Agenda


    • Dienstag 19. Feb. 2019Heute!

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 13.12. – 29.03. | Ausstellung

      Jürg Curschellas: Vermisst

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling mehr...

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling 2019 ... laufende Infos dazu gibts es auf pixe.li/vermisst

        "... erstreckt sich eine originelle Installation von Jürg Curschellas.
        Das Werk besteht aus gesammelten Inseraten über entlaufene Katzen. Curschellas fokussiert mit seiner Arbeit die Bedeutung der Haustiere für die Menschen und thematisiert damit auch die Illusion, Kontakt zu haben." (Argauer Zeitung)

    • Mittwoch 20. Feb. 2019

      Turnhalle | 19:30 | Konzert

      Get The Blessing (UK) & Support: Eyot (Serbia)

      Doppelkonzert

      • Doppelkonzert | Gegründet im Jahr 1999 von Clive Dreamer, dem Schlagzeuger von Portishead und Radiohead, und mehr...

      • Gegründet im Jahr 1999 von Clive Dreamer, dem Schlagzeuger von Portishead und Radiohead, und dem Bassisten Jim Barr, beweist die britische Band Get The Blessing mit ihrem brandneuen Album «Bristopia», dass sie auch heute noch viel zu sagen hat. Und das in der jazzigen Sprache der pochenden Melodien, monströsen und ansteckenden Beats und sonnigen Improvisationen.

         

        Aktuelles Album: «Bristopia» (2018, Kartel Music Group)

        Von Rock tänzeln sie leichtfüssig zum Jazz, schwingen sich in Richtung Punk und verschnaufen im Ambient: Die serbische Band Eyot überschreitet Genregrenzen geschmeidig und im typischen 7/8-Takt der Balkanmusik. Dabei bewegt sich das Vierergespann im Weitsprung über geographische und kulturelle Stacheldrahtzäune und kappt diese mit ihrer Kombination aus traditionellem und innovativem Sound.

         

        Aktuelles Album: «Innate» (2018, Metropolis Records)

        Türöffnung: 19:30 | Eintritt: CHF 28.-

        Vorverkauf: www.petzi.ch

        Weitere Informationen: www.bee-flat.ch/programm/aktuell/get-the-blessing-eyot-3573

        Veranstalter: bee-flat

    • Mittwoch 20. Feb. 2019

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 13.12. – 29.03. | Ausstellung

      Jürg Curschellas: Vermisst

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling mehr...

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling 2019 ... laufende Infos dazu gibts es auf pixe.li/vermisst

        "... erstreckt sich eine originelle Installation von Jürg Curschellas.
        Das Werk besteht aus gesammelten Inseraten über entlaufene Katzen. Curschellas fokussiert mit seiner Arbeit die Bedeutung der Haustiere für die Menschen und thematisiert damit auch die Illusion, Kontakt zu haben." (Argauer Zeitung)

    • Donnerstag 21. Feb. 2019

      Showroom videokunst.ch | Ausstellung

      Eröffnung: Bodo Korsig, Weltruhe, 2012

      • Für die Arbeit "Weltruhe" bringt Bodo Korsig die Disziplinen Tanz, Lyrik, Musik und Video zusammen. mehr...

      • Für die Arbeit "Weltruhe" bringt Bodo Korsig die Disziplinen Tanz, Lyrik, Musik und Video zusammen. Die Folie bildet ein Gedicht des Berliner Lyrikers Scardanelli (Thorsten Preisser). Text und Musik wird von der Tänzerin Christin Braband in einer zeitgenössischen Choreografie interpretiert. Mit dem Medium Video werden die Bewegungen abstrahiert und auf den Kopf gestellt, sodass die tanzende Figur schattenhaft wirkt. In der Gesamtinszenierung wird die düstere Stimmung des Gedichts wiedergegeben, das vom inspirierendem aber auch gefährlichen Bann der Gebirgswelt erzählt.

        Tanz: Christin Braband, Choreografie: Sven Grützmacher, Kamera: Pavel Schnabel, Komposition/Musik: Alexander Christou, Stimme/Violine/Piano: Scardanelli

        Öffnungszeiten: Mi—Fr: 14—18 Uhr Sa: 12—16 Uhr

        Ende: 20:00

        Weitere Informationen: videokunst.ch

        Veranstalter: videokunst.ch

    • Donnerstag 21. Feb. 2019

      Turnhalle | 21:30 | Disco

      Sanmon (basso profondo / Spiegelkiste)

      • Sanmon, Gründer von Basso Profondo und Mitglied der Spiegelkiste, lässt es üblicherweise mit Techno mehr...

      • Sanmon, Gründer von Basso Profondo und Mitglied der Spiegelkiste, lässt es üblicherweise mit Techno krachen. Diese Lounge geht er ruhiger an und nimmt uns auf eine deepe und hypnotische Reise mit. 

         

        Sanmon

        Facebook 
        Bandcamp

        Beginn: 21:30 | Eintritt: Frei

        Veranstalter: Turnhalle

    • Donnerstag 21. Feb. 2019

      Stadtgalerie | 18:00 – 21:00 | Ausstellung

      Eröffnung Ausstellung "Reich"

      Ivan Mitrovic

      • Ivan Mitrovic | Ivan Mitrovic (*1985 in Basel, lebt und arbeitet in Bern) geht für das Konzept seiner Einzelausstellung mehr...

      • Ivan Mitrovic (*1985 in Basel, lebt und arbeitet in Bern) geht für das Konzept seiner Einzelausstellung Reich von der von Wilhelm Reich (1897–1957) begründeten Orgontheorie aus. Reich war Schüler von Sigmund Freund und eröffnete als einer der ersten in Wien Sex-Beratungsstellen.

        Aus seiner Orgontheorie leitete Reich ab, dass sexuelle Unterdrückung zu Faschismus und Kommunismus führt. Mitrovic weitet diese Hypothese auf den Kapitalismus aus und stellt die drei Systeme einander als eine Art Dreifaltigkeit gegenüber. Allen drei ist die Suche nach einer neuen Gesellschaftsordnung gemeinsam, sie haben Anspruch auf ein Heilsversprechen und sind vom Glauben daran getrieben. Das Rauschhafte und Orgiastische führen zu ähnlichen Erfahrungen wie die den Ideologien eingeschriebenen Massendynamiken.

         

        Öffnungszeiten: Mi—Fr: 14—18 Uhr Sa: 12—16 Uhr

        Türöffnung: 18:00 | Beginn: 18:00 | Ende: 21:00 | Eintritt: Frei (Eintritt frei)

        Weitere Informationen: www.stadtgalerie.ch

        Veranstalter: Stadtgalerie

    • Donnerstag 21. Feb. 2019

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 13.12. – 29.03. | Ausstellung

      Jürg Curschellas: Vermisst

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling mehr...

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling 2019 ... laufende Infos dazu gibts es auf pixe.li/vermisst

        "... erstreckt sich eine originelle Installation von Jürg Curschellas.
        Das Werk besteht aus gesammelten Inseraten über entlaufene Katzen. Curschellas fokussiert mit seiner Arbeit die Bedeutung der Haustiere für die Menschen und thematisiert damit auch die Illusion, Kontakt zu haben." (Argauer Zeitung)

    • Donnerstag 21. Feb. 2019

      kulturpunkt, EG West 009 | 24.01. – 23.02. | Ausstellung

      René Kleeb und Jonas Scheidegger

      Bilder und Figuren

      • Bilder und Figuren | René Kleeb, geb. 1966 in Bern, wuchs in Münchenbuchsee auf; lebt heute in Moosseedorf. mehr...

      • René Kleeb, geb. 1966 in Bern, wuchs in Münchenbuchsee auf; lebt heute in Moosseedorf. Lehre als Serigraph, gefolgt von fünf Jahren Malstudium an der Schule für Gestaltung in Bern und an der Neuen Kunstschule in Zürich. Heute hat René Kleeb sein eigenes Atelier in Rapperswil (BE). 2014 erhielt er den ersten Moosseedorfer Kleinkunstpreis, verbunden mit einer Einzelausstellung. Es folgten Gruppenausstellungen mit anderen Waldau Künstler/innen.

        Jonas Scheidegger, alias «Space One», geb. 1981 in Bern, wuchs in einer Künstlerfamilie auf. Nach der Schulzeit absolvierte er 1999 den Grundkurs an der Schule für Gestaltung in Bern und 2001 den Vorkurs in Biel. 2004-2008 lebte er in UPD Waldau, wo er viel Zeit mit Malen verbrachte. Danach zog er in eine eigene Wohnung in der Stadt Bern. Als Künstler der «Kunstwerkstatt Waldau» nahm er an verschiedenen Gruppenausstellungen im In- und Ausland teil.

        Öffnungszeiten: Do: 14-18 Uhr, Fr: 14-17.30 Uhr, Sa: 14-16 Uhr

        Weitere Informationen: agenda.kulturpunkt.ch

        Veranstalter: kulturpunkt

    • Freitag 22. Feb. 2019

      Aula PROGR | 21:30 – 02:00 | Tanz

      muévete – Salsa im PROGR

      • Salsa tanzen in besonderer Atmosphäre des PROGR im Zentrum von Bern! mehr...

      • Salsa tanzen in besonderer Atmosphäre des PROGR im Zentrum von Bern!

        Beginn: 21:30 | Ende: 02:00 | Eintritt: CHF 15.- (Mitglieder: CHF 10.-)

        Weitere Informationen: www.muevete.ch

        Veranstalter: Salsaclub muévete bern

    • Freitag 22. Feb. 2019

      Turnhalle | 22:00 | Disco

      Biru.

      • Biru. – Eigentlich muss man diesen DJ in Bern gar nicht mehr vorstellen. Wir machen es trotzdem, weil es mehr...

