Events

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
Th.
29.07.

 "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit"  meinte Karl Valentin. Wer

 Kunst machen  ernst nimmt, kann sich die Mühe des permanenten

Lernens nicht ersparen: Die unterschiedlichsten Mittel benützen, mit

ihnen experimentieren, einzelne Gegenst nde und Aspekte herausgreifen

und variieren, Komplexes vereinfachen, Unergründliches als

solches erfassen, kurz: das  Kunst machen  selber erfahren und anderen

erfahrbar machen.

Admission: keine Eintritt
Presenter: Psychiatrie-Museum Bern
23.07. – 27.08.2021
Further information

Für das Programm „Protonwerk No.10 - Objets Trouvés“, haben die Musiker*innen des Ensemble Proton Bern klingende Objekte gesammelt, sowie Oberflächen frei nach Anleitung des Komponisten Ruud Roelofsen angefertigt. Diese etwas anderen Musikinstrumente sind nun im Markus Zürcher Fenster ausgestellt, welches sich in Zusammenarbeit mit Studio Flux zu einem dreidimensionalen Konzertplakat verwandelt hat.

Im Rahmen der Finissage werden die Objekte von den Proton-Musiker*innen feierlich aus dem Fenster getragen und auf die Konzertbühne gebracht. Die fünf verschiedene Protonwerk-Kompositionen kommen am 21. September 2021 in der Dampfzentrale zur Uraufführung.

Finissage: 19. September 2021

ENSEMBLE PROTON BERN

https://ensembleproton.ch

03.07. – 19.09.2021
Further information

Fr.
30.07.

 "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit"  meinte Karl Valentin. Wer

 Kunst machen  ernst nimmt, kann sich die Mühe des permanenten

Lernens nicht ersparen: Die unterschiedlichsten Mittel benützen, mit

ihnen experimentieren, einzelne Gegenst nde und Aspekte herausgreifen

und variieren, Komplexes vereinfachen, Unergründliches als

solches erfassen, kurz: das  Kunst machen  selber erfahren und anderen

erfahrbar machen.

Admission: keine Eintritt
Presenter: Psychiatrie-Museum Bern
23.07. – 27.08.2021
Further information

Für das Programm „Protonwerk No.10 - Objets Trouvés“, haben die Musiker*innen des Ensemble Proton Bern klingende Objekte gesammelt, sowie Oberflächen frei nach Anleitung des Komponisten Ruud Roelofsen angefertigt. Diese etwas anderen Musikinstrumente sind nun im Markus Zürcher Fenster ausgestellt, welches sich in Zusammenarbeit mit Studio Flux zu einem dreidimensionalen Konzertplakat verwandelt hat.

Im Rahmen der Finissage werden die Objekte von den Proton-Musiker*innen feierlich aus dem Fenster getragen und auf die Konzertbühne gebracht. Die fünf verschiedene Protonwerk-Kompositionen kommen am 21. September 2021 in der Dampfzentrale zur Uraufführung.

Finissage: 19. September 2021

ENSEMBLE PROTON BERN

https://ensembleproton.ch

03.07. – 19.09.2021
Further information

Sa.
31.07.

Für das Programm „Protonwerk No.10 - Objets Trouvés“, haben die Musiker*innen des Ensemble Proton Bern klingende Objekte gesammelt, sowie Oberflächen frei nach Anleitung des Komponisten Ruud Roelofsen angefertigt. Diese etwas anderen Musikinstrumente sind nun im Markus Zürcher Fenster ausgestellt, welches sich in Zusammenarbeit mit Studio Flux zu einem dreidimensionalen Konzertplakat verwandelt hat.

Im Rahmen der Finissage werden die Objekte von den Proton-Musiker*innen feierlich aus dem Fenster getragen und auf die Konzertbühne gebracht. Die fünf verschiedene Protonwerk-Kompositionen kommen am 21. September 2021 in der Dampfzentrale zur Uraufführung.

Finissage: 19. September 2021

ENSEMBLE PROTON BERN

https://ensembleproton.ch

03.07. – 19.09.2021
Further information

Su.
01.08.

Für das Programm „Protonwerk No.10 - Objets Trouvés“, haben die Musiker*innen des Ensemble Proton Bern klingende Objekte gesammelt, sowie Oberflächen frei nach Anleitung des Komponisten Ruud Roelofsen angefertigt. Diese etwas anderen Musikinstrumente sind nun im Markus Zürcher Fenster ausgestellt, welches sich in Zusammenarbeit mit Studio Flux zu einem dreidimensionalen Konzertplakat verwandelt hat.

Im Rahmen der Finissage werden die Objekte von den Proton-Musiker*innen feierlich aus dem Fenster getragen und auf die Konzertbühne gebracht. Die fünf verschiedene Protonwerk-Kompositionen kommen am 21. September 2021 in der Dampfzentrale zur Uraufführung.

Finissage: 19. September 2021

ENSEMBLE PROTON BERN

https://ensembleproton.ch

03.07. – 19.09.2021
Further information

Mo.
02.08.

Für das Programm „Protonwerk No.10 - Objets Trouvés“, haben die Musiker*innen des Ensemble Proton Bern klingende Objekte gesammelt, sowie Oberflächen frei nach Anleitung des Komponisten Ruud Roelofsen angefertigt. Diese etwas anderen Musikinstrumente sind nun im Markus Zürcher Fenster ausgestellt, welches sich in Zusammenarbeit mit Studio Flux zu einem dreidimensionalen Konzertplakat verwandelt hat.

Im Rahmen der Finissage werden die Objekte von den Proton-Musiker*innen feierlich aus dem Fenster getragen und auf die Konzertbühne gebracht. Die fünf verschiedene Protonwerk-Kompositionen kommen am 21. September 2021 in der Dampfzentrale zur Uraufführung.

Finissage: 19. September 2021

ENSEMBLE PROTON BERN

https://ensembleproton.ch

03.07. – 19.09.2021
Further information

Tu.
03.08.

Für das Programm „Protonwerk No.10 - Objets Trouvés“, haben die Musiker*innen des Ensemble Proton Bern klingende Objekte gesammelt, sowie Oberflächen frei nach Anleitung des Komponisten Ruud Roelofsen angefertigt. Diese etwas anderen Musikinstrumente sind nun im Markus Zürcher Fenster ausgestellt, welches sich in Zusammenarbeit mit Studio Flux zu einem dreidimensionalen Konzertplakat verwandelt hat.

Im Rahmen der Finissage werden die Objekte von den Proton-Musiker*innen feierlich aus dem Fenster getragen und auf die Konzertbühne gebracht. Die fünf verschiedene Protonwerk-Kompositionen kommen am 21. September 2021 in der Dampfzentrale zur Uraufführung.

Finissage: 19. September 2021

ENSEMBLE PROTON BERN

https://ensembleproton.ch

03.07. – 19.09.2021
Further information

We.
04.08.

