Agenda

    • Samstag 16. Feb. 2019

      Das Lehrerzimmer | 20:00 – 22:00 | Diskussion

      Human Library zum Thema „Kinder aus suchtbelasteten Familien

      • Im Rahmen der nationalen Aktionswoche „Kinder aus suchtbelasteten Familien“ findet eine „Human mehr...

      • Im Rahmen der nationalen Aktionswoche „Kinder aus suchtbelasteten Familien“ findet eine „Human Library“ zu diesem Thema statt.

        In einer „Human Library“ haben BesucherInnen die Gelegenheit, anstatt ein Buch über bestimmte Themen zu lesen, mit „lebendigen Büchern“ und somit direkt mit Personen zu sprechen, mit denen sie ansonsten vielleicht nie in Kontakt getreten wären. Die BesucherInnen erhalten die Chance, in einem informellen Rahmen mit betroffenen Menschen sowie mit Fachpersonen zum Thema „Kinder aus suchtbelasteten Familien“ in einen persönlichen Austausch zu kommen.

        Weitere Veranstaltungen zur nationalen Aktionswoche „Kinder von suchtkranken Familien“ finden Sie auf unseren Flyer.

        Beginn: 20:00 | Ende: 22:00

        Weitere Informationen: www.aebi-hus.ch/aktionswoche

        Veranstalter*in: Stiftung aebi-hus

    • Samstag 16. Feb. 2019

      Turnhalle | 22:00 | Disco

      Maga Bo

      Global Bass

      • Global Bass | «Tanzbar, rhythmisch und vor allem mutig» (Okayplayer). «Er besitzt zwei, der intelligentesten mehr...

      • «Tanzbar, rhythmisch und vor allem mutig» (Okayplayer). «Er besitzt zwei, der intelligentesten Ohren im Game" (Chicago Reader). «Weltweit werden Liebhaber von globaler Bassmusik ausrasten» (Remezcla). «Speaker-bangin' before all else» (XLR8R). «Nur Wenige können einen Raum sowie Maga Bo explodieren lassen» (Flavorpill).

        Unser Gast Maga Bo wird weltweit mit Lob überschüttet.

        Der in Rio de Janeiro ansässige DJ und Produzent ist ein Veteran in Sachen Global Bass. Vor mehr als 20 Jahre hat er damit angefangen Musik zu sammeln, zu der man in den härtesten Ecken der Welt abgeht. Zusammen mit lokalen Künstlern vereint er diese Tanzmusik mit der Ästhetik elektronischer Musik, Hip-Hop und Dub. So entsteht bis heute explosive, konfrontative und subversive Clubmusik, die gleichzeitig nach Addis Abeba, Fortaleza, Johannesburg und London klingt.

        Aktuell experimentiert er mit brasilianischer Musik und veröffentlicht auf dem eigenen Label Kafundó Records.

         

        Links:

        Maga Bo: Facebook, Soundcloud, Bandcamp

        Kafundó Records: Webseite, Facebook, Soundcloud, Bandcamp

         

        Beginn: 22:00 | Eintritt: Frei

        Veranstalter*in: Turnhalle

    • Samstag 16. Feb. 2019

      Turnhalle | 19:30 | Sonstiges

      icon poet live

      DUELL DER POETEN mit Guy Krneta, Lorenz Pauli, Balts Nill und Lisa Catena

      • DUELL DER POETEN mit Guy Krneta, Lorenz Pauli, Balts Nill und Lisa Catena | Erleben Sie, wie man trotz Herzklopfen, mehr...

      • Erleben Sie, wie man trotz Herzklopfen, Knieschlottern und feuchten Händen ein hieb- und stichfestes Alibi aus dem Ärmel schüttelt, als Weinkenner einen Lobgesang auf die vollendete Note des edlen Tropfens trällert oder aus dem Stegreif eine bühnenreife Liebeserklärung zum Besten gibt – und damit in 180 Sekunden zum Icon-Poeten gekrönt wird.

        Fünf gewürfelte Icons genügen, um mit aller Fantasie, freizügig interpretiert, Geschichte zu schreiben. Schauen Sie zu, wie Profis im Dreiminutentakt mit Sprache spielen und machen Sie als Ghostwriter mit.

         

        Unter Aufsicht von Etrit Hasler, kreuzen während 90 Minuten Guy Krneta, Lorenz Pauli, Balts Nill und Lisa Catena die Federkiele.

        Türöffnung: 18:30 | Beginn: 19:30 | Eintritt: CHF 20.- (Ticketverkauf an der Abendkasse. Keine Reservationen möglich.)

