Agenda

    • Samstag 27. Okt. 2018

      Turnhalle | 10:00 | Sonstiges

      repair café

      reparieren statt wegwerfen

      • reparieren statt wegwerfen | Wieder findet zwischen 10.00 Uhr und 16.00 Uhr das erfolgreiche Repair Café mehr...

      • Wieder findet zwischen 10.00 Uhr und 16.00 Uhr das erfolgreiche Repair Café der Stadt Bern statt.

        Bei Repair Cafés handelt es sich um Treffen, an die Besucher defekte Produkte mitbringen und mit anderen oder auch alleine reparieren. Vor Ort geben ehrenamtliche Reparaturexperten Rat und helfen beim Reparieren mit. Werkzeuge können von den Besuchern kostenlos benutzt und gängige Ersatzteile können vor Ort gekauft werden.

        Repariert werden können Elektrogeräte, Smartphones, Kameras, Textilien, Bücher, Holzgegenstände, Möbel, Spielzeug und vieles mehr.

        Repair Cafés bieten die Möglichkeit, konkret etwas gegen den Ressourcenverschleiss und die wachsenden Abfallberge zu unternehmen. Ganz nebenbei wird das Portemonnaie geschont, man schliesst neue Kontakte und kann sich bei Kaffee und Kuchen unterhalten.

        Beginn: 10:00 | Eintritt: Frei

        Weitere Informationen: www.turnhalle.ch/de/programm/2192

    • Samstag 27. Okt. 2018

      PROGR-Hof | PROGR, Atelier 163 | 18:00 | Festival

      16. shnit Worldwide Shortfilmfestival

      • Program Atelier 163 17.00 Uhr: Nominations | Block 1 | Best of 2018 Tickets 19.00 Uhr: Nominations | Block 2 | mehr...

      • Program Atelier 163
        17.00 Uhr: Nominations | Block 1 | Best of 2018 Tickets
        19.00 Uhr: Nominations | Block 2 | Best of 2018 Tickets
        21.00 Uhr: Nominations | Block 3 | Best of 2018 Tickets

        Das shnit Worldwide Shortfilmfestival hat sich dem Kurzfilm als eigenständiger Kunstform verschrieben und steht für erstklassige Unterhaltung, inhaltliche Stärke und ästhetische Authentizität. Die 16. Festivalausgabe steht unter dem Motto «GOING WILD» und verwandelt Bern während elf Tagen und Nächten in einen pulsierenden Dschungel packender Kurzfilmunterhaltung. Dabei bietet shnit eine ungezähmte Auswahl verschiedener Programmblöcke. Hier finden Filmbegeisterte vom rasanten Spielfilm bis zum verblüffenden Dokumentarfilm und vom tierischen Animationsfilm bis zum visionären Experimentalfilm sämtliche Kostbarkeiten, die das Cineastenherz höher schlagen lassen. Und das alles an kultigen Spielstätten und in originellem Ambiente. Abgerundet wird das Festival mit einem schillernden Rahmenprogramm inklusive wohltuenden Ruheoasen und ungezügelten Freudenfesten. Partyanimals welcome.

        Ort: PROGR, Atelier 163, Waisenhausplatz 30, 3011 Bern

        Beginn: 18:00

        Weitere Informationen: bern.shnit.org

    • Samstag 27. Okt. 2018

      Aula PROGR | 20:30 – 02:30 | Tanz

      BEswingt – Tanzanlass mit «Swing Tones»

      • DAS HIGHLIGHT DER BERNER LINDY HOPPER IN EINEM AMBIENTE, DAS ZUM TANZEN EINLÄDT. ab 22h Swing Tones Wenn mehr...

      • DAS HIGHLIGHT DER BERNER LINDY HOPPER IN EINEM AMBIENTE, DAS ZUM TANZEN EINLÄDT.

        ab 22h Swing Tones
        Wenn sie nicht auf der Bühne stehen, sind die Musiker der Swing Tones (Slowenien) selber begeisterte Tänzer. So wissen sie genau was es braucht, damit niemand im Saal stillsteht. Ihr Repertoire besteht aus alten und neuen Stücken von Charleston bis Swing mit gelegentlichen Ausflügen zum Rock'n'Roll und Rockabilly. http://www.swingtones.si

        Mit oder ohne Partner kann man im Crash Kurs (20:30 - ca. 21:30h) erste Einblicke in den Lindy-Hop gewinnen und sich vom Swingfieber anstecken lassen. Es ist keine Anmeldung und keinerlei Tanzerfahrung nötig.