 "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit"  meinte Karl Valentin. Wer

 Kunst machen  ernst nimmt, kann sich die Mühe des permanenten

Lernens nicht ersparen: Die unterschiedlichsten Mittel benützen, mit

ihnen experimentieren, einzelne Gegenst nde und Aspekte herausgreifen

und variieren, Komplexes vereinfachen, Unergründliches als

solches erfassen, kurz: das  Kunst machen  selber erfahren und anderen

erfahrbar machen.

Admission: keine Eintritt
Presenter: Psychiatrie-Museum Bern
23.07. – 27.08.2021
Further information

Für das Programm „Protonwerk No.10 - Objets Trouvés“, haben die Musiker*innen des Ensemble Proton Bern klingende Objekte gesammelt, sowie Oberflächen frei nach Anleitung des Komponisten Ruud Roelofsen angefertigt. Diese etwas anderen Musikinstrumente sind nun im Markus Zürcher Fenster ausgestellt, welches sich in Zusammenarbeit mit Studio Flux zu einem dreidimensionalen Konzertplakat verwandelt hat.

Im Rahmen der Finissage werden die Objekte von den Proton-Musiker*innen feierlich aus dem Fenster getragen und auf die Konzertbühne gebracht. Die fünf verschiedene Protonwerk-Kompositionen kommen am 21. September 2021 in der Dampfzentrale zur Uraufführung.

Finissage: 19. September 2021

ENSEMBLE PROTON BERN

https://ensembleproton.ch

03.07. – 19.09.2021
Further information

Th.
05.08.

 "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit"  meinte Karl Valentin. Wer

 Kunst machen  ernst nimmt, kann sich die Mühe des permanenten

Lernens nicht ersparen: Die unterschiedlichsten Mittel benützen, mit

ihnen experimentieren, einzelne Gegenst nde und Aspekte herausgreifen

und variieren, Komplexes vereinfachen, Unergründliches als

solches erfassen, kurz: das  Kunst machen  selber erfahren und anderen

erfahrbar machen.

Admission: keine Eintritt
Presenter: Psychiatrie-Museum Bern
23.07. – 27.08.2021
Further information

Für das Programm „Protonwerk No.10 - Objets Trouvés“, haben die Musiker*innen des Ensemble Proton Bern klingende Objekte gesammelt, sowie Oberflächen frei nach Anleitung des Komponisten Ruud Roelofsen angefertigt. Diese etwas anderen Musikinstrumente sind nun im Markus Zürcher Fenster ausgestellt, welches sich in Zusammenarbeit mit Studio Flux zu einem dreidimensionalen Konzertplakat verwandelt hat.

Im Rahmen der Finissage werden die Objekte von den Proton-Musiker*innen feierlich aus dem Fenster getragen und auf die Konzertbühne gebracht. Die fünf verschiedene Protonwerk-Kompositionen kommen am 21. September 2021 in der Dampfzentrale zur Uraufführung.

Finissage: 19. September 2021

ENSEMBLE PROTON BERN

https://ensembleproton.ch

03.07. – 19.09.2021
Further information

Fr.
06.08.

Das Kino REX präsentiert von Juni bis November im Monatsrhythmus eine Nocturne-Reihe mit Musikfilmen, kuratiert vom Norient Film Festival.

SILVANA (2017) porträtiert den Aufstieg einer queeren Rapperin in Schweden. «Es gibt keine Superheld*innen, nur Menschen», betont sie. Und doch ist die schwedische Rapperin Silvana Imam für viele ihrer Fans genau das: eine Superheldin. Geboren als Tochter eines syrischen Vaters und einer litauischen Mutter, spricht sie für eine junge schwedische Generation, die sich gegen gängige Geschlechternormen auflehnt und den unterschwelligen und offensichtlichen Rassismus bekämpft. Mit messerscharfen gesellschaftskritischen Texten katapultiert sich Silvana aus dem Underground zur preisgekrönten Rapperin – ein viel zu schneller Aufstieg.

Admission: CHF 17.-
Pre-selling
Presenter: norient, Kino Rex Bern
Further information

 "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit"  meinte Karl Valentin. Wer

 Kunst machen  ernst nimmt, kann sich die Mühe des permanenten

Lernens nicht ersparen: Die unterschiedlichsten Mittel benützen, mit

ihnen experimentieren, einzelne Gegenst nde und Aspekte herausgreifen

und variieren, Komplexes vereinfachen, Unergründliches als

solches erfassen, kurz: das  Kunst machen  selber erfahren und anderen

erfahrbar machen.

Admission: keine Eintritt
Presenter: Psychiatrie-Museum Bern
23.07. – 27.08.2021
Further information

Für das Programm „Protonwerk No.10 - Objets Trouvés“, haben die Musiker*innen des Ensemble Proton Bern klingende Objekte gesammelt, sowie Oberflächen frei nach Anleitung des Komponisten Ruud Roelofsen angefertigt. Diese etwas anderen Musikinstrumente sind nun im Markus Zürcher Fenster ausgestellt, welches sich in Zusammenarbeit mit Studio Flux zu einem dreidimensionalen Konzertplakat verwandelt hat.

Im Rahmen der Finissage werden die Objekte von den Proton-Musiker*innen feierlich aus dem Fenster getragen und auf die Konzertbühne gebracht. Die fünf verschiedene Protonwerk-Kompositionen kommen am 21. September 2021 in der Dampfzentrale zur Uraufführung.

Finissage: 19. September 2021

ENSEMBLE PROTON BERN

https://ensembleproton.ch

03.07. – 19.09.2021
Further information

Sa.
07.08.

Für das Programm „Protonwerk No.10 - Objets Trouvés“, haben die Musiker*innen des Ensemble Proton Bern klingende Objekte gesammelt, sowie Oberflächen frei nach Anleitung des Komponisten Ruud Roelofsen angefertigt. Diese etwas anderen Musikinstrumente sind nun im Markus Zürcher Fenster ausgestellt, welches sich in Zusammenarbeit mit Studio Flux zu einem dreidimensionalen Konzertplakat verwandelt hat.

Im Rahmen der Finissage werden die Objekte von den Proton-Musiker*innen feierlich aus dem Fenster getragen und auf die Konzertbühne gebracht. Die fünf verschiedene Protonwerk-Kompositionen kommen am 21. September 2021 in der Dampfzentrale zur Uraufführung.

Finissage: 19. September 2021

ENSEMBLE PROTON BERN

https://ensembleproton.ch

03.07. – 19.09.2021
Further information

Su.
08.08.

Für das Programm „Protonwerk No.10 - Objets Trouvés“, haben die Musiker*innen des Ensemble Proton Bern klingende Objekte gesammelt, sowie Oberflächen frei nach Anleitung des Komponisten Ruud Roelofsen angefertigt. Diese etwas anderen Musikinstrumente sind nun im Markus Zürcher Fenster ausgestellt, welches sich in Zusammenarbeit mit Studio Flux zu einem dreidimensionalen Konzertplakat verwandelt hat.

