Neptun.

Von Pluto über Uranus hin zu Neptun – eine künstlerische Reise durch das transsaturnische Universum: TRANSSATURNIA lädt dazu ein, sich dynamischen Bildwelten hinzugeben und die Grenzen zwischen Realität und Vorstellungskraft verschwimmen zu lassen.

Die drei gezeigten Sequenzen beziehen sich auf die Symbolik der transsaturnischen Planeten Pluto, Uranus und Neptun respektive die Tierkreiszeichen Skorpion, Wassermann und Fische beziehen. Entsprechend erscheinen die Zeichnungen in unterschiedlichen Inszenierungen: emotional und spannungsgeladen, kühl und komplex oder lyrisch und offen.

Presenter: videokunst.ch
17.05. – 29.06.2024
Further information

Th.
27.06.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Einfach gesagt: «Concrete Comeback ⚣⚢ Arms Are For Linking» ist eine Ausstellung von Nina Wakeford

Wo finden wir den Kalten Krieg in den Infrastrukturen des täglichen Lebens wieder, und wie könnte die Geschichte dieser Infrastrukturen neu gedacht werden? In «Concrete Comeback ⚣⚢ Arms are for Linking» richtet die Künstlerin und Soziologin Nina Wakeford ihren Blick auf die Kämpfe um Freiheit und Emanzipation der Lesben- und Schwulenbewegung und konfrontiert diese mit der Geschichte der Schutzanlagen der Schweiz des Kalten Krieges. Mit ihrem Fokus auf LGBT+-Identitäten im Zusammenhang mit der Schutzraumgesellschaft Schweiz bringt die Künstlerin in ihrer Ausstellung lokale Geschichten, Archivklänge und Bilder von Protesten zusammen.

Die Ausstellung beinhaltet kollaborative Arbeiten mit Gianmaria Andreetta, Public Universal Frxnd und Dani V. Keller.

«Concrete Comeback ⚣⚢ Arms Are For Linking» von Nina Wakeford ist die letzte Ausstellung unter der Leitung von Luca Beeler.

Presenter: Stadtgalerie
22.05. – 06.07.2024
Further information

Einfach gesagt: Martin Kasper befasst sich als Maler seit über zwei Jahrzehnten mit Architektur und Interieurs.

Martin Kasper befasst sich als Maler seit über zwei Jahrzehnten mit Architektur und Interieurs. Auf konstruktive Weise nutzt er die Darstellung von Innenräumen als Experimentierfeld für künstlerische Standortbestimmungen und malt quasi Portraits von Räumen.

 

Presenter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner
17.05. – 29.06.2024
Further information

Einfach gesagt: TRANSSATURNIA ist eine Videoarbeit von Jürg Straumann zur Symbolik der drei Planeten Pluto, Uranus und Neptun.

Von Pluto über Uranus hin zu Neptun – eine künstlerische Reise durch das transsaturnische Universum: TRANSSATURNIA lädt dazu ein, sich dynamischen Bildwelten hinzugeben und die Grenzen zwischen Realität und Vorstellungskraft verschwimmen zu lassen.

Die drei gezeigten Sequenzen beziehen sich auf die Symbolik der transsaturnischen Planeten Pluto, Uranus und Neptun respektive die Tierkreiszeichen Skorpion, Wassermann und Fische beziehen. Entsprechend erscheinen die Zeichnungen in unterschiedlichen Inszenierungen: emotional und spannungsgeladen, kühl und komplex oder lyrisch und offen.

