Agenda

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
Do.
02.04.

Figuren stellen in der Sammlung des Psychiatrie-Museums Bern einen Schwerpunkt dar. Heinz Lauener, Philippe Saxer und  Werke aus der Sammlung Morgenthaler befassen sich mit Personendarstellungen, die das Erleben und die Sichtweise des Anderen zum Thema haben. Verschiedene Materialien werden verwendet; während anfangs 20. Jahrhundert zur Zeit von Walter Morgenthaler überwiegend Ton und Holz zur Verfügung stand, benutzt Heinz Lauener als Grundlage seiner Figuren Holz, Styropor, Papier und Karton. Die Bemalung macht die Figuren zu persönlichen Menschen, zu denen er in Beziehung stand, mit denen er sich auseinandersetzt und die er auch mit Texten charakterisiert. Louisa Johanna Morgentau stellt ihre Figuren aus Elementen zusammen, die sie aus einem Fundus von “Abfall” heraussortiert und in neuen Kombinationen zu neuem Leben erweckt. Puppen von Annemarie Flückiger bestechen durch ihre Lieblichkeit, ihre Freude, fein gestaltet aus Wolle und Stoff, subtil bemalt.

Veranstalter*in: Psychiatrie-Museum Bern
18.03. – 29.04.2020
Weitere Informationen

KASTEN
28.02.–16.05.2020

Rosa Aiello, Camille Aleña, Adelhyd van Bender, Karin Borer, Patricia L. Boyd, Manuel Burgener, Lisa Herfeldt, Samuel Jeffery, Maggie Lee, K.R.M. Mooney, Kaspar Müller, Phung-Tien Phan, Vaclav Pozarek, Marta Riniker-Radich, Julia Scher, Richard Sides, Davide Stucchi, Sergei Tcherepnin, Angharad Williams, Amy Yao
 

Plakat: Vaclav Pozarek

Veranstalter*in: Stadtgalerie
28.02. – 16.05.2020
Weitere Informationen

I wish the world was even
Matteo Di Giovanni, Photographs
19. February - 30. April 2020

Matteo Di Giovanni is an italian artist-photographer whose work deal with personal, social and anthropological issues, focusing on the themes of memory, identity and human limitations. ​He received a MA in Photography at the University of Westminster in London in 2012. His first
monograph, I wish the world was even has been published by Artphilein Editions in April 2019.

In addition to the exhibition there will be an open talk and a workshop.

Open Talk
About Artbooks (in English)
Tuesday 18. February, 18.30 - 20.00

Photobook-Workshop
ways to create a Photobook
Wednesday 19. February, 9.30 – 15.30

More informations at the Lehrerzimmer (Flyer) or here: info@lehrerzimmer.be

 

19.02. – 30.04.2020
Weitere Informationen

Fr.
03.04.

House

Ein frischer Wind weht durch den Berner Underground.
Und wie so oft, wenn die Gegenwart nichts Spannendes mehr bietet, wird in der Vergangenheit gediggt: Das DJ Duo Power To The People - Stereoid & Strong Legs Man bringt den guten alten Acid und Chicago House zurück auf das hiesige Tanzparkett. Was nicht bedeutet, dass sie nur auf alte Schallplatten zurück greifen können, denn es lässt sich nicht mehr totschweigen: der klassische House ist wieder in den Clubs angekommen.
Produzenten und DJs rund um den Globus lassen wieder ihre 909 rattern zu groovigen Basslines, knallenden Rave Stabs, Piano Riffs und Disco Samples.
Mehr als erfreut über diese Tatsache zeigt sich auch Kid Silly, der bei Doghouse nicht nur für den passenden Sound sorgt, sondern es sich auch zur Aufgabe gemacht hat, diesem mit seinen Animationen eine visuelle Identität zu verleihen.

Also mach dich bereit für ein audiovisuelles House Erlebnis mit Kid Silly und Power to the People - straight to the top!