Im Rahmen der Finissage werden die Objekte von den Proton-Musiker*innen feierlich aus dem Fenster getragen und auf die Konzertbühne gebracht. Die fünf verschiedene Protonwerk-Kompositionen kommen am 21. September 2021 in der Dampfzentrale zur Uraufführung.

Finissage: 19. September 2021

ENSEMBLE PROTON BERN

https://ensembleproton.ch

03.07. – 19.09.2021
Further information

Mo.
09.08.

Für das Programm „Protonwerk No.10 - Objets Trouvés“, haben die Musiker*innen des Ensemble Proton Bern klingende Objekte gesammelt, sowie Oberflächen frei nach Anleitung des Komponisten Ruud Roelofsen angefertigt. Diese etwas anderen Musikinstrumente sind nun im Markus Zürcher Fenster ausgestellt, welches sich in Zusammenarbeit mit Studio Flux zu einem dreidimensionalen Konzertplakat verwandelt hat.

Im Rahmen der Finissage werden die Objekte von den Proton-Musiker*innen feierlich aus dem Fenster getragen und auf die Konzertbühne gebracht. Die fünf verschiedene Protonwerk-Kompositionen kommen am 21. September 2021 in der Dampfzentrale zur Uraufführung.

Finissage: 19. September 2021

ENSEMBLE PROTON BERN

https://ensembleproton.ch

03.07. – 19.09.2021
Further information

Tu.
10.08.

Für das Programm „Protonwerk No.10 - Objets Trouvés“, haben die Musiker*innen des Ensemble Proton Bern klingende Objekte gesammelt, sowie Oberflächen frei nach Anleitung des Komponisten Ruud Roelofsen angefertigt. Diese etwas anderen Musikinstrumente sind nun im Markus Zürcher Fenster ausgestellt, welches sich in Zusammenarbeit mit Studio Flux zu einem dreidimensionalen Konzertplakat verwandelt hat.

Im Rahmen der Finissage werden die Objekte von den Proton-Musiker*innen feierlich aus dem Fenster getragen und auf die Konzertbühne gebracht. Die fünf verschiedene Protonwerk-Kompositionen kommen am 21. September 2021 in der Dampfzentrale zur Uraufführung.

Finissage: 19. September 2021

ENSEMBLE PROTON BERN

https://ensembleproton.ch

03.07. – 19.09.2021
Further information

We.
11.08.

 "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit"  meinte Karl Valentin. Wer

 Kunst machen  ernst nimmt, kann sich die Mühe des permanenten

Lernens nicht ersparen: Die unterschiedlichsten Mittel benützen, mit

ihnen experimentieren, einzelne Gegenst nde und Aspekte herausgreifen

und variieren, Komplexes vereinfachen, Unergründliches als

solches erfassen, kurz: das  Kunst machen  selber erfahren und anderen

erfahrbar machen.

Admission: keine Eintritt
Presenter: Psychiatrie-Museum Bern
23.07. – 27.08.2021
Further information

Für das Programm „Protonwerk No.10 - Objets Trouvés“, haben die Musiker*innen des Ensemble Proton Bern klingende Objekte gesammelt, sowie Oberflächen frei nach Anleitung des Komponisten Ruud Roelofsen angefertigt. Diese etwas anderen Musikinstrumente sind nun im Markus Zürcher Fenster ausgestellt, welches sich in Zusammenarbeit mit Studio Flux zu einem dreidimensionalen Konzertplakat verwandelt hat.

Im Rahmen der Finissage werden die Objekte von den Proton-Musiker*innen feierlich aus dem Fenster getragen und auf die Konzertbühne gebracht. Die fünf verschiedene Protonwerk-Kompositionen kommen am 21. September 2021 in der Dampfzentrale zur Uraufführung.

Finissage: 19. September 2021

ENSEMBLE PROTON BERN

https://ensembleproton.ch

03.07. – 19.09.2021
Further information

Th.
12.08.

 "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit"  meinte Karl Valentin. Wer

 Kunst machen  ernst nimmt, kann sich die Mühe des permanenten

Lernens nicht ersparen: Die unterschiedlichsten Mittel benützen, mit

ihnen experimentieren, einzelne Gegenst nde und Aspekte herausgreifen

und variieren, Komplexes vereinfachen, Unergründliches als

solches erfassen, kurz: das  Kunst machen  selber erfahren und anderen

erfahrbar machen.

Admission: keine Eintritt
Presenter: Psychiatrie-Museum Bern
23.07. – 27.08.2021
Further information

Für das Programm „Protonwerk No.10 - Objets Trouvés“, haben die Musiker*innen des Ensemble Proton Bern klingende Objekte gesammelt, sowie Oberflächen frei nach Anleitung des Komponisten Ruud Roelofsen angefertigt. Diese etwas anderen Musikinstrumente sind nun im Markus Zürcher Fenster ausgestellt, welches sich in Zusammenarbeit mit Studio Flux zu einem dreidimensionalen Konzertplakat verwandelt hat.

Im Rahmen der Finissage werden die Objekte von den Proton-Musiker*innen feierlich aus dem Fenster getragen und auf die Konzertbühne gebracht. Die fünf verschiedene Protonwerk-Kompositionen kommen am 21. September 2021 in der Dampfzentrale zur Uraufführung.

Finissage: 19. September 2021

ENSEMBLE PROTON BERN

https://ensembleproton.ch

03.07. – 19.09.2021
Further information

Fr.
13.08.

 "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit"  meinte Karl Valentin. Wer

 Kunst machen  ernst nimmt, kann sich die Mühe des permanenten

Lernens nicht ersparen: Die unterschiedlichsten Mittel benützen, mit

ihnen experimentieren, einzelne Gegenst nde und Aspekte herausgreifen

und variieren, Komplexes vereinfachen, Unergründliches als

solches erfassen, kurz: das  Kunst machen  selber erfahren und anderen

erfahrbar machen.

Admission: keine Eintritt
Presenter: Psychiatrie-Museum Bern
23.07. – 27.08.2021
Further information

Für das Programm „Protonwerk No.10 - Objets Trouvés“, haben die Musiker*innen des Ensemble Proton Bern klingende Objekte gesammelt, sowie Oberflächen frei nach Anleitung des Komponisten Ruud Roelofsen angefertigt. Diese etwas anderen Musikinstrumente sind nun im Markus Zürcher Fenster ausgestellt, welches sich in Zusammenarbeit mit Studio Flux zu einem dreidimensionalen Konzertplakat verwandelt hat.

Im Rahmen der Finissage werden die Objekte von den Proton-Musiker*innen feierlich aus dem Fenster getragen und auf die Konzertbühne gebracht. Die fünf verschiedene Protonwerk-Kompositionen kommen am 21. September 2021 in der Dampfzentrale zur Uraufführung.

Finissage: 19. September 2021

ENSEMBLE PROTON BERN

https://ensembleproton.ch

03.07. – 19.09.2021
Further information

Sa.
14.08.