      • Biru. – Eigentlich muss man diesen DJ in Bern gar nicht mehr vorstellen. Wir machen es trotzdem, weil es so toll klingt: Solo-DJ, eine Hälfte der Round Table Knights, Programmchef im ehemaligen Club Bonsoir, Teil von Monumental Men und neuerdings Booker des Gurtenfestivals. Wie du siehst: Ein Mann mit vielen Gesichtern und einem exzellenten Riecher in Sachen Musik. Ein Besuch in der Turnhalle lohnt sich definitiv an diesem Abend!

        Mach dir aber vorher selbst ein Bild und hör in seinen aktuellen Mix fürs Radio Bollwerk rein!

         

        Links

        Biru.: Facebook, Soundcloud

         

        Beginn: 22:00

        Veranstalter: Turnhalle

    • Freitag 22. Feb. 2019

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 13.12. – 29.03. | Ausstellung

      Jürg Curschellas: Vermisst

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling mehr...

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling 2019 ... laufende Infos dazu gibts es auf pixe.li/vermisst

        "... erstreckt sich eine originelle Installation von Jürg Curschellas.
        Das Werk besteht aus gesammelten Inseraten über entlaufene Katzen. Curschellas fokussiert mit seiner Arbeit die Bedeutung der Haustiere für die Menschen und thematisiert damit auch die Illusion, Kontakt zu haben." (Argauer Zeitung)

    • Freitag 22. Feb. 2019

      kulturpunkt, EG West 009 | 24.01. – 23.02. | Ausstellung

      René Kleeb und Jonas Scheidegger

      Bilder und Figuren

      • Bilder und Figuren | René Kleeb, geb. 1966 in Bern, wuchs in Münchenbuchsee auf; lebt heute in Moosseedorf. mehr...

      • René Kleeb, geb. 1966 in Bern, wuchs in Münchenbuchsee auf; lebt heute in Moosseedorf. Lehre als Serigraph, gefolgt von fünf Jahren Malstudium an der Schule für Gestaltung in Bern und an der Neuen Kunstschule in Zürich. Heute hat René Kleeb sein eigenes Atelier in Rapperswil (BE). 2014 erhielt er den ersten Moosseedorfer Kleinkunstpreis, verbunden mit einer Einzelausstellung. Es folgten Gruppenausstellungen mit anderen Waldau Künstler/innen.

        Jonas Scheidegger, alias «Space One», geb. 1981 in Bern, wuchs in einer Künstlerfamilie auf. Nach der Schulzeit absolvierte er 1999 den Grundkurs an der Schule für Gestaltung in Bern und 2001 den Vorkurs in Biel. 2004-2008 lebte er in UPD Waldau, wo er viel Zeit mit Malen verbrachte. Danach zog er in eine eigene Wohnung in der Stadt Bern. Als Künstler der «Kunstwerkstatt Waldau» nahm er an verschiedenen Gruppenausstellungen im In- und Ausland teil.

        Öffnungszeiten: Do: 14-18 Uhr, Fr: 14-17.30 Uhr, Sa: 14-16 Uhr

        Weitere Informationen: agenda.kulturpunkt.ch

        Veranstalter: kulturpunkt

    • Freitag 22. Feb. 2019

      Stadtgalerie | 22.02. – 23.03. | Ausstellung

      Ausstellung "Reich"

      Ivan Mitrovic

      • Ivan Mitrovic | Ivan Mitrovic (*1985 in Basel, lebt und arbeitet in Bern) geht für das Konzept seiner Einzelausstellung mehr...

      • Ivan Mitrovic (*1985 in Basel, lebt und arbeitet in Bern) geht für das Konzept seiner Einzelausstellung Reich von der von Wilhelm Reich (1897–1957) begründeten Orgontheorie aus. Reich war Schüler von Sigmund Freund und eröffnete als einer der ersten in Wien Sex-Beratungsstellen.
        Aus seiner Orgontheorie leitete Reich ab, dass sexuelle Unterdrückung zu Faschismus und Kommunismus führt. Mitrovic weitet diese Hypothese auf den Kapitalismus aus und stellt die drei Systeme einander als eine Art Dreifaltigkeit gegenüber. Allen drei ist die Suche nach einer neuen Gesellschaftsordnung gemeinsam, sie haben Anspruch auf ein Heilsversprechen und sind vom Glauben daran getrieben. Das Rauschhafte und Orgiastische führen zu ähnlichen Erfahrungen wie die den Ideologien eingeschriebenen Massendynamiken.

        Öffnungszeiten: Mi—Fr: 14—18 Uhr Sa: 12—16 Uhr

        Eintritt: Frei (Eintritt frei)

        Weitere Informationen: www.stadtgalerie.ch

        Veranstalter: Stadtgalerie

    • Freitag 22. Feb. 2019

      Showroom videokunst.ch | 22.02. – 30.03. | Ausstellung

      Bodo Korsig, Weltruhe, 2012

      • Für die Arbeit "Weltruhe" bringt Bodo Korsig die Disziplinen Tanz, Lyrik, Musik und Video zusammen. mehr...

      • Für die Arbeit "Weltruhe" bringt Bodo Korsig die Disziplinen Tanz, Lyrik, Musik und Video zusammen. Die Folie bildet ein Gedicht des Berliner Lyrikers Scardanelli (Thorsten Preisser). Text und Musik wird von der Tänzerin Christin Braband in einer zeitgenössischen Choreografie interpretiert. Mit dem Medium Video werden die Bewegungen abstrahiert und auf den Kopf gestellt, sodass die tanzende Figur schattenhaft wirkt. In der Gesamtinszenierung wird die düstere Stimmung des Gedichts wiedergegeben, das vom inspirierendem aber auch gefährlichen Bann der Gebirgswelt erzählt.

        Tanz: Christin Braband, Choreografie: Sven Grützmacher, Kamera: Pavel Schnabel, Komposition/Musik: Alexander Christou, Stimme/Violine/Piano: Scardanelli

        Öffnungszeiten: Mi—Fr: 14—18 Uhr Sa: 12—16 Uhr

        Weitere Informationen: videokunst.ch

        Veranstalter: videokunst.ch

    • Samstag 23. Feb. 2019

      Turnhalle | 22:00 | Disco

      Phil Pohlodek

      Elektronische Musik aus der südlichen Hemisphäre

      • Elektronische Musik aus der südlichen Hemisphäre | Phil Pohlodek ist ein Spaziergänger zwischen den Welten. mehr...

      • Phil Pohlodek ist ein Spaziergänger zwischen den Welten. Nebst vielen anderen Events prägt das Laschan-Laschan-Mitglied unsere Club-Lento-Reihe massgeblich aus dem Hintergrund mit. An diesem Samstag tritt er mal nach vorne und malt uns ein musikalisch farbenreiches Bild: Wüstengitarren treffen auf Akkordeons, indigene Trommeln legen mystischen Gesangschören das Fundament und Synthesizer paaren sich mit Bässen – das sind Fernweh beschwörende Klänge im modernen Kostüm elektronischer Musik. 

         

        Links:

        Phil Pohlodek: FacebookSoundcloud.

        Beginn: 22:00

        Veranstalter: Turnhalle

    • Samstag 23. Feb. 2019

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 13.12. – 29.03. | Ausstellung

      Jürg Curschellas: Vermisst

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling mehr...

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling 2019 ... laufende Infos dazu gibts es auf pixe.li/vermisst

        "... erstreckt sich eine originelle Installation von Jürg Curschellas.
        Das Werk besteht aus gesammelten Inseraten über entlaufene Katzen. Curschellas fokussiert mit seiner Arbeit die Bedeutung der Haustiere für die Menschen und thematisiert damit auch die Illusion, Kontakt zu haben." (Argauer Zeitung)

    • Samstag 23. Feb. 2019

      kulturpunkt, EG West 009 | 24.01. – 23.02. | Ausstellung

      René Kleeb und Jonas Scheidegger

      Bilder und Figuren

      • Bilder und Figuren | René Kleeb, geb. 1966 in Bern, wuchs in Münchenbuchsee auf; lebt heute in Moosseedorf. mehr...

      • René Kleeb, geb. 1966 in Bern, wuchs in Münchenbuchsee auf; lebt heute in Moosseedorf. Lehre als Serigraph, gefolgt von fünf Jahren Malstudium an der Schule für Gestaltung in Bern und an der Neuen Kunstschule in Zürich. Heute hat René Kleeb sein eigenes Atelier in Rapperswil (BE). 2014 erhielt er den ersten Moosseedorfer Kleinkunstpreis, verbunden mit einer Einzelausstellung. Es folgten Gruppenausstellungen mit anderen Waldau Künstler/innen.

        Jonas Scheidegger, alias «Space One», geb. 1981 in Bern, wuchs in einer Künstlerfamilie auf. Nach der Schulzeit absolvierte er 1999 den Grundkurs an der Schule für Gestaltung in Bern und 2001 den Vorkurs in Biel. 2004-2008 lebte er in UPD Waldau, wo er viel Zeit mit Malen verbrachte. Danach zog er in eine eigene Wohnung in der Stadt Bern. Als Künstler der «Kunstwerkstatt Waldau» nahm er an verschiedenen Gruppenausstellungen im In- und Ausland teil.

        Öffnungszeiten: Do: 14-18 Uhr, Fr: 14-17.30 Uhr, Sa: 14-16 Uhr

        Weitere Informationen: agenda.kulturpunkt.ch

        Veranstalter: kulturpunkt

    • Samstag 23. Feb. 2019

      Stadtgalerie | 22.02. – 23.03. | Ausstellung

      Ausstellung "Reich"

      Ivan Mitrovic

      • Ivan Mitrovic | Ivan Mitrovic (*1985 in Basel, lebt und arbeitet in Bern) geht für das Konzept seiner Einzelausstellung mehr...