Presenter: videokunst.ch
17.05. – 29.06.2024
Further information

Fr.
28.06.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Einfach gesagt: «Concrete Comeback ⚣⚢ Arms Are For Linking» ist eine Ausstellung von Nina Wakeford

Wo finden wir den Kalten Krieg in den Infrastrukturen des täglichen Lebens wieder, und wie könnte die Geschichte dieser Infrastrukturen neu gedacht werden? In «Concrete Comeback ⚣⚢ Arms are for Linking» richtet die Künstlerin und Soziologin Nina Wakeford ihren Blick auf die Kämpfe um Freiheit und Emanzipation der Lesben- und Schwulenbewegung und konfrontiert diese mit der Geschichte der Schutzanlagen der Schweiz des Kalten Krieges. Mit ihrem Fokus auf LGBT+-Identitäten im Zusammenhang mit der Schutzraumgesellschaft Schweiz bringt die Künstlerin in ihrer Ausstellung lokale Geschichten, Archivklänge und Bilder von Protesten zusammen.

Die Ausstellung beinhaltet kollaborative Arbeiten mit Gianmaria Andreetta, Public Universal Frxnd und Dani V. Keller.

«Concrete Comeback ⚣⚢ Arms Are For Linking» von Nina Wakeford ist die letzte Ausstellung unter der Leitung von Luca Beeler.

Presenter: Stadtgalerie
22.05. – 06.07.2024
Further information

Einfach gesagt: Martin Kasper befasst sich als Maler seit über zwei Jahrzehnten mit Architektur und Interieurs.

Martin Kasper befasst sich als Maler seit über zwei Jahrzehnten mit Architektur und Interieurs. Auf konstruktive Weise nutzt er die Darstellung von Innenräumen als Experimentierfeld für künstlerische Standortbestimmungen und malt quasi Portraits von Räumen.

 

Presenter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner
17.05. – 29.06.2024
Further information

Einfach gesagt: TRANSSATURNIA ist eine Videoarbeit von Jürg Straumann zur Symbolik der drei Planeten Pluto, Uranus und Neptun.

Von Pluto über Uranus hin zu Neptun – eine künstlerische Reise durch das transsaturnische Universum: TRANSSATURNIA lädt dazu ein, sich dynamischen Bildwelten hinzugeben und die Grenzen zwischen Realität und Vorstellungskraft verschwimmen zu lassen.

Die drei gezeigten Sequenzen beziehen sich auf die Symbolik der transsaturnischen Planeten Pluto, Uranus und Neptun respektive die Tierkreiszeichen Skorpion, Wassermann und Fische beziehen. Entsprechend erscheinen die Zeichnungen in unterschiedlichen Inszenierungen: emotional und spannungsgeladen, kühl und komplex oder lyrisch und offen.

Presenter: videokunst.ch
17.05. – 29.06.2024
Further information

Sa.
29.06.

Einfach gesagt: Beim HOFFORMAT Sale kannst du günstig grosse Plakate von Künstler:innen aus dem PROGR kaufen.

HOFFORMAT ist die outdoor Galerie des PROGR. Seit 2022 stellen wir Plakate von Künstler:innen im PROGR im Innenhof aus. Sie stehen jeweils zum Verkauf und können über die PROGR Turnhalle bezogen werden. Da sich über die Jahre doch einige Plakate angesammelt haben, gibt es nun ein Sale! Komm vorbei und ergattere dir eines der wunderschönen Weltformat Plakate made in PROGR!

Die Plakate sind von folgenden Künstler:innen: Anna Schmid, Remo Stoller, Peter Aerni, Caroline Marti, Meral Kureyshi, Atelier 359 und Tamara Janes. Es handelt sich um Restposten. Es hat so lange es hat...

Preise: 1 Stück CHF 12.- | 2 Stück CHF 20.- | 3 Stück CHF 25.-

Presenter: PROGR - Zentrum für Kulturproduktion

Einfach gesagt: Die Spiele der Fussball EM werden live übertragen.