Eintritt: 10.- / Nur Abendkasse

LINKS:

Power To The People: SoundcloudFacebook, Instagram

Kid Silly: Soundcloud, Facebook, Instagram

Eintritt: CHF 10.-
Veranstalter*in: Turnhalle
Weitere Informationen

Figuren stellen in der Sammlung des Psychiatrie-Museums Bern einen Schwerpunkt dar. Heinz Lauener, Philippe Saxer und  Werke aus der Sammlung Morgenthaler befassen sich mit Personendarstellungen, die das Erleben und die Sichtweise des Anderen zum Thema haben. Verschiedene Materialien werden verwendet; während anfangs 20. Jahrhundert zur Zeit von Walter Morgenthaler überwiegend Ton und Holz zur Verfügung stand, benutzt Heinz Lauener als Grundlage seiner Figuren Holz, Styropor, Papier und Karton. Die Bemalung macht die Figuren zu persönlichen Menschen, zu denen er in Beziehung stand, mit denen er sich auseinandersetzt und die er auch mit Texten charakterisiert. Louisa Johanna Morgentau stellt ihre Figuren aus Elementen zusammen, die sie aus einem Fundus von “Abfall” heraussortiert und in neuen Kombinationen zu neuem Leben erweckt. Puppen von Annemarie Flückiger bestechen durch ihre Lieblichkeit, ihre Freude, fein gestaltet aus Wolle und Stoff, subtil bemalt.

Veranstalter*in: Psychiatrie-Museum Bern
18.03. – 29.04.2020
Weitere Informationen

KASTEN
28.02.–16.05.2020

Rosa Aiello, Camille Aleña, Adelhyd van Bender, Karin Borer, Patricia L. Boyd, Manuel Burgener, Lisa Herfeldt, Samuel Jeffery, Maggie Lee, K.R.M. Mooney, Kaspar Müller, Phung-Tien Phan, Vaclav Pozarek, Marta Riniker-Radich, Julia Scher, Richard Sides, Davide Stucchi, Sergei Tcherepnin, Angharad Williams, Amy Yao
 

Plakat: Vaclav Pozarek

Veranstalter*in: Stadtgalerie
28.02. – 16.05.2020
Weitere Informationen

I wish the world was even
Matteo Di Giovanni, Photographs
19. February - 30. April 2020

Matteo Di Giovanni is an italian artist-photographer whose work deal with personal, social and anthropological issues, focusing on the themes of memory, identity and human limitations. ​He received a MA in Photography at the University of Westminster in London in 2012. His first
monograph, I wish the world was even has been published by Artphilein Editions in April 2019.

In addition to the exhibition there will be an open talk and a workshop.

Open Talk
About Artbooks (in English)
Tuesday 18. February, 18.30 - 20.00

Photobook-Workshop
ways to create a Photobook
Wednesday 19. February, 9.30 – 15.30

More informations at the Lehrerzimmer (Flyer) or here: info@lehrerzimmer.be

 

19.02. – 30.04.2020
Weitere Informationen

Sa.
04.04.

präsentiert von: Pink Cross, LOS & Turnhalle

Endlich ist es wieder soweit: Die Prisma-Veranstaltungsreihe geht in die nächste Runde und zwar mit mitreissenden DJs und der glitzernden Dragshow von La Mer!

DJs:

DJane Anouk Amok und DJ Ludwig tauchen musikalisch in die 60er, 70er und 80er Jahre ein. Tanzt mit uns auf dem Regenbogen in eine Zukunft in der die Liebe keine Grenzen kennt.

Dragshow: La Mer 

Wie so einige in der Politik versucht LaMer ihre Dummheit mit ein bisschen Humor und viel Make Up zu überspielen - und ist erstaunlich gut darin. Aber der Weg zum Erfolg ist nicht leicht, doch LaMer zeigt in ihren Shows, dass es nicht viel braucht. Mit Comedy, Musik und einer Prise Glitzer kämpft sie sich nach oben, für die queere Revolution!