      • Ivan Mitrovic (*1985 in Basel, lebt und arbeitet in Bern) geht für das Konzept seiner Einzelausstellung Reich von der von Wilhelm Reich (1897–1957) begründeten Orgontheorie aus. Reich war Schüler von Sigmund Freund und eröffnete als einer der ersten in Wien Sex-Beratungsstellen.
        Aus seiner Orgontheorie leitete Reich ab, dass sexuelle Unterdrückung zu Faschismus und Kommunismus führt. Mitrovic weitet diese Hypothese auf den Kapitalismus aus und stellt die drei Systeme einander als eine Art Dreifaltigkeit gegenüber. Allen drei ist die Suche nach einer neuen Gesellschaftsordnung gemeinsam, sie haben Anspruch auf ein Heilsversprechen und sind vom Glauben daran getrieben. Das Rauschhafte und Orgiastische führen zu ähnlichen Erfahrungen wie die den Ideologien eingeschriebenen Massendynamiken.

        Öffnungszeiten: Mi—Fr: 14—18 Uhr Sa: 12—16 Uhr

        Eintritt: Frei (Eintritt frei)

        Weitere Informationen: www.stadtgalerie.ch

        Veranstalter: Stadtgalerie

    • Samstag 23. Feb. 2019

      Showroom videokunst.ch | 22.02. – 30.03. | Ausstellung

      Bodo Korsig, Weltruhe, 2012

      • Für die Arbeit "Weltruhe" bringt Bodo Korsig die Disziplinen Tanz, Lyrik, Musik und Video zusammen. mehr...

      • Für die Arbeit "Weltruhe" bringt Bodo Korsig die Disziplinen Tanz, Lyrik, Musik und Video zusammen. Die Folie bildet ein Gedicht des Berliner Lyrikers Scardanelli (Thorsten Preisser). Text und Musik wird von der Tänzerin Christin Braband in einer zeitgenössischen Choreografie interpretiert. Mit dem Medium Video werden die Bewegungen abstrahiert und auf den Kopf gestellt, sodass die tanzende Figur schattenhaft wirkt. In der Gesamtinszenierung wird die düstere Stimmung des Gedichts wiedergegeben, das vom inspirierendem aber auch gefährlichen Bann der Gebirgswelt erzählt.

        Tanz: Christin Braband, Choreografie: Sven Grützmacher, Kamera: Pavel Schnabel, Komposition/Musik: Alexander Christou, Stimme/Violine/Piano: Scardanelli

        Öffnungszeiten: Mi—Fr: 14—18 Uhr Sa: 12—16 Uhr

        Weitere Informationen: videokunst.ch

        Veranstalter: videokunst.ch

    • Sonntag 24. Feb. 2019

      Turnhalle | 19:30 | Konzert

      Odd Beholder (CH)

      Odd Pop

      • Odd Pop | Offline-Einsamkeit, Tinder-Liebeleien und anderer Social-Media-Wahnsinn der obsessiven Selbstvermarktung: mehr...

      • Offline-Einsamkeit, Tinder-Liebeleien und anderer Social-Media-Wahnsinn der obsessiven Selbstvermarktung: Das Debütalbum «All Reality is Virtual» von Odd Beholder beschäftigt sich mit den eigenartigen Versuchungen unserer Zeit. Die Auseinandersetzung mit Virtual Reality war auch in der Produktion der Platte massgebend: «Vieles von dem, was online passiert, fühlt sich fade, falsch und manipulativ an. So entwickelte ich einen Appetit aufs Physische», wie die in Zürich lebende Musikerin Daniela Weinmann sagte. Die Ableton-Euphorie wich ihrer Gitarre – warme Electronica fliesst dennoch ein in ihren melancholischen Pop.

         

        Aktuelles Album: «All Reality is Virtual» (2018, Sinnbus)

        Türöffnung: 19:30 | Eintritt: CHF 25.-

        Vorverkauf: www.petzi.ch

        Weitere Informationen: www.bee-flat.ch/programm/aktuell/odd-beholder-3574

        Veranstalter: bee-flat

    • Sonntag 24. Feb. 2019

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 13.12. – 29.03. | Ausstellung

      Jürg Curschellas: Vermisst

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling mehr...

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling 2019 ... laufende Infos dazu gibts es auf pixe.li/vermisst

        "... erstreckt sich eine originelle Installation von Jürg Curschellas.
        Das Werk besteht aus gesammelten Inseraten über entlaufene Katzen. Curschellas fokussiert mit seiner Arbeit die Bedeutung der Haustiere für die Menschen und thematisiert damit auch die Illusion, Kontakt zu haben." (Argauer Zeitung)

    • Montag 25. Feb. 2019

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 13.12. – 29.03. | Ausstellung

      Jürg Curschellas: Vermisst

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling mehr...

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling 2019 ... laufende Infos dazu gibts es auf pixe.li/vermisst

        "... erstreckt sich eine originelle Installation von Jürg Curschellas.
        Das Werk besteht aus gesammelten Inseraten über entlaufene Katzen. Curschellas fokussiert mit seiner Arbeit die Bedeutung der Haustiere für die Menschen und thematisiert damit auch die Illusion, Kontakt zu haben." (Argauer Zeitung)

    • Dienstag 26. Feb. 2019

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 13.12. – 29.03. | Ausstellung

      Jürg Curschellas: Vermisst

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling mehr...

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling 2019 ... laufende Infos dazu gibts es auf pixe.li/vermisst

        "... erstreckt sich eine originelle Installation von Jürg Curschellas.
        Das Werk besteht aus gesammelten Inseraten über entlaufene Katzen. Curschellas fokussiert mit seiner Arbeit die Bedeutung der Haustiere für die Menschen und thematisiert damit auch die Illusion, Kontakt zu haben." (Argauer Zeitung)

    • Mittwoch 27. Feb. 2019

      Turnhalle | 20:00 | Konzert

      Jazzwerkstatt Bern 12th Edition

      Ydivide / Drums! Drums! Drums! / Künzi Kuster

      • Ydivide / Drums! Drums! Drums! / Künzi Kuster | Zum 12. Mal beherbergt die Jazzwerkstatt Bern Musiker*innen aus mehr...

      • Zum 12. Mal beherbergt die Jazzwerkstatt Bern Musiker*innen aus aller Welt im Berner PROGR. Rund 90 Künstler*innen tun sich zu neuen Ensembles zusammen, gehen frische Verbindungen ein und stellen dem Publikum Bands vor, die eigentlich schon längst in aller Munde sein sollten. Die Jazzwerkstatt Bern steht für Austausch und Vernetzung, für Neugierde und Experiment und für Musik ohne Scheuklappen.

         

        20:00 Ydivide (CH, UK, IE)
        Dee Byrne (as), Chris Guilfoyle (g), Elliot Galvin (p/elec), Lukas Traxel (b), Clemens Kuratle (drums/elec)

         

        21:15 DRUMS! DRUMS! DRUMS! (KE, FR, CH) 
        Kasiva Mutua (perc), Camille Émaille (perc), Julian Sartorius (dr)

         

        22:30 Künzi Kuster (CH)
        Emanuel Künzi (dr), Oli Kuster (synths)

        Beginn: 20:00 | Eintritt: CHF 30.- (vergünstigt: 20 CHF (AHV/IV/Legi))

        Weitere Informationen: www.turnhalle.ch/de/programm/2478

    • Mittwoch 27. Feb. 2019

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 13.12. – 29.03. | Ausstellung

      Jürg Curschellas: Vermisst

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling mehr...

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling 2019 ... laufende Infos dazu gibts es auf pixe.li/vermisst

        "... erstreckt sich eine originelle Installation von Jürg Curschellas.
        Das Werk besteht aus gesammelten Inseraten über entlaufene Katzen. Curschellas fokussiert mit seiner Arbeit die Bedeutung der Haustiere für die Menschen und thematisiert damit auch die Illusion, Kontakt zu haben." (Argauer Zeitung)

    • Mittwoch 27. Feb. 2019

      Stadtgalerie | 22.02. – 23.03. | Ausstellung

      Ausstellung "Reich"

      Ivan Mitrovic

      • Ivan Mitrovic | Ivan Mitrovic (*1985 in Basel, lebt und arbeitet in Bern) geht für das Konzept seiner Einzelausstellung mehr...

      • Ivan Mitrovic (*1985 in Basel, lebt und arbeitet in Bern) geht für das Konzept seiner Einzelausstellung Reich von der von Wilhelm Reich (1897–1957) begründeten Orgontheorie aus. Reich war Schüler von Sigmund Freund und eröffnete als einer der ersten in Wien Sex-Beratungsstellen.
        Aus seiner Orgontheorie leitete Reich ab, dass sexuelle Unterdrückung zu Faschismus und Kommunismus führt. Mitrovic weitet diese Hypothese auf den Kapitalismus aus und stellt die drei Systeme einander als eine Art Dreifaltigkeit gegenüber. Allen drei ist die Suche nach einer neuen Gesellschaftsordnung gemeinsam, sie haben Anspruch auf ein Heilsversprechen und sind vom Glauben daran getrieben. Das Rauschhafte und Orgiastische führen zu ähnlichen Erfahrungen wie die den Ideologien eingeschriebenen Massendynamiken.

        Öffnungszeiten: Mi—Fr: 14—18 Uhr Sa: 12—16 Uhr

        Eintritt: Frei (Eintritt frei)

        Weitere Informationen: www.stadtgalerie.ch

        Veranstalter: Stadtgalerie

    • Mittwoch 27. Feb. 2019

      Showroom videokunst.ch | 22.02. – 30.03. | Ausstellung

      Bodo Korsig, Weltruhe, 2012

      • Für die Arbeit "Weltruhe" bringt Bodo Korsig die Disziplinen Tanz, Lyrik, Musik und Video zusammen. mehr...

      • Für die Arbeit "Weltruhe" bringt Bodo Korsig die Disziplinen Tanz, Lyrik, Musik und Video zusammen. Die Folie bildet ein Gedicht des Berliner Lyrikers Scardanelli (Thorsten Preisser). Text und Musik wird von der Tänzerin Christin Braband in einer zeitgenössischen Choreografie interpretiert. Mit dem Medium Video werden die Bewegungen abstrahiert und auf den Kopf gestellt, sodass die tanzende Figur schattenhaft wirkt. In der Gesamtinszenierung wird die düstere Stimmung des Gedichts wiedergegeben, das vom inspirierendem aber auch gefährlichen Bann der Gebirgswelt erzählt.