        Weitere Informationen: www.turnhalle.ch/de/programm/2447

    • Samstag 16. Feb. 2019

      PROGR, Markus Zürcher Fenster | 13.12. – 29.03. | Ausstellung

      Jürg Curschellas: Vermisst

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling mehr...

      • Jürg Curschellas zeigt Bilder aus seiner Sammlung "vermisst". Das Buch dazu folgt im Brühling 2019 ... laufende Infos dazu gibts es auf pixe.li/vermisst

        "... erstreckt sich eine originelle Installation von Jürg Curschellas.
        Das Werk besteht aus gesammelten Inseraten über entlaufene Katzen. Curschellas fokussiert mit seiner Arbeit die Bedeutung der Haustiere für die Menschen und thematisiert damit auch die Illusion, Kontakt zu haben." (Argauer Zeitung)

    • Samstag 16. Feb. 2019

      Showroom videokunst.ch | 11.01. – 16.02. | Ausstellung

      Lena Maria Thüring, «Future Me», 2016

      • Die Videoarbeit Future Me von Lena Maria Thüring erzählt semi-fiktionale Anekdoten aus den Biografien mehr...

      • Die Videoarbeit Future Me von Lena Maria Thüring erzählt semi-fiktionale Anekdoten aus den Biografien von jungen Erwachsenen. In den ineinandergreifenden Erzählfragmenten berichten sie von einschneidenden Erlebnissen aus ihrer Kindheit und spekulieren über die eigene Zukunft.

         

        Lena Maria Thüring (*1981 in Basel) lebt und arbeitet in Zürich. Zum Zürcher Reformationsjubiläums produzierte Lena Maria Thüring zusammen mit Brigitte Dätwyler den Film "Arbeit als Liebe. Liebe als Arbeit" (2018, 22:47) min der im Rahmen der Berner Galerienwochenende gezeigt wird.

        13.1.2019, 11 Uhr, Kino Rex, Schwanengasse 9, 3011 Bern
        Anschliessend ans Screening findet ein Gespräch mit den Künstlerinnen statt, Eintritt CHF 15.-

        Öffnungszeiten: Mi—Fr: 14—18 Uhr Sa: 12—16 Uhr

        Weitere Informationen: videokunst.ch

        Veranstalter*in: videokunst.ch

    • Samstag 16. Feb. 2019

      Galerie Bernhard Bischoff & Partner | 11.01. – 16.02. | Ausstellung

      Kotscha Reist, Comptoire de Mystic

      • Die Malerei von Kotscha Reist inspiriert sich an dem breiten Spektrum der sichtbaren Welt. Häuser, Landschaften, mehr...

      • Die Malerei von Kotscha Reist inspiriert sich an dem breiten Spektrum der sichtbaren Welt. Häuser, Landschaften, Personen, Bäume oder Tiere werden eher beiläufug ins Bild gesetzt. Mit seinen Bildfindungen verarbeitet er Erinnerungen und Wirklichkeiten und bringt sie in einen grösseren, allgemeingültigen Kontext.

        Öffnungszeiten: Mi - Fr 14-18h Sa 12-16h

        Weitere Informationen: www.bernhardbischoff.ch

        Veranstalter*in: Galerie Bernhard Bischoff & Partner

    • Samstag 16. Feb. 2019

      Reflector Contemporary Art Gallery | 11.01. – 16.02. | Ausstellung

      Aline Zeltner - Nebula

      • Aline Zeltner (*1980 Biel, lebt in Basel) ist eine scharfe Beobachterin von Natur und Kultur. In ihren Werken spielt mehr...

      • Aline Zeltner (*1980 Biel, lebt in Basel) ist eine scharfe Beobachterin von Natur und Kultur. In ihren Werken spielt sie mit der menschlichen Wahrnehmung von Bildern und der Neigung zur unermüdlichen Suche nach Fokus. 

        In ihrer Einzelausstellung «Nebula» zeigt sie ihre Arbeiten unter dem Titel «Brum» - Nebel - die vertraut und zugleich geheimnisvoll wirken. Für die Serie «Homo animalis», observierte Aline Zeltner Zoo-Situationen zwischen Besuchern und Tieren, bis sich diese zu einem Bild zu verweben schienen und als Chimären in Erscheinung traten. Diese Mischwesen dienten schon in der griechischen Mythologie als symbolische Verknüpfung unterschiedlicher Kräfte und der Suche nach der Verbindung mit der Natur.

