Agenda

Wie die Demokratie zukunftsfähig werden kann

Die Corona-Ereignisse und der Krieg in der Ukraine haben die Weltverhältnisse weiter destabilisiert. Weltweit sehnen sich Menschen nach einer angemessenen Deckung der Lebensbedürfnisse bei massvollen Arbeitsbedingungen für alle mit Rücksicht auf die Nachhaltigkeit in der Natur. Ebenso suchen viele danach, durch Bildung und Selbstentwicklung immer selbstbestimmter und freier leben zu können. Nicht zuletzt wünschen sozialbewusste Menschen eine Politik, die unabhängig von wirtschaftlichen oder machtorientierten Einflüssen die Anliegen des Einzelnen und der Gesamtheit in einen Einklang bringt.

Mit Blick auf diese menschheitlichen Neigungen und Ziele verwies Rudolf Steiner anlässlich des ersten Weltkrieges in seiner Schrift «Kernpunkte der sozialen Frage» und in etlichen Vorträgen auf die Dreigliederung des Sozialen Organismus. Aus der Einsicht in diese Zusammenhänge ergibt sich, wie, sowohl ein Verstehen des Wirtschaftslebens, des Geisteslebens und des Rechtslebens im Einzelnen als auch in ihrem sachgemässen Ineinanderwirken die Grundlage bilden für eine Genesung der sozialen Verhältnisse weltweit.

Diesem Verstehen ist diese Veranstaltung gewidmet.

 

18.00 Uhr Einlass, Apéro

18.30 Uhr Referate von Marc Desaules, Leitung L'Aubier und Jonathan Keller, Geschäftsführer confoedera

mit anschliessendem Gespräch

20.00 Ende

23.09.2022