Der PROGR wird zum grossen Fussballtempel: Wir übertragen die  Europameisterschaft 2024 vom 14. Juni bis 14. Juli bei uns in der Turnhalle und in der Aula. Die Spiele werden drinnen gezeigt, also mach dir keine Sorgen wegen Regen oder Sonne. Vielleicht nur über Tränen der Emotionen. Komm vorbei, zieh dir einen Stuhl heran, schnapp dir einen Drink und ein Sommer-Sandwich und sieh dir das 90-minütige Spektakel an - mit den unsterblichen Worten von Andreas Möller: wir haben vom Feeling her ein gutes Gefühl!

18:00 Uhr : ? vs. ?

21:00 Uhr : ? vs. ?

Presenter: PROGR - Zentrum für Kulturproduktion

Einfach gesagt: Spass beim Tanzen zu Swingmusik

Das Highlight der Berner Lindy Hopper in der Aula des Progr. Die Aula bietet ein Ambiente, das zum Tanzen einlädt und ist mit ihrer Grösse ideal, um sich beim Tanzen nach Lust und Laune zu bewegen. Die ausgelassene Stimmung liess das BEswingt bereits über die Grenzen Berns bekannt werden. Regelmässig spielen Live-Bands, zu deren Musik man sich beim Tanzen in die Swing-Ära mit ihren von Musik und Tanz gefüllten "ballrooms" zurückversetzen lassen kann. Mit oder ohne Partner kann man im Crash Kurs erste Einblicke in den Swing-Tanz gewinnen und sich vom Swingfieber anstecken lassen. 20.30 - 21.30: Crash-Kurs (keine Vorkenntnisse und kein/e Tanzpartner/-in nötig) 22:00 - 01:30: DJ Musik


 


 

Doors: 20:10 h
Presenter: Verein Swing Machine Bern

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Einfach gesagt: «Concrete Comeback ⚣⚢ Arms Are For Linking» ist eine Ausstellung von Nina Wakeford

Wo finden wir den Kalten Krieg in den Infrastrukturen des täglichen Lebens wieder, und wie könnte die Geschichte dieser Infrastrukturen neu gedacht werden? In «Concrete Comeback ⚣⚢ Arms are for Linking» richtet die Künstlerin und Soziologin Nina Wakeford ihren Blick auf die Kämpfe um Freiheit und Emanzipation der Lesben- und Schwulenbewegung und konfrontiert diese mit der Geschichte der Schutzanlagen der Schweiz des Kalten Krieges. Mit ihrem Fokus auf LGBT+-Identitäten im Zusammenhang mit der Schutzraumgesellschaft Schweiz bringt die Künstlerin in ihrer Ausstellung lokale Geschichten, Archivklänge und Bilder von Protesten zusammen.

Die Ausstellung beinhaltet kollaborative Arbeiten mit Gianmaria Andreetta, Public Universal Frxnd und Dani V. Keller.

«Concrete Comeback ⚣⚢ Arms Are For Linking» von Nina Wakeford ist die letzte Ausstellung unter der Leitung von Luca Beeler.

Presenter: Stadtgalerie
22.05. – 06.07.2024
Further information

Einfach gesagt: Martin Kasper befasst sich als Maler seit über zwei Jahrzehnten mit Architektur und Interieurs.

Martin Kasper befasst sich als Maler seit über zwei Jahrzehnten mit Architektur und Interieurs. Auf konstruktive Weise nutzt er die Darstellung von Innenräumen als Experimentierfeld für künstlerische Standortbestimmungen und malt quasi Portraits von Räumen.

 

Presenter: Galerie Bernhard Bischoff & Partner
17.05. – 29.06.2024
Further information

Einfach gesagt: TRANSSATURNIA ist eine Videoarbeit von Jürg Straumann zur Symbolik der drei Planeten Pluto, Uranus und Neptun.

Von Pluto über Uranus hin zu Neptun – eine künstlerische Reise durch das transsaturnische Universum: TRANSSATURNIA lädt dazu ein, sich dynamischen Bildwelten hinzugeben und die Grenzen zwischen Realität und Vorstellungskraft verschwimmen zu lassen.