Eintritt: 15.-

DJN Anouk Amok: Facebook, Instagram

DJ Ludwig: FacebookWebsite, Tolerdance
Prisma: Facebook, Instagram

Eintritt: CHF 15.-
Weitere Informationen

Figuren stellen in der Sammlung des Psychiatrie-Museums Bern einen Schwerpunkt dar. Heinz Lauener, Philippe Saxer und  Werke aus der Sammlung Morgenthaler befassen sich mit Personendarstellungen, die das Erleben und die Sichtweise des Anderen zum Thema haben. Verschiedene Materialien werden verwendet; während anfangs 20. Jahrhundert zur Zeit von Walter Morgenthaler überwiegend Ton und Holz zur Verfügung stand, benutzt Heinz Lauener als Grundlage seiner Figuren Holz, Styropor, Papier und Karton. Die Bemalung macht die Figuren zu persönlichen Menschen, zu denen er in Beziehung stand, mit denen er sich auseinandersetzt und die er auch mit Texten charakterisiert. Louisa Johanna Morgentau stellt ihre Figuren aus Elementen zusammen, die sie aus einem Fundus von “Abfall” heraussortiert und in neuen Kombinationen zu neuem Leben erweckt. Puppen von Annemarie Flückiger bestechen durch ihre Lieblichkeit, ihre Freude, fein gestaltet aus Wolle und Stoff, subtil bemalt.

Veranstalter*in: Psychiatrie-Museum Bern
18.03. – 29.04.2020
Weitere Informationen

KASTEN
28.02.–16.05.2020

Rosa Aiello, Camille Aleña, Adelhyd van Bender, Karin Borer, Patricia L. Boyd, Manuel Burgener, Lisa Herfeldt, Samuel Jeffery, Maggie Lee, K.R.M. Mooney, Kaspar Müller, Phung-Tien Phan, Vaclav Pozarek, Marta Riniker-Radich, Julia Scher, Richard Sides, Davide Stucchi, Sergei Tcherepnin, Angharad Williams, Amy Yao
 

Plakat: Vaclav Pozarek

Veranstalter*in: Stadtgalerie
28.02. – 16.05.2020
Weitere Informationen

I wish the world was even
Matteo Di Giovanni, Photographs
19. February - 30. April 2020

Matteo Di Giovanni is an italian artist-photographer whose work deal with personal, social and anthropological issues, focusing on the themes of memory, identity and human limitations. ​He received a MA in Photography at the University of Westminster in London in 2012. His first
monograph, I wish the world was even has been published by Artphilein Editions in April 2019.

In addition to the exhibition there will be an open talk and a workshop.

Open Talk
About Artbooks (in English)
Tuesday 18. February, 18.30 - 20.00

Photobook-Workshop
ways to create a Photobook
Wednesday 19. February, 9.30 – 15.30

More informations at the Lehrerzimmer (Flyer) or here: info@lehrerzimmer.be

 

19.02. – 30.04.2020
Weitere Informationen

So.
05.04.

Ensemble KRAN is an impro-collective based in Bern, Switzerland. It was founded by Mara Probst and Johannes Feuchter in 2016 and performs since then in varying constellations out of around 12 members. KRAN plays in various places, Impro Festivals such as “zoom in” and furthermore, gives workshops on improvisation.

Eintritt: Frei (Eintritt frei, Kollekte)
Veranstalter*in: pakt bern - das neue musik netzwerk
Weitere Informationen

I wish the world was even
Matteo Di Giovanni, Photographs
19. February - 30. April 2020

Matteo Di Giovanni is an italian artist-photographer whose work deal with personal, social and anthropological issues, focusing on the themes of memory, identity and human limitations. ​He received a MA in Photography at the University of Westminster in London in 2012. His first
monograph, I wish the world was even has been published by Artphilein Editions in April 2019.

