Agenda

    • Donnerstag 20. Sept. 2018

      Galerie Bernhard Bischoff & Partner | Ausstellung

      Christian Denzler ‹Bleistift auf Papier›

      • Christian Denzler (1966) lebt und arbeitet er als freischaffender Künstler in Bern und Brüssel. Neben mehr...

      • Christian Denzler (1966) lebt und arbeitet er als freischaffender Künstler in Bern und Brüssel. Neben seinen zeichnerischen und malerischen Arbeiten, Installationen und Objekten beschäftigt er sich immer wieder mit Sprache, schreibt Gedichte, Prosa sowie Texte zum Oeuvre von befreundeten Künstlern.

        Weitere Informationen: www.bernhardbischoff.ch

        Veranstalter*in: Galerie Bernhard Bischoff & Partner

    • Donnerstag 20. Sept. 2018

      Showroom videokunst.ch | 18:00 | Ausstellung

      Eröffnung: BiglerWeibel, Im Nebensinn von Dagmar und Doris, 2016

      • «Im Nebensinn von Dagmar und Doris» erzählt in formal sorgfältig komponierten Bildern von mehr...

      • «Im Nebensinn von Dagmar und Doris» erzählt in formal sorgfältig komponierten Bildern von einer Frauenfreundschaft. Dagmar und Doris, dargestellt von den beiden Künstlerinnen Jasmin Bigler und Nicole Weibel, setzen sich durch gekonnte Beobachtungsgabe in Bezug zueinander und zu ihrer Umgebung. Einem klaren visuellen Konzept folgend, bilden die einzelnen Szenen eine kohärente Abfolge aus grau und rosa, weichen und harten Materialien im urbanen und naturnahen Stadtraum.  Dagmar und Doris sind kompromisslos in ihrer Weiblichkeit und ernsthaft in ihren Gesten, was der humorvoll absurden Leichtigkeit der Arbeit nur zuträglich ist.  

        BiglerWeibel existieren seit 2014 als Kollektiv. Jasmin Bigler (*1993) und Nicole Weibel (*1990) studierten beide Kunst und Vermittlung an der Hochschule Luzern Design & Kunst und sind gegenwärtig im Masterstudium in Art Education an der Hochschule der Künste in Bern.

        Öffnungszeiten: Mi—Fr: 14—18 Uhr Sa: 12—16 Uhr

        Beginn: 18:00

        Vorverkauf: videokunst.ch

        Veranstalter*in: videokunst.ch

    • Donnerstag 20. Sept. 2018

      Turnhalle | 20:30 | Disco

      Dr. Psyche meets Adriano Mirabile

      From Lounge to dance!

      • From Lounge to dance! | Änderungen: Dr. Psyche fällt krankheitshalber aus. Wir wünschen ihm gute mehr...

      • Änderungen: Dr. Psyche fällt krankheitshalber aus. Wir wünschen ihm gute Beserung. 

         

        Zwei mehr als erfahrene Hasen der Berner elektronischen Szene spannen zusammen um uns ihr ganzes Musikspektrum zu präsentieren: Dr. Psyche und Adriano Mirabile. 

        Gemeinsam stehen sie seit über 40 Jahre am DJ-Pult. Will heissen, an diesem Donnerstag treffen zwei umfangreiche Plattensammlungen aufeinander und damit verschiedenste Genres elektronischer Musik. Von Downtempo bis ... The sky is the limit.

        Eine spannungsgeladene Nacht bei der soundmässig alles passieren kann!

         

        Links:

        Dr. Psyche (Beatmines) auf Facebook

        Dr. Psyche auf Soundcloud

         

        Adriano Mirabile (Sinneswandel, Stasis Rec., Senzen) auf Facebook

        Adriano Mirabile auf Soundcloud

        Adriano Mirabile auf Mixcloud

        Beginn: 20:30 | Eintritt: Frei

        Veranstalter*in: Turnhalle

    • Donnerstag 20. Sept. 2018

      Stadtgalerie | 16.08. – 22.09. | Ausstellung

      Balabalabalance

      Ausstellung von Selina Lutz

      • Ausstellung von Selina Lutz | Für ihre Einzelausstellung beschäftigt sich Selina Lutz mit dem Begriff mehr...

      • Für ihre Einzelausstellung beschäftigt sich Selina Lutz mit dem Begriff der Balance, der in unserer Gesellschaft allgegenwärtig ist und der in Bezug auf unseren Lifestyle einen Idealzustand propagiert. Während das Gleichgewicht ein Zustand ist, der von Natur aus automatisch angestrebt wird, stellt sich im Kontext der Kunst die Frage, ob es nur ein Klischee sei, dass Kunst aus einem Ungleichgewicht heraus entstehen müsse. Manifestiert sich Balance in der Bewegung oder im Stillstand?

        Selina Lutz ist Zeichnerin und experimentiert dabei mit ungewohnten Trägermaterialien. Aktuell arbeitet sie einerseits an grossformatigen Bleibildern, bei denen sie ihre Motive in das symbolhaft aufgeladene Material meisselt, andererseits zeichnet sie ihre Motive auf Seide.