Die drei gezeigten Sequenzen beziehen sich auf die Symbolik der transsaturnischen Planeten Pluto, Uranus und Neptun respektive die Tierkreiszeichen Skorpion, Wassermann und Fische beziehen. Entsprechend erscheinen die Zeichnungen in unterschiedlichen Inszenierungen: emotional und spannungsgeladen, kühl und komplex oder lyrisch und offen.

Presenter: videokunst.ch
17.05. – 29.06.2024
Further information

Su.
30.06.

Einfach gesagt: Sinfoniekonzert für Jung und Alt

Klassische Musik, unkompliziert: Daran orientiert sich die Junge Sinfonie Bern seit ihrer Gründung. Erstmals steht ein Kinzerkonzert auf dem Programm: Zu Schuberts «grosser» C-Dur-Sinfonie können Jung und Alt gemeinsam einen kurzweiligen, nachmittäglich- sinfonischen Rausch erleben. Gemeinsames Zvieri und Ausklingen im Anschluss. 

Doors: 13:30 h
Pre-selling
Further information

Einfach gesagt: Die Spiele der Fussball EM werden live übertragen.

Der PROGR wird zum grossen Fussballtempel: Wir übertragen die  Europameisterschaft 2024 vom 14. Juni bis 14. Juli bei uns in der Turnhalle und in der Aula. Die Spiele werden drinnen gezeigt, also mach dir keine Sorgen wegen Regen oder Sonne. Vielleicht nur über Tränen der Emotionen. Komm vorbei, zieh dir einen Stuhl heran, schnapp dir einen Drink und ein Sommer-Sandwich und sieh dir das 90-minütige Spektakel an - mit den unsterblichen Worten von Andreas Möller: wir haben vom Feeling her ein gutes Gefühl!

18:00 Uhr : ? vs. ?

21:00 Uhr : ? vs. ?

Presenter: PROGR - Zentrum für Kulturproduktion

Einfach gesagt: Konzert mit Werken von Luciano Berio, Abril Padilla, Charlotte Torres

In der Saison 2023/24 präsentiert das Ensemble False Relationships and the Extended Endings eine Konzertreihe mit dem Titel "Twisted Folksongs”, die sich thematisch auf Volkslieder konzentriert. Jedes der zwei Konzerte wird eine Instrumentalkommission enthalten, bei der die Verbindung zwischen Tradition und Innovation erforscht wird. Zusätzlich zu diesen Auftragswerken wird jedes Konzert auch Werke von Luciano Berio enthaltet (ein Konzert wird seinen kompletten Liederzyklus "Volk Songs" enthalten, während das andere Konzert 2 seiner Sequenzen enthalten wird). Mit dieser Konzertreihe strebt das Ensemble an, das kulturelle Erbe verschiedener Regionen zu beleben und zu feiern, es auf moderne und innovative Weise zu präsentieren und dem Publikum die Möglichkeit zu geben, die Schnittstelle zwischen traditioneller und zeitgenössischer Musik zu erkunden.

Admission: CHF 10.- (5)
Doors: 18:15 h
Pre-selling
Further information

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Mo.
01.07.

Einfach gesagt: Die Spiele der Fussball EM werden live übertragen.

Der PROGR wird zum grossen Fussballtempel: Wir übertragen die  Europameisterschaft 2024 vom 14. Juni bis 14. Juli bei uns in der Turnhalle und in der Aula. Die Spiele werden drinnen gezeigt, also mach dir keine Sorgen wegen Regen oder Sonne. Vielleicht nur über Tränen der Emotionen. Komm vorbei, zieh dir einen Stuhl heran, schnapp dir einen Drink und ein Sommer-Sandwich und sieh dir das 90-minütige Spektakel an - mit den unsterblichen Worten von Andreas Möller: wir haben vom Feeling her ein gutes Gefühl!

18:00 Uhr : ? vs. ?