In addition to the exhibition there will be an open talk and a workshop.

Open Talk
About Artbooks (in English)
Tuesday 18. February, 18.30 - 20.00

Photobook-Workshop
ways to create a Photobook
Wednesday 19. February, 9.30 – 15.30

More informations at the Lehrerzimmer (Flyer) or here: info@lehrerzimmer.be

 

19.02. – 30.04.2020
Weitere Informationen

Di.
07.04.

I wish the world was even
Matteo Di Giovanni, Photographs
19. February - 30. April 2020

Matteo Di Giovanni is an italian artist-photographer whose work deal with personal, social and anthropological issues, focusing on the themes of memory, identity and human limitations. ​He received a MA in Photography at the University of Westminster in London in 2012. His first
monograph, I wish the world was even has been published by Artphilein Editions in April 2019.

In addition to the exhibition there will be an open talk and a workshop.

Open Talk
About Artbooks (in English)
Tuesday 18. February, 18.30 - 20.00

Photobook-Workshop
ways to create a Photobook
Wednesday 19. February, 9.30 – 15.30

More informations at the Lehrerzimmer (Flyer) or here: info@lehrerzimmer.be

 

19.02. – 30.04.2020
Weitere Informationen

Mi.
08.04.

Figuren stellen in der Sammlung des Psychiatrie-Museums Bern einen Schwerpunkt dar. Heinz Lauener, Philippe Saxer und  Werke aus der Sammlung Morgenthaler befassen sich mit Personendarstellungen, die das Erleben und die Sichtweise des Anderen zum Thema haben. Verschiedene Materialien werden verwendet; während anfangs 20. Jahrhundert zur Zeit von Walter Morgenthaler überwiegend Ton und Holz zur Verfügung stand, benutzt Heinz Lauener als Grundlage seiner Figuren Holz, Styropor, Papier und Karton. Die Bemalung macht die Figuren zu persönlichen Menschen, zu denen er in Beziehung stand, mit denen er sich auseinandersetzt und die er auch mit Texten charakterisiert. Louisa Johanna Morgentau stellt ihre Figuren aus Elementen zusammen, die sie aus einem Fundus von “Abfall” heraussortiert und in neuen Kombinationen zu neuem Leben erweckt. Puppen von Annemarie Flückiger bestechen durch ihre Lieblichkeit, ihre Freude, fein gestaltet aus Wolle und Stoff, subtil bemalt.

Veranstalter*in: Psychiatrie-Museum Bern
18.03. – 29.04.2020
Weitere Informationen

KASTEN
28.02.–16.05.2020

Rosa Aiello, Camille Aleña, Adelhyd van Bender, Karin Borer, Patricia L. Boyd, Manuel Burgener, Lisa Herfeldt, Samuel Jeffery, Maggie Lee, K.R.M. Mooney, Kaspar Müller, Phung-Tien Phan, Vaclav Pozarek, Marta Riniker-Radich, Julia Scher, Richard Sides, Davide Stucchi, Sergei Tcherepnin, Angharad Williams, Amy Yao
 

Plakat: Vaclav Pozarek

Veranstalter*in: Stadtgalerie
28.02. – 16.05.2020
Weitere Informationen

I wish the world was even
Matteo Di Giovanni, Photographs
19. February - 30. April 2020

Matteo Di Giovanni is an italian artist-photographer whose work deal with personal, social and anthropological issues, focusing on the themes of memory, identity and human limitations. ​He received a MA in Photography at the University of Westminster in London in 2012. His first
monograph, I wish the world was even has been published by Artphilein Editions in April 2019.

In addition to the exhibition there will be an open talk and a workshop.

Open Talk
About Artbooks (in English)
Tuesday 18. February, 18.30 - 20.00

Photobook-Workshop
ways to create a Photobook
Wednesday 19. February, 9.30 – 15.30

More informations at the Lehrerzimmer (Flyer) or here: info@lehrerzimmer.be

 

19.02. – 30.04.2020
Weitere Informationen

Do.
09.04.