         

        Öffnungszeiten: DO/FR, 14 - 18 Uhr SA, 12 - 16 Uhr

        Weitere Informationen: reflector.gallery/aline-zeltner

    • Samstag 16. Feb. 2019

      PROGR, Galerie 3000 | 11.01. – 16.02. | Ausstellung

      Kotscha Reist, Historia Natura 7

      • Kotscha Reist zeigt in der Galerie 3000 eine seine Einzelausstellung in benachbarten Galerie Bernhard Bischoff mehr...

      • Kotscha Reist zeigt in der Galerie 3000 eine seine Einzelausstellung in benachbarten Galerie Bernhard Bischoff & Partner ergänzende Rauminstallation.

        Öffnungszeiten: Samstag: 13.00 - 16.00 Uhr

        Weitere Informationen: www.galerie3000.ch

    • Samstag 16. Feb. 2019

      kulturpunkt, EG West 009 | 24.01. – 23.02. | Ausstellung

      René Kleeb und Jonas Scheidegger

      Bilder und Figuren

      • Bilder und Figuren | René Kleeb, geb. 1966 in Bern, wuchs in Münchenbuchsee auf; lebt heute in Moosseedorf. mehr...

      • René Kleeb, geb. 1966 in Bern, wuchs in Münchenbuchsee auf; lebt heute in Moosseedorf. Lehre als Serigraph, gefolgt von fünf Jahren Malstudium an der Schule für Gestaltung in Bern und an der Neuen Kunstschule in Zürich. Heute hat René Kleeb sein eigenes Atelier in Rapperswil (BE). 2014 erhielt er den ersten Moosseedorfer Kleinkunstpreis, verbunden mit einer Einzelausstellung. Es folgten Gruppenausstellungen mit anderen Waldau Künstler/innen.

        Jonas Scheidegger, alias «Space One», geb. 1981 in Bern, wuchs in einer Künstlerfamilie auf. Nach der Schulzeit absolvierte er 1999 den Grundkurs an der Schule für Gestaltung in Bern und 2001 den Vorkurs in Biel. 2004-2008 lebte er in UPD Waldau, wo er viel Zeit mit Malen verbrachte. Danach zog er in eine eigene Wohnung in der Stadt Bern. Als Künstler der «Kunstwerkstatt Waldau» nahm er an verschiedenen Gruppenausstellungen im In- und Ausland teil.

        Öffnungszeiten: Do: 14-18 Uhr, Fr: 14-17.30 Uhr, Sa: 14-16 Uhr

        Weitere Informationen: agenda.kulturpunkt.ch

        Veranstalter*in: kulturpunkt

    • Samstag 16. Feb. 2019

      Stube im PROGR, EG West 012 | 12.02. – 16.02. | Ausstellung

      Ausstellung „Sicht auf Sucht“

      • Im Rahmen der nationalen Aktionswoche «Kinder aus suchtbelasteten Familien» kann die Wanderausstellung mehr...

      • Im Rahmen der nationalen Aktionswoche «Kinder aus suchtbelasteten Familien» kann die Wanderausstellung «Sicht auf Sucht» in der Stube beim PROGR besichtigt werden.

        Die Ausstellung zeigt Menschen und ihre persönlichen Geschichten – Geschichten, die im Alltag entstehen. Der Fokus der Ausstellung richtet sich auf Kinder suchtkranker Eltern. Beispielsweise erzählt Herr Meier in der „Telefonkabine“ von seiner Kindheit mit einer alkoholsüchtigen Mutter oder in einem nachgestellten „Wohnzimmer“ einer Familie mit suchtkranken Eltern werden alltägliche Konflikte nachgestellt. Zudem kann eine spannende Auswahl an Kinderbüchern und Fachliteratur - zur Verfügung gestellt von der Münstergass Buchhandlung - vor Ort durchstöbert und bestellt werden. Überdies können in der Galerie des Lehrerzimmers beim PROGR Kurzfilme zur Thematik und Kinderzeichnungen betrachtet werden.

        Weitere Veranstaltungen zur nationalen Aktionswoche „Kinder von suchtkranken Familien“ finden Sie auf unseren Flyer.

        Öffnungszeiten: DI 12.02. - DO 14.02.19: 15:00-17:00 Uhr, FR 15.02.19: 09:00-17:00 Uhr, SA 16.02.19: 14:00-20:00 Uhr

        Weitere Informationen: www.aebi-hus.ch/aktionswoche

        Veranstalter*in: Stiftung aebi-hus