Für das Programm „Protonwerk No.10 - Objets Trouvés“, haben die Musiker*innen des Ensemble Proton Bern klingende Objekte gesammelt, sowie Oberflächen frei nach Anleitung des Komponisten Ruud Roelofsen angefertigt. Diese etwas anderen Musikinstrumente sind nun im Markus Zürcher Fenster ausgestellt, welches sich in Zusammenarbeit mit Studio Flux zu einem dreidimensionalen Konzertplakat verwandelt hat.

Im Rahmen der Finissage werden die Objekte von den Proton-Musiker*innen feierlich aus dem Fenster getragen und auf die Konzertbühne gebracht. Die fünf verschiedene Protonwerk-Kompositionen kommen am 21. September 2021 in der Dampfzentrale zur Uraufführung.

Finissage: 19. September 2021

ENSEMBLE PROTON BERN

https://ensembleproton.ch

03.07. – 19.09.2021
Further information

Su.
15.08.

Für das Programm „Protonwerk No.10 - Objets Trouvés“, haben die Musiker*innen des Ensemble Proton Bern klingende Objekte gesammelt, sowie Oberflächen frei nach Anleitung des Komponisten Ruud Roelofsen angefertigt. Diese etwas anderen Musikinstrumente sind nun im Markus Zürcher Fenster ausgestellt, welches sich in Zusammenarbeit mit Studio Flux zu einem dreidimensionalen Konzertplakat verwandelt hat.

Im Rahmen der Finissage werden die Objekte von den Proton-Musiker*innen feierlich aus dem Fenster getragen und auf die Konzertbühne gebracht. Die fünf verschiedene Protonwerk-Kompositionen kommen am 21. September 2021 in der Dampfzentrale zur Uraufführung.

Finissage: 19. September 2021

ENSEMBLE PROTON BERN

https://ensembleproton.ch

03.07. – 19.09.2021
Further information

Mo.
16.08.

Für das Programm „Protonwerk No.10 - Objets Trouvés“, haben die Musiker*innen des Ensemble Proton Bern klingende Objekte gesammelt, sowie Oberflächen frei nach Anleitung des Komponisten Ruud Roelofsen angefertigt. Diese etwas anderen Musikinstrumente sind nun im Markus Zürcher Fenster ausgestellt, welches sich in Zusammenarbeit mit Studio Flux zu einem dreidimensionalen Konzertplakat verwandelt hat.

Im Rahmen der Finissage werden die Objekte von den Proton-Musiker*innen feierlich aus dem Fenster getragen und auf die Konzertbühne gebracht. Die fünf verschiedene Protonwerk-Kompositionen kommen am 21. September 2021 in der Dampfzentrale zur Uraufführung.

Finissage: 19. September 2021

ENSEMBLE PROTON BERN

https://ensembleproton.ch

03.07. – 19.09.2021
Further information

Tu.
17.08.

Für das Programm „Protonwerk No.10 - Objets Trouvés“, haben die Musiker*innen des Ensemble Proton Bern klingende Objekte gesammelt, sowie Oberflächen frei nach Anleitung des Komponisten Ruud Roelofsen angefertigt. Diese etwas anderen Musikinstrumente sind nun im Markus Zürcher Fenster ausgestellt, welches sich in Zusammenarbeit mit Studio Flux zu einem dreidimensionalen Konzertplakat verwandelt hat.

Im Rahmen der Finissage werden die Objekte von den Proton-Musiker*innen feierlich aus dem Fenster getragen und auf die Konzertbühne gebracht. Die fünf verschiedene Protonwerk-Kompositionen kommen am 21. September 2021 in der Dampfzentrale zur Uraufführung.

Finissage: 19. September 2021

ENSEMBLE PROTON BERN

https://ensembleproton.ch

03.07. – 19.09.2021
Further information

We.
18.08.

 "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit"  meinte Karl Valentin. Wer

 Kunst machen  ernst nimmt, kann sich die Mühe des permanenten

Lernens nicht ersparen: Die unterschiedlichsten Mittel benützen, mit

ihnen experimentieren, einzelne Gegenst nde und Aspekte herausgreifen

und variieren, Komplexes vereinfachen, Unergründliches als

solches erfassen, kurz: das  Kunst machen  selber erfahren und anderen

erfahrbar machen.

Admission: keine Eintritt
Presenter: Psychiatrie-Museum Bern
23.07. – 27.08.2021
Further information

Für das Programm „Protonwerk No.10 - Objets Trouvés“, haben die Musiker*innen des Ensemble Proton Bern klingende Objekte gesammelt, sowie Oberflächen frei nach Anleitung des Komponisten Ruud Roelofsen angefertigt. Diese etwas anderen Musikinstrumente sind nun im Markus Zürcher Fenster ausgestellt, welches sich in Zusammenarbeit mit Studio Flux zu einem dreidimensionalen Konzertplakat verwandelt hat.

Im Rahmen der Finissage werden die Objekte von den Proton-Musiker*innen feierlich aus dem Fenster getragen und auf die Konzertbühne gebracht. Die fünf verschiedene Protonwerk-Kompositionen kommen am 21. September 2021 in der Dampfzentrale zur Uraufführung.

Finissage: 19. September 2021

ENSEMBLE PROTON BERN

https://ensembleproton.ch

03.07. – 19.09.2021
Further information

Th.
19.08.

Inmitten der Engadiner Berge begibt sich das Künstlerinnen-Duo LULU & WHISKEY auf eine taktile Forschungsreise. Die Protagonistinnen bewegen sich mit Pflanzen, Tieren, Pilzen und Mikroben im Takt und vermessen mit ihrem Körper und Geist die Wirklichkeit. Fingerartige Augen – Namensgeber der Videoinstallation - spüren sinnliche Übergänge und dazwischenliegende Verbindungen auf.
LULU & WHISKEY (Myriam Gallo *1989 und Yvonne Lanz *1984) hinterfragen geläufige künstlerische Selbstbezeichnungen und lösen die Zuschreibung und Reduktion auf Geschlecht und Herkunft der Künstler*in auf, welche über den Namen transportiert und interpretiert werden. Die Bezeichnung ist ein Zitat aus der Popkultur und steht für einen kritisch, spielerischen Zugang – ein assoziatives Kokettieren – zum gegenseitigen Umgang von Menschen und anderen Lebewesen, ihren widersprüchlichen Beziehungen, Hegemonien und Abhängigkeiten.

Presenter: videokunst.ch
Further information

 "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit"  meinte Karl Valentin. Wer

 Kunst machen  ernst nimmt, kann sich die Mühe des permanenten

Lernens nicht ersparen: Die unterschiedlichsten Mittel benützen, mit

ihnen experimentieren, einzelne Gegenst nde und Aspekte herausgreifen

und variieren, Komplexes vereinfachen, Unergründliches als

solches erfassen, kurz: das  Kunst machen  selber erfahren und anderen

erfahrbar machen.