        Öffnungszeiten: Mi—Fr: 14—18 Uhr Sa: 12—16 Uhr

        Eintritt: Frei (Eintritt frei)

        Weitere Informationen: www.stadtgalerie.ch

        Veranstalter*in: Stadtgalerie

    • Donnerstag 20. Sept. 2018

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 30.08. – 22.11. | Ausstellung

      Daniela Wittmer: Pictureparty

      • Das fotografische Kunstprojekt «Pictureparty» von Daniela Wittmer wurde in den letzten Jahren sowohl mehr...

      • Das fotografische Kunstprojekt «Pictureparty» von Daniela Wittmer wurde in den letzten Jahren sowohl im privaten wie auch im öffentlichen Rahmen bereits acht Mal durchgeführt. Das Konzept ist simpel: ein Fotostudio, Musik und gut gelaunte Menschen. Dabei entstehen Momentaufnahmen spielerischer und seelenvergnügter Augenblicke. 

        Im Markus Zürcher Fenster an der Speichergasse wird während den Monaten September, Oktober, November 2018 jede Woche ein neues Bild aus dieser Serie «Pictureparty» gezeigt. Die Absicht ist es, dass die Leute beim Vorbeigehen jemanden entdecken den sie kennen oder vielleicht sogar sich selbst.

    • Donnerstag 20. Sept. 2018

      erlesen, EG West 011 | 31.08. – 21.09. | Ausstellung

      Balthasar Bosshard: Plakate und Drucke

      Illustratorinnen & Illustratoren Schweiz präsentieren Plakate und Drucke des Illustrators Balthasar Bosshard.

      • Illustratorinnen & Illustratoren Schweiz präsentieren Plakate und Drucke des Illustrators Balthasar Bosshard. | mehr...

      • Der Illustrator Balthasar Bosshard zeigt eine sorgfältige Auswahl seines Werks. 

        In Zusammenarbeit mit dem Verein "Illustratorinnen & Illustratoren Schweiz" bietet "erlesen - Raum für gedruckte Feinkost" in unregelmässiger Folge Einblicke in das aktuelle Werk von Illustrationskünstlerinnen/-künstlern aus der Schweiz. 
         

        Weitere Informationen: www.erlesen.org

        Veranstalter*in: erlesen – Raum für gedruckte Feinkost

    • Donnerstag 20. Sept. 2018

      kulturpunkt, EG West 009 | 14.09. – 03.11. | Ausstellung

      Szenographie einer Familie - Werke von Stéphane Belzère

      • Stéphane Belzère wird 1963 in Argenteuil geboren als Sohn der Ma lerin Suzanne Lopata und des Malers mehr...

      • Stéphane Belzère wird 1963 in Argenteuil geboren als Sohn der Ma lerin Suzanne Lopata und des Malers Jürg Kreienbühl und wächst bis 1968 bei seinen Grosseltern väterlicherseits in Basel auf. 1968 Rückkehr und Schulen in den Banlieues von Paris Die Ferien ver bringt Stéphane Belzère meistens in Basel 1985 bis 1990 absolviert er ein Studium an der Ecole Nationale Supérieure des BeauxArts in Paris
        Mit der viel beachteten Gestaltung der Kirchenfenster in der Ka thedrale von Rodez (2003-2007) gelingt dem Künstler ein ausser gewöhnliches Werk der modernen Glasmalerei Die Malerei Belzères schwankt zwischen realistischer Figuration und Abstrak tion; sie ist geprägt von längerer und intensiver Auseinanderset zung mit einem Motiv welche zu umfassenden seriellen Werkgruppen führt Stéphane Belzère lebt und arbeitet in Paris und Basel.

        Öffnungszeiten: Mi-Fr 17-20 Uhr; Sa 16-18 Uhr

        Weitere Informationen: www.psychiatrie-museum.ch

        Veranstalter*in: Psychiatrie-Museum Bern

    • Donnerstag 20. Sept. 2018

      projectum, Köniz | 14.09. – 01.02. | Ausstellung

      Petit mal / Katharina WüthrichKatharina Wüthrich

      was anfällt, zufällt und einfällt

      • was anfällt, zufällt und einfällt | Die vier Kunstschaffenden - Tanja Aebli, Katharina Wüthrich, Claudio Bruno mehr...

      • Die vier Kunstschaffenden - Tanja Aebli, Katharina Wüthrich, Claudio Bruno und Flurina Hack - arbeiten auf sehr unterschiedliche Weise, und doch teilen sie eine gemeinsame Leidenschaft. Sie sammeln kleine unspektakuläre Dinge, die in ihrem Alltag, auf Streifzügen durch Stadt und Land und im Atelier anfallen. Oft sind es ehrer unscheinbare und zufällige Dinge, die ihren Blick fesseln und kleine Verschiebungen der Wahrnehmung und Gedanken auslösen. Das zugefallene und gesammelte Material wird so zum Ausgangspunkt der künstlerischen Auseinandersetzung.

        Ein intensiver Prozess mit offenem Ausgang beginnt. Diese Entstehungsgeschichten und die damit verbundenen Suchbewegungen wollen die Vier in der Ausstellung "Petit mal" sichtbar machen: Was anfällt, zufällt und einfällt.

        Ort: projectum, Sägestrasse 75, 3098 Köniz

        Öffnungszeiten: Vernissage: 14.9.2018, 18.30 - 21h, Ausstellung Mo - Fr. 9 - 12 und 14 - 17h

        Weitere Informationen: www.proiectum.ch