        Tanz: Christin Braband, Choreografie: Sven Grützmacher, Kamera: Pavel Schnabel, Komposition/Musik: Alexander Christou, Stimme/Violine/Piano: Scardanelli

        Öffnungszeiten: Mi—Fr: 14—18 Uhr Sa: 12—16 Uhr

        Weitere Informationen: videokunst.ch

        Veranstalter: videokunst.ch

    • Donnerstag 28. Feb. 2019

      Turnhalle | 20:00 | Konzert

      Jazzwerkstatt Bern 12th Edition

      Multimulti / Banou Azania / Thandi Ntuli Art Ensemble

      • Multimulti / Banou Azania / Thandi Ntuli Art Ensemble | Zum 12. Mal beherbergt die Jazzwerkstatt Bern Musiker*innen mehr...

      • Zum 12. Mal beherbergt die Jazzwerkstatt Bern Musiker*innen aus aller Welt im Berner PROGR. Rund 90 Künstler*innen tun sich zu neuen Ensembles zusammen, gehen frische Verbindungen ein und stellen dem Publikum Bands vor, die eigentlich schon längst in aller Munde sein sollten. Die Jazzwerkstatt Bern steht für Austausch und Vernetzung, für Neugierde und Experiment und für Musik ohne Scheuklappen.

         

        Ein Teil der Probearbeit für die Jazzwerkstatt Bern findet nachmittags in der Turnhalle statt und kann gratis miterlebt werden.


        15:00 Thandi Ntuli Art Ensemble (ZA, CH, NL, SK, KE, IT), öffentliche Probe

         

        20:00 Multimulti (CH, DE, US)
        Scott Robinson (wind instruments), Steffen Schorn (woodwinds), Reto Suhner (woodwinds)

         

        21:15 Banou Azania (MW, UK, ZA, ZM, KE)
        Marlyn Chimombo (voc), Sheila Maurice-Grey (tp), Siya Makuzeni (tb), Micah Miyanda (g), Isobella Burnham (b), Kasiva Mutua (perc)

         

        22:30 Thandi Ntuli Art Ensemble (ZA, CH, NL, SK, KE, IT)
        Thandi Ntuli (p/voc), Nadia Strijbos (vl), Matej Sonlajtner (vl), Nao Rohr (vla), Mara Miribung (vlc), Raphael Heggendorn (vlc), Nils Berg (woodwinds), Benedikt Reising (woodwinds), Lukas Thoeni (tp), Andreas Tschopp (tb), Vojko Huter (g), Shane Cooper (b), Kasiva Mutua (perc), Rico Baumann (dr)

        Beginn: 20:00 | Eintritt: CHF 30.- (vergünstigt: 20 CHF (AHV/IV/Legi))

        Weitere Informationen: www.turnhalle.ch/de/programm/2479

    • Donnerstag 28. Feb. 2019

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 13.12. – 29.03. | Ausstellung

      Jürg Curschellas: Vermisst

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling mehr...

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling 2019 ... laufende Infos dazu gibts es auf pixe.li/vermisst

        "... erstreckt sich eine originelle Installation von Jürg Curschellas.
        Das Werk besteht aus gesammelten Inseraten über entlaufene Katzen. Curschellas fokussiert mit seiner Arbeit die Bedeutung der Haustiere für die Menschen und thematisiert damit auch die Illusion, Kontakt zu haben." (Argauer Zeitung)

    • Donnerstag 28. Feb. 2019

      Stadtgalerie | 22.02. – 23.03. | Ausstellung

      Ausstellung "Reich"

      Ivan Mitrovic

      • Ivan Mitrovic | Ivan Mitrovic (*1985 in Basel, lebt und arbeitet in Bern) geht für das Konzept seiner Einzelausstellung mehr...

      • Ivan Mitrovic (*1985 in Basel, lebt und arbeitet in Bern) geht für das Konzept seiner Einzelausstellung Reich von der von Wilhelm Reich (1897–1957) begründeten Orgontheorie aus. Reich war Schüler von Sigmund Freund und eröffnete als einer der ersten in Wien Sex-Beratungsstellen.
        Aus seiner Orgontheorie leitete Reich ab, dass sexuelle Unterdrückung zu Faschismus und Kommunismus führt. Mitrovic weitet diese Hypothese auf den Kapitalismus aus und stellt die drei Systeme einander als eine Art Dreifaltigkeit gegenüber. Allen drei ist die Suche nach einer neuen Gesellschaftsordnung gemeinsam, sie haben Anspruch auf ein Heilsversprechen und sind vom Glauben daran getrieben. Das Rauschhafte und Orgiastische führen zu ähnlichen Erfahrungen wie die den Ideologien eingeschriebenen Massendynamiken.

        Öffnungszeiten: Mi—Fr: 14—18 Uhr Sa: 12—16 Uhr

        Eintritt: Frei (Eintritt frei)

        Weitere Informationen: www.stadtgalerie.ch

        Veranstalter: Stadtgalerie

    • Donnerstag 28. Feb. 2019

      Showroom videokunst.ch | 22.02. – 30.03. | Ausstellung

      Bodo Korsig, Weltruhe, 2012

      • Für die Arbeit "Weltruhe" bringt Bodo Korsig die Disziplinen Tanz, Lyrik, Musik und Video zusammen. mehr...

      • Für die Arbeit "Weltruhe" bringt Bodo Korsig die Disziplinen Tanz, Lyrik, Musik und Video zusammen. Die Folie bildet ein Gedicht des Berliner Lyrikers Scardanelli (Thorsten Preisser). Text und Musik wird von der Tänzerin Christin Braband in einer zeitgenössischen Choreografie interpretiert. Mit dem Medium Video werden die Bewegungen abstrahiert und auf den Kopf gestellt, sodass die tanzende Figur schattenhaft wirkt. In der Gesamtinszenierung wird die düstere Stimmung des Gedichts wiedergegeben, das vom inspirierendem aber auch gefährlichen Bann der Gebirgswelt erzählt.

        Tanz: Christin Braband, Choreografie: Sven Grützmacher, Kamera: Pavel Schnabel, Komposition/Musik: Alexander Christou, Stimme/Violine/Piano: Scardanelli

        Öffnungszeiten: Mi—Fr: 14—18 Uhr Sa: 12—16 Uhr

        Weitere Informationen: videokunst.ch

        Veranstalter: videokunst.ch

    • Freitag 01. März 2019

      progr_013, EG West 013 | 20:00 | Konzert

      WIM ZENTRAL

      Improvisationskonzerte

      • Improvisationskonzerte | NAYAN STALDER Hackbrett, Tsimbeli, Elektronik und Zeugs RAMSCH Pio Schürmann mehr...

      • NAYAN STALDER 

        Hackbrett, Tsimbeli, Elektronik und Zeugs 

         

        RAMSCH 

        Pio Schürmann p+präp., 

        Daniel Weber dr+küchengeräte, 

        Martin Wyss kb+toys

        Beginn: 20:00 | Eintritt: CHF 20.-

        Weitere Informationen: www.wimbern.ch

        Veranstalter: WIM Bern

    • Freitag 01. März 2019

      Turnhalle | 20:00 | Konzert

      Jazzwerkstatt Bern 12th Edition

      Mats-Up feat. Mbuso Khoza / Stucki, Moret, Pfammatter / Scott Robinson’s Heliosonic Sound Project / Card On Spokes / DJ Phil Pohlodek

      • Mats-Up feat. Mbuso Khoza / Stucki, Moret, Pfammatter / Scott Robinson’s Heliosonic Sound Project / Card On Spokes mehr...

      • Zum 12. Mal beherbergt die Jazzwerkstatt Bern Musiker*innen aus aller Welt im Berner PROGR. Rund 90 Künstler*innen tun sich zu neuen Ensembles zusammen, gehen frische Verbindungen ein und stellen dem Publikum Bands vor, die eigentlich schon längst in aller Munde sein sollten. Die Jazzwerkstatt Bern steht für Austausch und Vernetzung, für Neugierde und Experiment und für Musik ohne Scheuklappen.

         

        Ein Teil der Probearbeit für die Jazzwerkstatt Bern findet nachmittags in der Turnhalle statt und kann gratis miterlebt werden.


        15:00 Scott Robinson’s Heliosonic Sound Project (US, CH), öffentliche Probe

         

        20:00 Mats-Up feat. Mbuso Khoza (CH, ZA)
        Mbuso Khoza (voc), Matthias Spillmann (tp/perc), Reto Suhner (woodwinds), Marc Méan (p), Raffaele Bossard (b), Dominic Egli (dr)

         

        21:15 Stucki, Moret, Pfammatter (CH)
        Marc Stucki (saxes), Patrice Moret (b), Norbert Pfammatter (dr)

         

        22:30 Scott Robinson’s Heliosonic Sound Project (US, CH)
        Scott Robinson (wind instruments), Sonja Ott (tp), Florian Weiss (tb), Florian Egli (as), Matthias Tschopp (bs), Théo Duboule (g), Florian Favre (p), André Pousaz (b), Christoph Steiner (dr)

         

        23:45 Card On Spokes (ZA)
        Shane Cooper bass, keys, electronics

         

        01:00 DJ Phil Pohlodek

        Beginn: 20:00 | Eintritt: CHF 35.- (vergünstigt: 25 CHF (AHV/IV/Legi))

        Weitere Informationen: www.turnhalle.ch/de/programm/2480

    • Freitag 01. März 2019

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 13.12. – 29.03. | Ausstellung

      Jürg Curschellas: Vermisst

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling mehr...