21:00 Uhr : ? vs. ?

Presenter: PROGR - Zentrum für Kulturproduktion

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Tu.
02.07.

Einfach gesagt: Die Spiele der Fussball EM werden live übertragen.

Der PROGR wird zum grossen Fussballtempel: Wir übertragen die  Europameisterschaft 2024 vom 14. Juni bis 14. Juli bei uns in der Turnhalle und in der Aula. Die Spiele werden drinnen gezeigt, also mach dir keine Sorgen wegen Regen oder Sonne. Vielleicht nur über Tränen der Emotionen. Komm vorbei, zieh dir einen Stuhl heran, schnapp dir einen Drink und ein Sommer-Sandwich und sieh dir das 90-minütige Spektakel an - mit den unsterblichen Worten von Andreas Möller: wir haben vom Feeling her ein gutes Gefühl!

18:00 Uhr : ? vs. ?

21:00 Uhr : ? vs. ?

Presenter: PROGR - Zentrum für Kulturproduktion

Einfach gesagt: Milonga ist ein Tanzveranstaltung. Es wird Tango getanzt.

Eric Müller und Jeusa Vasconcelos organisieren seit zwanzig Jahren jeden Dienstag eine überregional beliebte Milonga im PROGR. Beide haben die lokale Tangoszene mit ihren Kursen und Veranstaltungen entscheidend geprägt. Im stilvollen und warmen Ambiente der Aula entsteht jeweils eine Stimmung, bei der niemand lange sitzen bleibt. 

Admission: CHF 15.-
Presenter: tango-ericandjeusa
Further information

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

We.
03.07.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Einfach gesagt: «Concrete Comeback ⚣⚢ Arms Are For Linking» ist eine Ausstellung von Nina Wakeford

Wo finden wir den Kalten Krieg in den Infrastrukturen des täglichen Lebens wieder, und wie könnte die Geschichte dieser Infrastrukturen neu gedacht werden? In «Concrete Comeback ⚣⚢ Arms are for Linking» richtet die Künstlerin und Soziologin Nina Wakeford ihren Blick auf die Kämpfe um Freiheit und Emanzipation der Lesben- und Schwulenbewegung und konfrontiert diese mit der Geschichte der Schutzanlagen der Schweiz des Kalten Krieges. Mit ihrem Fokus auf LGBT+-Identitäten im Zusammenhang mit der Schutzraumgesellschaft Schweiz bringt die Künstlerin in ihrer Ausstellung lokale Geschichten, Archivklänge und Bilder von Protesten zusammen.

Die Ausstellung beinhaltet kollaborative Arbeiten mit Gianmaria Andreetta, Public Universal Frxnd und Dani V. Keller.

«Concrete Comeback ⚣⚢ Arms Are For Linking» von Nina Wakeford ist die letzte Ausstellung unter der Leitung von Luca Beeler.

Presenter: Stadtgalerie
22.05. – 06.07.2024
Further information

Th.
04.07.

Einfach gesagt: Rundgang durch die Ausstellung von Nina Wakeford mit Übersetzung in Gebärdensprache

Nina Wakeford
Concrete Comeback ⚣⚢ Arms Are For Linking
18.05.–06.07.2024

Wo finden wir den Kalten Krieg in den Infrastrukturen des täglichen Lebens wieder, und wie könnte die Geschichte dieser Infrastrukturen neu gedacht werden? In Concrete Comeback ⚣⚢ Arms are for Linking richtet die Künstlerin und Soziologin Nina Wakeford ihren Blick auf die Kämpfe um Freiheit und Emanzipation der Lesben- und Schwulenbewegung und konfrontiert diese mit der Geschichte der Schutzanlagen der Schweiz des Kalten Krieges. Mit ihrem Fokus auf LGBT+-Identitäten im Zusammenhang mit der Schutzraumgesellschaft Schweiz bringt die Künstlerin in ihrer Ausstellung lokale Geschichten, Archivklänge und Bilder von Protesten zusammen.

