Agenda

Olga Titus, "crystallization", 2017

Die Videoarbeit "crystallization" von Olga Titus ist eine filmische Collage, die sich Bild für Bild aus Wahrnehmungs- und Erinnerungsfragmenten zu einer bunten und symbolgeladenen Bildwelt zusammenfügt. Unterlegt von den Klängen eines Glockenspiels reihen sich Szenerien von Landschaften, rhythmisch choreografierte Hände, rätselhafte Gesichter und Masken zu einer animierten Erinnerungslandschaft zusammen. Als Schweizerin mit malayisch-indischen Wurzeln geht Olga Titus in ihrer künstlerischen Arbeit stark von der eigenen Biographie aus und setzt sich in zahlreichen Werken mit ihrer multikulturellen Identität, Selbst- und Fremdwahrnehmung auseinander.

Olga Titus (*1977 in Glarus) lebt und arbeitet in Winterthur. 2006 schloss sie ihren Master in Fine Arts an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Luzern ab. 2008 erhielt sie den Förderpreis der Stadt Winterthur; 2009 den Adolf-Dietrich-Förderpreis der Kulturstiftung des Kantons Thurgau.

20.09. – 19.10.2019