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling 2019 ... laufende Infos dazu gibts es auf pixe.li/vermisst

        "... erstreckt sich eine originelle Installation von Jürg Curschellas.
        Das Werk besteht aus gesammelten Inseraten über entlaufene Katzen. Curschellas fokussiert mit seiner Arbeit die Bedeutung der Haustiere für die Menschen und thematisiert damit auch die Illusion, Kontakt zu haben." (Argauer Zeitung)

    • Freitag 01. März 2019

      Stadtgalerie | 22.02. – 23.03. | Ausstellung

      Ausstellung "Reich"

      Ivan Mitrovic

      • Ivan Mitrovic | Ivan Mitrovic (*1985 in Basel, lebt und arbeitet in Bern) geht für das Konzept seiner Einzelausstellung mehr...

      • Ivan Mitrovic (*1985 in Basel, lebt und arbeitet in Bern) geht für das Konzept seiner Einzelausstellung Reich von der von Wilhelm Reich (1897–1957) begründeten Orgontheorie aus. Reich war Schüler von Sigmund Freund und eröffnete als einer der ersten in Wien Sex-Beratungsstellen.
        Aus seiner Orgontheorie leitete Reich ab, dass sexuelle Unterdrückung zu Faschismus und Kommunismus führt. Mitrovic weitet diese Hypothese auf den Kapitalismus aus und stellt die drei Systeme einander als eine Art Dreifaltigkeit gegenüber. Allen drei ist die Suche nach einer neuen Gesellschaftsordnung gemeinsam, sie haben Anspruch auf ein Heilsversprechen und sind vom Glauben daran getrieben. Das Rauschhafte und Orgiastische führen zu ähnlichen Erfahrungen wie die den Ideologien eingeschriebenen Massendynamiken.

        Öffnungszeiten: Mi—Fr: 14—18 Uhr Sa: 12—16 Uhr

        Eintritt: Frei (Eintritt frei)

        Weitere Informationen: www.stadtgalerie.ch

        Veranstalter: Stadtgalerie

    • Freitag 01. März 2019

      Showroom videokunst.ch | 22.02. – 30.03. | Ausstellung

      Bodo Korsig, Weltruhe, 2012

      • Für die Arbeit "Weltruhe" bringt Bodo Korsig die Disziplinen Tanz, Lyrik, Musik und Video zusammen. mehr...

      • Für die Arbeit "Weltruhe" bringt Bodo Korsig die Disziplinen Tanz, Lyrik, Musik und Video zusammen. Die Folie bildet ein Gedicht des Berliner Lyrikers Scardanelli (Thorsten Preisser). Text und Musik wird von der Tänzerin Christin Braband in einer zeitgenössischen Choreografie interpretiert. Mit dem Medium Video werden die Bewegungen abstrahiert und auf den Kopf gestellt, sodass die tanzende Figur schattenhaft wirkt. In der Gesamtinszenierung wird die düstere Stimmung des Gedichts wiedergegeben, das vom inspirierendem aber auch gefährlichen Bann der Gebirgswelt erzählt.

        Tanz: Christin Braband, Choreografie: Sven Grützmacher, Kamera: Pavel Schnabel, Komposition/Musik: Alexander Christou, Stimme/Violine/Piano: Scardanelli

        Öffnungszeiten: Mi—Fr: 14—18 Uhr Sa: 12—16 Uhr

        Weitere Informationen: videokunst.ch

        Veranstalter: videokunst.ch

    • Samstag 02. März 2019

      Aula PROGR | 18:30 – 00:00 | Tanz

      Bal Folk n.17 – Tanzanlass mit dem *ROR-Trio* und *Diaton*

      • ROR-TRIO, das sind drei Musiker, eine aus der Schweiz, einer aus Portugal und einer aus Schweden. Tanzmusik aus mehr...

      • ROR-TRIO, das sind drei Musiker, eine aus der Schweiz, einer aus Portugal und einer aus Schweden. Tanzmusik aus ihren Heimatländern sowie eigene Kompositionen bilden den Kern des Repertoires, dazu wilde Variationen und feurige Improvisationen!

        DIATON, das ist ein neues Duo aus Belgien und Deutschland. Simon Gielen war schon zweimal bei uns im Progr, nun kommt er mit Johannes Uhlmann zurück. Wir freuen uns auf wuchtige Musik und ein Feuerwerk aus Tönen!

        Ein Bal Folk ist ein Tanzabend mit Live-Musik für alle! Getanzt werden Kreis-, Reihen-, Paartänze und Mixer, vor allem aus Frankreich aber auch aus anderen Regionen. Es wechseln sich unter anderem Chapelloise, Mazurka, Scottisch, Cercle Circassien, verschiedene Walzer und Bourrée ab. Von 18:30 bis 19:30 Uhr gibt es einen Workshop (Crashkurs). Anschliessend folgt der Bal Folk mit zwei Live-Bands!

        Download Flyer

        Beginn: 18:30 | Ende: 00:00 | Eintritt: CHF 30.- (Ermässigt: CHF 20.-)

        Weitere Informationen: danseinfo.ch/categorie/ch-berne

    • Samstag 02. März 2019

      Turnhalle | 20:00 | Konzert

      Jazzwerkstatt Bern 12th Edition

      Euregio Jazzwerkstatt meets Nils Berg / Ms MAURICE / Jessanna / PRAED extended / DJ KG

      • Euregio Jazzwerkstatt meets Nils Berg / Ms MAURICE / Jessanna / PRAED extended / DJ KG | Zum 12. Mal beherbergt mehr...

      • Zum 12. Mal beherbergt die Jazzwerkstatt Bern Musiker*innen aus aller Welt im Berner PROGR. Rund 90 Künstler*innen tun sich zu neuen Ensembles zusammen, gehen frische Verbindungen ein und stellen dem Publikum Bands vor, die eigentlich schon längst in aller Munde sein sollten. Die Jazzwerkstatt Bern steht für Austausch und Vernetzung, für Neugierde und Experiment und für Musik ohne Scheuklappen.


        15:00 Record Afternoon with Thandi Ntuli in der Stube im Progr

         

        20:00 Euregio Jazzwerkstatt meets Nils Berg (IT, AT, ZA)
        Anna Widauer (voc), Daniel Moser (cl), Patrick Dunst (reeds), Benedikt Reising (reeds), Damian Dalla Torre (ts), Matteo Cuzzolin (ts), Simon Kintopp (tb), Stefano Giordani (g), Mirko Pedrotti (vibes), Marco Müller (b), Andrea Polato (dr), Matteo Giordani (dr), Nils Berg (comp)

         

        21:15 Ms Maurice (UK, CH)
        Sheila Maurice-Grey (tp), Daniel Durrer (ts), Simon Rupp (g), Renato Paris (keys), Jeremias Keller (b), Benjamin Appiah (dr)

         

        22:30 Jessanna (CH)
        Jessanna Nemitz (voc), David Friedli (g), Billy Utermann (keys), Christophe Muheim (b), Baptiste Maier (dr), Choeur de la musique des jeunes de Bienne

         

        23:45 PRAED extended (CH, LB)
        Paed (cl), Raed Yassin (voc/elec), Hans Koch (bcl), Christian Kobi (sax), Marc Stucki (sax)

         

        01:00 DJ KG

        Beginn: 20:00 | Eintritt: CHF 35.- (vergünstigt: 25 CHF (AHV/IV/Legi))

        Weitere Informationen: www.turnhalle.ch/de/programm/2481

    • Samstag 02. März 2019

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 13.12. – 29.03. | Ausstellung

      Jürg Curschellas: Vermisst

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling mehr...

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling 2019 ... laufende Infos dazu gibts es auf pixe.li/vermisst

        "... erstreckt sich eine originelle Installation von Jürg Curschellas.
        Das Werk besteht aus gesammelten Inseraten über entlaufene Katzen. Curschellas fokussiert mit seiner Arbeit die Bedeutung der Haustiere für die Menschen und thematisiert damit auch die Illusion, Kontakt zu haben." (Argauer Zeitung)

    • Samstag 02. März 2019

      Stadtgalerie | 22.02. – 23.03. | Ausstellung

      Ausstellung "Reich"

      Ivan Mitrovic

      • Ivan Mitrovic | Ivan Mitrovic (*1985 in Basel, lebt und arbeitet in Bern) geht für das Konzept seiner Einzelausstellung mehr...

      • Ivan Mitrovic (*1985 in Basel, lebt und arbeitet in Bern) geht für das Konzept seiner Einzelausstellung Reich von der von Wilhelm Reich (1897–1957) begründeten Orgontheorie aus. Reich war Schüler von Sigmund Freund und eröffnete als einer der ersten in Wien Sex-Beratungsstellen.
        Aus seiner Orgontheorie leitete Reich ab, dass sexuelle Unterdrückung zu Faschismus und Kommunismus führt. Mitrovic weitet diese Hypothese auf den Kapitalismus aus und stellt die drei Systeme einander als eine Art Dreifaltigkeit gegenüber. Allen drei ist die Suche nach einer neuen Gesellschaftsordnung gemeinsam, sie haben Anspruch auf ein Heilsversprechen und sind vom Glauben daran getrieben. Das Rauschhafte und Orgiastische führen zu ähnlichen Erfahrungen wie die den Ideologien eingeschriebenen Massendynamiken.

        Öffnungszeiten: Mi—Fr: 14—18 Uhr Sa: 12—16 Uhr

        Eintritt: Frei (Eintritt frei)

        Weitere Informationen: www.stadtgalerie.ch

        Veranstalter: Stadtgalerie

    • Samstag 02. März 2019

      Showroom videokunst.ch | 22.02. – 30.03. | Ausstellung

      Bodo Korsig, Weltruhe, 2012

      • Für die Arbeit "Weltruhe" bringt Bodo Korsig die Disziplinen Tanz, Lyrik, Musik und Video zusammen. mehr...