Admission: keine Eintritt
Presenter: Psychiatrie-Museum Bern
23.07. – 27.08.2021
Further information

Für das Programm „Protonwerk No.10 - Objets Trouvés“, haben die Musiker*innen des Ensemble Proton Bern klingende Objekte gesammelt, sowie Oberflächen frei nach Anleitung des Komponisten Ruud Roelofsen angefertigt. Diese etwas anderen Musikinstrumente sind nun im Markus Zürcher Fenster ausgestellt, welches sich in Zusammenarbeit mit Studio Flux zu einem dreidimensionalen Konzertplakat verwandelt hat.

Im Rahmen der Finissage werden die Objekte von den Proton-Musiker*innen feierlich aus dem Fenster getragen und auf die Konzertbühne gebracht. Die fünf verschiedene Protonwerk-Kompositionen kommen am 21. September 2021 in der Dampfzentrale zur Uraufführung.

Finissage: 19. September 2021

ENSEMBLE PROTON BERN

https://ensembleproton.ch

03.07. – 19.09.2021
Further information

Fr.
20.08.

Inmitten der Engadiner Berge begibt sich das Künstlerinnen-Duo LULU & WHISKEY auf eine taktile Forschungsreise. Die Protagonistinnen bewegen sich mit Pflanzen, Tieren, Pilzen und Mikroben im Takt und vermessen mit ihrem Körper und Geist die Wirklichkeit. Fingerartige Augen – Namensgeber der Videoinstallation - spüren sinnliche Übergänge und dazwischenliegende Verbindungen auf.
LULU & WHISKEY (Myriam Gallo *1989 und Yvonne Lanz *1984) hinterfragen geläufige künstlerische Selbstbezeichnungen und lösen die Zuschreibung und Reduktion auf Geschlecht und Herkunft der Künstler*in auf, welche über den Namen transportiert und interpretiert werden. Die Bezeichnung ist ein Zitat aus der Popkultur und steht für einen kritisch, spielerischen Zugang – ein assoziatives Kokettieren – zum gegenseitigen Umgang von Menschen und anderen Lebewesen, ihren widersprüchlichen Beziehungen, Hegemonien und Abhängigkeiten.

Presenter: videokunst.ch
20.08. – 25.09.2021
Further information

 "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit"  meinte Karl Valentin. Wer

 Kunst machen  ernst nimmt, kann sich die Mühe des permanenten

Lernens nicht ersparen: Die unterschiedlichsten Mittel benützen, mit

ihnen experimentieren, einzelne Gegenst nde und Aspekte herausgreifen

und variieren, Komplexes vereinfachen, Unergründliches als

solches erfassen, kurz: das  Kunst machen  selber erfahren und anderen

erfahrbar machen.

Admission: keine Eintritt
Presenter: Psychiatrie-Museum Bern
23.07. – 27.08.2021
Further information

Für das Programm „Protonwerk No.10 - Objets Trouvés“, haben die Musiker*innen des Ensemble Proton Bern klingende Objekte gesammelt, sowie Oberflächen frei nach Anleitung des Komponisten Ruud Roelofsen angefertigt. Diese etwas anderen Musikinstrumente sind nun im Markus Zürcher Fenster ausgestellt, welches sich in Zusammenarbeit mit Studio Flux zu einem dreidimensionalen Konzertplakat verwandelt hat.

Im Rahmen der Finissage werden die Objekte von den Proton-Musiker*innen feierlich aus dem Fenster getragen und auf die Konzertbühne gebracht. Die fünf verschiedene Protonwerk-Kompositionen kommen am 21. September 2021 in der Dampfzentrale zur Uraufführung.

Finissage: 19. September 2021

ENSEMBLE PROTON BERN

https://ensembleproton.ch

03.07. – 19.09.2021
Further information

Sa.
21.08.

Lesbische Spitzensportlerinnen erzählen

Das Portraitbuch über lesbische Spitzensportlerinnen enthält sehr persönliche Lebensgeschichten von Schweizer Athletinnen. Vorgestellt werden 28 junge und ältere Frauen aus unterschiedlichsten Sportarten. Grossformatige Fotos geben ihnen ein Gesicht und Momentaufnahmen aus der sportlichen Aktivzeit runden die Portraits ab.

Die Autorinnen erzählen über die Entstehung und Realisierung des Buchprojektes und lesen Auszüge aus ausgewählten Geschichten vor. Die anwesenden portraitierten Sportlerinnen beantworten Fragen zu ihrem Werdegang, ihren persönlichen Vorbildern und signieren auch gerne das Buch, welches selbstverständlich am Büchertisch aufliegt.

Die fantastische Anouk Amok turnt danach an den Plattentellern.

https://www.facebook.com/anouk.amok

Infos zum Buch:

Website: www.vorbildundvorurteil.ch

Instagram: vorbild.und.vorurteil

Facebook: @vorbildundvorurteil

Admission: CHF 20.-
Further information

Inmitten der Engadiner Berge begibt sich das Künstlerinnen-Duo LULU & WHISKEY auf eine taktile Forschungsreise. Die Protagonistinnen bewegen sich mit Pflanzen, Tieren, Pilzen und Mikroben im Takt und vermessen mit ihrem Körper und Geist die Wirklichkeit. Fingerartige Augen – Namensgeber der Videoinstallation - spüren sinnliche Übergänge und dazwischenliegende Verbindungen auf.
LULU & WHISKEY (Myriam Gallo *1989 und Yvonne Lanz *1984) hinterfragen geläufige künstlerische Selbstbezeichnungen und lösen die Zuschreibung und Reduktion auf Geschlecht und Herkunft der Künstler*in auf, welche über den Namen transportiert und interpretiert werden. Die Bezeichnung ist ein Zitat aus der Popkultur und steht für einen kritisch, spielerischen Zugang – ein assoziatives Kokettieren – zum gegenseitigen Umgang von Menschen und anderen Lebewesen, ihren widersprüchlichen Beziehungen, Hegemonien und Abhängigkeiten.

Presenter: videokunst.ch
20.08. – 25.09.2021
Further information

Für das Programm „Protonwerk No.10 - Objets Trouvés“, haben die Musiker*innen des Ensemble Proton Bern klingende Objekte gesammelt, sowie Oberflächen frei nach Anleitung des Komponisten Ruud Roelofsen angefertigt. Diese etwas anderen Musikinstrumente sind nun im Markus Zürcher Fenster ausgestellt, welches sich in Zusammenarbeit mit Studio Flux zu einem dreidimensionalen Konzertplakat verwandelt hat.

Im Rahmen der Finissage werden die Objekte von den Proton-Musiker*innen feierlich aus dem Fenster getragen und auf die Konzertbühne gebracht. Die fünf verschiedene Protonwerk-Kompositionen kommen am 21. September 2021 in der Dampfzentrale zur Uraufführung.

Finissage: 19. September 2021

ENSEMBLE PROTON BERN

https://ensembleproton.ch

03.07. – 19.09.2021
Further information

Su.
22.08.

