Agenda

    • Mittwoch 26. Dez. 2018

      Turnhalle | 21:00 | Konzert

      La Dame Blanche (Cuba / France)

      Urban Cumbia

      • Urban Cumbia | Mit Zigarre und geschmeidigen Rhythmen bewaffnet, die sich irgendwo zwischen Hip-Hop, Dancehall, mehr...

      • Mit Zigarre und geschmeidigen Rhythmen bewaffnet, die sich irgendwo zwischen Hip-Hop, Dancehall, Salsa und Cumbia tummeln, und ihrer kräftigen Stimme, bringt Yaite Ramos Rodriguez alias La Dame Blanche Konzertsäle auf der ganzen Welt zum kochen. Die Antwort auf die Frage, woher die Kubanerin ihre Power und Lebensfreude hat, lässt nicht lange auf sich warten: Als Tochter von Jesus Aguaje Ramos, des künstlerischen Leiters des Buenavista Social Clubs, wurde ihr Taktgefühl und Ausstrahlung in die Wiege gelegt. Nun macht sie mit ihrem dritten Album «Bajo El Mismo Cielo» («Unter dem gleichen Himmel»), das einem karibischen Kraftwerk gleicht, zum zweiten Mal Halt bei bee-flat.

         

        Aktuelles Album: «Bajo el Mismo Cielo» (2018, Nacional Records)

        Türöffnung: 21:00 | Eintritt: CHF 25.-

        Vorverkauf: www.petzi.ch

        Weitere Informationen: www.bee-flat.ch/programm/aktuell/la-dame-blanche-3506

        Veranstalter*in: bee-flat

    • Mittwoch 26. Dez. 2018

      Stadtgalerie | 13.12. – 26.01. | Ausstellung

      Ausstellung "me, myself and I, Cantonale Berne Jura"

      Elia Aubry, Livio Baumgartner, Blond & Gilles, Ronny Hardliz, Haus am Gern, Alain Jenzer, Knüsel / Töndury, Johanna Kotlaris, Fabio Luks, Renée Magaña, Karoline Schreiber, Inga Steffens, Grégory Sugnaux

      • Elia Aubry, Livio Baumgartner, Blond & Gilles, Ronny Hardliz, Haus am Gern, Alain Jenzer, Knüsel / Töndury, Johanna mehr...

      • Auch dieses Jahr schliesst das Ausstellungsprogramm der Stadtgalerie mit der Cantonale Berne Jura. Unter dem Titel me, myself and I versammelt die Stadtgalerie Werke, die sich mit dem Ich beschäftigen. Ein Gegenüber wird gesucht und Spuren des Daseins sind in den Zwischenräumen zwischen mir und dir zu finden. Mögliche Lebensentwürfe werden angedacht und eine Wesensentwicklung bis zur philosophischen Krise durchlebt. Bestehende und vorgefertigte Vorstellungen des Selbst treffen auf Fremdwahrnehmung und die Suche nach dem Eigenen schwankt zwischen privat und öffentlich. Dabei sind wir mit Grenzen der Intimität konfrontiert, welche die Nähe und Distanz sowie das Ich und Du neu verhandeln.

        Öffnungszeiten: Mi—Fr: 14—18 Uhr Sa: 12—16 Uhr

        Eintritt: Frei (Eintritt frei)

        Weitere Informationen: www.stadtgalerie.ch

        Veranstalter*in: Stadtgalerie

    • Mittwoch 26. Dez. 2018

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 13.12. – 29.03. | Ausstellung

      Jürg Curschellas: Vermisst

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling mehr...

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling 2019 ... laufende Infos dazu gibts es auf pixe.li/vermisst

        "... erstreckt sich eine originelle Installation von Jürg Curschellas.
        Das Werk besteht aus gesammelten Inseraten über entlaufene Katzen. Curschellas fokussiert mit seiner Arbeit die Bedeutung der Haustiere für die Menschen und thematisiert damit auch die Illusion, Kontakt zu haben." (Argauer Zeitung)

    • Mittwoch 26. Dez. 2018

      kulturpunkt, EG West 009 | 19.12. – 29.12. | Ausstellung

      Unsichtbare sichtbar machen

      Rendre visible les invisibles

      • Rendre visible les invisibles | In Kürze Die Unsichtbaren sichtbar machen – eine Notwendigkeit, um den mehr...

      • In Kürze Die Unsichtbaren sichtbar machen – eine Notwendigkeit, um den Alltag von ProthesenträgerInnen verständlich zu machen. Die Prothese ist das wichtigste Element, das Zugang zu alltäglichen Aktivitäten. Eine Prothese muss vor allem Mobilität ermöglichen und die für gute Lebensbedingungen notwendige Selbstständigkeit bieten. Weit entfernt von den herkömmlichen Vorstellungen rückt die Ausstellung Menschen in den Mittelpunkt. Sie hebt den Vorhang und macht Menschen mit Amputationen sichtbar, mit dem Ziel einer besseren Inclusion.

        Fotograf  Michel Fédou, der Fotograf, ist auch Arzt. In seiner beruflichen Tätigkeit arbeitet er mit Menschen, die durch Unfall oder Krankheit gebrochen wurden. Als Fotograf für diese Ausstellung erlebte er ein schönes, menschliches Abenteuer, ohne Arztkittel, nur von Mensch zu Mensch. 

        Öffnungszeiten: MI-DO-FR 14:00-18:00 - SA 14:00-16:00

        Weitere Informationen: promembro.ch/de-de/veranstaltungen-de-de

    • Mittwoch 26. Dez. 2018

      projectum, Köniz | 14.09. – 01.02. | Ausstellung

      Petit mal / Katharina WüthrichKatharina Wüthrich

      was anfällt, zufällt und einfällt

      • was anfällt, zufällt und einfällt | Die vier Kunstschaffenden - Tanja Aebli, Katharina Wüthrich, Claudio Bruno mehr...

      • Die vier Kunstschaffenden - Tanja Aebli, Katharina Wüthrich, Claudio Bruno und Flurina Hack - arbeiten auf sehr unterschiedliche Weise, und doch teilen sie eine gemeinsame Leidenschaft. Sie sammeln kleine unspektakuläre Dinge, die in ihrem Alltag, auf Streifzügen durch Stadt und Land und im Atelier anfallen. Oft sind es ehrer unscheinbare und zufällige Dinge, die ihren Blick fesseln und kleine Verschiebungen der Wahrnehmung und Gedanken auslösen. Das zugefallene und gesammelte Material wird so zum Ausgangspunkt der künstlerischen Auseinandersetzung.

        Ein intensiver Prozess mit offenem Ausgang beginnt. Diese Entstehungsgeschichten und die damit verbundenen Suchbewegungen wollen die Vier in der Ausstellung "Petit mal" sichtbar machen: Was anfällt, zufällt und einfällt.

        Ort: projectum, Sägestrasse 75, 3098 Köniz

        Öffnungszeiten: Vernissage: 14.9.2018, 18.30 - 21h, Ausstellung Mo - Fr. 9 - 12 und 14 - 17h

        Weitere Informationen: www.proiectum.ch