Admission: freier Eintritt
Further information

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Einfach gesagt: «Concrete Comeback ⚣⚢ Arms Are For Linking» ist eine Ausstellung von Nina Wakeford

Wo finden wir den Kalten Krieg in den Infrastrukturen des täglichen Lebens wieder, und wie könnte die Geschichte dieser Infrastrukturen neu gedacht werden? In «Concrete Comeback ⚣⚢ Arms are for Linking» richtet die Künstlerin und Soziologin Nina Wakeford ihren Blick auf die Kämpfe um Freiheit und Emanzipation der Lesben- und Schwulenbewegung und konfrontiert diese mit der Geschichte der Schutzanlagen der Schweiz des Kalten Krieges. Mit ihrem Fokus auf LGBT+-Identitäten im Zusammenhang mit der Schutzraumgesellschaft Schweiz bringt die Künstlerin in ihrer Ausstellung lokale Geschichten, Archivklänge und Bilder von Protesten zusammen.

Die Ausstellung beinhaltet kollaborative Arbeiten mit Gianmaria Andreetta, Public Universal Frxnd und Dani V. Keller.

«Concrete Comeback ⚣⚢ Arms Are For Linking» von Nina Wakeford ist die letzte Ausstellung unter der Leitung von Luca Beeler.

Presenter: Stadtgalerie
22.05. – 06.07.2024
Further information

Fr.
05.07.

Einfach gesagt: Die Spiele der Fussball EM werden live übertragen.

Der PROGR wird zum grossen Fussballtempel: Wir übertragen die  Europameisterschaft 2024 vom 14. Juni bis 14. Juli bei uns in der Turnhalle und in der Aula. Die Spiele werden drinnen gezeigt, also mach dir keine Sorgen wegen Regen oder Sonne. Vielleicht nur über Tränen der Emotionen. Komm vorbei, zieh dir einen Stuhl heran, schnapp dir einen Drink und ein Sommer-Sandwich und sieh dir das 90-minütige Spektakel an - mit den unsterblichen Worten von Andreas Möller: wir haben vom Feeling her ein gutes Gefühl!

18:00 Uhr : ? vs. ?

21:00 Uhr : ? vs. ?

Doors: 18 h
Presenter: PROGR - Zentrum für Kulturproduktion

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Einfach gesagt: «Concrete Comeback ⚣⚢ Arms Are For Linking» ist eine Ausstellung von Nina Wakeford

Wo finden wir den Kalten Krieg in den Infrastrukturen des täglichen Lebens wieder, und wie könnte die Geschichte dieser Infrastrukturen neu gedacht werden? In «Concrete Comeback ⚣⚢ Arms are for Linking» richtet die Künstlerin und Soziologin Nina Wakeford ihren Blick auf die Kämpfe um Freiheit und Emanzipation der Lesben- und Schwulenbewegung und konfrontiert diese mit der Geschichte der Schutzanlagen der Schweiz des Kalten Krieges. Mit ihrem Fokus auf LGBT+-Identitäten im Zusammenhang mit der Schutzraumgesellschaft Schweiz bringt die Künstlerin in ihrer Ausstellung lokale Geschichten, Archivklänge und Bilder von Protesten zusammen.

Die Ausstellung beinhaltet kollaborative Arbeiten mit Gianmaria Andreetta, Public Universal Frxnd und Dani V. Keller.

«Concrete Comeback ⚣⚢ Arms Are For Linking» von Nina Wakeford ist die letzte Ausstellung unter der Leitung von Luca Beeler.

Presenter: Stadtgalerie
22.05. – 06.07.2024
Further information

Sa.
06.07.

Einfach gesagt: Die Spiele der Fussball EM werden live übertragen.