D-M-Tree alias Bakerman, Simstah, Mister Twister und Markee

Am Gründonnerstag startet das heiss ersehnte, lange Osterwochenende in der Turnhalle mit VIBES GALORE! 

Kommt mit auf eine spannende Reise voller musikalischer Leckerbissen aus Downbeat, 90s Hip Hop, Dub Vibes, Trip Hop, Big Beats und Uptempo Grooves. Serviert von den drei Bernern DJs und Producern Simstah, Mister Twister und Markee, alle bekannt für ihre Soulful Selections mit dem gewissen Extra! Verstärkung gibts diesmal vom farbenfrohen Thuner Dj-Urgestein D-M-Tree alias Bakerman, der Legende aus der Café Bar Mokka! 

VIBES GALORE for your body and soul! 

Early Bird-freundlich mit frühem Start um 17 Uhr! See ya!

Eintritt: CHF 10.-
Veranstalter*in: Turnhalle
Weitere Informationen

Figuren stellen in der Sammlung des Psychiatrie-Museums Bern einen Schwerpunkt dar. Heinz Lauener, Philippe Saxer und  Werke aus der Sammlung Morgenthaler befassen sich mit Personendarstellungen, die das Erleben und die Sichtweise des Anderen zum Thema haben. Verschiedene Materialien werden verwendet; während anfangs 20. Jahrhundert zur Zeit von Walter Morgenthaler überwiegend Ton und Holz zur Verfügung stand, benutzt Heinz Lauener als Grundlage seiner Figuren Holz, Styropor, Papier und Karton. Die Bemalung macht die Figuren zu persönlichen Menschen, zu denen er in Beziehung stand, mit denen er sich auseinandersetzt und die er auch mit Texten charakterisiert. Louisa Johanna Morgentau stellt ihre Figuren aus Elementen zusammen, die sie aus einem Fundus von “Abfall” heraussortiert und in neuen Kombinationen zu neuem Leben erweckt. Puppen von Annemarie Flückiger bestechen durch ihre Lieblichkeit, ihre Freude, fein gestaltet aus Wolle und Stoff, subtil bemalt.

Veranstalter*in: Psychiatrie-Museum Bern
18.03. – 29.04.2020
Weitere Informationen

KASTEN
28.02.–16.05.2020

Rosa Aiello, Camille Aleña, Adelhyd van Bender, Karin Borer, Patricia L. Boyd, Manuel Burgener, Lisa Herfeldt, Samuel Jeffery, Maggie Lee, K.R.M. Mooney, Kaspar Müller, Phung-Tien Phan, Vaclav Pozarek, Marta Riniker-Radich, Julia Scher, Richard Sides, Davide Stucchi, Sergei Tcherepnin, Angharad Williams, Amy Yao
 

Plakat: Vaclav Pozarek

Veranstalter*in: Stadtgalerie
28.02. – 16.05.2020
Weitere Informationen

I wish the world was even
Matteo Di Giovanni, Photographs
19. February - 30. April 2020

Matteo Di Giovanni is an italian artist-photographer whose work deal with personal, social and anthropological issues, focusing on the themes of memory, identity and human limitations. ​He received a MA in Photography at the University of Westminster in London in 2012. His first
monograph, I wish the world was even has been published by Artphilein Editions in April 2019.

In addition to the exhibition there will be an open talk and a workshop.

Open Talk
About Artbooks (in English)
Tuesday 18. February, 18.30 - 20.00

Photobook-Workshop
ways to create a Photobook
Wednesday 19. February, 9.30 – 15.30

More informations at the Lehrerzimmer (Flyer) or here: info@lehrerzimmer.be

 

19.02. – 30.04.2020
Weitere Informationen

Fr.
10.04.