      • Für die Arbeit "Weltruhe" bringt Bodo Korsig die Disziplinen Tanz, Lyrik, Musik und Video zusammen. Die Folie bildet ein Gedicht des Berliner Lyrikers Scardanelli (Thorsten Preisser). Text und Musik wird von der Tänzerin Christin Braband in einer zeitgenössischen Choreografie interpretiert. Mit dem Medium Video werden die Bewegungen abstrahiert und auf den Kopf gestellt, sodass die tanzende Figur schattenhaft wirkt. In der Gesamtinszenierung wird die düstere Stimmung des Gedichts wiedergegeben, das vom inspirierendem aber auch gefährlichen Bann der Gebirgswelt erzählt.

        Tanz: Christin Braband, Choreografie: Sven Grützmacher, Kamera: Pavel Schnabel, Komposition/Musik: Alexander Christou, Stimme/Violine/Piano: Scardanelli

        Öffnungszeiten: Mi—Fr: 14—18 Uhr Sa: 12—16 Uhr

        Weitere Informationen: videokunst.ch

        Veranstalter: videokunst.ch

    • Sonntag 03. März 2019

      Turnhalle | 20:00 | Konzert

      Jazzwerkstatt Bern 12th Edition

      Thandi Ntuli Art Ensemble / Maria Bertel + Nina Garcia + Camille Émaille / Vault

      • Thandi Ntuli Art Ensemble / Maria Bertel + Nina Garcia + Camille Émaille / Vault | Zum 12. Mal beherbergt die Jazzwerkstatt mehr...

      • Zum 12. Mal beherbergt die Jazzwerkstatt Bern Musiker*innen aus aller Welt im Berner PROGR. Rund 90 Künstler*innen tun sich zu neuen Ensembles zusammen, gehen frische Verbindungen ein und stellen dem Publikum Bands vor, die eigentlich schon längst in aller Munde sein sollten. Die Jazzwerkstatt Bern steht für Austausch und Vernetzung, für Neugierde und Experiment und für Musik ohne Scheuklappen.

         

        15:00 Thandi Ntuli Art Ensemble (ZA, CH, NL, SK, KE, IT), Konzert für Familien in Zusammenarbeit mit bee-flat
        Thandi Ntuli (p/voc), Nadia Strijbos (vl), Matej Sonlajtner (vl), Nao Rohr (vla), Mara Miribung (vlc), Raphael Heggendorn (vlc), Nils Berg (woodwinds), Benedikt Reising (woodwinds), Lukas Thoeni (tp), Andreas Tschopp (tb), Vojko Huter (g), Shane Cooper (b), Kasiva Mutua (perc), Rico Baumann (dr)

         

        20:00 Maria Bertel + Nina Garcia + Camille Émaille (FR, DK)
        Maria Bertel (tb), Nina Garcia (g), Camille Émaille (perc)

         

        21:15 Vault (CH, SE, GR, MK)
        Björn Meyer (b/bassmandola), Araxi Karnusian (sax), Anna Trauffer (b/voc), Dine Doneff (perc/sounds), Emanuel Künzi (dr)

        Beginn: 20:00 | Eintritt: CHF 30.- (vergünstigt: 20 CHF (AHV/IV/Legi))

        Weitere Informationen: www.turnhalle.ch/de/programm/2482

    • Sonntag 03. März 2019

      Turnhalle | 15:30 | Konzert

      Thandi Ntuli Art Ensemble (South Africa / CH / Holland / Slovakia)

      Konzert für Familien: Umarmender Soul

      • Konzert für Familien: Umarmender Soul | Wenn sie mit ihrer samtenen Stimme alle Farben des südafrikanischen mehr...

      • Wenn sie mit ihrer samtenen Stimme alle Farben des südafrikanischen Regenbogens besingt, erhellt Thandi Ntuli auch den fahlsten und kältesten Wintertag. Die Sängerin und Pianistin versprüht eine Wärme wie die Sonne, die am Kap der Guten Hoffnung den Horizont küsst. Bereits im Alter von 4 Jahren begann Thandi Ntuli mit dem Klavierspiel – heute ist sie eine der angesehensten Bandleaderinnen Südafrikas und verwebt in ihrer Musik Jazz und Soul mit traditioneller, afrikanischer Musik. Die Powerfrau bespielt die Jazzwerkstatt-bee-flat-Bühne mit einem sage und schreibe 13-köpfigen Orchester aus Musikschaffenden der ganzen Welt, mit Instrumenten von Flöte bis Schlagzeug.

         

         

        Aktuelles Album: «Exiled» (2018, Inpartmaint)

        Türöffnung: 15:00 | Beginn: 15:30 | Eintritt: CHF 20.- (für Kinder: CHF 5.-)

        Vorverkauf: www.petzi.ch

        Weitere Informationen: www.bee-flat.ch/programm/aktuell/thandi-ntuli-art-ensemble-3575

        Veranstalter: bee-flat

    • Sonntag 03. März 2019

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 13.12. – 29.03. | Ausstellung

      Jürg Curschellas: Vermisst

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling mehr...

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling 2019 ... laufende Infos dazu gibts es auf pixe.li/vermisst

        "... erstreckt sich eine originelle Installation von Jürg Curschellas.
        Das Werk besteht aus gesammelten Inseraten über entlaufene Katzen. Curschellas fokussiert mit seiner Arbeit die Bedeutung der Haustiere für die Menschen und thematisiert damit auch die Illusion, Kontakt zu haben." (Argauer Zeitung)

    • Montag 04. März 2019

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 13.12. – 29.03. | Ausstellung

      Jürg Curschellas: Vermisst

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling mehr...

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling 2019 ... laufende Infos dazu gibts es auf pixe.li/vermisst

        "... erstreckt sich eine originelle Installation von Jürg Curschellas.
        Das Werk besteht aus gesammelten Inseraten über entlaufene Katzen. Curschellas fokussiert mit seiner Arbeit die Bedeutung der Haustiere für die Menschen und thematisiert damit auch die Illusion, Kontakt zu haben." (Argauer Zeitung)

    • Dienstag 05. März 2019

      progr_013, EG West 013 | 19:30 | Sonstiges

      Offene Werkstatt WIM Bern

      • Improvisationstreffen. Offen für alle Interessierte mehr...

      • Improvisationstreffen.

        Offen für alle Interessierte

        Beginn: 19:30

        Veranstalter: WIM Bern

    • Dienstag 05. März 2019

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 13.12. – 29.03. | Ausstellung

      Jürg Curschellas: Vermisst

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling mehr...

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling 2019 ... laufende Infos dazu gibts es auf pixe.li/vermisst

        "... erstreckt sich eine originelle Installation von Jürg Curschellas.
        Das Werk besteht aus gesammelten Inseraten über entlaufene Katzen. Curschellas fokussiert mit seiner Arbeit die Bedeutung der Haustiere für die Menschen und thematisiert damit auch die Illusion, Kontakt zu haben." (Argauer Zeitung)

    • Mittwoch 06. März 2019

      Turnhalle | 20:30 | Konzert

      Trio Heinz Herbert (CH)

      Contemporary Ambient-Jazz

      • Contemporary Ambient-Jazz | Fesselnde Synthie-Klanglandschaften, verzerrte Gitarre und verspielte Perkussion: Der mehr...

      • Fesselnde Synthie-Klanglandschaften, verzerrte Gitarre und verspielte Perkussion: Der Sound des Trios Heinz Herbert ist hypnotisierend. Liebevolle und verrückte Arrangements, aus denen unendlich viele Nuancen von ruhig bis rau und sanft nachhallende Echos durchschimmern. Dies zeichnet auf ihrem neuen Album «Yes» den zeitgenössischen Ambient-Jazz aus. Die beiden Brüder Dominic und Ramon Landolt und Mario Hänni sind kein Trio im typischen Sinne, denn sie spielen dermassen synchron und aufeinander abgestimmt, als würde ihnen ein- und derselbe Musikergeist innewohnen.

         

        Aktuelles Album: «YES» (2018, Intakt Records)

        Türöffnung: 19:30 | Beginn: 20:30 | Eintritt: CHF 28.-

        Vorverkauf: www.petzi.ch

        Weitere Informationen: www.bee-flat.ch/programm/aktuell/trio-heinz-herbert-3576

        Veranstalter: bee-flat

    • Mittwoch 06. März 2019

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 13.12. – 29.03. | Ausstellung

      Jürg Curschellas: Vermisst

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling mehr...

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling 2019 ... laufende Infos dazu gibts es auf pixe.li/vermisst

        "... erstreckt sich eine originelle Installation von Jürg Curschellas.
        Das Werk besteht aus gesammelten Inseraten über entlaufene Katzen. Curschellas fokussiert mit seiner Arbeit die Bedeutung der Haustiere für die Menschen und thematisiert damit auch die Illusion, Kontakt zu haben." (Argauer Zeitung)

    • Mittwoch 06. März 2019

      Stadtgalerie | 22.02. – 23.03. | Ausstellung

      Ausstellung "Reich"

      Ivan Mitrovic

      • Ivan Mitrovic | Ivan Mitrovic (*1985 in Basel, lebt und arbeitet in Bern) geht für das Konzept seiner Einzelausstellung mehr...

      • Ivan Mitrovic (*1985 in Basel, lebt und arbeitet in Bern) geht für das Konzept seiner Einzelausstellung Reich von der von Wilhelm Reich (1897–1957) begründeten Orgontheorie aus. Reich war Schüler von Sigmund Freund und eröffnete als einer der ersten in Wien Sex-Beratungsstellen.
        Aus seiner Orgontheorie leitete Reich ab, dass sexuelle Unterdrückung zu Faschismus und Kommunismus führt. Mitrovic weitet diese Hypothese auf den Kapitalismus aus und stellt die drei Systeme einander als eine Art Dreifaltigkeit gegenüber. Allen drei ist die Suche nach einer neuen Gesellschaftsordnung gemeinsam, sie haben Anspruch auf ein Heilsversprechen und sind vom Glauben daran getrieben. Das Rauschhafte und Orgiastische führen zu ähnlichen Erfahrungen wie die den Ideologien eingeschriebenen Massendynamiken.

