Agenda

Lesung: Urs Mannhart

Der Schweizer Schriftsteller Urs Mannhart präsentiert im PROGR sein neues Buch "Lentille - Aus dem Leben einer Kuh". Anschaulich und nah am Tier entwirft dieser Essay das eindrückliche Porträt einer Kuh und der achtköpfigen Herde, deren Teil sie ist. Vor dem Hintergrund der industrialisierten und zunehmend digitalisierten Tierhaltung, sich stützend auch auf aktuelle Erkenntnisse von Tierwohl-Forschung und Tierphilosophie, erzählt Mannhart von einer Mensch-Tier-Beziehung, in der sich Fürsorglichkeit und Nutzen nicht ausschliessen, die aber zahlreiche Fragen mit sich bringt: Was benötigt es, um das Wohlbefinden einer Kuh festzustellen? Welche Fähigkeiten hat eine Kuh, und mit welchem Recht erlaubt sich der Mensch, diese einzuschränken? Und genereller: Was folgt darauf, wenn wir auch Nutztieren eine Persönlichkeit zugestehen? Fragen, die im Vorfeld der Abstimmung zur Massentierhaltung einen hohen Aktualitätsgrad besitzen und deshalb auch anschliessend in einem moderierten Gespräch mit dem Autor diskutiert werden.
Urs Mannhart, geboren 1975, lebt als Schriftsteller, Reporter und diplomierter Landwirt in La Chaux-de-Fonds. Das vorliegende Buch ist seine erste Veröffentlichung bei Matthes & Seitz Berlin.
Moderation: Daniel Puntas Bernet

Reservationen: veranstaltungen@progr.ch
Der Büchertisch wird von der Münstergass-Buchhandlung organisiert.

 

 

20.09.2022