Für das Programm „Protonwerk No.10 - Objets Trouvés“, haben die Musiker*innen des Ensemble Proton Bern klingende Objekte gesammelt, sowie Oberflächen frei nach Anleitung des Komponisten Ruud Roelofsen angefertigt. Diese etwas anderen Musikinstrumente sind nun im Markus Zürcher Fenster ausgestellt, welches sich in Zusammenarbeit mit Studio Flux zu einem dreidimensionalen Konzertplakat verwandelt hat.

Im Rahmen der Finissage werden die Objekte von den Proton-Musiker*innen feierlich aus dem Fenster getragen und auf die Konzertbühne gebracht. Die fünf verschiedene Protonwerk-Kompositionen kommen am 21. September 2021 in der Dampfzentrale zur Uraufführung.

Finissage: 19. September 2021

ENSEMBLE PROTON BERN

https://ensembleproton.ch

03.07. – 19.09.2021
Further information

Mo.
23.08.

Für das Programm „Protonwerk No.10 - Objets Trouvés“, haben die Musiker*innen des Ensemble Proton Bern klingende Objekte gesammelt, sowie Oberflächen frei nach Anleitung des Komponisten Ruud Roelofsen angefertigt. Diese etwas anderen Musikinstrumente sind nun im Markus Zürcher Fenster ausgestellt, welches sich in Zusammenarbeit mit Studio Flux zu einem dreidimensionalen Konzertplakat verwandelt hat.

Im Rahmen der Finissage werden die Objekte von den Proton-Musiker*innen feierlich aus dem Fenster getragen und auf die Konzertbühne gebracht. Die fünf verschiedene Protonwerk-Kompositionen kommen am 21. September 2021 in der Dampfzentrale zur Uraufführung.

Finissage: 19. September 2021

ENSEMBLE PROTON BERN

https://ensembleproton.ch

03.07. – 19.09.2021
Further information

Tu.
24.08.

Für das Programm „Protonwerk No.10 - Objets Trouvés“, haben die Musiker*innen des Ensemble Proton Bern klingende Objekte gesammelt, sowie Oberflächen frei nach Anleitung des Komponisten Ruud Roelofsen angefertigt. Diese etwas anderen Musikinstrumente sind nun im Markus Zürcher Fenster ausgestellt, welches sich in Zusammenarbeit mit Studio Flux zu einem dreidimensionalen Konzertplakat verwandelt hat.

Im Rahmen der Finissage werden die Objekte von den Proton-Musiker*innen feierlich aus dem Fenster getragen und auf die Konzertbühne gebracht. Die fünf verschiedene Protonwerk-Kompositionen kommen am 21. September 2021 in der Dampfzentrale zur Uraufführung.

Finissage: 19. September 2021

ENSEMBLE PROTON BERN

https://ensembleproton.ch

03.07. – 19.09.2021
Further information

We.
25.08.

Inmitten der Engadiner Berge begibt sich das Künstlerinnen-Duo LULU & WHISKEY auf eine taktile Forschungsreise. Die Protagonistinnen bewegen sich mit Pflanzen, Tieren, Pilzen und Mikroben im Takt und vermessen mit ihrem Körper und Geist die Wirklichkeit. Fingerartige Augen – Namensgeber der Videoinstallation - spüren sinnliche Übergänge und dazwischenliegende Verbindungen auf.
LULU & WHISKEY (Myriam Gallo *1989 und Yvonne Lanz *1984) hinterfragen geläufige künstlerische Selbstbezeichnungen und lösen die Zuschreibung und Reduktion auf Geschlecht und Herkunft der Künstler*in auf, welche über den Namen transportiert und interpretiert werden. Die Bezeichnung ist ein Zitat aus der Popkultur und steht für einen kritisch, spielerischen Zugang – ein assoziatives Kokettieren – zum gegenseitigen Umgang von Menschen und anderen Lebewesen, ihren widersprüchlichen Beziehungen, Hegemonien und Abhängigkeiten.

Presenter: videokunst.ch
20.08. – 25.09.2021
Further information

 "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit"  meinte Karl Valentin. Wer

 Kunst machen  ernst nimmt, kann sich die Mühe des permanenten

Lernens nicht ersparen: Die unterschiedlichsten Mittel benützen, mit

ihnen experimentieren, einzelne Gegenst nde und Aspekte herausgreifen

und variieren, Komplexes vereinfachen, Unergründliches als

solches erfassen, kurz: das  Kunst machen  selber erfahren und anderen

erfahrbar machen.

Admission: keine Eintritt
Presenter: Psychiatrie-Museum Bern
23.07. – 27.08.2021
Further information

Für das Programm „Protonwerk No.10 - Objets Trouvés“, haben die Musiker*innen des Ensemble Proton Bern klingende Objekte gesammelt, sowie Oberflächen frei nach Anleitung des Komponisten Ruud Roelofsen angefertigt. Diese etwas anderen Musikinstrumente sind nun im Markus Zürcher Fenster ausgestellt, welches sich in Zusammenarbeit mit Studio Flux zu einem dreidimensionalen Konzertplakat verwandelt hat.

Im Rahmen der Finissage werden die Objekte von den Proton-Musiker*innen feierlich aus dem Fenster getragen und auf die Konzertbühne gebracht. Die fünf verschiedene Protonwerk-Kompositionen kommen am 21. September 2021 in der Dampfzentrale zur Uraufführung.

Finissage: 19. September 2021

ENSEMBLE PROTON BERN

https://ensembleproton.ch

03.07. – 19.09.2021
Further information

Th.
26.08.

Inmitten der Engadiner Berge begibt sich das Künstlerinnen-Duo LULU & WHISKEY auf eine taktile Forschungsreise. Die Protagonistinnen bewegen sich mit Pflanzen, Tieren, Pilzen und Mikroben im Takt und vermessen mit ihrem Körper und Geist die Wirklichkeit. Fingerartige Augen – Namensgeber der Videoinstallation - spüren sinnliche Übergänge und dazwischenliegende Verbindungen auf.
LULU & WHISKEY (Myriam Gallo *1989 und Yvonne Lanz *1984) hinterfragen geläufige künstlerische Selbstbezeichnungen und lösen die Zuschreibung und Reduktion auf Geschlecht und Herkunft der Künstler*in auf, welche über den Namen transportiert und interpretiert werden. Die Bezeichnung ist ein Zitat aus der Popkultur und steht für einen kritisch, spielerischen Zugang – ein assoziatives Kokettieren – zum gegenseitigen Umgang von Menschen und anderen Lebewesen, ihren widersprüchlichen Beziehungen, Hegemonien und Abhängigkeiten.

Presenter: videokunst.ch
20.08. – 25.09.2021
Further information

 "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit"  meinte Karl Valentin. Wer

 Kunst machen  ernst nimmt, kann sich die Mühe des permanenten

Lernens nicht ersparen: Die unterschiedlichsten Mittel benützen, mit

ihnen experimentieren, einzelne Gegenst nde und Aspekte herausgreifen

und variieren, Komplexes vereinfachen, Unergründliches als

solches erfassen, kurz: das  Kunst machen  selber erfahren und anderen

erfahrbar machen.