Der PROGR wird zum grossen Fussballtempel: Wir übertragen die  Europameisterschaft 2024 vom 14. Juni bis 14. Juli bei uns in der Turnhalle und in der Aula. Die Spiele werden drinnen gezeigt, also mach dir keine Sorgen wegen Regen oder Sonne. Vielleicht nur über Tränen der Emotionen. Komm vorbei, zieh dir einen Stuhl heran, schnapp dir einen Drink und ein Sommer-Sandwich und sieh dir das 90-minütige Spektakel an - mit den unsterblichen Worten von Andreas Möller: wir haben vom Feeling her ein gutes Gefühl!

18:00 Uhr : ? vs. ?

21:00 Uhr : ? vs. ?

Doors: 18 h
Presenter: PROGR - Zentrum für Kulturproduktion

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024

Einfach gesagt: «Concrete Comeback ⚣⚢ Arms Are For Linking» ist eine Ausstellung von Nina Wakeford

Wo finden wir den Kalten Krieg in den Infrastrukturen des täglichen Lebens wieder, und wie könnte die Geschichte dieser Infrastrukturen neu gedacht werden? In «Concrete Comeback ⚣⚢ Arms are for Linking» richtet die Künstlerin und Soziologin Nina Wakeford ihren Blick auf die Kämpfe um Freiheit und Emanzipation der Lesben- und Schwulenbewegung und konfrontiert diese mit der Geschichte der Schutzanlagen der Schweiz des Kalten Krieges. Mit ihrem Fokus auf LGBT+-Identitäten im Zusammenhang mit der Schutzraumgesellschaft Schweiz bringt die Künstlerin in ihrer Ausstellung lokale Geschichten, Archivklänge und Bilder von Protesten zusammen.

Die Ausstellung beinhaltet kollaborative Arbeiten mit Gianmaria Andreetta, Public Universal Frxnd und Dani V. Keller.

«Concrete Comeback ⚣⚢ Arms Are For Linking» von Nina Wakeford ist die letzte Ausstellung unter der Leitung von Luca Beeler.

Presenter: Stadtgalerie
22.05. – 06.07.2024
Further information

Su.
07.07.

Einfach gesagt: Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof und in der Turnhalle. Es werden Plakate von der Illustratorin Margrit Hänni ausgestellt.

Hofformat ist eine Ausstellung im Innenhof. Es werden Plakate von Künstlerinnen aus dem PROGR ausgestellt.

Zu sehen sind die Arbeiten der Grafikerin Margit Hänni.

In dieser Arbeit befasst sie sich mit der Interpretation und Reduktion organischer Formen zwischen Bewegung und Stillstand.

Die Plakatserie lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine visuelle Reise zu begeben, bei der sich die Grenzen zwischen der digitaler und physischer Welt auflösen.

Atelier 263 PROGR Bern

Die Plakate können an der Bar der PROGR Turnhalle erworben werden. Einzeln CHF 40.– / beide CHF 70.–.

14.06. – 31.08.2024
Further information

Einfach gesagt: Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse 4 werden regelmässig Werke von Künstler:innen aus dem PROGR ausgestellt.

Indem er sich von einer heteronormativen Sichtweise der Weitergabe von Generationen zu Generation löst, versucht der Künstler zu erforschen, was uns das Konzept der queeren Temporalität bieten kann, um einer beunruhigenden Zukunft zu begegnen. Über das Markus Zürcher Fenster hinaus, in dem Fotos und Texte ausgestellt sind, erweitert der Künstler seine Reflexionen auf seinem Blog https://ka-zed.tumblr.com/ in Form von Gedankenfragmenten.

Karel Ziehli (1992*) fotografiert und schreibt. Er beschäftigt sich mit den Konzepten von Natur und Queerness, um andere Erzählungen über unsere Lebensweise unter Lebewesen zu entwickeln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft hat er sich entschieden, eine Ausbildung im literarischen Schreiben an der HKB zu absolvieren. 

05.06. – 31.08.2024