        Beginn: 20:30 | Ende: 02:30 | Eintritt: CHF 17.-

        Weitere Informationen: www.swingmachinebern.ch

        Veranstalter: Verein Swing Machine Bern

    • Samstag 27. Okt. 2018

      Turnhalle | 22:00 | Disco

      Lounge w/ Phil Pohlodek & Marcel Puntheller

      • Phil Pohlodek ist ein Spaziergänger zwischen den Welten. Nebst vielen anderen Events prägt das Laschan-Laschan-Mitglied mehr...

      • Phil Pohlodek ist ein Spaziergänger zwischen den Welten. Nebst vielen anderen Events prägt das Laschan-Laschan-Mitglied unsere Club-Lento-Reihe massgeblich aus dem Hintergrund mit. An diesem Samstag tritt er jedoch nach vorne und malt uns ein musikalisch farbenreiches Bild: Wüstengitarren treffen auf Akkordeons, indigene Trommeln legen mystischen Gesangschören das Fundament und Synthesizer paaren sich mit Bässen – das sind Fernweh beschwörende Klänge im modernen Kostüm elektronischer Musik. 

         

        Auch Marcel Puntheller ist ein Wander. Vor drei Jahren pilgerte der endlos.-Gründer von Heidelberg nach Barcelona auf seinem eigenen DJ-Jakobsweg und legte unterwegs in Clubs auf. Und heute bewegt sich der Deutsche zwischen musikalischen Landschaften. Die eher langsamen Genres haben es ihm angetan: Downtempo, Deep House, Detroit und Musik, die berührt, bewegt und beflügelt – das ist sein Ding.

        Abseits vom Dancefloor setzt sich Puntheller zusammen mit anderen DJs bei Love Foundation Global für Wasser und Liebe ein.

         

        Phil Pohlodek

        Facebook

        Soundcloud

         

        Marcel Puntheller

        Facebook

        Soundcloud

        Beginn: 22:00

        Veranstalter: Turnhalle

    • Samstag 27. Okt. 2018

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 30.08. – 22.11. | Ausstellung

      Daniela Wittmer: Pictureparty

      • Das fotografische Kunstprojekt «Pictureparty» von Daniela Wittmer wurde in den letzten Jahren sowohl mehr...

      • Das fotografische Kunstprojekt «Pictureparty» von Daniela Wittmer wurde in den letzten Jahren sowohl im privaten wie auch im öffentlichen Rahmen bereits acht Mal durchgeführt. Das Konzept ist simpel: ein Fotostudio, Musik und gut gelaunte Menschen. Dabei entstehen Momentaufnahmen spielerischer und seelenvergnügter Augenblicke. 

        Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse wird während den Monaten September, Oktober, November 2018 jede Woche ein neues Bild aus dieser Serie «Pictureparty» gezeigt. Die Absicht ist es, dass die Leute beim Vorbeigehen jemanden entdecken den sie kennen oder vielleicht sogar sich selbst.

    • Samstag 27. Okt. 2018

      kulturpunkt, EG West 009 | 14.09. – 03.11. | Ausstellung

      Szenographie einer Familie - Werke von Stéphane Belzère

      • Stéphane Belzère wird 1963 in Argenteuil geboren als Sohn der Ma lerin Suzanne Lopata und des Malers mehr...

      • Stéphane Belzère wird 1963 in Argenteuil geboren als Sohn der Ma lerin Suzanne Lopata und des Malers Jürg Kreienbühl und wächst bis 1968 bei seinen Grosseltern väterlicherseits in Basel auf. 1968 Rückkehr und Schulen in den Banlieues von Paris Die Ferien ver bringt Stéphane Belzère meistens in Basel 1985 bis 1990 absolviert er ein Studium an der Ecole Nationale Supérieure des BeauxArts in Paris
        Mit der viel beachteten Gestaltung der Kirchenfenster in der Ka thedrale von Rodez (2003-2007) gelingt dem Künstler ein ausser gewöhnliches Werk der modernen Glasmalerei Die Malerei Belzères schwankt zwischen realistischer Figuration und Abstrak tion; sie ist geprägt von längerer und intensiver Auseinanderset zung mit einem Motiv welche zu umfassenden seriellen Werkgruppen führt Stéphane Belzère lebt und arbeitet in Paris und Basel.