Figuren stellen in der Sammlung des Psychiatrie-Museums Bern einen Schwerpunkt dar. Heinz Lauener, Philippe Saxer und  Werke aus der Sammlung Morgenthaler befassen sich mit Personendarstellungen, die das Erleben und die Sichtweise des Anderen zum Thema haben. Verschiedene Materialien werden verwendet; während anfangs 20. Jahrhundert zur Zeit von Walter Morgenthaler überwiegend Ton und Holz zur Verfügung stand, benutzt Heinz Lauener als Grundlage seiner Figuren Holz, Styropor, Papier und Karton. Die Bemalung macht die Figuren zu persönlichen Menschen, zu denen er in Beziehung stand, mit denen er sich auseinandersetzt und die er auch mit Texten charakterisiert. Louisa Johanna Morgentau stellt ihre Figuren aus Elementen zusammen, die sie aus einem Fundus von “Abfall” heraussortiert und in neuen Kombinationen zu neuem Leben erweckt. Puppen von Annemarie Flückiger bestechen durch ihre Lieblichkeit, ihre Freude, fein gestaltet aus Wolle und Stoff, subtil bemalt.

Veranstalter*in: Psychiatrie-Museum Bern
18.03. – 29.04.2020
Weitere Informationen

KASTEN
28.02.–16.05.2020

Rosa Aiello, Camille Aleña, Adelhyd van Bender, Karin Borer, Patricia L. Boyd, Manuel Burgener, Lisa Herfeldt, Samuel Jeffery, Maggie Lee, K.R.M. Mooney, Kaspar Müller, Phung-Tien Phan, Vaclav Pozarek, Marta Riniker-Radich, Julia Scher, Richard Sides, Davide Stucchi, Sergei Tcherepnin, Angharad Williams, Amy Yao
 

Plakat: Vaclav Pozarek

Veranstalter*in: Stadtgalerie
28.02. – 16.05.2020
Weitere Informationen

I wish the world was even
Matteo Di Giovanni, Photographs
19. February - 30. April 2020

Matteo Di Giovanni is an italian artist-photographer whose work deal with personal, social and anthropological issues, focusing on the themes of memory, identity and human limitations. ​He received a MA in Photography at the University of Westminster in London in 2012. His first
monograph, I wish the world was even has been published by Artphilein Editions in April 2019.

In addition to the exhibition there will be an open talk and a workshop.

Open Talk
About Artbooks (in English)
Tuesday 18. February, 18.30 - 20.00

Photobook-Workshop
ways to create a Photobook
Wednesday 19. February, 9.30 – 15.30

More informations at the Lehrerzimmer (Flyer) or here: info@lehrerzimmer.be

 

19.02. – 30.04.2020
Weitere Informationen

Sa.
11.04.

Treffpunkt: im PROGR Hof
Weg: im PROGR in vier Gruppen
Schluss: in der Heiliggeistkirche

Die Passion Christi hat Kunstschaffende aus allen Jahrhunderten inspiriert. Leiden und Sterben, Trauer und Wut, Macht und Ohnmacht sind existentielle menschliche Themen. Zeitgenössische Kunstschaffende interpretieren die 14 Stationen des traditionellen Kreuzwegs neu in ihrer eigenen, künstlerischen Sprache.

verurteilt – Diego Sanchez
tragen – Laura Schuler
zum ersten Mal fallen – Anne-Marie Haller
der Mutter begegnen – Regula Gerber
mittragen – Zoé Binetti
Schweisstuch – Zoya Mahallati
zum zweiten Mal fallen – Luzius Schuler
weinen – Araxi Karnusian
zum dritten Mal fallen – Clemens Wild
nackt – Tanja Bippus-Jäger
gefoltert – Tashi Dhondup
sterben – Philipp Zürcher
Pietá – Artist in Residence
ins Grab legen – Andrea Meier / Andreas Nufer
 

