Agenda

    • Freitag 19. April 2019

      Turnhalle | 22:00 | Konzert, Disco

      Manufaktur w/ Nicola Koch, Difraktive, Spacebox 720, sanmon & Monsieur Pluspetit

      Fünf Berner Live-Acts zum Tanzen

      • Fünf Berner Live-Acts zum Tanzen | Lokale Rohstoffe selbst verarbeitet – die Manufaktur schreibt sich das mehr...

      • Lokale Rohstoffe selbst verarbeitet – die Manufaktur schreibt sich das Bekenntnis ökologisch und sozial bewegter Menschen auf die Flagge. Will heissen: Nur Berner Künstler und live gespielte, elektronische Tanzmusik passen ins Programm. Für diese zweite Ausgabe setzen basso profondo und die Turnhalle auf Nicola Koch, Difraktive, Spacebox 720, Sanmon und Monsieur Pluspetit.

         

        Nicola Koch

        Kennern der lokalen Szene war es eine wahre Freude, als Nicola Koch sich vor Jahren dazu entschieden hat, seine eigenen Kreationen in ein Live-Set zu packen. Nicht nur weil er als langjähriger DJ bestens weiss, wie man einen Dancefloor dirigiert, sondern auch weil seine Tracks äusserst druckvoll, harmonisch und knackig-tanzbar daher kommen.

         

        Difraktive

        Auch Difraktiv ist bestens gewappnet Musik für den Dancefloor zu schreiben. Er kennt ihn praktisch aus allen Perspektiven; als Veranstalter, DJ, Produzent und als Live-Performer mit Mødular. Difraktive steht für deepen, sphärischen und melodiösen Techno. Ausserdem steht er seit über einem Jahr auf dem Roster des mexikanische Techno-Labels Sounds of Earth.

         

        Spacebox 720

        Dieser Act verkörpert möglicherweise wie kein anderer die Idee von Manufaktur. Frisch und à la minute – elektronische Musik improvisiert und in Echtzeit vorgetragen – Spacebox 720 drückt und dreht an Hardware-Synthesizern, Grooveboxen sowie Drummachines und schiebt den Laptop in den Hintergrund. So bastelt er an Sets, die von Ambient über Downbeat bis zu experimentellen Klängen alles beinhalten können.

         

        sanmon

        sanmon, Initiator der Manufaktur-Reihe, engagiert sich seit über zehn Jahren im Untergrund der Berner Musik- und Clubszene. Als Produzent fabriziert er elektronische Kopf- und Tanzmusik mit Wurzeln in Techno, Dub und Industrial. Seine Sets pendeln zwischen schwebender Trance und düsteren Tiefen, sind aber immer deep, dubby, hypnotisch-treibend und tanzbar.

         

        Monsieur Pluspetit

        Monsieur Pluspetits Geburtsstunde war sozusagen die erste Manufaktur. Was diesem Act an Erfahrung fehlt, macht er mit seinem Willen zur Entwicklung wett. Für sein aktuelles hat Pluspetit bestehende Tracks neu aufgerollt und laufend neues Material kreiert. Eine abwechslungsreiche Reise gen Techno im Tempo von 125 bis 129 BpM.

         

        Links:

        Nicola Koch (Mischkultur/Sirion Rec.): Facebook, Soundcloud

        Difraktive (Sounds of Earth/AFS): Facebook, Soundcloud

        Spacebox 720 (Sinneswandel): Facebook, Soundcloud

        Sanmon (basso profondo/Spiegelkiste): Facebook, Bandcamp

        Monsieur Pluspetit (Mosaik/basso profondo): Facebook, Soundcloud

        Beginn: 22:00 | Eintritt: CHF 10.-

        Weitere Informationen: www.turnhalle.ch/de/programm/2531

    • Freitag 19. April 2019

      Stadtgalerie | 04.04. – 11.05. | Ausstellung

      oder stimmt etwas nicht mit dem Gefühl

      Nina Rieben

      • Nina Rieben | Wir fürchten das Erwachen, das Versagen der Nacht, die Bedeutungslosigkeit in einem Wort, mehr...

      • Wir fürchten das Erwachen,

        das Versagen der Nacht,   

        die Bedeutungslosigkeit in einem Wort,

        das ist wie eine zu grosse Hose für das Gefühl,

        ein zu langer Ärmel,

        ein leuchtendes Display

        ­­­­­

        In Nina Riebens (*1992 in Bern, lebt und arbeitet in Bern) Arbeit treffen Gegensätze aufeinander; sachliche Fotografie auf poetische Textfragmente, monochrome Flächen auf Figuration, Licht auf Dunkelheit und Tag auf Nacht. In ihrer Einzelausstellung oder stimmt etwas nicht mit dem Gefühl schafft die Künstlerin in den Räumen der Stadtgalerie mit architektonischen Eingriffen erzählerische Strukturen und eröffnet dabei ein Spiel der Differenzen. 

        Öffnungszeiten: Mi-Fr: 14-18 Uhr / Sa: 12-16 Uhr

        Eintritt: Gratis

        Veranstalter*in: Stadtgalerie

    • Freitag 19. April 2019

      Showroom videokunst.ch | 04.04. – 29.06. | Ausstellung

      Tanzrausch: Chantal Michel / Jeannette Ehlers / Tian Xiaolei

      Im Rahmen der Ausstellung Ekstase im Zentrum Paul Klee in Bern

      • Im Rahmen der Ausstellung Ekstase im Zentrum Paul Klee in Bern | Anlässlich der Ausstellung «Ekstase» mehr...

      • Anlässlich der Ausstellung «Ekstase» im Zentrum Paul Klee zeigt videokunst.ch drei Videoarbeiten, die sich thematisch der Ekstase durch Bewegung widmen. Im Tanz werden Energien freigesetzt, die befreien und ungeahnte Kräfte auslösen. Durch ihren zwanghaften Bewegungsdrang versetzt sich die Protagonistin in Chantal Michels «…und ich will» (1998) in einen tranceartigen Zustand. Jeannette Ehlers Voodoo-Tänzerin in «Black Magic At The White House» (2009) beschwört durch den Tanz die Kräfte ihrer versklavten Ahnen herauf. Die Tanzenden bei Tian Xiaoleis «Myth» (2018) flüchten sich mit extravaganten Kostümen und befreitem Tanz aus der Realität. Die drei Arbeiten zeigen ein Spektrum aus zwanzig Jahren internationalem Videoschaffen und lassen die Entwicklung des Mediums nachvollziehen.

        Öffnungszeiten: Mi-Fr: 14-18 Uhr, Sa: 12-16 Uhr

        Weitere Informationen: videokunst.ch

        Veranstalter*in: videokunst.ch