Admission: keine Eintritt
Presenter: Psychiatrie-Museum Bern
23.07. – 27.08.2021
Further information

Für das Programm „Protonwerk No.10 - Objets Trouvés“, haben die Musiker*innen des Ensemble Proton Bern klingende Objekte gesammelt, sowie Oberflächen frei nach Anleitung des Komponisten Ruud Roelofsen angefertigt. Diese etwas anderen Musikinstrumente sind nun im Markus Zürcher Fenster ausgestellt, welches sich in Zusammenarbeit mit Studio Flux zu einem dreidimensionalen Konzertplakat verwandelt hat.

Im Rahmen der Finissage werden die Objekte von den Proton-Musiker*innen feierlich aus dem Fenster getragen und auf die Konzertbühne gebracht. Die fünf verschiedene Protonwerk-Kompositionen kommen am 21. September 2021 in der Dampfzentrale zur Uraufführung.

Finissage: 19. September 2021

ENSEMBLE PROTON BERN

https://ensembleproton.ch

03.07. – 19.09.2021
Further information

Fr.
27.08.

Tour de Suisse 2021: Auf Durchreise

Auf den Spuren früherer Ost-West-Musikverschmelzungen aus den 70er-Jahren wie Erkin Koray oder Orient Express und unter dem Einfluss der deutschen Krautrock-Szene begaben sich die Belgier Phoenician Drive auf die Suche nach hypnotischer Trance auf Basis verzerrter orientalischer Grooves.

2018 veröffentlichten sie dann ihre Debüt-LP und bekamen außerdem die Gelegenheit, mit dem renommierten belgischen Choreographen Wim Vandekeybus zusammenzuarbeiten, der sie bat, die Musik für seine letzte Show 'Trap Town' zu schreiben.

Im April 2019, nachdem sie 2 Jahre lang nonstop auf Tour waren, entschied sich die Band, einen Schritt zurückzutreten und an einem akustischen Live-Set zu arbeiten, um zu den Wurzeln ihres Ansatzes zurückzukehren und ihre Songs neu zu interpretieren. Jenes Live-Set spielen sie bei uns im PROGR-Hof.

Presenter: bee-flat
Further information

Inmitten der Engadiner Berge begibt sich das Künstlerinnen-Duo LULU & WHISKEY auf eine taktile Forschungsreise. Die Protagonistinnen bewegen sich mit Pflanzen, Tieren, Pilzen und Mikroben im Takt und vermessen mit ihrem Körper und Geist die Wirklichkeit. Fingerartige Augen – Namensgeber der Videoinstallation - spüren sinnliche Übergänge und dazwischenliegende Verbindungen auf.
LULU & WHISKEY (Myriam Gallo *1989 und Yvonne Lanz *1984) hinterfragen geläufige künstlerische Selbstbezeichnungen und lösen die Zuschreibung und Reduktion auf Geschlecht und Herkunft der Künstler*in auf, welche über den Namen transportiert und interpretiert werden. Die Bezeichnung ist ein Zitat aus der Popkultur und steht für einen kritisch, spielerischen Zugang – ein assoziatives Kokettieren – zum gegenseitigen Umgang von Menschen und anderen Lebewesen, ihren widersprüchlichen Beziehungen, Hegemonien und Abhängigkeiten.

Presenter: videokunst.ch
20.08. – 25.09.2021
Further information

 "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit"  meinte Karl Valentin. Wer

 Kunst machen  ernst nimmt, kann sich die Mühe des permanenten

Lernens nicht ersparen: Die unterschiedlichsten Mittel benützen, mit

ihnen experimentieren, einzelne Gegenst nde und Aspekte herausgreifen

und variieren, Komplexes vereinfachen, Unergründliches als

solches erfassen, kurz: das  Kunst machen  selber erfahren und anderen

erfahrbar machen.

Admission: keine Eintritt
Presenter: Psychiatrie-Museum Bern
23.07. – 27.08.2021
Further information

Für das Programm „Protonwerk No.10 - Objets Trouvés“, haben die Musiker*innen des Ensemble Proton Bern klingende Objekte gesammelt, sowie Oberflächen frei nach Anleitung des Komponisten Ruud Roelofsen angefertigt. Diese etwas anderen Musikinstrumente sind nun im Markus Zürcher Fenster ausgestellt, welches sich in Zusammenarbeit mit Studio Flux zu einem dreidimensionalen Konzertplakat verwandelt hat.

Im Rahmen der Finissage werden die Objekte von den Proton-Musiker*innen feierlich aus dem Fenster getragen und auf die Konzertbühne gebracht. Die fünf verschiedene Protonwerk-Kompositionen kommen am 21. September 2021 in der Dampfzentrale zur Uraufführung.

Finissage: 19. September 2021

ENSEMBLE PROTON BERN

https://ensembleproton.ch

03.07. – 19.09.2021
Further information

Sa.
28.08.

Inmitten der Engadiner Berge begibt sich das Künstlerinnen-Duo LULU & WHISKEY auf eine taktile Forschungsreise. Die Protagonistinnen bewegen sich mit Pflanzen, Tieren, Pilzen und Mikroben im Takt und vermessen mit ihrem Körper und Geist die Wirklichkeit. Fingerartige Augen – Namensgeber der Videoinstallation - spüren sinnliche Übergänge und dazwischenliegende Verbindungen auf.
LULU & WHISKEY (Myriam Gallo *1989 und Yvonne Lanz *1984) hinterfragen geläufige künstlerische Selbstbezeichnungen und lösen die Zuschreibung und Reduktion auf Geschlecht und Herkunft der Künstler*in auf, welche über den Namen transportiert und interpretiert werden. Die Bezeichnung ist ein Zitat aus der Popkultur und steht für einen kritisch, spielerischen Zugang – ein assoziatives Kokettieren – zum gegenseitigen Umgang von Menschen und anderen Lebewesen, ihren widersprüchlichen Beziehungen, Hegemonien und Abhängigkeiten.

Presenter: videokunst.ch
20.08. – 25.09.2021
Further information

Für das Programm „Protonwerk No.10 - Objets Trouvés“, haben die Musiker*innen des Ensemble Proton Bern klingende Objekte gesammelt, sowie Oberflächen frei nach Anleitung des Komponisten Ruud Roelofsen angefertigt. Diese etwas anderen Musikinstrumente sind nun im Markus Zürcher Fenster ausgestellt, welches sich in Zusammenarbeit mit Studio Flux zu einem dreidimensionalen Konzertplakat verwandelt hat.

Im Rahmen der Finissage werden die Objekte von den Proton-Musiker*innen feierlich aus dem Fenster getragen und auf die Konzertbühne gebracht. Die fünf verschiedene Protonwerk-Kompositionen kommen am 21. September 2021 in der Dampfzentrale zur Uraufführung.

Finissage: 19. September 2021

ENSEMBLE PROTON BERN

https://ensembleproton.ch

03.07. – 19.09.2021
Further information

Su.
29.08.

