Agenda

    • Mittwoch 15. Mai 2019

      Turnhalle | 20:30 | Konzert

      Liniker e os Caramelows (Brazil)

      Festa da diversidade

      • Festa da diversidade | Sie stammt aus einem Land mit einer mehrheitlich rechtskonservativen Regierung sowie einer mehr...

      • Sie stammt aus einem Land mit einer mehrheitlich rechtskonservativen Regierung sowie einer beachtlichen Mordrate in der LGBTQ+-Szene und gilt als Gallionsfigur derselben: Die brasilianische Sängerin Liniker nutzt ihre Musik und ihre markante Stimme als politisches Sprachrohr. Vielfältigen Soul reichern sie und ihre Band Liniker e os Caramelows mit Elementen aus der Musica Popular Brasilera, fetten Bläsern, groovigen Flöten und schmissigem Rock an und setzen dabei eine Festa ins Rollen, die die Liebe mit all ihren Gesichtern, Farben und Formen feiert.

        Türöffnung: 19:30 | Beginn: 20:30 | Eintritt: CHF 34.-

        Vorverkauf: www.petzi.ch

        Weitere Informationen: www.bee-flat.ch/programm/aktuell/liniker-e-os-caramelows-3614

        Veranstalter*in: bee-flat

    • Mittwoch 15. Mai 2019

      Showroom videokunst.ch | 04.04. – 29.06. | Ausstellung

      Tanzrausch: Chantal Michel / Jeannette Ehlers / Tian Xiaolei

      Im Rahmen der Ausstellung Ekstase im Zentrum Paul Klee in Bern

      • Im Rahmen der Ausstellung Ekstase im Zentrum Paul Klee in Bern | Anlässlich der Ausstellung «Ekstase» mehr...

      • Anlässlich der Ausstellung «Ekstase» im Zentrum Paul Klee zeigt videokunst.ch drei Videoarbeiten, die sich thematisch der Ekstase durch Bewegung widmen. Im Tanz werden Energien freigesetzt, die befreien und ungeahnte Kräfte auslösen. Durch ihren zwanghaften Bewegungsdrang versetzt sich die Protagonistin in Chantal Michels «…und ich will» (1998) in einen tranceartigen Zustand. Jeannette Ehlers Voodoo-Tänzerin in «Black Magic At The White House» (2009) beschwört durch den Tanz die Kräfte ihrer versklavten Ahnen herauf. Die Tanzenden bei Tian Xiaoleis «Myth» (2018) flüchten sich mit extravaganten Kostümen und befreitem Tanz aus der Realität. Die drei Arbeiten zeigen ein Spektrum aus zwanzig Jahren internationalem Videoschaffen und lassen die Entwicklung des Mediums nachvollziehen.

        Öffnungszeiten: Mi-Fr: 14-18 Uhr, Sa: 12-16 Uhr

        Weitere Informationen: videokunst.ch

        Veranstalter*in: videokunst.ch