Weitere Informationen

Figuren stellen in der Sammlung des Psychiatrie-Museums Bern einen Schwerpunkt dar. Heinz Lauener, Philippe Saxer und  Werke aus der Sammlung Morgenthaler befassen sich mit Personendarstellungen, die das Erleben und die Sichtweise des Anderen zum Thema haben. Verschiedene Materialien werden verwendet; während anfangs 20. Jahrhundert zur Zeit von Walter Morgenthaler überwiegend Ton und Holz zur Verfügung stand, benutzt Heinz Lauener als Grundlage seiner Figuren Holz, Styropor, Papier und Karton. Die Bemalung macht die Figuren zu persönlichen Menschen, zu denen er in Beziehung stand, mit denen er sich auseinandersetzt und die er auch mit Texten charakterisiert. Louisa Johanna Morgentau stellt ihre Figuren aus Elementen zusammen, die sie aus einem Fundus von “Abfall” heraussortiert und in neuen Kombinationen zu neuem Leben erweckt. Puppen von Annemarie Flückiger bestechen durch ihre Lieblichkeit, ihre Freude, fein gestaltet aus Wolle und Stoff, subtil bemalt.

Veranstalter*in: Psychiatrie-Museum Bern
18.03. – 29.04.2020
Weitere Informationen

KASTEN
28.02.–16.05.2020

Rosa Aiello, Camille Aleña, Adelhyd van Bender, Karin Borer, Patricia L. Boyd, Manuel Burgener, Lisa Herfeldt, Samuel Jeffery, Maggie Lee, K.R.M. Mooney, Kaspar Müller, Phung-Tien Phan, Vaclav Pozarek, Marta Riniker-Radich, Julia Scher, Richard Sides, Davide Stucchi, Sergei Tcherepnin, Angharad Williams, Amy Yao
 

Plakat: Vaclav Pozarek

Veranstalter*in: Stadtgalerie
28.02. – 16.05.2020
Weitere Informationen

I wish the world was even
Matteo Di Giovanni, Photographs
19. February - 30. April 2020

Matteo Di Giovanni is an italian artist-photographer whose work deal with personal, social and anthropological issues, focusing on the themes of memory, identity and human limitations. ​He received a MA in Photography at the University of Westminster in London in 2012. His first
monograph, I wish the world was even has been published by Artphilein Editions in April 2019.

In addition to the exhibition there will be an open talk and a workshop.

Open Talk
About Artbooks (in English)
Tuesday 18. February, 18.30 - 20.00

Photobook-Workshop
ways to create a Photobook
Wednesday 19. February, 9.30 – 15.30

More informations at the Lehrerzimmer (Flyer) or here: info@lehrerzimmer.be

 

19.02. – 30.04.2020
Weitere Informationen

So.
12.04.

I wish the world was even
Matteo Di Giovanni, Photographs
19. February - 30. April 2020

Matteo Di Giovanni is an italian artist-photographer whose work deal with personal, social and anthropological issues, focusing on the themes of memory, identity and human limitations. ​He received a MA in Photography at the University of Westminster in London in 2012. His first
monograph, I wish the world was even has been published by Artphilein Editions in April 2019.

In addition to the exhibition there will be an open talk and a workshop.

Open Talk
About Artbooks (in English)
Tuesday 18. February, 18.30 - 20.00

Photobook-Workshop
ways to create a Photobook
Wednesday 19. February, 9.30 – 15.30

More informations at the Lehrerzimmer (Flyer) or here: info@lehrerzimmer.be

 

19.02. – 30.04.2020
Weitere Informationen

Di.
14.04.

I wish the world was even
Matteo Di Giovanni, Photographs
19. February - 30. April 2020

Matteo Di Giovanni is an italian artist-photographer whose work deal with personal, social and anthropological issues, focusing on the themes of memory, identity and human limitations. ​He received a MA in Photography at the University of Westminster in London in 2012. His first
monograph, I wish the world was even has been published by Artphilein Editions in April 2019.