        Öffnungszeiten: Mi—Fr: 14—18 Uhr Sa: 12—16 Uhr

        Eintritt: Frei (Eintritt frei)

        Weitere Informationen: www.stadtgalerie.ch

        Veranstalter: Stadtgalerie

    • Mittwoch 06. März 2019

      Showroom videokunst.ch | 22.02. – 30.03. | Ausstellung

      Bodo Korsig, Weltruhe, 2012

      • Für die Arbeit "Weltruhe" bringt Bodo Korsig die Disziplinen Tanz, Lyrik, Musik und Video zusammen. mehr...

      • Für die Arbeit "Weltruhe" bringt Bodo Korsig die Disziplinen Tanz, Lyrik, Musik und Video zusammen. Die Folie bildet ein Gedicht des Berliner Lyrikers Scardanelli (Thorsten Preisser). Text und Musik wird von der Tänzerin Christin Braband in einer zeitgenössischen Choreografie interpretiert. Mit dem Medium Video werden die Bewegungen abstrahiert und auf den Kopf gestellt, sodass die tanzende Figur schattenhaft wirkt. In der Gesamtinszenierung wird die düstere Stimmung des Gedichts wiedergegeben, das vom inspirierendem aber auch gefährlichen Bann der Gebirgswelt erzählt.

        Tanz: Christin Braband, Choreografie: Sven Grützmacher, Kamera: Pavel Schnabel, Komposition/Musik: Alexander Christou, Stimme/Violine/Piano: Scardanelli

        Öffnungszeiten: Mi—Fr: 14—18 Uhr Sa: 12—16 Uhr

        Weitere Informationen: videokunst.ch

        Veranstalter: videokunst.ch

    • Donnerstag 07. März 2019

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 13.12. – 29.03. | Ausstellung

      Jürg Curschellas: Vermisst

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling mehr...

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling 2019 ... laufende Infos dazu gibts es auf pixe.li/vermisst

        "... erstreckt sich eine originelle Installation von Jürg Curschellas.
        Das Werk besteht aus gesammelten Inseraten über entlaufene Katzen. Curschellas fokussiert mit seiner Arbeit die Bedeutung der Haustiere für die Menschen und thematisiert damit auch die Illusion, Kontakt zu haben." (Argauer Zeitung)

    • Donnerstag 07. März 2019

      Stadtgalerie | 22.02. – 23.03. | Ausstellung

      Ausstellung "Reich"

      Ivan Mitrovic

      • Ivan Mitrovic | Ivan Mitrovic (*1985 in Basel, lebt und arbeitet in Bern) geht für das Konzept seiner Einzelausstellung mehr...

      • Ivan Mitrovic (*1985 in Basel, lebt und arbeitet in Bern) geht für das Konzept seiner Einzelausstellung Reich von der von Wilhelm Reich (1897–1957) begründeten Orgontheorie aus. Reich war Schüler von Sigmund Freund und eröffnete als einer der ersten in Wien Sex-Beratungsstellen.
        Aus seiner Orgontheorie leitete Reich ab, dass sexuelle Unterdrückung zu Faschismus und Kommunismus führt. Mitrovic weitet diese Hypothese auf den Kapitalismus aus und stellt die drei Systeme einander als eine Art Dreifaltigkeit gegenüber. Allen drei ist die Suche nach einer neuen Gesellschaftsordnung gemeinsam, sie haben Anspruch auf ein Heilsversprechen und sind vom Glauben daran getrieben. Das Rauschhafte und Orgiastische führen zu ähnlichen Erfahrungen wie die den Ideologien eingeschriebenen Massendynamiken.

        Öffnungszeiten: Mi—Fr: 14—18 Uhr Sa: 12—16 Uhr

        Eintritt: Frei (Eintritt frei)

        Weitere Informationen: www.stadtgalerie.ch

        Veranstalter: Stadtgalerie

    • Donnerstag 07. März 2019

      Showroom videokunst.ch | 22.02. – 30.03. | Ausstellung

      Bodo Korsig, Weltruhe, 2012

      • Für die Arbeit "Weltruhe" bringt Bodo Korsig die Disziplinen Tanz, Lyrik, Musik und Video zusammen. mehr...

      • Für die Arbeit "Weltruhe" bringt Bodo Korsig die Disziplinen Tanz, Lyrik, Musik und Video zusammen. Die Folie bildet ein Gedicht des Berliner Lyrikers Scardanelli (Thorsten Preisser). Text und Musik wird von der Tänzerin Christin Braband in einer zeitgenössischen Choreografie interpretiert. Mit dem Medium Video werden die Bewegungen abstrahiert und auf den Kopf gestellt, sodass die tanzende Figur schattenhaft wirkt. In der Gesamtinszenierung wird die düstere Stimmung des Gedichts wiedergegeben, das vom inspirierendem aber auch gefährlichen Bann der Gebirgswelt erzählt.

        Tanz: Christin Braband, Choreografie: Sven Grützmacher, Kamera: Pavel Schnabel, Komposition/Musik: Alexander Christou, Stimme/Violine/Piano: Scardanelli

        Öffnungszeiten: Mi—Fr: 14—18 Uhr Sa: 12—16 Uhr

        Weitere Informationen: videokunst.ch

        Veranstalter: videokunst.ch

    • Freitag 08. März 2019

      progr_013, EG West 013 | 20:00 | Konzert

      WIM ZENTRAL

      Improvisationskonzerte

      • Improvisationskonzerte | STROMSCHLAG TRIFFT KOCH Eric Ruffi ng , synth, Martin Götte dr, Hans Koch bcl+sax ILJA mehr...

      • STROMSCHLAG TRIFFT KOCH
        Eric Ruffi ng , synth, Martin Götte dr, Hans Koch bcl+sax ILJA

        BELORUKOV
        Ilja Belorukov, electronics, saxophon

         

        Beginn: 20:00 | Eintritt: CHF 20.-

        Weitere Informationen: www.wimbern.ch

        Veranstalter: WIM Bern

    • Freitag 08. März 2019

      Turnhalle | 22:00 | Disco

      Tiefgang Geburtstag

      Techno

      • Techno | Fasnacht-Parties haben seit jeher Tradition bei Tiefgang. An der Fasnacht hat alles begonnen und an einer mehr...

      • Fasnacht-Parties haben seit jeher Tradition bei Tiefgang.


        An der Fasnacht hat alles begonnen und an einer Fasnacht wird alles enden. Da es aber noch lange nicht soweit ist, feiert das Berner Label sein 7-jähriges Bestehen in der Turnhalle. Nebst den Residents (Mobi/entropie/Sképson) ist dieses Mal Ranoir vom Töchter Kollektiv zu Gast.
         

        Links:

        Ranoir: Soundcloud

        Mobi: Soundcloud

        entropie: Facebook, Soundcloud

        Sképson: Facebook, Soundcloud

         

        Beginn: 22:00 | Eintritt: CHF 15.-

        Weitere Informationen: www.turnhalle.ch/de/programm/2497

    • Freitag 08. März 2019

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 13.12. – 29.03. | Ausstellung

      Jürg Curschellas: Vermisst

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling mehr...

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling 2019 ... laufende Infos dazu gibts es auf pixe.li/vermisst

        "... erstreckt sich eine originelle Installation von Jürg Curschellas.
        Das Werk besteht aus gesammelten Inseraten über entlaufene Katzen. Curschellas fokussiert mit seiner Arbeit die Bedeutung der Haustiere für die Menschen und thematisiert damit auch die Illusion, Kontakt zu haben." (Argauer Zeitung)

    • Freitag 08. März 2019

      Stadtgalerie | 22.02. – 23.03. | Ausstellung

      Ausstellung "Reich"

      Ivan Mitrovic

      • Ivan Mitrovic | Ivan Mitrovic (*1985 in Basel, lebt und arbeitet in Bern) geht für das Konzept seiner Einzelausstellung mehr...

      • Ivan Mitrovic (*1985 in Basel, lebt und arbeitet in Bern) geht für das Konzept seiner Einzelausstellung Reich von der von Wilhelm Reich (1897–1957) begründeten Orgontheorie aus. Reich war Schüler von Sigmund Freund und eröffnete als einer der ersten in Wien Sex-Beratungsstellen.
        Aus seiner Orgontheorie leitete Reich ab, dass sexuelle Unterdrückung zu Faschismus und Kommunismus führt. Mitrovic weitet diese Hypothese auf den Kapitalismus aus und stellt die drei Systeme einander als eine Art Dreifaltigkeit gegenüber. Allen drei ist die Suche nach einer neuen Gesellschaftsordnung gemeinsam, sie haben Anspruch auf ein Heilsversprechen und sind vom Glauben daran getrieben. Das Rauschhafte und Orgiastische führen zu ähnlichen Erfahrungen wie die den Ideologien eingeschriebenen Massendynamiken.

        Öffnungszeiten: Mi—Fr: 14—18 Uhr Sa: 12—16 Uhr

        Eintritt: Frei (Eintritt frei)

        Weitere Informationen: www.stadtgalerie.ch

        Veranstalter: Stadtgalerie

    • Freitag 08. März 2019

      Showroom videokunst.ch | 22.02. – 30.03. | Ausstellung

      Bodo Korsig, Weltruhe, 2012

      • Für die Arbeit "Weltruhe" bringt Bodo Korsig die Disziplinen Tanz, Lyrik, Musik und Video zusammen. mehr...

      • Für die Arbeit "Weltruhe" bringt Bodo Korsig die Disziplinen Tanz, Lyrik, Musik und Video zusammen. Die Folie bildet ein Gedicht des Berliner Lyrikers Scardanelli (Thorsten Preisser). Text und Musik wird von der Tänzerin Christin Braband in einer zeitgenössischen Choreografie interpretiert. Mit dem Medium Video werden die Bewegungen abstrahiert und auf den Kopf gestellt, sodass die tanzende Figur schattenhaft wirkt. In der Gesamtinszenierung wird die düstere Stimmung des Gedichts wiedergegeben, das vom inspirierendem aber auch gefährlichen Bann der Gebirgswelt erzählt.

