Agenda

    • Donnerstag 27. Juni 2019

      PROGR-Hof | 20:00 | Performance

      KleinkunstKabühne

      Matto Kämpf // Bubi Rufener & Oli Hartung

      • Matto Kämpf // Bubi Rufener & Oli Hartung | MATTO KÄMPF Geboren in Thun; lebt Matto Kämpf nun als Autor mehr...

      • MATTO KÄMPF

        Geboren in Thun; lebt Matto Kämpf nun als Autor und Spassvogel in Bern; Mitglied beim Spoken-Word-Trio "Die Gebirgspoeten" und der Band "Trampeltier of Love".
        Matto Kämpf wird in der Kleinkunstkabühne nicht nur seinen unkonventionellen Textstil auspacken, sondern auch Anrufe entgegen nehmen und Örgeli spiele. Lasst euch überraschen!

        BUBI RUFENER & OLI HARTUNG

        Die Hälfte von BUBI EIFACH zu Gast in der KleinkunstKabühne.

        ________________________________________________________________

        Die Veranstaltung findet draussen im PROGR-Hof statt. Eintritt ist frei.

        Beginn: 20:00 | Eintritt: Frei

        Weitere Informationen: kleinkunstkabuehne.ch

    • Donnerstag 27. Juni 2019

      Kleine Bühne, PROGR | 20:00 | Konzert

      Christof Mahnig & Die Abmahnung

      CD-Taufe „Red Carpet“

      • CD-Taufe „Red Carpet“ | Christof Mahnig & Die Abmahnung tauft ihre neue CD „Red Carpet“. Aufgenommen mehr...

      • Christof Mahnig & Die Abmahnung tauft ihre neue CD „Red Carpet“. Aufgenommen im Januar letzten Jahres erblickt sie nun das Licht der Welt! Mit lyrischen Melodien, verschachtelten Kompositionen und improvisatorischen Feuerwerken lädt die Band dazu ein sich von der Musik davontragen zu lassen.

        Christof Mahnig & Die Abmahnung:
        Christof Mahnig - Trompeten, Komposition
        Laurent Méteau - Gitarre
        Christian Weber - Bass
        Emanuel Künzi - Drums

        Beginn: 20:00 | Eintritt: Frei (Türkollekte)

        Weitere Informationen: www.christofmahnig.com

    • Donnerstag 27. Juni 2019

      PROGR-Hof | 21:30 | Filmvorführung

      50 Jahre Stonewall – Festival

      Filmvorführung: «The Death and Life of Marsha P Johnson»

      • Filmvorführung: «The Death and Life of Marsha P Johnson» | Vor exakt 50 Jahren, am 28. Juni 1969, haben viele Queers mehr...

      • Vor exakt 50 Jahren, am 28. Juni 1969, haben viele Queers in und um das STONEWALL-INN das erste Mal für Gleichberechtigung und Anerkennung gekämpft. Dies führte zu einer breiten Solidarisierung innerhalb und mit der LGBTQ+-Bewegung. 

        Queersicht und Prisma feiern dieses wichtige Ereignis während drei Tagen mit zwei wichtigen Filmen im Hof des Progrs und einer Party in der Turnhalle.

        Die Filme werden im Progrhof unter dem grossen Segel bei jeder Witterung gezeigt. Sie werden in der Originalversion und mit deutschen Untertitel gezeigt. Dank Kopfhörer wird der Sound ohne Nebengeräusche zu hören sein.  Diese können für 20.– Depot ausgeliehen werden

        Die Unkosten werden hoffentlich mit einer grosszügigen Kollekte gedeckt.

         

        Zum heutigen Film: The Death and Life of Marsha P Johnson

        Wer hat Marsha P. Johnson getötet? Als die geliebte, selbstbeschriebene "Straßenkönigin" von New Yorks Christopher Street 1992 schwimmend im Hudson River aufgefunden wurde, nannte die NYPD ihren Tod einen Selbstmord. Proteste brachen aus, aber die Polizei blieb teilnahmslos und weigerte sich, Ermittlungen aufzunehmen. 25 Jahre später, untersucht der mit dem Academy Award nominierte Regisseur und Journalist David France (How to Survive a Plague) in seinem neuen Film Marshas Tod - und ihr außergewöhnliches Leben.

        Johnson nannte sich selbst eine „Street Queen“, kämpfte in den Straßen von New York für die Rechte der LGBTQ-Gemeinschaft und gründete zusammen mit Sylvia Rivera die Street Transvestites Action Revolutionaries (STAR).

        Beginn: 21:30

        Weitere Informationen: www.facebook.com/queersicht

    • Donnerstag 27. Juni 2019

      Showroom videokunst.ch | 04.04. – 29.06. | Ausstellung

      Tanzrausch: Chantal Michel / Jeannette Ehlers / Tian Xiaolei

      Im Rahmen der Ausstellung Ekstase im Zentrum Paul Klee in Bern

      • Im Rahmen der Ausstellung Ekstase im Zentrum Paul Klee in Bern | Anlässlich der Ausstellung «Ekstase» mehr...