        Öffnungszeiten: Mi-Fr 17-20 Uhr; Sa 16-18 Uhr

        Weitere Informationen: www.psychiatrie-museum.ch

        Veranstalter: Psychiatrie-Museum Bern

    • Samstag 27. Okt. 2018

      Stadtgalerie | 04.10. – 03.11. | Ausstellung

      Beziehungsmuster

      Weke aus der Kunstsammlung der Stadt Bern

      • Weke aus der Kunstsammlung der Stadt Bern | Im Oktober zeigt die Stadtgalerie Werke aus der städtischen Kunstsammlung. mehr...

      • Im Oktober zeigt die Stadtgalerie Werke aus der städtischen Kunstsammlung. Beat Feller, Lang/Baumann und Ka Moser sind darin mit Arbeiten aus unterschiedlichen Schaffensperioden vertreten. Sie wurden von der Stadtgalerie eingeladen, aus der Sammlung Werke weiterer Kunstschaffender auszuwählen und so je eine persönliche Zusammenstellung zu präsentieren.

        Während Beat Feller nach formalen Kriterien definiert, was im Raum aufeinandertrifft, bewegt sich Ka Moser für ihre Auswahl auf der persönlichen Ebene und versammelt Werke von Weggefährten. Lang/Baumann setzen inhaltliche Kriterien und zeigen Arbeiten, die sich als Gegenüber herausfordern und ergänzen.

        Durch die Anordnung in den Ausstellungsräumen ergeben sich Beziehungsmuster sowie neue Blickwinkel auf die Sammlung und die Verbindungen in die Berner Kunstszene von damals und heute.

        Öffnungszeiten: Mi—Fr: 14—18 Uhr Sa: 12—16 Uhr

        Eintritt: Frei (Eintritt frei)

        Weitere Informationen: www.stadtgalerie.ch

        Veranstalter: Stadtgalerie

    • Samstag 27. Okt. 2018

      erlesen, EG West 011 | 20.10. – 10.11. | Ausstellung

      Holzschnitt heute - The making of

      Eine Ausstellung in Zusammenarbeit mit XYLON, der Vereinigung der Holzschneider/-Innen.

      • Eine Ausstellung in Zusammenarbeit mit XYLON, der Vereinigung der Holzschneider/-Innen. | Vernissage: Donnerstag, mehr...

      • Vernissage: Donnerstag, 20.10.2018, 16.00 Uhr

        Die Ausstellung präsentiert Beispiele der heutigen Holzschnittkunst mit Blick hinter die Kulissen. Die Originaldruckstöcke und Werkzeuge können neben den Drucken bestaunt werden, Kurzfilme dokumentieren das Schaffen der KünstlerInnen.

        Ausstellende KünstlerInnen: Ian Anüll, Fred Bauer, Claudia Comte, Jean Crotti, Alice Gafner, Patrick Graf, Gabriela Jolowicz, Heinz Keller, Jean-Luc Manz, Thierry Perriard, Roman Signer, Julia Steiner, Ana Strika, Sebastian Utzni, Wolfgang Zät u.a.

        Weitere Informationen: www.erlesen.org

        Veranstalter: erlesen – Raum für gedruckte Feinkost

    • Samstag 27. Okt. 2018

      Showroom videokunst.ch | 26.10. – 24.11. | Ausstellung

      Elisa Giardina Papa, Labor of Sleep, Have you been able to change your habits??, 2017

      • In ihrer Arbeit Labor of Sleep, Have you been able to change your habits?? untersucht Elisa Giardina Papa die Auswirkungen mehr...

      • In ihrer Arbeit Labor of Sleep, Have you been able to change your habits?? untersucht Elisa Giardina Papa die Auswirkungen der Digitalisierung auf ganz grundlegende menschliche Bedürfnisse wie das Schlafen. Die Erhebung von Daten zu unserem Körper ist durch Ernährungs-, Fitness- und Zyklus Apps auf unseren Smartphones zum Standard geworden. Mit dem ständigen Ziel der Selbstoptimierung wird auch die Vermessung der Schlafgewohnheiten zum Sport – sich entspannen zu können muss heute trainiert werden, schlechte Gewohnheiten abgewöhnt und neue Techniken erworben werden.

        Öffnungszeiten: Mi—Fr: 14—18 Uhr Sa: 12—16 Uhr

        Weitere Informationen: videokunst.ch

        Veranstalter: videokunst.ch