        Tanz: Christin Braband, Choreografie: Sven Grützmacher, Kamera: Pavel Schnabel, Komposition/Musik: Alexander Christou, Stimme/Violine/Piano: Scardanelli

        Öffnungszeiten: Mi—Fr: 14—18 Uhr Sa: 12—16 Uhr

        Weitere Informationen: videokunst.ch

        Veranstalter: videokunst.ch

    • Samstag 09. März 2019

      Turnhalle | 11:00 | Sonstiges

      vintage suitcase flea market

      by b&n vintage girls

      • by b&n vintage girls | SchnäppchenjägerInnen, Fashionistas und VintageliebhaberInnen aufgepasst: An diesem mehr...

      • SchnäppchenjägerInnen, Fashionistas und VintageliebhaberInnen aufgepasst: An diesem Samstag macht sich der «vintage suitcase flea market» in der Turnhalle breit. Von 11 bis 17 findet ihr edle Accessoires, rare Schallplatten, charaktervolle Schuhe, einzigartiger Schmuck, stilvolle Kleider und vieles mehr, was das Vintage-Herz erfreut.

         

        Solltest du selbst noch ausgediente Schätze besitzen und möchtest diesen ein zweites oder gar drittes Leben schenken, dann melde dich unter vintagesuitcase@gmx.ch. «b&n vintage girls», die Organisatorinnen des Flohmis, suchen stets nach neuen AusstellerInnen.

         

        Links:

        b&n vintage girls: Facebook, Webseite

         

        Beginn: 11:00

        Weitere Informationen: www.turnhalle.ch/de/programm/2494

    • Samstag 09. März 2019

      Turnhalle | 19:00 | Tanz

      Tango Schnupperkurs

      mit Eric und Jeusa

      • mit Eric und Jeusa | Wolltest du schon immer mal Tango ausprobieren? Dann los! Schnapp dir deinen Partner, zieh' mehr...

      • Wolltest du schon immer mal Tango ausprobieren? Dann los! Schnapp dir deinen Partner, zieh' die Tanzschuhe an und komm in die Turnhalle! Eric und Jeusa, ausgewiesene Tango-Lehrer und Veranstalter, der regelmässigen Milongas im Progr, führen an diesem Samstag einen kostenlosen, 60-minütigen Schnupperkurs für Neugierige und Wagemutige durch. 

         

        Links:

        Eric & Jeusa: Webseite, Facebook

         

         

         

        Beginn: 19:00 | Eintritt: Frei

        Veranstalter: Turnhalle

    • Samstag 09. März 2019

      Turnhalle | 22:00 | Disco

      BONZZAJ SOUNDSYSTEM

      LOUNGE

      • LOUNGE | Das Bonzzaj Soundsystem spielt Funk, Disco, House und Rare Grooves in der Turnhalle. Seit Jahren ist mehr...

      • Das Bonzzaj Soundsystem spielt Funk, Disco, House und Rare Grooves in der Turnhalle. 

        Seit Jahren ist das Label in der Stadt Bern und schweizweit als Veranstalter für den gehobenen Dancefloor unterwegs. Sie bespielten legendäre Locations wie die Formbar (NEAT) oder das sous-soul und machen es inzwischen auch in der Turnhalle. Mit Funk, Disco, Rare Grooves und House erschaffen sie einen spannenden und dancefloor-füllenden Soundtrack. 

         

        Links:
        Webseite
        Soundcloud

         

        Beginn: 22:00 | Eintritt: Frei

        Veranstalter: Turnhalle

    • Samstag 09. März 2019

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 13.12. – 29.03. | Ausstellung

      Jürg Curschellas: Vermisst

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling mehr...

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling 2019 ... laufende Infos dazu gibts es auf pixe.li/vermisst

        "... erstreckt sich eine originelle Installation von Jürg Curschellas.
        Das Werk besteht aus gesammelten Inseraten über entlaufene Katzen. Curschellas fokussiert mit seiner Arbeit die Bedeutung der Haustiere für die Menschen und thematisiert damit auch die Illusion, Kontakt zu haben." (Argauer Zeitung)

    • Samstag 09. März 2019

      Stadtgalerie | 22.02. – 23.03. | Ausstellung

      Ausstellung "Reich"

      Ivan Mitrovic

      • Ivan Mitrovic | Ivan Mitrovic (*1985 in Basel, lebt und arbeitet in Bern) geht für das Konzept seiner Einzelausstellung mehr...

      • Ivan Mitrovic (*1985 in Basel, lebt und arbeitet in Bern) geht für das Konzept seiner Einzelausstellung Reich von der von Wilhelm Reich (1897–1957) begründeten Orgontheorie aus. Reich war Schüler von Sigmund Freund und eröffnete als einer der ersten in Wien Sex-Beratungsstellen.
        Aus seiner Orgontheorie leitete Reich ab, dass sexuelle Unterdrückung zu Faschismus und Kommunismus führt. Mitrovic weitet diese Hypothese auf den Kapitalismus aus und stellt die drei Systeme einander als eine Art Dreifaltigkeit gegenüber. Allen drei ist die Suche nach einer neuen Gesellschaftsordnung gemeinsam, sie haben Anspruch auf ein Heilsversprechen und sind vom Glauben daran getrieben. Das Rauschhafte und Orgiastische führen zu ähnlichen Erfahrungen wie die den Ideologien eingeschriebenen Massendynamiken.

        Öffnungszeiten: Mi—Fr: 14—18 Uhr Sa: 12—16 Uhr

        Eintritt: Frei (Eintritt frei)

        Weitere Informationen: www.stadtgalerie.ch

        Veranstalter: Stadtgalerie

    • Samstag 09. März 2019

      Showroom videokunst.ch | 22.02. – 30.03. | Ausstellung

      Bodo Korsig, Weltruhe, 2012

      • Für die Arbeit "Weltruhe" bringt Bodo Korsig die Disziplinen Tanz, Lyrik, Musik und Video zusammen. mehr...

      • Für die Arbeit "Weltruhe" bringt Bodo Korsig die Disziplinen Tanz, Lyrik, Musik und Video zusammen. Die Folie bildet ein Gedicht des Berliner Lyrikers Scardanelli (Thorsten Preisser). Text und Musik wird von der Tänzerin Christin Braband in einer zeitgenössischen Choreografie interpretiert. Mit dem Medium Video werden die Bewegungen abstrahiert und auf den Kopf gestellt, sodass die tanzende Figur schattenhaft wirkt. In der Gesamtinszenierung wird die düstere Stimmung des Gedichts wiedergegeben, das vom inspirierendem aber auch gefährlichen Bann der Gebirgswelt erzählt.

        Tanz: Christin Braband, Choreografie: Sven Grützmacher, Kamera: Pavel Schnabel, Komposition/Musik: Alexander Christou, Stimme/Violine/Piano: Scardanelli

        Öffnungszeiten: Mi—Fr: 14—18 Uhr Sa: 12—16 Uhr

        Weitere Informationen: videokunst.ch

        Veranstalter: videokunst.ch

    • Sonntag 10. März 2019

      Turnhalle | 20:30 | Konzert

      Samba Touré (Mali)

      West-African Blues

      • West-African Blues | Der malische Bluesmeister Samba Touré, Schützling des legendären Ali Farka mehr...

      • Der malische Bluesmeister Samba Touré, Schützling des legendären Ali Farka Touré, entwickelte einen ganz eigenen Stil. Der momentan grösste malische Blues-Gitarrist seiner Generation würzt traditionellen Wüstenblues mit westlichen Elementen wie grooviger Gitarre und treibender Perkussion. Seine Klanglandschaften sind extrem dicht und dennoch weitläufig. Ob langsam und besinnlich oder schnell und tanzbar: Samba Tourés Musikpalette ist riesig. Was aber allen seinen Stücken innewohnt, ist ein entspanntes Feeling und eine Wärme, welche wie die westafrikanische Sonne strahlt.

         

        Aktuelles Album: Wande (2018, Glitterbeat)

        Türöffnung: 19:30 | Beginn: 20:30 | Eintritt: CHF 32.-

        Vorverkauf: www.petzi.ch

        Weitere Informationen: www.bee-flat.ch/programm/aktuell/samba-toure-3577

        Veranstalter: bee-flat

    • Sonntag 10. März 2019

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 13.12. – 29.03. | Ausstellung

      Jürg Curschellas: Vermisst

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling mehr...

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling 2019 ... laufende Infos dazu gibts es auf pixe.li/vermisst

        "... erstreckt sich eine originelle Installation von Jürg Curschellas.
        Das Werk besteht aus gesammelten Inseraten über entlaufene Katzen. Curschellas fokussiert mit seiner Arbeit die Bedeutung der Haustiere für die Menschen und thematisiert damit auch die Illusion, Kontakt zu haben." (Argauer Zeitung)

    • Montag 11. März 2019

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 13.12. – 29.03. | Ausstellung

      Jürg Curschellas: Vermisst

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling mehr...

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling 2019 ... laufende Infos dazu gibts es auf pixe.li/vermisst

        "... erstreckt sich eine originelle Installation von Jürg Curschellas.
        Das Werk besteht aus gesammelten Inseraten über entlaufene Katzen. Curschellas fokussiert mit seiner Arbeit die Bedeutung der Haustiere für die Menschen und thematisiert damit auch die Illusion, Kontakt zu haben." (Argauer Zeitung)

    • Dienstag 12. März 2019

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 13.12. – 29.03. | Ausstellung

      Jürg Curschellas: Vermisst

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling mehr...

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling 2019 ... laufende Infos dazu gibts es auf pixe.li/vermisst

        "... erstreckt sich eine originelle Installation von Jürg Curschellas.
        Das Werk besteht aus gesammelten Inseraten über entlaufene Katzen. Curschellas fokussiert mit seiner Arbeit die Bedeutung der Haustiere für die Menschen und thematisiert damit auch die Illusion, Kontakt zu haben." (Argauer Zeitung)