      • Anlässlich der Ausstellung «Ekstase» im Zentrum Paul Klee zeigt videokunst.ch drei Videoarbeiten, die sich thematisch der Ekstase durch Bewegung widmen. Im Tanz werden Energien freigesetzt, die befreien und ungeahnte Kräfte auslösen. Durch ihren zwanghaften Bewegungsdrang versetzt sich die Protagonistin in Chantal Michels «…und ich will» (1998) in einen tranceartigen Zustand. Jeannette Ehlers Voodoo-Tänzerin in «Black Magic At The White House» (2009) beschwört durch den Tanz die Kräfte ihrer versklavten Ahnen herauf. Die Tanzenden bei Tian Xiaoleis «Myth» (2018) flüchten sich mit extravaganten Kostümen und befreitem Tanz aus der Realität. Die drei Arbeiten zeigen ein Spektrum aus zwanzig Jahren internationalem Videoschaffen und lassen die Entwicklung des Mediums nachvollziehen.

        Öffnungszeiten: Mi-Fr: 14-18 Uhr, Sa: 12-16 Uhr

        Weitere Informationen: videokunst.ch

        Veranstalter*in: videokunst.ch

    • Donnerstag 27. Juni 2019

      Stadtgalerie | 24.05. – 29.06. | Ausstellung

      Emotion Is an Unlimited Resource

      Gruppenausstellung mit Marc Asekhame, Ilya Lipkin, Richard Sides und Gili Tal

      • Gruppenausstellung mit Marc Asekhame, Ilya Lipkin, Richard Sides und Gili Tal | Die Gruppenausstellung Emotion mehr...

      • Die Gruppenausstellung Emotion Is an Unlimited Resource in der Stadtgalerie, präsentiert zeitgenössische Fotokunst aus neuen Perspektiven. Marc Asekhame, Ilya Lipkin, Richard Sides und Gili Tal fotografieren selbst oder benutzen Fotografien als Ausgangsmaterial ihrer Arbeiten. Es ist die aktive Auseinandersetzung mit den visuellen Reizen der unablässigen, digitalen Bildproduktion, die ihre Praxis vereint und Ausgangspunkt für die Ausstellung ist. Die Künstler*innen positioniert sich kritisch gegenüber den materiellen und ideologischen Abgründen der wechselseitigen Konstitution von Bild und Realität, Individuum und Gesellschaft; es ist jedoch eine Art von Kritik, die ohne Teilhabe an dieser Wirklichkeit nicht auskommt.

         

        Foto: Marc Asekhame, Zdenek Vapenik (I), 2019

        Öffnungszeiten: Mi-Fr: 14 - 18 Uhr / Sa: 12 - 16 Uhr

        Eintritt: Gratis

    • Donnerstag 27. Juni 2019

      Galerie Bernhard Bischoff & Partner | 24.05. – 29.06. | Ausstellung

      Filip Haag

      Malerei und Zeichnung

      • Malerei und Zeichnung | Die Wahrnehmung ist ein wichtiger Bestandteil in der Rezeption der Kunst von Filip Haag. mehr...

      • Die Wahrnehmung ist ein wichtiger Bestandteil in der Rezeption der Kunst von Filip Haag. Die Zeichnungen und Malereien lassen dem Betrachter einen grossen Interpretationsraum, obwohl sie eigenartig präzis wirken. Farbe, Fläche und Materialität sind entscheidend, das (Bild-)Medium kann variieren. Im Entstehungsprozess eines Werks ist der Ausgangspunkt nicht von Beginn weg klar, der Künstler lässt den Weg, den das Werk gehen soll, lange offen. Generell wird Filip Haag durch Neugier geleitet, er sieht sich als Forschender. Sein Werk pendelt zwischen Chaos und Ordnung.

        Öffnungszeiten: Mi - Fr 14-18 h Sa 12-16 h oder nach Absprache

        Veranstalter*in: Galerie Bernhard Bischoff & Partner

    • Donnerstag 27. Juni 2019

      Das Lehrerzimmer | 07.06. – 07.07. | Sonstiges

      Fussball-WM 2019

      • Diesen Sommer findet vom 7. Juni bis am 7. Juli 2019 der Fussball-Worldcup der Frauen in Frankreich statt. Die mehr...

      • Diesen Sommer findet vom 7. Juni bis am 7. Juli 2019 der Fussball-Worldcup der Frauen in Frankreich statt. Die besten 24 Teams der Welt, unter ihnen Spanien, Brasilien, Frankreich, Jamaika, Italien, Deutschland, Argentinien und Thailand, kämpfen um den Weltmeisterinnentitel, leider ohne das Schweizer Nationalteam, das sich nicht für die WM qualifizieren konnte.

        Das Turnier startet mit dem Eröffnungsspiel zwischen Frankreich und Südkorea am 7. Juni um 21.00 Uhr. Das Lehrerzimmer zeigt in Zusammenarbeit mit der Halbzeit, tschutti heftli und Radio Gelb-Schwarz alle Spiele live im Garten und in der Galerie.

        Weitere Informationen: www.facebook.com/wmimprogr