Für das Programm „Protonwerk No.10 - Objets Trouvés“, haben die Musiker*innen des Ensemble Proton Bern klingende Objekte gesammelt, sowie Oberflächen frei nach Anleitung des Komponisten Ruud Roelofsen angefertigt. Diese etwas anderen Musikinstrumente sind nun im Markus Zürcher Fenster ausgestellt, welches sich in Zusammenarbeit mit Studio Flux zu einem dreidimensionalen Konzertplakat verwandelt hat.

Im Rahmen der Finissage werden die Objekte von den Proton-Musiker*innen feierlich aus dem Fenster getragen und auf die Konzertbühne gebracht. Die fünf verschiedene Protonwerk-Kompositionen kommen am 21. September 2021 in der Dampfzentrale zur Uraufführung.

Finissage: 19. September 2021

ENSEMBLE PROTON BERN

https://ensembleproton.ch

03.07. – 19.09.2021
Further information

Mo.
30.08.

Für das Programm „Protonwerk No.10 - Objets Trouvés“, haben die Musiker*innen des Ensemble Proton Bern klingende Objekte gesammelt, sowie Oberflächen frei nach Anleitung des Komponisten Ruud Roelofsen angefertigt. Diese etwas anderen Musikinstrumente sind nun im Markus Zürcher Fenster ausgestellt, welches sich in Zusammenarbeit mit Studio Flux zu einem dreidimensionalen Konzertplakat verwandelt hat.

Im Rahmen der Finissage werden die Objekte von den Proton-Musiker*innen feierlich aus dem Fenster getragen und auf die Konzertbühne gebracht. Die fünf verschiedene Protonwerk-Kompositionen kommen am 21. September 2021 in der Dampfzentrale zur Uraufführung.

Finissage: 19. September 2021

ENSEMBLE PROTON BERN

https://ensembleproton.ch

03.07. – 19.09.2021
Further information

Tu.
31.08.

Für das Programm „Protonwerk No.10 - Objets Trouvés“, haben die Musiker*innen des Ensemble Proton Bern klingende Objekte gesammelt, sowie Oberflächen frei nach Anleitung des Komponisten Ruud Roelofsen angefertigt. Diese etwas anderen Musikinstrumente sind nun im Markus Zürcher Fenster ausgestellt, welches sich in Zusammenarbeit mit Studio Flux zu einem dreidimensionalen Konzertplakat verwandelt hat.

Im Rahmen der Finissage werden die Objekte von den Proton-Musiker*innen feierlich aus dem Fenster getragen und auf die Konzertbühne gebracht. Die fünf verschiedene Protonwerk-Kompositionen kommen am 21. September 2021 in der Dampfzentrale zur Uraufführung.

Finissage: 19. September 2021

ENSEMBLE PROTON BERN

https://ensembleproton.ch

03.07. – 19.09.2021
Further information

We.
01.09.

Inmitten der Engadiner Berge begibt sich das Künstlerinnen-Duo LULU & WHISKEY auf eine taktile Forschungsreise. Die Protagonistinnen bewegen sich mit Pflanzen, Tieren, Pilzen und Mikroben im Takt und vermessen mit ihrem Körper und Geist die Wirklichkeit. Fingerartige Augen – Namensgeber der Videoinstallation - spüren sinnliche Übergänge und dazwischenliegende Verbindungen auf.
LULU & WHISKEY (Myriam Gallo *1989 und Yvonne Lanz *1984) hinterfragen geläufige künstlerische Selbstbezeichnungen und lösen die Zuschreibung und Reduktion auf Geschlecht und Herkunft der Künstler*in auf, welche über den Namen transportiert und interpretiert werden. Die Bezeichnung ist ein Zitat aus der Popkultur und steht für einen kritisch, spielerischen Zugang – ein assoziatives Kokettieren – zum gegenseitigen Umgang von Menschen und anderen Lebewesen, ihren widersprüchlichen Beziehungen, Hegemonien und Abhängigkeiten.

Presenter: videokunst.ch
20.08. – 25.09.2021
Further information

Für das Programm „Protonwerk No.10 - Objets Trouvés“, haben die Musiker*innen des Ensemble Proton Bern klingende Objekte gesammelt, sowie Oberflächen frei nach Anleitung des Komponisten Ruud Roelofsen angefertigt. Diese etwas anderen Musikinstrumente sind nun im Markus Zürcher Fenster ausgestellt, welches sich in Zusammenarbeit mit Studio Flux zu einem dreidimensionalen Konzertplakat verwandelt hat.

Im Rahmen der Finissage werden die Objekte von den Proton-Musiker*innen feierlich aus dem Fenster getragen und auf die Konzertbühne gebracht. Die fünf verschiedene Protonwerk-Kompositionen kommen am 21. September 2021 in der Dampfzentrale zur Uraufführung.

Finissage: 19. September 2021

ENSEMBLE PROTON BERN

https://ensembleproton.ch

03.07. – 19.09.2021
Further information

Th.
02.09.

Inmitten der Engadiner Berge begibt sich das Künstlerinnen-Duo LULU & WHISKEY auf eine taktile Forschungsreise. Die Protagonistinnen bewegen sich mit Pflanzen, Tieren, Pilzen und Mikroben im Takt und vermessen mit ihrem Körper und Geist die Wirklichkeit. Fingerartige Augen – Namensgeber der Videoinstallation - spüren sinnliche Übergänge und dazwischenliegende Verbindungen auf.
LULU & WHISKEY (Myriam Gallo *1989 und Yvonne Lanz *1984) hinterfragen geläufige künstlerische Selbstbezeichnungen und lösen die Zuschreibung und Reduktion auf Geschlecht und Herkunft der Künstler*in auf, welche über den Namen transportiert und interpretiert werden. Die Bezeichnung ist ein Zitat aus der Popkultur und steht für einen kritisch, spielerischen Zugang – ein assoziatives Kokettieren – zum gegenseitigen Umgang von Menschen und anderen Lebewesen, ihren widersprüchlichen Beziehungen, Hegemonien und Abhängigkeiten.

Presenter: videokunst.ch
20.08. – 25.09.2021
Further information

Für das Programm „Protonwerk No.10 - Objets Trouvés“, haben die Musiker*innen des Ensemble Proton Bern klingende Objekte gesammelt, sowie Oberflächen frei nach Anleitung des Komponisten Ruud Roelofsen angefertigt. Diese etwas anderen Musikinstrumente sind nun im Markus Zürcher Fenster ausgestellt, welches sich in Zusammenarbeit mit Studio Flux zu einem dreidimensionalen Konzertplakat verwandelt hat.

Im Rahmen der Finissage werden die Objekte von den Proton-Musiker*innen feierlich aus dem Fenster getragen und auf die Konzertbühne gebracht. Die fünf verschiedene Protonwerk-Kompositionen kommen am 21. September 2021 in der Dampfzentrale zur Uraufführung.

Finissage: 19. September 2021

ENSEMBLE PROTON BERN

https://ensembleproton.ch

03.07. – 19.09.2021
Further information