In addition to the exhibition there will be an open talk and a workshop.

Open Talk
About Artbooks (in English)
Tuesday 18. February, 18.30 - 20.00

Photobook-Workshop
ways to create a Photobook
Wednesday 19. February, 9.30 – 15.30

More informations at the Lehrerzimmer (Flyer) or here: info@lehrerzimmer.be

 

19.02. – 30.04.2020
Weitere Informationen

Mi.
15.04.

KASTEN
28.02.–16.05.2020

Rosa Aiello, Camille Aleña, Adelhyd van Bender, Karin Borer, Patricia L. Boyd, Manuel Burgener, Lisa Herfeldt, Samuel Jeffery, Maggie Lee, K.R.M. Mooney, Kaspar Müller, Phung-Tien Phan, Vaclav Pozarek, Marta Riniker-Radich, Julia Scher, Richard Sides, Davide Stucchi, Sergei Tcherepnin, Angharad Williams, Amy Yao
 

Plakat: Vaclav Pozarek

Veranstalter*in: Stadtgalerie
Weitere Informationen

Figuren stellen in der Sammlung des Psychiatrie-Museums Bern einen Schwerpunkt dar. Heinz Lauener, Philippe Saxer und  Werke aus der Sammlung Morgenthaler befassen sich mit Personendarstellungen, die das Erleben und die Sichtweise des Anderen zum Thema haben. Verschiedene Materialien werden verwendet; während anfangs 20. Jahrhundert zur Zeit von Walter Morgenthaler überwiegend Ton und Holz zur Verfügung stand, benutzt Heinz Lauener als Grundlage seiner Figuren Holz, Styropor, Papier und Karton. Die Bemalung macht die Figuren zu persönlichen Menschen, zu denen er in Beziehung stand, mit denen er sich auseinandersetzt und die er auch mit Texten charakterisiert. Louisa Johanna Morgentau stellt ihre Figuren aus Elementen zusammen, die sie aus einem Fundus von “Abfall” heraussortiert und in neuen Kombinationen zu neuem Leben erweckt. Puppen von Annemarie Flückiger bestechen durch ihre Lieblichkeit, ihre Freude, fein gestaltet aus Wolle und Stoff, subtil bemalt.

Veranstalter*in: Psychiatrie-Museum Bern
18.03. – 29.04.2020
Weitere Informationen

KASTEN
28.02.–16.05.2020

Rosa Aiello, Camille Aleña, Adelhyd van Bender, Karin Borer, Patricia L. Boyd, Manuel Burgener, Lisa Herfeldt, Samuel Jeffery, Maggie Lee, K.R.M. Mooney, Kaspar Müller, Phung-Tien Phan, Vaclav Pozarek, Marta Riniker-Radich, Julia Scher, Richard Sides, Davide Stucchi, Sergei Tcherepnin, Angharad Williams, Amy Yao
 

Plakat: Vaclav Pozarek

Veranstalter*in: Stadtgalerie
28.02. – 16.05.2020
Weitere Informationen

I wish the world was even
Matteo Di Giovanni, Photographs
19. February - 30. April 2020

Matteo Di Giovanni is an italian artist-photographer whose work deal with personal, social and anthropological issues, focusing on the themes of memory, identity and human limitations. ​He received a MA in Photography at the University of Westminster in London in 2012. His first
monograph, I wish the world was even has been published by Artphilein Editions in April 2019.

In addition to the exhibition there will be an open talk and a workshop.

Open Talk
About Artbooks (in English)
Tuesday 18. February, 18.30 - 20.00

Photobook-Workshop
ways to create a Photobook
Wednesday 19. February, 9.30 – 15.30

More informations at the Lehrerzimmer (Flyer) or here: info@lehrerzimmer.be

 

19.02. – 30.04.2020
Weitere Informationen